Auf dem Höhepunkt der Asylinvasion schrieb Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof (*1939) drei offene Briefe an die Bundesregierung. Viele Leser fragten sich, ob er je eine Antwort erhielt. Jetzt klärt er das Rätsel auf – und zeichnet in einer weiteren öffentlichen Erklärung die Karte von Deutschlands drohendem Untergang.

von Gerd Schultze-Rhonhof

Die allermeisten von Ihnen haben auf meinen „Hilferuf“ um die Wiederbelebung meines Vortragsvideos zum Buch „1939 Der Krieg, der viele Väter hatte“ positiv und unterstützend reagiert. Ich danke Ihnen dafür ganz herzlich. Etliche von Ihnen haben mich außerdem gebeten, ihnen später mitzuteilen, wie meine Bemühungen ausgegangen sind.

Dank Ihrer Mithilfe ist das unter Vorwand gelöschte Video wieder sichtbar, leider nicht mit seiner früheren oberen Platzierung in der Google-Liste. Dahingegen hat es der mich verleumdende Artikel „Holocaust-Referenz, Gerd Schultze-Rhonhof, Der Krieg, der viele Väter hatte“ inzwischen irgendwie auf Platz 3 dieser Liste geschafft.

https://www.youtube.com/watch?v=M179SKyXu4s

Meine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Hagen gegen den Verleumder ist zunächst mit fadenscheinigen Gründen, wie „Meinungsfreiheit“, „im Zweifel für den Angeklagten“ usw. abgelehnt worden. Ich habe danach beim zuständigen Oberstaatsanwalt begründete Beschwerde gegen diesen Bescheid eingelegt und warte nun auf dessen Entscheidung.

Reaktionen auf meine drei Briefe an Frau Dr. Merkel usw.

Der Anfang unserer Korrespondenz waren Ihre positiven Reaktionen auf meine drei Briefe an Frau Dr. Merkel, zahlreiche Ministerpräsidenten der Länder und Bundesminister so wie alle Damen und Herren Mitglieder des Deutschen Bundestages (Erster Brief, zweiter Brief, dritter Brief). Die Reaktionen auf diese Briefe waren dürftig, zum Teil ablehnend und im Falle eines Bundestagsabgeordneten der CDU flegelhaft. Einige meiner Vorschläge aus den Jahren 2015 und 2016 zur Steuerung und Beendigung der Zuwanderungswelle sind inzwischen in die Tat umgesetzt worden. Ich zähle das aber nicht zu den Reaktionen auf meine Briefe. Die vorgeschlagenen Maßnahmen waren wohl so unumgänglich, dass auch der unerfahrenste und volksfremdeste Politiker von selbst auf sie kommen musste.

Zwei Jahre nach der Herausgabe meines ersten von drei offenen Briefen sehe ich keinen wirksamen Ansatz zur Abwendung der Masseneinwanderung nach Europa und besonders nach Deutschland. Vielmehr sind aus der EU-Kommission, aus der UN und aus Teilen des linken deutschen Parteienspektrums teilweise Druck und teilweise Förderung und Billigung der Masseneinwanderung zu spüren. Ich möchte Sie daher zum Abschluss meiner vergeblichen Bemühungen über meine Konsequenzen aus dieser politischen Misere informieren.

Ich sehe in der „Alternative für Deutschland“ die derzeit einzige Partei, die der ethischen Verantwortung für das eigene Volk einen eindeutigen Vorrang vor Hilfsmaßnahmen für Andere einräumt, wenn sich beides nicht verträgt. Sie nennt das Migrationsproblem ungeschminkt beim Namen und strebt praktisch handhabbare und gesetzliche Lösungen über den Deutschen Bundestag an. Ich werde also, nachdem meine Appelle, Vorschläge und Warnungen an die anderen Parteien „in den Wind gesprochen“ waren, die AfD wählen und für ihre Wahl werben (trotz ihrer immer noch nicht abgeschlossenen, unschönen Flügelkämpfe).

Bezeichnenderweise ist es auch die AfD, die sich als einzige im Parteienspektrum mit den anderen derzeitigen Existenzfragen Deutschlands offen auseinandersetzt und sich um politische Lösungen aus dem Bundestag heraus bemühen will, nämlich:

  • um die Fehlentwicklungen der EU
  • um die laufende Konkursverschleppung der EZB und Deutschlands für „bankrotte“ Südeuropastaaten
  • um die Strangulierung der wirtschaftlich schwachen Südeuropastaaten durch ihre Bindung an die Währung der wirtschaftlich starken Nordeuropastaaten, den Euro
  • um die seit Jahrzehnten abgeschmolzenen Polizeikräfte und die skelettierte Bundeswehr
  • um die heimliche Islamisierung Deutschlands mit ihren langfristigen Folgen für unser Rechts- und Erziehungswesen und
  • um den kriminellen und religiös-radikalen „Beifang“ der Völkerwanderung.

Alle diese Entwicklungen werden den heute 30jährigen und jüngeren Deutschen noch zu ihren Lebzeiten „schwer auf die Füße fallen“, wenn nicht bald umgesteuert wird. Es ist die Pflicht jeder deutschen Bundesregierung, „zum Wohl des deutschen Volkes“ jede Gefahr und jeden Schaden selbständig, selbsttätig und selbstverantwortlich spätestens an den eigenen Grenzen und im eigenen Land abzuwenden, wenn die Gefahren oder Schäden nicht im Zusammenwirken mit Verbündeten oder schon am Entstehungsort verhindert werden können. Und das können sie derzeit nicht. Die Verpflichtung zu dieser Gefahren- und Schadensabwehr erkennt und akzeptiert derzeit nur die AfD.

