Heute hat man Bock auf Hetero, morgen hat man Bock auf Homo, übermorgen hat man dann Bock auf Sado-Maso und im nächsten Jahr ist es ein Schaf von hinten. So oder so ähnlich könnte man den neuen hessischen „Lehrplan zur Sexualerziehung“ umschreiben. Denn dieser sieht fächerübergreifend und verbindlich Genderideologie und „Akzeptanz sexueller Vielfalt und Geschlechteridentitäten“ als Lehrinhalte vor.

Das Inkrafttreten des neuen Lehrplans ermöglicht es dem Staat, Kinder jetzt schon ab 6 Jahren sexuell zu indoktrinieren und auszubeuten. Kritiker werfen der Schwarz-Grünen Landesregierung indes vor, damit die gesellschaftliche Akzeptanz von Pädophilie voranzutreiben.

Hessens Kultusminister Ralph Alexander Lorz (CDU) beschloss den Lehrplan unter Druck der Grünen, mit denen die CDU in Hessen gemeinsam regiert. Es gab Widerstand des Landeselternbeirats und der katholischen Kirche.

Was Eltern und Kinder erwartet

In der Altersgruppe von 6 – 10 Jahren ist ab heute das Thema „unterschiedliche Familiensituationen“ (z.B. Patchworkfamilien, gleichgeschlechtliche Partnerschaften, Alleinerziehende und Pflegefamilien) verbindlich vorgeschrieben. Mit unterschiedlichen sexuellen Orientierungen werden die 10-12-Jährigen konfrontiert („Hetero-, Bi-, Homo- und Transsexualität“). Die 13- bis 16-Jährigen erhalten laut Lehrplan „Aufklärung über sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität, ggf. Unterstützung für Schülerinnen und Schülern beim Coming Out“.

Die ältesten Schüler erhalten Kurse über „Geschlechtsspezifisches Rollenverhalten – Wandel der Rollenverständnisse in Abhängigkeit von Kultur und Alter“ und „Aufklärung über sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität, ggf. Unterstützung für Schülerinnen und Schülern beim Coming Out.“ Das PDF des umstrittenen Lehrplans wurde auf der Website des hessischen Kultusministeriums mittlerweile gelöscht.

„Akzeptanz sexueller Vielfalt“ umstrittenes Lehrziel

Erklärtes Ziel des Lehrplans ist die „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ – ein Ziel das laut einem Hamburger Verfassungsrechtler verfassungswidrig ist, sobald „Akzeptanz“ das Gutheißen jeglichen Sexualverhaltens bedeutet. Er argumentiert: Verfassungsgemäß wäre es, Kinder zur Toleranz zu erziehen – das Dulden der Andersartigkeit des Anderen, auch wenn man dessen Lebensstil selbst nicht gutheißt.

Widerstand

Das Inkrafttreten des Lehrplans rief die Aktion „Kinder in Gefahr“ der Deutschen Vereinigung für eine christliche Kultur e.V. zum Widerstand der Betroffenen auf.

Hessens Lehrer sollten die „Neuen Richtlinien zur Sexualerziehung“ ignorieren. Eltern sollten wachsam sein und kontrollieren, was den Kindern ab der ersten Klasse in der Grundschule beigebracht wird – und gegebenenfalls Proteste vor Ort organisieren, schlug die Initiative vor. Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier solle den Gender-Lehrplan zurückziehen und Mitglieder der CDU sollten protestieren.

Hintergrund

Die Genderdoktrin postuliert, dass Geschlechter keine natürliche Gegebenheit, sondern kulturell und gesellschaftlich „konstruiert“ seien. Damit folgt sie der alles relativierenden Ideologie des Kulturmarxismus, die sich an Universitäten weltweit als postmodernes Denken etablieren konnte.

Während LGBTI-Vertreter begrüßen, dass die „Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intersexuellen Menschen“ zum Lehrziel wird, warnen Kritiker davor, dass die Konfrontation von Kindern mit altersunangemessenen sexuellen Inhalten eine Indoktrination zur Folge hat, die einer größeren, verborgenen Agenda folgt, welche auch viele LGBTI-Menschen ablehnen werden: Die gesellschaftliche Akzeptanz von Pädophilie voranzutreiben.

13 Kommentare

  1. Da muß man mit dem 1. Lebensjahr beginnen.
    Die sollen gleich wissen wo es lang zugehen hat.
    Am besten wäre auch ein Kurs für die kleinen Menschlein in :“Wie trage ich meine Burka richtig!“ und „Wann werde ich endlich von meinem 40 Jahre älteren Onkel beglückt“.
    Mir wird schlecht was alles in diesem Vasallenstaat gemacht wird.
    Zum Glück bin ich über die 60 hinaus. Aber unsere Jugend? hat, wenn keiner sich wehrt, erst keine Zukunft mehr.
    Dieses Lehrer und Genderpack gehört an die Wand gestellt und erschossen.

  2. Weshalb ist denn dad PDF, welches das hessische Kulturministerium inzwischen von seiner Seite entfernt haben soll, dem Artikel als Quellangabe nicht beigefügt.
    Irgend Jemand wird das PDF doch heruntergeladen haben.
    Man sollte schon GENAU wissen gegen was hier protestiert wird, finde ich.

  3. Gott Saturn wäre stolz gewesen mit der Matrix,Astmenschen sind Opfer ihrer eigenen Kurzsichtigkeit ,mit ihrer Firewall-dagegen haben es die Waldmenschen besser -sie begreifen das Bild

  4. Man koennte diesen „Leerplan“ der paedophilen Konsensverbrecher auch als „geistig-mentales Zureiten“ bezeichnen.

    Demokratentum ist Verbrechertum!

  5. Die Überbetonung der Sexualität – der Philosoph HEGEL hat dies einmal ais „geistiges Tierreich“ treffend bezeichnet – erfasst im Erziehungsbereich schon die Kleinsten und Jüngsten (Kita, staatliche Schule).
    Es kann nicht ernst genug genommen werden, was die Vernichtung des Selbstverständnisses von Mann und Frau für Buben und Mädchen bedeutet, die sich gemäß ihren genetischen Vorgaben an Vorbildern entwickeln müssen [siehe Kapitel „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ im Buch: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 6. Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2014: ISBN 978-3-9814303-9-4 und „Es trifft Frauen und Kinder zuerst – Wie der Genderismus krank machen kann“, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978- 3-945818-01-5]

    • Das ist was dieses Pack noch zusammenhält. Verbrechen an den schwächsten in dieser „Gesellschaft“.
      Das Grünen-Pack und alle Mitläufer aus dem Land jagen.
      Hier wird der Boden für das Muslimen und Grünengenderpack sehr gut beackert.
      Bald werden Kinderehen hier von Pfaffen gesegnet werden oder nur noch durch die Musellenker.
      Was für eine „schöne Zukunft“ haben unsere Kinder noch?????

  6. Genau solche perverslinge wurden von Gott in der Vergangenheit vernichtet.

    Und Jesus der Messias wird bald wieder kommen und die Menschheit wieder vernichten für ihre Abartigkeit

    • Da muß ich Sie leider enttäuschen. Lattenjupp (Krischna special edition) ist eine Romanfigur.
      Eher fliegt Perry Rhodan mit der Crest 7 ein, und ruft den Endsieg aus.
      Tja und Gott hat uns den freien Willen gegeben. Wenn wir versagen, drückt er einfach auf „Reset“.
      Neues Spiel, neues Glück.

    • Ja, das ist so klar, und Thor wird mit seinem Hammer die Erde vernichten , und Aphrodite wird diese Pädophilen mit Geschlechtskrankheiten strafen!

      • Und Apollon wird seine Pest-Pfeile in ihre Etablissements schießen und sie so mit der Pest-Seuche und Aussatz strafen und Poseidon der Erderschütterer wird ihnen mit Erdbeben den garaus machen und Zeus ihnen mit seinen Blitzen und Donnerkeilen den Rest geben! Und JHWH Elohim wird zusammen mit Jesus Christus Pantokrator und dem Erzengel Michael die Apokalypse über sie hereinbrechen lassen und Feuer vom Himmel fallen lassen, welches sie verzehrt und verbrennt! So soll es geschehen!
        Das Pack hat sowohl die Ragnarök als auch die Apokalypse gleichzeitig verdient! So sei es!

  7. man sollte Politiker, tollwütigen Hunden gleich, einfach… na ihr wisst ja, wie der Spruch von dem einen Politiker damals ging.

    Es geht um die mentschliche Existenz, als solche. Die meisten wissen garnicht, welche Kämpfe im Hintergrund ausgetragen werden. Welche Prozesse am laufen sind…
    Der ANON beleuchtet die Spitze des Eisbergs. Zu gern hätte ich wahr, dass ihr die Gesamtheit des Puzzles er’kennt. Mit dem ANON bekommt ihr wenigstens Fragmente illuminated.
    Forscht selbst und sucht nach der Wahrheit.
    Der Kaninchenbau ist tief…

  8. Vorsicht, dass die 6 Jährigen nicht die Präservative als Luftballons verwenden,oder noch besser diese voll mit Wasser füllen und vom 4 Stock
    ihren verblödeten Gender Lehrern auf den Kopf schmeißen.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein