Eine türkisch-stämmige Polizistin aus Hessen, wird der Spionage verdächtigt. Die Spionageabwehr des Verfassungsschutzes konnte bei den Ermittlungen feststellen, dass die Hauptkommissarin Kontakte zum türkischen Geheimdienst MIT hat. Die Polizistin aus der Türkei war „Expertin für Migrationsfragen“ und galt als Beispiel für gelungene Integration.

Der Verfassungsschutz stufte die Beamtin als Sicherheitsrisiko ein, da sie Zugang zu streng vertraulichen Dokumenten hat. Das Schriftstück ist derzeit unter Verschluss. In einer Stellungnahme des Verfassungsschutzes heißt es:

„Werden dem LfV als mitwirkender Behörde nachträglich relevante be- oder auch entlastende Informationen über eine überprüfte Person bekannt, so kann jederzeit eine Neubewertung der Sicherheitsüberprüfung erfolgen.“

Die Chefs des Verfassungsschutzes und des Landeskriminalamtes haben Druck auf die Beauftragten des Geheimschutzes ausgeübt, den Bericht zu relativieren. Das Innenministerium und der hessische Verfassungsschutz schweigen zu den Vorfall.

Kein Einzelfall

Wie erst vor kurzem bekannt wurde, ist ein Bewerber für das Bundesamt des Verfassungsschutzes abgelehnt wurden weil er Kontakte zum MIT hatte. In dem Bericht über die Polizistin, wird auch über einen weiteren Polizeibeamten aus Hessen pikante Details bekannt. So soll der Polizeibeamte für den türkischen Geheimdienst tätig sein. Die Türkei versucht schon seit längerer Zeit Beamte welche in der Exekutive tätig sind, für den Geheimdienst anzuwerben.

Belastende Hinweise

In dem Bericht finden sich zahlreiche Hinweise, dass Kontakte zum MIT bestehen. Die Beamtin hat Kontakte zu Mitarbeitern des türkischen Generalkonsulats und zu Sicherheitsbehörden in der Türkei. Konsulate bieten den Agenten Schutz, sollten ihre Tätigkeit auffliegen. Aufgrund des Migrationshintergrunds ist die in Ankara geborene Polizisten die ideale Zielperson. Ob es tatsächlich Spionagetätigkeiten gibt, kann jedoch nicht belegt werden.

16 Kommentare

  1. Islamische Unterwanderung wo man hinschaut: in den etablierten Parteien, in den Hofnachrichten, in Schlüsselpositionen Erdogans fünfte Kolonne … auch bewaffnet in der Bundeswehr: Aufgepasst also! Und: die wahren Demokraten der AfD wählen, auch wenn Wahlbetrug in Aussicht steht.
    Bei Verdacht Widerspruch und Klagen! Nicht mutlos werden, sondern Handeln. Demokratie hat seinen Preis!

  2. Nach dem Systemcrash kommen auch die Söldner in Grün weg, weil sie zu viel wissen.
    Übrigens las ich neulich, dass sich sonderbareweise ein Rentenloch in Höhe von 2,2 Mrd.€ urplötzlich aufgetan hat…In gewohnter Salami-Taktik erzählen „sie“ den Leuten schon jetzt durch die Blume, dass die Rente wohl anders als erwartet ausfallen wird…..und selbst ihre Staatsdiener werden leer ausgehen.

    • „Rentenloch“??? JEDER, der jetzt 55 Jahre oder jünger ist erhält von diesem Drecksregime keinerlei angemessene Rente für sein Lebenswerk! Bestenfalls werden dumme deutsche Arschlöcher, die noch arbeiten gehen, ihren Ruhestand auf einem Sozialhilfesatz erleben! Oh, ora et labora, arbeitet und betet, das freut die Machthaber! Und Ihr werdet nicht mehr viel vorfinden in Eurem verdienten Ruhestand…

  3. Viel Spaß noch mit der Stasischlampe. Ihr seid selbst schuld, wen Ihr diese (n) Dreck immer wählt. Die bringt euch sicher noch viele islamische? Geschenke

    Gruß aus Österreich

    • Ich beneide euch ehemaligen Ostmärker.
      Wegen eurer Neutralität, und weil ihr immer wieder fähige Politiker habt.

      Nach dem geselbstmordeten Jörg Haider kam Sebastian Kurz.
      Obwohl erst 30 Jahre jung, ist er der beste Außenminister Europas!

  4. Unsere Regierung lässt MOSLEMS sogar an der Waffe ausbilden…… in Deutschland. Siehe unsere Bundeswehr. Einfach mal googeln: Moslems in der Bundeswehr.

    • Sehr geehrter Charly,
      wenn Sie sich zu den wahren Deutschen zählen sollten, müßten Sie wissen, daß es sich nicht um “ Unsere Regierung“ handelt, auch nicht um „unsere Bundeswehr“.
      Die sog. deutsche Regierung auf deutschem Teilboden besteht aus internationalen Satanisten meist asiatischer Herkunft, ist somit nicht deutsch und handelt gegen alles Deutsche
      Welch einen Haß haben diese verqueren Wesen gegen das Deutsche !

    • Wie „unsere“ Regierung nicht unsere Regierung ist,
      ist die BRD nicht verratsfaehig.

      Im Grunde genommen ist gar nix passiert was uns beunruhigen sollte.
      Und wer weiss, vielleicht fuehrt der Knatsch zwischen den toleranten Arschoffenen und den Kanaken doch noch zur Aufklaerung der wahren Hintergruende des BRD- „NSU“? /;=)

  5. Man kann es drehen und wenden wie man will… – trotz deutscher Staatsbürgerschaft und vermuteter Integration bleibt die Frage nach der letztendlichen LOYALITÄT…!!! Dies beträfe in analogen Verhältnissen JEDES Land auf Erden, auch die Türkei…! WEM gegenüber fühle ich mich treu, fühle ich mich verpflichtet? WER sind „meine Leute“, WAS ist mein Volk??? Bin ich A oder bin ich B, oder bin ich beides??? Beides geht in seltenen Ausnahmefällen und in den Utopien der Gehirne der „Wir-sind-eine-Welt-und-haben-uns-alle-lieb“-Fantasten!

  6. Die Legislative (Politik), die Judikative (Justiz) sind schon längst unterwandert, aber die Exekutive ( Polizei & Militär) ist doch schon länger unterwandert von den Terror-Fachkräften !

    • Es ist aber nun mal POLITISCHE VORGABE, dass immer mehr Leute mit Migrationshintergund hier fest installiert werden! Das kann Ihnen JEDER bestätigen, der sich mit dieser Materie auskennt bzw. „hinter den Kulissen“ Einblick in die politischen Vorgaben dieses Regimes hat… JEDER mit Einstellungen im öffentlichen Dienst der „BRD“ Betraute kann Ihnen bestätigen, dass exakt diese Vorgabe der bevorzugten Einstellung besteht!!!

  7. Das kommt davon, wenn man Ausländer in den Staatsdienst lässt. Das gleiche spiegelt sich auch in der Politik wider. Die ganzen ausländischen Politiker im Bundestag treten Deutschland nur mit Füßen. Man muss diesen SCHWEINESTALL endlich mal ausmisten. Seit fast 70 Jahren hat man das vergessen, deshalb stehen wir heute meterhoch in der SCHEISSE.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein