Die Chefinquisitorin der Multi-Kulti-Mafia hat wieder zugeschlagen. In einem aktuellen Interview spielt Kahane sich zur Ossi-Soziologin auf und demaskiert ungewollt das Merkel-Regime als SED 2.0. Dass Anetta Kahane die Ghettoisierung Ostdeutschlands verfolgt, hat sie selbst verraten: „Im Osten gibt es gemessen an der Bevölkerung noch immer zu wenig Menschen, die sichtbar Minderheiten angehören, die zum Beispiel schwarz sind“, zitierte sie der Tagesspiegel im Juli 2015.

Im ausführlichen Gespräch mit dem linientreuen Deutschlandfunk durfte sie am Mittwoch kräftig nachlegen. In Ostdeutschland gebe es „natürlich“ No-Go-Areas, so die 63-Jährige Leiterin der Amadeu-Antonio-Stiftung. Doch nicht die Hochburg der Linksextremen Leipzig-Connewitz ist gemeint. Auch nicht das Paradies für schwarze Drogendealer, Görlitzer Park in Ost-Berlin. Nein Ostdeutschland sei quasi da ein Sperrgebiet, wo es noch keine massenhafte Einwanderung gegeben hat.

„Zu sagen, man hat No-Go-Areas, es gibt einen Unterschied zwischen Ost und West – den gibt es auf jeden Fall, denn Ostdeutschland ist nach wie vor eine Gesellschaft ohne Einwanderung in dem Sinne, wie es der Westen ist. Das ist eine Gesellschaft mit Einwanderung. Es gibt eine unterschiedliche Geschichte, es gibt unterschiedliche Prägungen, und ja, es gibt immer noch diese Gegenden.“

Ausländer würden biodeutsche Ost-Zonen sogar aus Angst meiden: „Und wenn Sie Migranten fragen oder Leute, People of Color, die würden nicht freiwillig im Osten Deutschlands Urlaub machen, nach wie vor nicht, jedenfalls in bestimmten Gegenden nicht, und die Leute wissen das.“

Kahane zufolge, hat das repressive Staatssystem der DDR Aufgeschlossenheit seiner Bürger Fremden gegenüber verhindert, denn: „Wer sich für Vielfalt und eine demokratische Kultur einsetzt, der kann nicht gleichzeitig ein autoritäres Regime organisieren.“ Naja, dem Merkel-Regime gelingt genau das unter Mithilfe von Personen wie Kahane zurzeit ausgesprochen gut (wobei wir natürlich von einer demokratischen BRD-Unkultur reden).

Kahane demontiert sich weiter: „Wenn Sie zum Beispiel eine Gesellschaft haben, die sehr strikt organisiert ist und wo sehr viel auf Gleichheit, auf Nivellierung, auch auf Anpassung geachtet wird, ist jeder, der abweicht, ob er das äußerlich oder innerlich tut, natürlich in irgendeiner Weise ein Problem.“

Merke: An dieser Stelle des Interviews geht es noch immer um die DDR! Nicht, dass das BRD-Regime Gleichheit, Nivellierung und Anpassung heutzutage für seine Bürger als frei wählbare Option betrachten würde. Niemand hat die Absicht, eine Gesinnungsdiktatur zu bauen! Fakt ist: In die DDR kamen Ausländer vor allem als Arbeitskräfte. Doch statt Ghettobildung und Parallelkulturen hinzunehmen, setzte Ost-Berlin auf begrenzten Aufenthalt, Spracherwerb und Ausbildung – zum beiderseitigen Vorteil. Ausländer in der DDR waren Gäste statt Siedler.

Kahane fürchtet Erfolge der AfD bei der Bundestagswahl: „Es wird natürlich das Klima verändern. Es wird nicht mehr ganz so gemütlich im Bundestag.“ Doch etwas Verständnis für ihre Sorge ist angebracht: Eine AfD-Bundestagsfraktion könnte unter anderem versuchen, „Zugang zu bekommen zu allen möglichen Aktionen, die sich gegen Rechtsextremismus wenden“, bangt Kahane. Klar, wenn die AfD dem Kampf gegen Rääächts einmal den staatlichen Geldhahn zudreht, müsste die Ex-Stasi-Spionin auf ihre alten Tage ja doch noch eine ehrliche Arbeit finden.

36 Kommentare

  1. was wäre,wenn millionen europäer in den herkunftsländern der heuschrecken das gleiche täten,was diese hier machen?
    anscheinend ist deren verhalten der dank für entwicklungshilfe-fazit:freunde kann man nicht kaufen.

  2. Die müssen bei uns keinen Urlaub machen, die machen in ihren Heimatländern Urlaub. Hier greifen sie die Kohle ab.

  3. Wer hat dieses Monster gebastelt,ist ja etwas fuer die Geisterbahn.Hoffe die bekommt bald einen Platz in der Klapsmuehle,die hat doch nicht mehr alle beisammen.Das darf man nicht auf die Menscheit los lassen.Furchtbar

  4. Ich habe vor „roten“ Politikerinnen die Schnauze voll, denn sie erinnern mich an die ebenfalls rote Hilde Benjamin. Anetta Kahane und ehrliche Arbeit, passt ebenso wenig zusammen wie Merkel und Vernunft.

  5. Bitte genauer recherchieren. Görlitzer Park liegt nicht in Ost-Berlin wie im Artikel geschrieben, sondern in Berlin-Kreuzberg, bekanntester Bezirk West-Berlins zu Zeiten der Mauer.
    Durch solche „Kleinigkeiten“, genauer Ungenauigkeiten verliert die Seite AN möglicherweise Leser , da Unglaubwürdigkeit entstehen kann.
    Wir lesen eure Seite sehr gern.
    Bitte als positive Hinweis verstehen.
    PG

    • Das mit Ost-Berlin und Görli und no go areas war wohl eher Ironisch gemeint. NO Go Areas kenne ich jedenfalls im Osten noch nicht.

  6. Ich hatte dieses schreckliche Lebewesen auf einer Demonstration gegen Ausländergewalt „kennengelernt.“

    Sie gab den Polizisten Anweisungen, wer durchsucht und wer vorläufig festgenommen werden soll.

    Und die Polizei ist ihren Anweisungen gefolgt…

  7. Merkel und Kahane lieben sich doch ganz dolle, beide sind Ex-Stasidrohnen und sind dermaßen Weltfremd und Realitätsfern das die beiden Verräterinnen es nur mit Lügen und Unterdrückung leben können.
    Die beiden bestehen nur aus Haß gegen Deutsche (Männer) !

  8. was heißt hier “ versuchen Zugang zu bekommen, zu allen möglichen Aktionen……“ VERSUCHEN !!
    Selbstverständlich bekommen die Zugang zu allen möglichen Aktionen/Geldhähnen/Antifa. Positiv wie auch negativ.
    Was bildet sich die sechszackige Hexe eigentlich ein ?! Unglaublich.
    Ich bin kein Freund der AfD, weil auch ein kleines Übel von übel ist. Aber was recht ist muß recht bleiben.

  9. Wie kann es sein, dass die STASI 28 Jahre nach dem Untergang der DDR noch etwas zu melden hat! Das gilt nicht nur für die furchterregende Aktivistin KAHANE! Immerhin ist IM Larve schon von Bord gegangen …..

  10. Das ist ja widerlich was diese rote Zora von sich gibt. Diese Aussage ist typisch einer entstandenen, linksideologischen dystopischen Entwicklung in Deutschland/Europa. von einer Politik und Gesellschaft geprägt, die sich zum Negativen entwickelt hat.Eine dystopische Gesellschaft ist in der Regel charakterisiert durch eine diktatorische Herrschaftsform, oder eine Form repressiver sozialer Kontrolle. Typische Charakteristika einer Dystopie: Dem Individuum ist durch mechanisierte, alleinideologische „Superstaaten“ jegliche Freiheit genommen, die Kommunikation der Menschen untereinander ist eingeschränkt oder anderweitig gestört und das Bewusstsein der eigenen Geschichte und/oder eigener Werte gekappt.

    ich glaube, diese Kahane hat für Deutschland Ost und West schon so viel Unheil angerichtet, die ersetzt gerazu einen Nazischergen der früher mal mit Schäferhund und Maschinenpistole auf einer Rampe stand und Menschen sortierte….und sich dabei gut fühlt. Niemals hätte ich dieser durch und durch Hasserfüllten Frau nun in unserer Zeit auf Weisse und Deutsche weder früher noch heute nie begegnen wollen. Wünsche und hoffe ,dass dieser abartige SED Laden der “ Antonio Stiftung mit Kahane an der Spitze inklusive weiterer ihrer linken Gesinnungsgenossen früher oder später durch die AFD oder sonstwelchen braven, patriotischen Bürger auseinandergenommen und aufgelöst wird und ihre gerechte Strafe erhalten.

  11. Wir machen schon lange keinen Urlaub mehr in Westdeutschland, Großstädte meiden wir komplett und auch der ländliche Raum ist kaum noch attraktiv.
    Im Gegenzuge können wir uns vor Besuchen unserer westdeutschen Freunde hier in der Welterbestadt Quedlinburg kaum noch retten. Grundtenor: hier ist noch Deutschland.
    Wie lange noch weiß keiner, denn in letzter Zeit rennen auch ab und an schon Pinguine durch die Gegend. So zehn vielleicht, natürlich zehn zuviel, aber die Michel wollen einfach nicht aufwachen, wie schon damals in den Dreißigern.
    Und Touristen aus aller Welt, überwiegend Holländer und Asiaten, fühlen sich hier bei uns sehr wohl, weil sie nicht beklaut, sexuell bereichert, gemessert und abgezogen werden.
    Also, alles (noch) ok in Mitteldeutschlands ruhigen heimatverbundenen Provinzstädtchen.

    • @W
      Habe mir erzählen lassen; daß die Meklenburgische Seenplatte genial für Urlaub sein soll.
      Wenn dort nur hin und wieder eine Kopfwindel rumläuft dann kann man Die sicherlich unbeschadet zusammenscheißen damit sie die schöne Gegend nicht mit ihrer Erscheinung verunstaltet.
      Werde Quedlinburg ersteinmal via Google earth besuchen und wenn es so toll ist wie Du sagst – warum nicht – Berlin liegt ja sehr zentral in Germania
      Vielleicht trifft man sich nach Absprach. Evtl. hast Du ja ein Postfach.
      Muß Dir allerdings beim ländlichen Raum widersprechen. Das flache Land ,Ostfriesland , Emsland ist wunderschön.

    • Wir wollten letztes Jahr im Urlaub Mitteldeutschland mit dem Motorrad durchqueren.
      In Mecklenburg angekommen bis Thüringen.

      Gekommen sind wir bis Mitte Brandenburg.
      Wir wurden überall derart nett und freundlich aufgenommen, dass wir dauernd spontan entschlossen, länger zu bleiben.
      Ganz stark war die Wildschweinjagd in Brandenburg.
      Nächsten Abend wurde das Schwein auf dem Dorfplatz gegrillt.

      Und, ruckzuck, war der Urlaub vorbei.

  12. Wenn ich den Gesichtsausdruck eines Faschisten beschreiben sollte, würde ich als Vwergleich Frau Kahane oder Herrn Maas heran ziehen – so was Kleingeistiges und Verkniffenes

    • Blaue Tasse, da hast du den Nagel auf den Kopf getroffen !
      Das sind die wahren faschistischen Drecksmenschen, die können sich noch so Rot oder Grün anpinseln, das sind und bleiben schwarze Seelen die nur Unterdrückung und Verderben wollen !

  13. Deutschland ist besetzt, bespitzelt, unterdrückt und bevormundet!
    Die Anweisungen an Politdarsteller kommen direkt von den Geheimdiensten der USA, Israel und GBs.
    Deutschland hat seit über 72 Jahren keinen Friedensvertrag!
    Bei den UN ist Deutschland immer noch als Feindstaat eingetragen!
    Alle Anweisungen die zu befolgen sind kommen nicht aus Berlin, sondern von den Westalliierten!
    Deutschland ist rechtlos und niemals Entnatzifiziert worden.
    Alle Kriegsziele der Alliierten wurden umgesetzt und erreicht, nun geht es darum die Deutschen auf Raten, ohne das die meisten es bemerken auszurotten! (Hootonplan, Morgenthauplan….)
    Wundert sich hier noch jemand, was hier geschieht???

  14. Stasi-Kahane ist mit ihren antideutschen Äußerungen und ihres Hasses auf alles Heterogene eine totale Rassistin!
    Wer so handelt und sich äußert wie A. Kahane, um Kulturen und Völker zu zerstören, ist eine Hochverräterin im eigentlichen Sinne.
    Sie schadet Deutschland, der deutschen Kultur und zerstört die deutsche Gesellschaft.
    Es kommt einem Völkermord auf Raten gleich!
    Solche Leute wie A. Kahane sitzen überall an der Spitze und zerstören und beseitigen gewachsene Strukturen, es sind willfähige Marionetten und Vasallen der Westoligarchen in USA und GB und Israel!
    Was Kahane macht ist reiner Rassismus, eine ethnische Säuberung auf andere Weise!

  15. Merkel und Kahane Bilder zum Ko. .zen.
    Warum trägt Merkel immer einen Hosenanzug?
    Ein Fotograph könnte unter ihren Rock knipsen und es würde was schlimmes an das Tageslicht kommen.

  16. Diese Stasi- Hexe sollte, (wie die andere) sofort ausgewiesen werden. Jedoch als Mitglied der Berliner Jüdischen Gemeinde wird ihr dieses Schicksal wohl erspart bleiben!

      • USRAEL unterstützt, versorgt, repariert und verarztet seit mehreren Jahren diverse islamistische Terrorbanden in SYRIEN.
        Für Strategie-erfahrene Zionisten war abzusehen, daß nach der bestellten militärischen Hilfe (von Russland für Assad) die wertvollen islamistischen „Gold-Juweelen“ das Land verlassen werden.
        Wohin die Reise geht, auch das war vorgeplant.
        Merke:
        Das Projekt Groß-ISRAEL wurde nicht für Mitteleuropa entworfen, sondern reicht (zunächst) vom Euphrat bis zum Nil.
        Gleichzeitig entwickelt sich der Islamische Staat in Mitteleuropa!
        genau wie damals in den 1920er 1930er Jahren gibt es auch jetzt Aufrufe der Zionisten an reiche Juden, Mitteleuropa zu verlassen.

  17. Sehr schön. Wenn es dort No-Go-Areas gibt, in die sich kein Invasor wagt, dann brauchen wir mehr davon…Deutschland-weit am Besten.

    Endlich mal eine gute Nachricht.

  18. allein das so eine noch was zu sagen hat zeigt wie degeneriert die deutschen sind
    das die krank im hirn ist und damit ist sie ja auch nicht alleine nun dafür kann sie wohl auch nix
    aber
    wenn s die deutschen zu lassen
    noch was
    wo bleibt die scharia wenn man sie mal braucht
    her mit der vollverschleierung aber schnell
    bei so einem anblick kommt einem doch das essen hoch und ich hab eigentlich n recht stabilen magen

    • Stimmt nicht ganz: Die Deutschen lassen das nicht zu !
      Die Nachfahren von Deutschen lassen das zu !
      Das ist ein sehr großer Unterschied ! Deutscher ist NUR, derjenige, der den Nachweis Deutscher zu sein bis 1913 erbringt. Somit gibt es auf dem Boden des Deutschen Reiches im Verwaltungsgebiet BRiD nur wenige Deutsche.
      Deutsche denken anders als die Nachfahren von Deutschen.
      Also: Werde wieder deutsch ! ! !

  19. Über Gettoisierung sollte die Jüdin Anetta Kahane ausreichend Kenntnis haben.
    Immerhin hat sich ihre Art- und Wesensfremde Mischpoke auch immer in Gettos angesiedelt.
    Wieso sollte das bei anderen Afroasiaten anders sein?

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein