Bundesnachrichtendienst, Bundeskriminalamt und der Verfassungsschutz warnen vor einem neuen großen Asyl-Tsunami: In einem Dossier des „Gemeinsamen Analyse- und Strategiezentrums“ (GASIM) in Berlin, das der „Welt am Sonntag“ vorliegt, wird erneut ein deutlicher Anstieg der illegalen Migration in der zweiten Jahreshälfte prognostiziert. Die meisten illegalen Zuwanderer kommen weiterhin über die „geschlossene“ Balkanroute.

Im GASIM tauschen mehrere Behörden wie die Bundespolizei, das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), der Bundesnachrichtendienst und das Auswärtige Amt ihre Erkenntnisse zu Migrationsbewegungen aus.

Die Analyse stellt fest: »Mehrere Indikatoren lassen einen Anstieg der illegalen Migration nach Deutschland in der zweiten Jahreshälfte erwarten.« Dafür sollen laut Bericht unter anderem die Fluchtwelle über das Mittelmeer und das Erreichen der Kapazitätsgrenze in Italien sorgen.

Angela Merkel – Schützen Sie sich und Ihre Familie vor dieser Frau!

An den italienischen Häfen kamen in diesem Jahr bereits mehr als 95.000 Asylsuchende aus Afrika an, wodurch sich das Land mit der Lage immer mehr überfordert fühlt. Es wird davon ausgegangen, dass es innerhalb der EU zu Umverteilungen kommt.

In Deutschland sei die Zahl der registrierten illegalen Grenzübertritte zuletzt gegenüber dem Vorjahr gesunken. Im ersten Halbjahr 2017 registrierte die Bundespolizei 24.750 Fälle, in denen Menschen unerlaubt einreisten oder dies zumindest versuchten.

Ein Großteil der Menschen stellte nach der Ankunft einen Asylantrag. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 129.315. Im ersten Halbjahr kamen laut dem BAMF durch illegale Migration rund 90.400 Ausländer neu nach Deutschland. Allerdings lag 2016 weitrer deutlich über dem Niveau des Vergleichszeitraumes im Jahr 2014.

Die Grenzkontrollen rund um den G-20-Gipfel in Hamburg Anfang Juli hätten auf »ein großes Dunkelfeld im Bereich der illegalen Migration« hingedeutet. Zu Österreich wurden bis Ende Juni 8342 unerlaubte Einreisen registriert, zur Schweiz 3249, zu Tschechien 1867 und zu Frankreich 1720.

Der Bericht der GASIM zeigt mit Blick auf die vergangenen Jahre, dass in der zweiten Jahreshälfte zumeist mehr Asylsuchende die Bundesrepublik eintrafen als davor, so dass auch hier ein weiterer Anstieg zu erwarten ist.

14 Kommentare

  1. Es wird keine Pisslamisierung in Europa geben
    die Osteuropäischen Ländern werden sowas nicht zulassen.
    Seit Monaten versucht Brüssel EU Junker Ferkel und Co.
    die Osteuropäer zu zwingen Refugees aufzunehmen und das ohne Erfolg.
    Die Osteuropäischen Ländern sind junge Demokratien, haben in kurzer Zeit
    einen bescheidenen Wohlstand erreicht und werden diesen Wohlstand
    nicht für ein Paar Merkelische Steinzeit Hinterwäldler aufgeben.
    Die Osteuropäer sind natürlich auch bereit
    die Sache mit Gewalt zu lösen, sollte es nicht anders gehen.

    • Wer spricht denn von „Pisslamisierung“, angesichts dieser „neuen Deutschen“ aller kackbraunen Schattierungen?
      https://www.youtube.com/watch?v=kHsSSrYj1_4
      Gegenueber der „ueberschlagenden Welle“ aus Schwarzafrika scheinen mir die nordafrikanischen Arschbeter reine Pfadfinder zu sein.
      „Warlordisierung“ bzw. Animalisierung waere angesichts dieser Bilder eine durchaus angebrachte Befuerchtung. /;=)

  2. Dazu paßt ja die Meldung zwischen Konflikten von Serbien und Mazedonien. Da steckt bestimmt die CIA dahinter, um die bisher geschlossene Balkanroute durch Chaos wieder zu öffnen. Wetten?

    • Ich kenne jemanden, der als „Berater“ für den CIA tätig ist,, über tausend Ecken, so dass man es denen nicht anhängen kann. Der Typ war in den letzten Jahrzehnten überall, wo es kurze Zeit später gekracht hat, von Tschtschenien über Pakistan, Afghanistan, Ägypten, jetzt vor zwei Jahren auf einmal zog es ihn auf den Balkan…er ist special envoy to so and so bei der UN, die Familie hat lange Diplomatenvergangenheit und er selbst ist was grösseres in der Wirtschaft. Mein Alter, Mitte 40, sympatsch, intelligent….unglaublich, wie die die Welt kaputtmanipulieren….und alles mit einem Grinsen im Gesicht! Und der „kleine Mann“ schaut zu solch Erfolgreichen auf und denkt sich, toll, der hat was erreicht im Leben….KOTZ!!!!

  3. Nach den BTW im September hat das Regime erst einmal wieder vier Jahre Zeit.
    Dann wird Restdeutschland endgültig der Garaus gemacht!

  4. Und wieder sage ich an alle Kommentatoren:
    Daß die Verhältnisse so sind, liegt
    1. zu 50% an den Schwerverbrechern die aktiv Europa vernichten
    2. zu 50% an den Jammerkreaturen, die nichts tun!
    Das heißt, Herrschaften weder dieses Verbrecherpersonal unseres Marionettenregimes noch die Jammerer nehmen ihre Verantwortung für den Erhalt unseres Volkes wahr.
    Ganz weit „entfernt“ – auf einer amerikanischen Website https://redice.tv/ lese ich in einem Kommentar von Lady Renouf (Engländerin): Die Europäer der Verbrecherregimes warten auf den Befreiungsschlag der Deutschen als Anfang des europäischen Widerstands.

  5. Verfassungschutz ohne Verfassung ist erbärmlich.

    Was da kommt und was hergeschickt wurde, sind unterschiedliche Dinge. Solange wir mir den Welt-Arschlöchern (USA) den jüdischen Krieg unterstützen und uns zum Lohn dafür versklaven lassen, solange wir so unendlich dumm sind, haben wir auch das Recht ausgerottet zu werden. Ironischerweise von ungebildeten Eseltreibern und Bauern.

    Na dann.Prost!

  6. Das ist Restdeutschland.

    Gestern in Schwerin- Zippendorf: Großes Picknick von Arabern mit vielen Kindern und Kopftuch- Weibern. Und ein Schwarzafrikaner, rabenschwarz, mit deutscher Frau und drei Mulatten- Kindern.

    Wer so was sagt, ist für das politisch korrekte Deutschland ein Rassist. Dabei ist es lediglich eine Beobachtung, also eine Zeugen- Aussage.

    Wer sich wundert, daß dabei die Verhaltensweisen, Werthaltungen und die Gewaltbereitschaft der Einwanderer mitkommen, der wundert sich auch darüber, daß es morgens hell und abends dunkel wird.

    Wenn ich nicht so alt und klapprig wäre, würde ich auswandern. Ich kenne Leute, die setzen sich nach Polnisch- Ostpreußen ab.

    Apropos: Nach 1945 kamen Millionen Vertriebene aus Ostpreußen, aus Schlesien, aus dem Sudetenland. Wenn die politisch Korrekten das gleichsetzen mit der Einwanderung Kulturfremder heute, dann können sie mit gleichem Recht auch behaupten, ein Wolf wäre dasselbe wie ein Schaf…

    Gerd Fritz Rathjens

  7. Man kann nichts mehr dagegen tun, der Zug für Deutschland und Europa ist bereits abgefahren. Und wenn man dabei bedenkt, dass wir dies den Handlangern der im Hintergrund agierenden Machteliten, der Muksel und dem damalig amtierenden Grüßgottdirektor Gaukler zu verdanken haben, ist meine grenzenlose Verachtung diesen beiden Kreaturen gegenüber nicht mehr zu toppen. Wenn es den eine Hölle gäbe, werden die beiden Verfluchten in Ewigkeit darin schmoren.

    • @ Mighty
      Eine ganz wichtige Klientel haben Sie in Ihrer Aufzählung vergessen: Die Wähler, oder zumindest das Volk, dessen Patriotismus nur noch dazu reicht, bei nächst größeren Fußball-Veranstaltungen die Deutschland-Fahne zu schwenken. Zu mehr aber auch nicht; zum Kampf/Widerstand fürs Vaterland nimmer mehr.
      Mit einer selbstbewussten und wehrhaften Bevölkerung wäre es nie soweit gekommen.

  8. Nach den „Bundestagswahlen“ (der Bestätigung der BRD Sklaven ihren freien Willen auch nach diversen im laufe der Jahre durchgeführten geänderten/erweiterten Geschäftsbedingungen abgegeben zu haben) dürfen die NEUEN SIEDLER / RESETTLEMENTS wieder offiziell in größern Chargen kommen.
    Und wer bleibt weiterhin in seiner Gehirnwäsche Schockstarre ? Das PERSONAL „DEUTSCH“

Kommentieren