Das Erstellen und das Versenden von Kinderpornos gehört mit zu den widerwärtigsten Dingen, die sich ein gesunder Menschenverstand vorstellen kann. Das sollte auch die deutsche Justiz so sehen. Aber offenbar setzt diese völlig aus, wenn es sich bei dem pädophilen Täter um einen »Flüchtling« handelt.

Ein 19-jähriger »Flüchtling« aus Afghanistan, der vor knapp zwei Jahren nach Deutschland gekommen ist, hatte sich im bayrischen Pfaffenhofen vor dem Amtsgericht zu verantworten. Tatvorwurf: er habe Kinderpornos aus dem Netz heruntergeladen, gespeichert und diese über die sozialen Netzwerke an Bekannte verbreitet. Solche Taten sind gemäß § 184b StGB mit einer Freiheitsstrafe nicht unter drei Monaten bis zu fünf Jahren bewehrt.

Angela Merkel – Schützen Sie sich und Ihre Familie vor dieser Frau!

Vor mehreren Monaten waren die Strafverfolgungsbehörden auf den 19-Jährigen aufmerksam geworden und hatten gegen ihn ermittelt. Bei einer Wohnungsdurchsuchung haben sie weitere eindeutige Fotos auf seinem Handy und auf diversen Sim-Karten gefunden. Diese Ermittlungsergebnisse führten dann zu der Gerichtsverhandlung vor dem Amtsgericht in Pfaffenhofen.

Das Urteil, welches das Gericht in seiner unendlichen Weisheit gesprochen hat, spottet allerdings einmal mehr jeglicher Beschreibung und untermauert nachdrücklich den Vorwurf der »Kuscheljustiz«, wenn es um Verfahren gegen »Flüchtlingen«, Migranten oder wie man diesen Personenkreis auch immer bezeichnen möchte, handelt.

Denn das Amtsgericht in Pfaffenhofen mit seinem Richter Klose und den beiden Schöffen verurteilte den Verteiler der Kinderpornos »knallhart« zu einem Wochenende Jugendarrest(!). Die ergänzenden Worte des Richters müssen bei einem solchen Urteil schon fast wie Hohn klingen. Denn Klose wird in einem Bericht des »Donaukurier« zu dieser Verhandlung wie folgt zitiert: »Ohne Missbrauch können solche Fotos nicht gemacht werden. Und das führt dazu, dass diese Kinder für ihr ganzes Leben geschädigt sind.«

Der Unterstützer eines solchen Missbrauchs darf also nun ein ganzes Wochenende darüber nachdenken, dass die Opfer, dass diese Kinder, ein ganzes Leben lang geschädigt sind. DAS ist die deutsche Justiz der Gegenwart.

13 Kommentare

  1. Was stört euch denn so an Kinderpornos?? Das einzige was man dort sieht ist Sex.
    Hätte er sich Gewaltvideos an geschaut in dem Kinder zusammen geschlagen oder zum töten animiert worden wäre dann würde das euch nicht interessieren. Ihr habt wohl Probleme mit eurer Sexualität.

    Die Kriminalisierung von Kinderpornos ist Unrecht.

    Uncle Sam’s Sexualhölle erobert die Welt: Die neue Hexenjagd auf ‚Kinderschänder‘ und die weltweite Enthumanisierung des Sexualstrafrechts unter US-Diktat Broschiert – 7. Oktober 2013 von Max Roth

    • @ Ketzer

      Sie wissen schon, daß Denuziantentum und Blockwartdenken von Staats wegen gefördert wird. Noch sind keine Prämien ausgesetzt.

      Wenn Sie einer anzeigen würde mit dem Hinweis auf ihre fragwürdige Einstellung zu Kinderpornos, würde mich das keinesfalls empören.

      • Sich an Videos in dem Kinder beschnitten (Jugen), zusamen geschlagen werden und zum toeten animiert werden aufgeilen, aber Kinderpornos super schliimm finden. Dazu sage Ich nur zwei Sachen du bist ein Heuchler und Kinderquaeler.

        Und noch was zurzeit wird Paedohass kriminalisiert und die Paedophilen rehabilitiert und Es gibt nichts was Ihr dagegen tun koennt. Mann wird unter anderem den Paedohassern die Schuld an der zerstoerten Gesellschaft und Familien geben.

  2. Ich weiss nicht, ob ich noch so ehrlich sein darf.
    Täglich bin ich aufs neue geschockt, das wir Richter “von Gottes Gnaden“ haben, die gewisse Straftäter mit Samthandschuhen anfassen, egal ob bei Mord, Vergewaltigung o.ä.
    Diese “Juristen“ sollten sich in Grund und Boden schämen.
    Wo bleibt der Aufschrei der Bevölkerung? Kurzes Entsetzen und alles ist wieder vergessen? Wirklich traurig.
    Am 24.09.17 können wir Deutsche entscheiden, wie unsere Zukunft aussieht.

    • Richter „von Gottes Gnaden“ – was ist das ? Die urteilen im „namen des Volkes“ – das ist die nächste Lüge
      die Richter sind in einer Firma angestellt – sind privat haftend – und feige. Wenden Nazi-Recht an und. Dürfen laut merkel die zugereisten nicht einmal mehr kontrollieren – geschweige verurteilen.
      Kinder und Frauen sind freiwild geworden für diese Bande – egal ob zugereiste oder der Abschaum der Regierung -so siehts aus.

  3. Was regt ihr euch eigentlich so auf ? Als ich seit 1962 2jährig bis 1972 gefickt wurde , hat das nicht die von mir selbst um Hilfe angebettelte Polizei im Nachbarbarhaus bewegt .Sie dürfen nicht in FAmilien eingreifen drang es in mein Ohr.
    Nachbarn wussten es, mieden mich , Lehrer wussten es , behandelten mich als wäre ich die Böse gewesen, Der Pfarrer lies mich zur Vergebung MEINER Sünden , für MEINE Unkeuchheit vor der 1.hl.Kommunion strafbeten, Mit 16 war ich als Konkurrenz der Mutter auf die Straße gesetzt . Kein Nachbar machte die Türe auf. Als ich bei Nonnen in Ausbildungsheim landete wurde die Caritas Jugendhilfe von euch teuer bezahlt , während ich weiter zum Täter musste .Die kassierten hohe Tagessätze und strichen Gelder für perfekt ausgeführte Arbeit auch noch ein. Gleiches Prinzip wie noch heute in Behindertenwerkstätten.
    Ihr lernt es nie -auch euer Zahltag kommt .

  4. Vor zirka sieben Jahren, wurde ein thüringer „Polizist“ beim runterlanden von Kinderpornos,
    auf seinem Dieinsthandy, erwischt. Angeblich gab es keine Möglichkeit, den Herrn
    aus dem „Polizeidienst“, was auch immer das sein soll, den Schutz der deutschen
    Bevölkerung, haben diese Milizen nicht mehr im Portfolio, zu entlassen.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here