Migration

Ich missbillige die realitätsfernen „Beruhigungspillen“ der Altparteien, mit denen sie den deutschen Wählern vorgaukeln, man könnte die Massenmigration eindämmen, indem man die Fluchtursachen am Entstehungsort bekämpfe. Die Regierungen der EU-Staaten können weder die Bevölkerungsexplosion in Afrika (mit ca. 30 Millionen zusätzlichen Menschen pro Jahr) und in Asien noch die Dürre- und Hungerperioden in der südlichen Nachbarschaft Europas, noch weitere von den USA und einigen ihrer Verbündeten entfachte „Systemwechselkriege“ verhindern wie die bisherigen im Süden und Osten des Mittelmeers. Zu den „Fluchtursachen“ gehört auch der ungeheure Sog, den das deutsche Sozialsystem auf Arbeits- und Sozial-Migranten ausübt. Auch da ist keine Änderung durch die Altparteien in Sicht.

Ich missbillige die Versuche der EU-Kommission und der deutschen Bundesregierung, in die Souveränität vieler ihrer Bündnisstaaten einzugreifen und sie zur Aufnahme großer Migranten- und Asylantenmengen zu zwingen. So wie die Territorien und Grenzen der Staaten unantastbar sind und nur mit dem Willen der betroffenen Bevölkerungen veränderbar, so sind auch die Staatsvölker nicht durch äußeren Willen und gegen ihren eigenen Willen veränderbar. Masseneinwanderung ist eine Veränderung des Staatsvolks. Es ist somit das souveräne Recht der Staaten und Völker, über die Aufnahme oder Abweisung von großen Migranten- und Asylantenzahlen zu entscheiden. Anderslautende EU-Verträge überschreiten inzwischen bei vielen Völkern der Union die Grenze des Akzeptierten. Die Briten, Franzosen, Belgier, Niederländer, Portugiesen und die Völker der Länder des ehemaligen Ostblocks haben alle ihre eigenen Erfahrungen mit großen nationalen Minderheiten im eigenen Land und den damit verbundenen Belastungen und Schäden. Der Druck aus Brüssel und Berlin, Migranten aufzunehmen, wird deshalb inzwischen zur Gefahr für den Zusammenhalt der Völker der EU und damit für die Zukunft der EU.

Ich missbillige die massenhafte Einwanderung von Menschen aus Ländern mit sehr fremden Kulturen und Zivilisationsstufen nach Deutschland. Sie schädigt unser Land und Volk inzwischen in einer nicht mehr verantwortbaren Weise, was allerdings infolge von „backstage“-Absprachen zwischen Bundesregierung und Medien dem deutschen Volk verschwiegen oder gar geleugnet wird. Die Schäden sind:

  • der Umfang der Jahreskosten von annähernd 60 Milliarden Euro pro Jahr für
    Bund, Länder und Gemeinden
  • die Überlastung der Sozialversicherungen und des Gesundheitssystems
  • die Überforderung der Behörden
  • die Überforderung der Justiz bis hin zur Lähmung für „deutsche“ Verfahren
  • die „Techniken“ der Migranten, Abschiebungen zu verhindern,
  • der zu große Anteil der Migranten, der nicht integrationsfähig oder
  • willig ist, weder in die deutsche Sprachgemeinschaft noch in die Wirtschaft,
  • die Erweiterung alter und die Bildung neuer Ausländerghettos, die sich oft
    und schnell zu „sozialen Brennpunkten“ entwickeln,
  • die unangenehmen Sitten eines Teils der Migranten und Asylbewerber, wie demonstrative Nichtachtung ihrer deutschen und christlichen Gastgeber, wie Nichtachtung von Frauen, Vergewaltigungen, Genitalbeschneidungen, Belästigungen und Prostitution, wie Teilnahme an Massenschlägereien, wie Anpöbeln von Polizeibeamten, wie Sozialleistungs- Betrug, wie Zerstören von Unterkünften und Unterkunftsmobiliar, wie Entweichen aus amtlich zugewiesenen Unterkünften und Untertauchen, wie die Weigerung, „gekaufte“ Waren in Geschäften zu bezahlen,
  • die Ablehnung, die sich unberechtigt, aber trotzdem vom Anteil der
    unangenehm auffallenden Migranten auf die deutschen Staatsbürger mit äußerlich erkennbarem Migrationshintergrund und die hier arbeitende ausländischen Studenten, legalen Gastarbeiter und Handelspartner überträgt
  • und der kriminelle und religiös-radikale „Beifang“ in der Mehrheit
    anständiger Migranten

Ich missbillige vor allen den durch die schnelle Masseneinwanderung forcierten Austausch der indigenen Deutschen und ihrer bereits voll integrierten Landsleute mit ausländischen Wurzeln durch eine nicht assimilierbare Mehrheit von Einwanderern aus fremden Kulturen. Dieser Austausch beschleunigt sich derzeit durch die mangelhafte Förderung für junge deutsche Familien und Kindergeburten, durch die nachdrängende Einwanderung über das Mittelmeer, durch den legalisierten Familiennachzug, durch die Geburtenfreude der Einwanderer-Familien und durch die Sogwirkung des spendablen deutschen Sozialsystems.

Das Verdrängen der deutschen und der christlichen Leitkultur auf unserem Territorium und das Ende der deutschen Selbstbestimmung kraft der eigenen numerischen Überlegenheit sind damit absehbar.

Ich bin Zeit meines Berufslebens Soldat der Bundeswehr gewesen, die sich damals als „Verteidiger des Vaterlands“ verstanden hat, und habe dem deutschen Volk gedient, um nötigenfalls seine Freiheit und sein Selbstbestimmungsrecht gegen Angriffe von außen und gegen Fremdbestimmung zu verteidigen. Damals galt und heute gilt für mich, dass unsere Regierungen auch die Freiheit und das Selbstbestimmungsrecht der Jugend in weiter Zukunft zu behaupten haben. Die heute 30jährigen und jüngeren Deutschen werden die in unserem liberalen Staat garantierten Freiheiten und das Selbstbestimmungsrecht dank eigener Mehrheit in Folge der weiter anhaltenden Masseneinwanderung aus moslemischen und anderen Staaten noch zu ihren Lebzeiten verlieren. Wenn die CDU jetzt im Wahlkampf plakatiert: „CDU für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“ meint sie ein „weiter CDU für weitere 4 Jahre“. Sie vertuscht damit, dass ihre Wohlfühl-Politik von heute ein Deutschland eingeleitet hat, in dem die heute jungen Deutschen später nicht mehr „gut und gerne leben werden“.

Ich sehe nicht ein, dass ich jetzt, wo ich alt geworden bin, schweigen soll, wenn eine in dieser Sache unwillige und unfähige Regierung samt ihrer in dieser Frage hinterher laufenden Opposition nicht der „kalten Invasion von außen“ und der auf uns zukommenden Fremdbestimmung durch Einwanderer-Mehrheiten entgegentreten will.

Fehlentwicklungen der EU

Die Vorväter der EU dachten nach den Schrecken und Verheerungen zweier Weltkriege an ein zukünftiges „Europa der Vaterländer“, also vertraglich verbundener Staaten, und nicht an ein neues Machtgebilde, das seinen Staaten und Völkern Souveränität, Selbstbestimmung und Identität nimmt. Ich missbillige die Umwandlung der EU-Staaten zu Provinzen eines europäischen Großstaates

  • mit bürgerferner Zentralverwaltung
  • mit überbordender, gleichmachender und den Deutschen Bundestag aushebelnder Gesetzgebung
  • mit immer neuen Aufgabenfeldern und zusätzlichen Steuern,
  • mit Länderfinanzausgleich zu deutschen Lasten
  • mit „Vergemeinschaftung“ der Schulden einiger Südeuropastaaten
  • mit Verwischung und Verleugnung nationaler Eigenschaften und Identitäten
  • mit nimmersatter Osterweiterung zu Lasten unserer russischen Nachbarn,
  • mit gemeinsamer, von der EU Kommission gesteuerter Interventionsarmee
  • mit länderübergreifendem, d. h. nivellierendem Wirtschafts- und Arbeitsrecht und
  • mit EU-geförderter außereuropäischer Masseneinwanderung, wie bereits mehrfach vom Stellvertretenden EU-Kommissions- Präsident gefordert.

Die EU-unterstützte und bereits geförderte Masseneinwanderung aus Afrika und Asien soll offensichtlich in Europa ein Völkergemisch wie in den USA entstehen lassen. Europa ist aber schon von alteingesessenen Völkern bewohnt und kein siedlungsfreier Raum, in dem sich neue Völker bilden könnten. Mit der Schaffung einer übergestülpten und nivellierenden Zentralverwaltung und Regierung über bestehende alte Völker wird eher eine Kopie der Sowjetunion entstehen. Der erste, ernste Widerstand gegen diese schon laufende Entwicklung zeigt sich an den Reaktionen in Großbritannien und in den Osteuropastaaten der EU.

Die EU war als Verbund von freien Staaten konzipiert, die „immer enger“ in Freundschaft, Wirtschaft, kultureller und technologischer Entwicklung und zur Verteidigung Ihrer Länder, Völker und Werte zusammenarbeiten wollten. Das „immer enger“ war nicht als ein neues Imperium gedacht. Die EU muss
bleiben, aber reformiert werden und auf den subsidiären Überbau reduziert werden, als die sie einst geplant war. Die AfD hat all´ das erkannt und will sich im Bundestag als einzige Partei für eine Reform der EU in diesem Sinne einsetzen.

Fehlentwicklungen der EU-Finanzpolitik

2002 wurde der Euro gegen die Warnungen der Mitglieder des Direktoriums der Bundesbank und die warnenden Expertisen von Hunderten von deutschen Finanz- und Wirtschaftsexperten eingeführt, um damit der „immer engeren Union Europas“ näherzukommen. Die Warnungen prognostizierten u.a., dass die schwächeren Volkswirtschaften Europas bei einer Einheitswährung mit den stärkeren Volkswirtschaften „stranguliert“ würden, weil sie ihre wirtschaftliche Konkurrenzfähigkeit nicht mehr, wenn nötig und wie bisher, durch Abwertungen ihrer nationalen Währungen sicherstellen könnten. Genau das ist eingetroffen. Inzwischen werden einige südeuropäische Volkswirtschaften immer schwächer und die Schulden ihrer Staaten klettern ins nicht mehr Tilgbare. Und die Europäische Zentralbank EZB muss den Verschuldeten immer neue Kredite nachschieben. Das Ganze ist eine verbrecherische Konkursverschleppung zu Lasten der wenigen zahlungsfähigen nordeuropäischen Staaten, u. a. Deutschlands. Ich missbillige die Folgen dieser Fehlentwicklung:

  • Die „starken“ Euro-Länder tragen derzeit über 1,8 Billionen Euro an Krediten für die „schwachen“ Euro-Länder, davon alleine Deutschland 732 Milliarden (0,732 Billionen) an Krediten und überfälligen Schulden für längst gelieferte Exporte. Milliarden dieser deutschen Darlehen und Außenstände der „Pleiteländer“ sind auch noch mit deutschen Ausfallbürgschaften „gesichert“, was heißt, dass bei endgültigem Zahlungsausfall der deutsche Steuerzahler zahlt.
  • Die „starken“ Euro-Nationen in Nordeuropa sind erzürnt, weil sie für die „schwachen“ Euro-Nationen aus Südeuropa Unmengen von Geld bereitstellen mussten, und die „schwachen“ Euro-Nationen sind erzürnt, weil sie sich dem Spardiktat der Nordeuropäer beugen und dabei zum Teil „kranksparen“ sollten. So entzweit der Euro auch noch die Völker der EU.
  • Seit Einführung des Euro und der ersten Schein-Wohlstandswelle, die das stabile Geld in die schwächelnden Volkswirtschaften brachte, folgten dort Stagnation, dann Kredite und Bürgschaften und nun der Sparzwang und wirtschaftlicher Niedergang, der in einigen Ländern zu gefährlicher Jugendarbeitslosigkeit geführt hat: in Griechenland 46%, in Spanien 38 % in Italien 37%. Das ist nicht nur ein Problem für die betroffenen Staaten, sondern auch Sprengstoff für die EU, wenn die Jugend einiger Völker „abgehängt“ wird.
  • Die EZB-Finanzpolitik mit ihrem Ankauf fauler Firmen- und Staatsanleihen, der Produktion immer neuer Euro-Milliarden, denen kein entsprechender Zuwachs an Werten gegenüber steht, und mit ihrer 0-Zinspolitik führt dazu, dass sich etliche „schwache“ EU-Staaten vor nötigen Reformen drücken und weiter in die Schulden stürzen. Dem Vorteil, dass die Volkswirtschaften der „starken“ EU-Staaten dabei weiter boomen können, steht die Gefahr gegenüber, dass die „starken“ EU-Staaten und dabei Deutschland für weitere faule Staatskredite haften, und dass infolge der 0-Zinsen die deutschen Sparer um die Früchte ihrer Sparsamkeit betrogen und die Renten, Pensionen, Kapital-Lebensversicherungen und Altersversicherungen immer spärlicher ausfallen werden.
  • Mit der „Stärkung und Vertiefung der Union“ sind auch die Ausweitung der Aufgabenfelder der EU und die dafür nötigen zusätzlichen Geldforderungen an die nationalen Haushalte gemeint. Verschärfend kommt der Geldausfall, der dem Brexit folgt, hinzu. Die dazu vorgesehene Abschöpfung eines immer größeren Anteils des jährlich erwirtschafteten deutschen Volkseinkommens trifft alle deutschen Steuerzahler. Sie verhindert die statt dessen nötige bessere Förderung junger Familien und Geburten, die überfällige Modernisierung der Verkehrsinfrastruktur und Investitionen in Forschung und Bildung in Deutschland selbst. Den Vorschlag des SPD-Kanzlerkandidaten, Deutschland möge einen Teil der ausfallenden britischen EU-Beiträge übernehmen, halte ich in diesem Zusammenhang für abwegig.

Die AfD hat all´ das seit langem thematisiert. Sie will die Entscheidungen zur Währungspolitik und zu den deutschen Beitragszahlungen zurück ins Parlament holen, um die Schadensausweitung zu verhindern.

Irreführung der Bevölkerung

Zu den genannten Existenzfragen unseres Volkes, zur Zukunft der EU, den Folgeschäden des Euro, und zur Masseneinwanderung seit 2015 informieren die Regierung, die Mehrheit der Politiker und die meisten deutschen Medien das deutsche Volk halb wahr, ganz falsch oder gar nicht. Ein Mix von Partei-Standpunkten, Journalisten-Meinungen und Informationshäppchen manipuliert tagtäglich unsere „öffentliche Meinung“. Volle und wahre Berichterstattung über Fehlentwicklungen, Schäden und Risiken sind sowohl der Politik als auch den meisten Medien nicht erwünscht. Politiker und Parteien fürchten um ihre Wiederwahl und einige Oppositionsparteien und Medien folgen ihrem Weltbild, das sich von „international“ und „deutschlandkritisch“ zu „antinational“ mit der Tendenz zu „antideutsch“ entwickelt hat. Vier Beispiele zu diesen Irreführungen:

  • Berichte über die exorbitanten Schulden einiger Südeuropastaaten beim deutschen Staat und deutschen Firmen werden den deutschen Wählern vorenthalten. Viele dortige Warenempfänger schreiben ihre Zahlungspflichten bei der EZB an und die Deutsche Bundesbank zahlt sie den hiesigen deutschen Lieferanten aus. Die Bundesbank sitzt dann über Jahre auf den nicht bezahlten ausländischen Schulden. So funktioniert derzeit ein erheblicher Teil des deutschen Exportbooms.
  • Regierungskommentare zu den Migrationskosten werden geschönt oder gar nicht erst gegeben. Bisher gibt es keine vollständige Kostenkalkulation für die Einwanderung seit 2015. Statt dessen wird geschummelt und manipuliert. So wurden z. B. 1,5 Milliarden Euro aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds der Krankenversicherungen für die Gesundheitskosten der Einwanderer entnommen, damit sie nicht in der Kostenliste der Migranten auftauchen.
  • Ein Teil der kommenden Belastungen werden von der Regierung auf die Zeit nach der Wahl verschoben und vorher gar nicht erst „thematisiert“. So dürfen die bis zu einer Million geschätzten Einwanderer aus dem Familiennachzug der Einwanderer-Welle von 2015 erst 2018 kommen. Vor der Septemberwahl ist das kein Thema.
  • Auch die Debatte über das nächste „Milliarden-Rettungspaket für Griechenland“ kommt erst nach der Wahl ins Parlament. Die deutschen Wähler könnten sonst zur unpassenden Zeit verstehen, dass der nächste verlorene Kredit nicht der Rettung Griechenlands sondern dessen rechtzeitiger Zinszahlung an die bisherigen kreditgebenden Banken und damit deren Rettung vor deren Pleiten dient.

Meine Schlussfolgerung

Die Existenzfragen unseres Staats und Volkes: die Masseneinwanderung, die Fehlentwicklung der EU und die Fehlentwicklungen des Euro und der EZB – von den weiteren Problemen ganz zu schweigen – werden die heute 30jährigen und Jüngeren in Deutschland „voll erwischen“, wenn im neuen Deutschen Bundestag nicht begonnen wird, hier umzusteuern.

Die Altparteien und Politiker mit ihrem „weiter so!“ denken offensichtlich vor allem im Rahmen ihrer nächsten 4-Jahres-Legislaturperiode und Ihrer eigenen Existenzsicherung durch Wiederwahl, nicht aber an die Zukunftsperspektive unseres Volks. Sie kleistern die Existenzfragen, die den 30jährigen und jüngeren Deutschen blühen, mit allen Mitteln zu. Sie tun es mit Verschweigen, Leugnen, Beschönigen, Verschieben von Problemen auf die Zeit nach der Wahl, Ablenken, wie z. B. auf den natürlichen und nicht änderbaren Klimawandel, und mit „demokratisierender“, belehrender Rhetorik. Trotz aller lautstarken Bekenntnisse der Altparteien zu „Transparenz und Toleranz“ lassen sie die Meinungen Andersdenkender nicht zu und streiten Fakten ab, die nicht in ihr Weltbild passen. Sie verunglimpfen die, die sich mit den genannten Problemen auseinandersetzen. Sie mobben sie, isolieren sie, beschimpfen sie mit Hassparolen und grenzen sie aus dem „Spektrum der Demokraten“ aus. Einige der roten und grünen Spitzenpolitiker agieren ohne Scham und Scheu in „Aktionsbündnissen“ zusammen mit kriminellen Autonomen und gewalttätigen linken Gruppen und Vereinen gegen die, welche die angesprochenen Probleme lösen wollen. Die Mehrzahl der Medien spielt dieses intrigante Spiel ohne Skrupel mit. Politik und Medien haben damit ein Verludern unserer Demokratie in Gang gesetzt, offensichtlich ohne Bedenken oder Schuldgefühle.

Die monatelange negative Berichterstattung über die AfD und das Verschweigen ihrer Arbeit in den Landesparlamenten sind die beredten Beispiele dafür. Und die ungebrochene und unkritische Zustimmung zur jetzigen Regierungschefin als Person und zur jetzigen Form der EU als Institution zeigt, wie stark die jahrelange Manipulation der deutschen Medien auf die Wähler hier im Land gewirkt hat. Da mag in letzter Zeit auch unterstützen, dass manche Altparteien im Wahlkampf bei der AfD Themen, Ideen und Begriffe klauen, wie der CDU Generalsekretär jüngst den „Positiven Patriotismus“.

Ich hoffe, dass die Alternative für Deutschland den Einzug in den Deutschen Bundestag schafft, und dass sie dort zum Wohl des Deutschen Volkes wirkt. Ich würde mich freuen, wenn Sie mir zustimmen und diesen Brief in Umlauf bringen würden.

Mit besten Grüßen bin ich
Ihr Gerd Schultze-Rhonhof

31 Kommentare

  1. Sowohl der Erste als auch der Zweite Weltkrieg wurde Deutschland aufgezwungen, das Motiv war beide Male im Grunde Habgier, die Todsünde des 20. Jhds.

  2. Jedes Ihrer Worte kann man nur unterstreichen, Herr Schultze Rhonhof. Nur fürchte ich, auch wesentlich ältere Menschen als heute Dreißigjährige werden die Auswirkungen dieser jetzigen Antipolitik aufs Schlimmste erleben müssen. Hierbei muss ich immer an die Geschichte mit der Verdoppelung der Reiskörnern auf dem Schachbrett denken. Wir haben eine Regierung von Selbstversorgern und Beschwichtigern. Wir haben Parlamentarier, welche sich einen Dreck darum kümmern, ob sie übergangen werden oder nicht. Hauptsache mit der Ehe für Alle hat es endlich geklappt.
    Stirbt der Euro, stirbt nicht Europa. Nein, es stirbt mit dem Euro in dieser wirtschaftlich völlig unsinnigen Form. Europa stirbt durch Frau Merkels Wliikommenskultur (der Brexit dürfte auf ihre Kappe gehen). Eine deutsche Regierungschefin kann sich niemals erdreisten, für und über unsere europäischen Nachbarn zu bestimmen. Auch dies sollte eine Lehre aus der zeit des Nationalsozialismus sein.
    Den „Deutschland verrecke“ Rufern und Bevölkerungsaustauschideologen möchte ich einen Teilsatz des damaligen französischem Staatsschefs und Ex-Generals De Gaulle vor Augen führen. (den genauen Anlass weiß ich leider nicht mehr, aber es war sicher bei einem Zusammentreffen mit Konrad Adenauer bei der damals beginnenden deutsch-französischen Partnerschaft. Er sagte wörtlich: „Das große deutsche Volk, jawohl, das große deutsche Volk…“ Was würden frühere ehrliche deutsche und europäische Politiker wohl zum jetzigen beinahe Alleinvertretungsanspruch unserer Frau Kanzlerin für die EU und andere europäische Länder wohl sagen?

  3. <Sehr geehrter Herr General. Danke für Ihren Beitrag. Ich werde auch die AfD wählen. —- Und hoffen !!!!! Meine Hochachtung . Liebe Grüße Bärbel Büttner

  4. Wie auch immer die (Fehl-) Entwicklung“ Deutschlands bzw. Europas von heutigen EU-Politiker erklärt oder gerechtfertigt wird, selbst skrupelloseste deutsche Propaganda gelinkt es kaum noch, die hochgefährlichen Ziele globaler- und EU- Politik vor seinen Bürgern zu verdunkeln, zu verstecken. Die europäische Realität zeigt das die Völker Europas nicht bereit sind sich und ihre Kultur zu verkaufen oder gegen eine Horror-Zukunft auszutauschen. Kein Mussolini, kein Franco und auch kein Hitler haben es geschafft den Freiheitswillen der Völker Europas zu brechen. Auch eine Merkel, Junker oder wie immer sie heißen, wird es nicht gelingen in Europa ein neuen, ein EU-Faschismus zu errichten, davon abgesehen das Millionen in Europa einmarschierende „integrationsbereite“ Afrikaner ganz sicher an keine Merkel-Junker Diktatur interessiert sein werden und das tun werden was den Deutschen bisher nicht gelungen ist, sie werden das nun von ihnen besetzte Land , ihre neue (deutsche) Heimat gründlich „ausmisten“ und dafür brauchen sie, wie es Medien täglich vermelden, keine handelsüblichen Forken und Gabeln.

  5. wenn Wahlen etwas bewirken würden, hätte das Merkel-Regime sie schon längst verboten.
    In Teilen der in den letzten Jahren gelaufenen Wahlen zu den Landtagen konnte man , wenn man es sehen will,
    durchaus Wahlbetrug feststellen. Noch heute habe ich ein ungutes Gefühl , wenn ich an die Bundestagswahl
    von 2013 denke. Bei den Zwischenergebnissen aller Parteien waren Schwankungen nach unten wie nach oben
    in den Anfangsstunden zu sehen. Nur nicht bei der AfD : nach der ersten Hochrechnung mit 4,9 % (!) ging es im
    Verlauf des Abends nur noch nach unten.
    Vor diesem Hintergrund beschleicht mich eine böse Vorahnung im Hinblick auf die Wahl am 24.09.2017.

    Mit nachdenklichen Grüßen
    Hubert Vogel

    • Das Bewusstsein vollziehe ich dann nach der Wahl in Sachsen Anhalt.
      Wo die AfD bei ca, 1,3 Mio Wahlberechtigten, 200.000 Wähler hinterm
      Ofen vorgelockt hat, als dass diese dann wegen der AfD zur Wahl gingen,
      was sie sonst unterlassen hätten! Und den Altparteien wurden jeweils 30%
      Stimmenanteile abgenommen hat. Damit hätte die AfD mind. 48% erreicht!
      Und, was wurden Ihr zugestanden? Genau! 28%.
      Die 200.000 von damals sind nun geimpft kein Wahllokal einer BRiD
      jemals wieder aufzusuchen! Und wenn die Deutschen schlau sind bleiben sie zuhause!
      Interessant auch, wer nun alles bei der AfD abgeschrieben hat, und „sein“
      Wahlprogramm preis gibt :-)))) Einfach kindisch diese Machtmischpoke!

  6. Meine Hochatung Herr General. Ich kann Ihnen in allen Punkten zustimmen und lobe ihre eloquente Ausdrucksweise. Fuer mich ist es schwer, Staatsverbrecher und Landesverraeter nicht mit sehr deutlich Worten klassifizieren zu duerfen. Vollidioten ist noch geschmeichelt. gleichwohl hoffe ich darauf, das irgendwann irgendeiner sagt . . . „genug ist genug “ und Merkel und Konsorten final aus dem Verkehr zieht. Die Chances dafuer sind allerdings gering . . . eher schon das Deutschland eleminiert wird.

    • Und Sie warten dann brav, bis es klingelt, und Ihnen die Machtmischpoke
      den gepfefferten Eleminierungsbescheid unter die Nase hält?
      Meine Hochachtung Herr Ebel, ausgezeichnet, Gruß- Deckung- Gruß wegtreten.

  7. Sehr geehrter Herr General ,Gott sei dank gibt es Menschen wie sie; die begriffen haben was hier geschieht ,leider hat es das deutsche Volk noch nicht erkannt was hier unter frau Merkel und einigen Speichelleckern inszeniert wird ,leider muss ich diese töne ergreifen weil es die einzige Möglichkeit ist es denn Menschen es näher zu bringen.
    Die Destabilisierung Deutschlands in Auftrag der Bilderberger; Herrn Soros und der Freimaurerei zu denen frau Merkel gehört.
    Alleine die Tatsache das frau Merkel nach eigenen worten ihre Muttersprache hebräisch ist, geschehen vor einigen Jahren vor denn israelischen Parlament und der Tatsache das sie der alten DDR schule angehörte ist alleine schon ein Hohn an das deutsche Volk das sie jetzt Bundeskanzlerin ist ,ihre Maßnahmen könnten denn verdacht erbringen das sie einen Rache Feldzug gegen das deutsche Volk inszeniert und damit auch Europa in den Abgrund führt .
    Alleine die Völker Vermischung erinnert an die Vergangenheit; die unter der Züchtung der arischen rase gelaufen ist; jetzt nur in gegenteiligen sinne, das wir als Europäer so etwas auf gar keinen fall hinnehmen können um damit unsere Kultur und unsere Glaubens Einstellung durch den Islam beeinflussen wird , was wird hier beabsichtigt , glaubt frau Merkel allen ernstes das man diese Menschen die in einen alter von 20 – 30 Jahren von ihr hier her eingeladen werden, sich integrieren, wenn das nicht einmal Moslems glauben, die hier schon mehr als 20 Jahre leben.
    Nein das ist alles nur ein Vorwand, um unsere Kultur unsere Lebens Art zu stören, ja zu destabilisieren, und das in ganz Europa.
    Meine Meinung ist sicherlich nicht von Entscheidung, jedoch sehe ich die Zukunft unserer Kinder in Freiheit zu leben gefährdet ,das das gewollt ist darüber sind sich schon sehr viele Wissenschaftler so wie Politiker in klaren , es gibt genug beweise, wenn man sich die mühe macht sich zu informieren.

  8. Die Bundestagswahlen sind bedeutungslos und die BRD ist nicht zu reformieren oder durch legale Politik zu retten, denn die BRD ist seit ihrer Gründung ein Konstrukt jenes kriminellen globalistischen Bankenkartells, das seit Jahrhunderten mit seinem Freimaurer-Heer und perverser Hegelianischer Logik sich die Welt untertan macht. Wir werden innerhalb eines kriminellen politischen Systems von Kriminellen regiert! Für diese Situation gibt es keine friedliche oder rechtsstaatliche Lösung. Da hilft nur noch maximale Gewalt und absoluter gesellschaftlicher Widerstand. Der imperiale Abschaum der uns regiert muss weggefegt werden.

  9. Was meckert ihr?
    DAS ist nun mal die neue REALITÄT von IM ERIKA.
    DEUTSCHLAND, in dem WIR? gut und gerne? Lewben?
    das Motto der CDU-Paula-Werbung.
    Einfach nur zum Kotzen dieses verlogene Stück Sch…
    Es geht nicht um INFORMATION es geht denen um MANIPULATION.
    Ach ja. DIE ERDE ist eine SCHEIBE und wer das nicht so sieht ist ein NAZI. Ätsch!
    Mein Kater heiratet morgen seine Tante und macht dann kleine Katerchen die ichh damm wieder an meine Tante vermittel. Sio bleibt mein Stall sauber.

    • hi hi, stimmt stimmt einfach.
      Für die Behauptung, die Erde ist keine Scheibe, kommt Meckerpaule
      wegen Ketzerei ( OWIG ), in Erzwingungshaft.

  10. Herr Schulze Rhonhof hatte während seiner Offizierslaufbahn die Möglichkeiten
    gründlicher geschichtspolitischer Studien, und läßt uns an seinen Erkenntnissen
    über mühevoll verfasste Bücher teilhaben. wer diese Situation im Hier und Heute
    verstehen will, kommt um seine Werkr nicht herum. Leider gibt es hunderte
    schriftsteller, die alle Recht haben, und würde man alle Werke der Kritik an
    dieser zweifellos fehlerhaften Staatssimulation BRiD verarbeiten wollen, ist
    man 40 Jahre mit lesen beschäftigt. Das Gespann K.A.Schachtschneider
    und Herr Schulze Rhonhof, u. v. a. in einem SWG Vortrag, habe ich mir angehört.
    Daraus ergab sich bei mir in Summe, die Rezeption das Vasallenstück BRiD,
    zu beenden. Nur das Einfordern eines Volkshofes zwingt diese Schein – Welt
    zum Einlenken! Eben weil eine AfD, von den Lobbys um Ihre Stimmen, dann den
    Volkswillen zu einem Mandat, betrogen wird!

  11. Herr General, Sie haben meine Hochachtung, leider Mutti, Schulz, Özdemir und Wagenknecht werden nicht auf Sie hören und immer weitermachen, bis eines Tages alles zusammenbricht und dann gehen sie als Erster in die Emigration.
    So lange die 65 % der Bevölkerung Egoisten bleiben und nicht an die Mitmenschen im Land denken, wird sich nichts ändern und so lange die Islamisten als Märthyrer mit Töten ins Paradies wollen, weil wir den nicht mit Schweinefett dies versalzen dürfen, wird sich nichts aber gar nichts ändern……

  12. Stimmt der Ton macht die Musik,und wenn man da schon sitzt sollte man auf den Punkt kommen,worum geht es,ums Teilen und Herrschen,um was noch ,wie Orwell sagte,unaufhörlicher Krieg um alles zu trennen,was ist noch wichtig,psychohistorisch = das Drehbuch ist immer ein und das selbe-gibt es genug Zitate drüber ,was noch globale Überwachung ,Kontrolle-was sagte Da Vinci -wenn Unwissenheit selig macht ,dann müssen verdammt viele Menschen im Paradies leben-= versklavter menschlicher Verstand bis hin zum Transhumanismus ,was ist der Mensch gegenüber der KI ein wertloser Bauer auf einem Schachspiel-den Globalen Orwellschen Planeten, raffen nur die Wenigsten./ die Naiven z.B brave kleine Sklaven ,die sich für frei halten,denn auch sie sitzen mit Orwell in einem Boot .

  13. Er hat ja wirklich recht was er schreibt aber ich glaube nicht dass die AFD dass Bundestag umsetzen wird….. für mich bleibt die einzige Alternative die NPD

    • Die AfD ist eine durchaus waehlbare Partei, weil sie sich von den volksschaedlichen Machenschaften der fetten und von besatzer-sanktionierten Parteien etwas distanziert. Befremdend ist aber eine andere Tatsache, dass eine wirklich durch und durch Deutsche Partei, mit Deutschen Werten und Plaenen fuer ein zukuenftig souveraenes DEUTSCHland, entweder totgeschwiegen, verleumdet oder von Linkschaoten bedraengt wird. Mit Billigung aller Etablierten. Wer sich einmal die Muehe gemacht hat, das Parteiprogramm der NPD zu lesen, wird feststellen, dass diese Partei Deutsche Interessen am besten vertreten wird. Oeffentlich hat aber anscheinend keiner den Mut, das positiv zur Kenntnis zu nehmen, wahrscheinlich aus Angst vor allerlei Repressalien. Das allein sollte die Bevoelkerung aufhorchen lassen, wer in der BRD die Strippen zieht. Es waere zu begruessen, wenn Persoenlichkeiten vom Kaliber eines Schultze-Rhonhof dieser Volkspartei das benoetigte Momentum bringen wuerden, damit dann im September viele Menschen der NPD ihre Stimmen geben.

  14. Wo finden sich denn „unsere voll integrierten Landsleute mit auslaendischen Wurzeln“?
    Die Kanaken sind in 45 Jahren keinen Yotta „deutscher“ geworden – wie auch? Sie bleiben groesstenteils unter sich, und das ist auch gut so.
    Ansonsten habe ich mich Mitte der 80er auch mal als ein „Verteidiger des Vaterlandes“ gesehen.
    Haette ich damals gewusst was ich heute weiss, ich haette „praeventiv verweigert“ oder Knarren und Muni geklaut und versteckt. /;=)

  15. Bei allem Respekt vor seiner Person, seinem Können und seinen Leistungen, komme ich nicht umhin, Herrn Schultze-Rhonhof als „Träumer“ zu sehen.
    Hätte er sich ebenso intensiv mit den „paneuropäischen Plänen“ eines Couldenhove-Kalergi beschäftigt, wüßte er, daß seine „Missbilligungen“ geplant und damit vorsätzlich sind und „generalstabsmäßig“ umgesetzt werden.
    Er müßte wissen, daß es den Politikereliten von Roosevelt über Stalin und Churchill bis Trump und Merkel das aufgezwungene Ziel ist, Deutschland zu vernichten und von der Landkarte zu tilgen.
    Er müßte wissen, daß die Weltbevölkerung um mehr als 6…7 Miliarden Menschen zu reduzieren ist und das in Granit als Auftrag und „Befehl“ einer neuen Herrschaftsklicke in Georgia/USA als „Mahnmal“ aufgestellt ist.
    Er müßte wissen, daß Appelle keine Befehle sind und die Befehlsgeber über den Politikern, Parlamenten und Parteien agieren.
    Deutschland braucht andere Ansätze, das drohende Vernichtungsszenario zu überwinden.
    Das deutsche Volk muß sich bereit finden, legal und gesetzeskonform, gewaltfrei und SOFORT dem System den „Lebenssaft“ („Geld“) zu entziehen, bzw. in Form der Verweigerung von Steuern und Abgaben den Fortbestand zu verhindern und den Systemkollaps zu provozieren.
    Wie es zu machen ist, lesen Sie im Buch Geheimsache: Privatisiierung von Lars Freitag.

    • und Lutz Mittwoch, und Harry Dienstag, Alfred Donnerstag………………
      Buchumsatz 5 Mio. Götzen! Öeh drauf hauen fertig.
      ES MUSS UNS DOCH KEINER SAGEN WIE MAN DEN VASALL
      AUSGRENZT; DAZU GENÜGT DESSEN BEISPIEL AN UNS!

    • Madikation,
      Kuriere die Schreiben von Stammtisch zu Stammtisch tragen.
      Verteilung von Instruktionen, an Versammlungen.
      Erste Preventivaktionen, i. F. v. beobachten der SEK beim
      Ausrücken, oder zurückverfolgen, in deren Verfügungs Lager.
      Ausspähen derer Stabsstellen, Verschlüsseln von Funk-
      übertragungen, vorbereitungen zum Schutz von Familienanwesen
      deren Existenz durch Verwaltungsakt bedroht werden.
      Finale Konfrontation anrückender Milizen mit Übertragungs-
      medium, als Prevention gegen anschließender Verklärung Verunglimpfung
      des wahrhaften Sachverhalt, durch die Stasi Medien. Als Aufklärung
      systematische Beutenahme, auf Basis fingierter OWI / Steuerschuld.
      Die dann gestellten Milizen zurückwerfen, jeglichen Apell an Vernunft
      oder erhalt des Landesfrieden unterlassen, es ist Krieg und die sind taub!
      Das funktioniert aber nur wenn Kampfsport Gruppe Hoffmann, DPHW & Co.
      erstmal nur „als Prozessbeobachter“ von weitem zugucken!

  16. Grüß Gott,
    warum wird nicht gehandelt?
    Warum wird nur palavert?
    Hat die Bundeswehr denn keine anständigen Patrioten in ihren Reihen?

        • Bei Odin, der Satz lautete:
          „Hat die Bundeswehr denn keine anständigen Patrioten in ihren Reihen?“
          Die Antwort:
          „Um die Patrioten kümmert sich gerade der MAD, schon vergessen?“

          Fazit:
          Sie verstehen scheinbar nicht, dass die Knesset, die Bunte Wehr kontrolliert! Oder?

  17. Jasmin hat offensichtlich den falschen Ton bei der Anmoderation. Wie ist das möglich? Hat sie etwa die falsche, (sprich eine respektlose) Einstellung? Kann so ein junges Bienchen ohne Lebenserfahrung sich so einen Ton erlauben? Ich meine: Nein.
    Die Reporterin selbst ist nicht mal informiert über die Enthaltung Deutschlands bei der Frage des Angriffs auf Lybien. Guido Westerwelle hat für seine Enthaltung einen hohen Preis bezahlt.
    Mir mißfällt ferner, daß man zu Herrn Schultze-Rhonhof eine Frau schickt, die der Aufgabe sprachlich und von ihrer Haltung her offenbar nicht gewachsen ist.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here