In Italien regiert mittlerweile der Mob. In Rom, Neapel und im sizilianischen Catania ziehen Afrikaner marodierend durch die Straßen. Ganze Straßenzüge sind mittlerweile unter Kontrolle schwerkrimineller afrikanischer Banden. Polizei und Militär sind nicht mehr Herr der Lage. Für Ordnung sorgt nun die Mafia. Die „Camorra“ hat in Neapel bereits 120 Afrikaner mit Kopfschüssen hingerichtet. Die letzte Gewaltorgie ereignete sich erst am vergangenen Donnerstag. Auf einen Platz, mitten im Stadtzentrum von Rom, liefern sich sich mehrere Hundert Migranten, zwischen Touristen und angestammter Bevölkerung, einen blutigen Krieg mit der Polizei. Sie versuchten dort, ein illegales Camp zu errichten, nachdem Beamte zuvor ein von rund 1.000 Afrikanern besetztes Haus geräumt hatten.

Als es zur Räumung des besetzten Hauses kam, haben die Migranten mit „massiver Gewalt“ reagiert, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa. Die illegalen Einwanderer haben Gasflaschen und Steine auf die Polizisten geworfen und brennende Barrikaden errichtet. Daraufhin versuchten die Einsatzkräfte mit Wasserwerfern, die Lage auf dem Platz in der Nähe des Hauptbahnhofs unter Kontrolle zu bekommen. Die Räumung sei notwendig geworden, weil die Migranten eine alternative Unterbringung der Stadt nicht akzeptiert hätten, berichtet die italienische Tageszeitung Il Giornale.

Auch in der nach Palermo zweitgrößten sizilianischen Stadt Catania kam es zu einer blutigen Auseinandersettzung zwischen angestammter Bevölkerung und illegal eingereisten Afrikanern. Eine Gruppe von italienischen Kaufleuten, die auf dem Markt ihre regulär gemeldeten Stände aufgestellt hatte, und mehrere Afrikaner, die auf dem Gehsteig illegal ihre Waren feilboten, bekamen sich dermaßen in die Haare, dass sie mit Stühlen, Eisenstangen, Tischen und anderen Gegenständen aufeinander einzuschlagen begannen. Auf dem Höhepunkt der wilden Prügelei startete ein italienischer Kaufmann seinen Kleinlastwagen der Marke Iveco Daily und überfuhr mit diesem im Vor- und Rückwärtsgang mehrere illegale Stände der Migranten. Ein Anwohner filmte das ganze Szenario.

https://www.youtube.com/watch?v=u-R3EkylxVo

In Neapel kommt es seit geraumer Zeit ebenfalls zu blutigen Massenaufständen und Straßenschlachten zwischen Afrikanern, Polizei und Militär. Grund: Die illegalen Migranten aus Afrika wollen keine Gebühren bezahlen, wenn sie mit dem Zahlungsdienstleister „Money Gram“ Geld in ihre Herkunftsländer überweisen. Der italienische Fernsehsender RaiNews24 berichtet, dass Polizei und Militär zunhemend Schwierigkeiten haben, die Lage unter Kontrolle zu bekommen. Ganze Straßenzüge sind mittlerweile unter Kontrolle afrikanischer Banden. Für Ordnung sorgt nun die Mafia. Die in Neapel beheimatete „Camorra“, hat nach Angaben von RaiNews24 zufolge, bereits 120 Afrikaner liquidiert. Täglich finden die Behörden neue, durch Kopfschüsse hingerichtete, afrikanische Migranten am Straßenrand.

https://www.youtube.com/watch?v=0rVYMJP6trE

Die Aufnahmen stammen aus Vasto, im Zentrum Neapels, nahe der Piazza Garibaldi. Soldaten überwältigen einen Migranten und drücken ihn zu Boden. Kurz darauf kommen andere Afrikaner dazu umringen die Soldaten und versuchen, ihn zu befreien. Die Anwohner machen sich in den sozialen Netzwerken Luft und schildern die unhaltbaren Zustände in ihrer Umgebung. „Verlassen und verraten“, postet Lello Cretella, auf dessen Facebook-Account auch das Video veröffentlicht wurde. „Solche Szenen spielen sich täglich hier in unserer Nachbarschaft ab. Und jeder bevorzugt es, einfach wegzusehen. Wir fühlen uns allein und verlassen. Wir haben Angst um unsere Familien.“

Auch Politiker hat das Video inzwischen erreicht. Einer von ihnen ist Matteo Salvini von der Liga Nord: „Männer unserer Armee werden von Dutzenden Immigranten umringt und angegriffen, die die Verhaftung eines anderen verhindern wollen. Wir befinden uns in einem städtischen Kriegsgebiet“, postet er. „Die Spannung hier ist jeden Tag hoch“, kommentiert der Bürgermeister Neapels Alessandro Gallo die Szenen. „Es ist etwas sehr Ernstes passiert und die Soldaten werden umringt. Es ist unerlässlich einzugreifen.“

Die Armee patrouilliert im Zuge der „Operation sichere Straßen“ bereits seit geraumer durch Neapel und soll die lokalen Sicherheitskräfte gegen kriminelle Migranten unterstützen. Während die Lage in Rom, Neapel und anderen Städten immer weiter eskaliert, rechnet die internationale Organisation für Migration (IOM) der UN mit 700.000 bis 1 Million weiterer Afrikaner, die in Libyen bereits darauf warten, nach Italien überzusetzen.

74 Kommentare

  1. Jeder Mensch hat das Recht auf Wohnraum, Sauberkeit, Essen und Sicherheit….! Die Erde gehört uns allen gleichermaßen….! Alles andere ist Faschismus..!

    • Damit die Leute das alles haben, müssen sie ARBEITEN .Warum also bekommen unsere Leute, die in Litauen auch keine Perspektive haben und auswandern, NICHTS geschenkt und müssen ab ersten Tag arbeiten, dieser schwarze Abschaum bekommt aber fast alles umsonst_ Ist das nicht Faschismus?

    • Die Mafia ist nichts anderes als ein soziales Ordnungssystem, welches ihr Recht mit, wenns sein muß, Waffengewalt durchsetzt.
      Bei Staatsversagen das letzte Überlebensmittel. Amen.

  2. Nun, die Gemüter erhitzen sich letztendlich um die Symptome einer Politik, deren Ursachen wohl niemnad mehr hinterfragt. Auch kann ich keinerlei Lösungsvorschläge für dieses Dilemma erkennen. Und so laufen am 24. September wieder ca. 70 % der Wahlberechtigten in diesem Land zu den Urnen. Und von denen wählen wieder, wie schon seit 60 Jahren, 80 % die Interessen von 20 % der Bevölkerung. Leider reichts diesmal auch wieder nicht für „Bäumchen wechsle dich“. Ist ja auch egal. Es ist der selbe Einheitsbrei, wie Volker Pispers schon öfters grandios feststellte. Nur habens die Wenigsten gesehen, geschweige begriffen. Hier ein paar kleine Überlegungen: Für jeden Döner, den wir verspeisen, siedelt sich eine neue Dönerbude an. Und da fängt der Patriotismus an. Es ist ja z.B. auch bequemer, die Eier im Supermarkt vor der Haustür zu kaufen, anstatt zum Bauern vor der Stadt zu fahren. Und dann meckern, dass die Holländer und Belgier ihre Hühner mit Gift füttern. Oder ein anderes Beispiel. Wenn sie es nach 120 Bewerbungen mit ihrer überqualifizierten Vita geschafft haben, einen niedrig bezahlten befristeten Job in einem Großbetrieb zu bekommen, dann beißen sie auch nicht mehr in die Hand, die sie füttert. Sie werden sich vermainstreamen. Sind sie aber ein von Steuern und Abgaben gebeutelter Kleinunternehmer, dann haben sie es doch selbst in der Hand. Sie entscheiden, wen sie einstellen. Und da haben sie schon eine ganze Menge Möglichkeiten, ihren Patriotismus auszuleben.
    Und hier noch eine letzte Bemerkung zur „friedlichen“ Revolution. Die gibt es nicht. Ein Volk, das so satt ist wie das Deutsche, macht keine Revolution. Sollte ich mich irren, dann könnt ihr gern auf mich zurückgreifen. Ich weiss genau, wie man mit einer AK 47 umgeht. Auch bin ich kein Anhänger von Bettel-Demos und anderen nutzlosen Bürgerinitiativen. Meine Devise lautet wie einst der Aufruf von Genaral Blücher beim eintreffen seiner Reiterei auf dem Schlachtfeld von Waterloo: „Vorwärts – und keine Gefangenen !“

  3. Wenn ich die Grütze lese, die hier geschrieben wird, weiß ich auch wieviel Wahrheit in den Nachrichten auf dieser Seite steckt. Ich habe dir italienischen Medien verfolgt – Da ist nichts drin, was so dramatisch ist. Oder sind die auch von den Merkels unterlaufen? Ich muss hier keinen auffordern, kritisch zu bleiben, weil die meisten hier eh nur Bahnhof verstehen…

    • Entschuldigen Sie aber Sie glauben doch nicht wirklich das die öffentlichen Medien in solchen Fällen die Wahrheit berichten. So naiv kann man doch nun wirklich nicht sein. Entschuldigung aber ein Schmunzeln kann ich mir bei so einer Aussage nicht verkneifen. Erkundigen Sie sich mal wem die öffentlichen Medien in Italien gehören, und dann denken Sie mal darüber nach ob es einem Chefredakteur oder sonst einem höhergestellten Mitarbeiter gut tun würde seine Chefs zu enttäuschen. Das Ende der Karriere wäre vorprogrammiert. Dies ist in anderen Ländern übrigens nicht anders. Es wäre für die Politische Elite eine Katastrophe wenn Medien wirklich das tun würden wofür sie offiziell da sind, nämlich die Wahrheit zu berichten. Nicht erst seit der „Flüchtlingskriese“ werden Medien als Politinstrument benutzt.

  4. Schon mal was davon gehört, dass die Flüchtlinge,wenn sie nach Italien kommen, von der Mafia gezwungen werden, zu sklavischen Bedingungen in der Gemüseernten mitarbeiten zu müssen? Komisch, dass diese sich irgendwann dagegen auflehnen??

  5. Schaut euch die Bilder und Videos genau an (Am besten mehrmals), die benehmen sich bei uns mindestens genauso, wenn man ihre Sonderwünsche nicht sofort erfüllt ! Wer kann denn solche Teufel in Menschengestalt auch noch willkommen heissen ?? Gegen solch brutales Auftreten hilft nur noch brutalere Gegengewalt, auch zur Abschreckung für Nachfolgehorden. Wie sollen die völlig entwaffneten Deutschen sich denn wehren ? ( Macheten, Kurzbeile, Messer sind als Gartengeräte (Noch) frei verkäuflich, z.B. bei Norma)

    • Über kurz oder lang wird sich ein deutscher Widerstand im Untergrund bilden, der sinnvollerweise in Guerilla-Taktik den Existenzkampf für das deutsche Volk führen wird. Die Widerstands- und Freiheitskämpfer müssen sich allerdings dem Zugriff der Regime-Schergen, wie z.B. den SEKs rechtzeitig entziehen! Wobei es natürlich sein kann, dass die Angehörigen der bewaffneten Organe, wie SEK, Polizeien, „Bundeswehr“ etc. in großer Zahl zum deutschen Widerstand überlaufen und gemeinsam mit anderen aufrichtigen Deutschen gegen den Feind von außen und im Innern (Hochverräter, Deutschenhasser, Politoffiziere usw.) kämpfen, um diese Gefahr für den Fortbestand der deutschen Nation und des deutschen Volkes zu neutralisieren…

      • Wie kann es sein, dass ein kleine Clique von Politikverbrechern samt paar tausend Polizisten ein ganzes Land terrorisiert? Wenn sich 80 Millionen Deutsche erheben nützt diesen Verbrechern unter Merkel nicht einmal die Bundeswehr etwas.

        • Dafür müsste das Bewusstsein der Massen wachgerüttelt werden. Wie kann es sein, dass die Menschen die AfD als Nazi Partei sehen?! Wie kann ein denkender Mensch der SPD CDU…. (Einheitspartei) wählen?! Wir sind leider keine 80 Millionen… Und diese dumme Masse würde / wird uns in den Rücken fallen.

          • Deine Antwort ist genau auch meine. Die Politikerbande und ihre Huren in den Luegenmedien sowie das offen kriminelle Pack der Antifa sind ein Problem, welches durch entschlossene Massnahmen am Tag des nationalen Widerstandes geloest werden kann. Dass aber Millionen von gehirngeschaedigten deutschen Gutmenschen immer noch diese Luegen der ReGIERenden schlucken und sich zu Stiefelleckern dieser bunten Invasoren erniedrigen, ist unglaublich. Mit denen ist kein Neuanfang moeglich, wenn sie blind an der Zerstoerung Deutschlands mitwirken.

          • @koko
            ….na ja, es ist in der Reichstagskantine beim Mittagessen so abgemacht; daß die AfD als Nazipartei bezeichnet werden soll. Und jeder erfüllt seine Rolle als Marionette/Schauspieler. So haben die Massen wieder einen Strohalm bekommen.
            Es werden im Besatzerkonstrukt BRiD nur Parteien zugelassen die vom Ami erlaubt sind. Punkt.
            Nicht vergessen: Löckchen plant langfristig im voraus.

        • @MK
          schön gedacht, leider funktioniert das SO nicht.
          Was ist in der Feindstaatenklausel festgeschrieben:…..die können einfach so einmaschieren, wenn Deutsch nicht spurt wie Ami vorgibt. Und Schillerlöckchen wird das voll ausnutzen. Die werden ihren Goldesel doch nicht einfach so ziehen lassen. Mindestens nicht vor 2099.
          Trotzdem bin grundsätzlich voll Deiner Meinung.

    • Falls du in der Geschichte der Menschheit noch nichts dazu gelernt hast und das hast du anscheinend nicht, deinem minimalischtischem und einfallslosem Kommentar zu entnehmen, hat Gewalt gegen Gewalt noch nie etwas gebracht. Ich wäre hier auch vorsichtig wie sich die Dinge wirklich zugetragen haben und vor allem wieso es dazu kahm. Wir Menschen wollen doch alle akzeptiert und vor allem respektiert werden. Wenn man anfängt Menschen auszugrenzen und bestimmte „Rassen“ unterordnet dann ist das meiner meinung nach normal, dass man sich gegen solche Zustände wehrt! Auch du Tamarack, denke ich würdest für deine Rechte kämpfen wenn dir alles genommen wird und du wie ein unwilkommenes ungeziefer behandelt wirst.

      • Mich wundert nur immer das man sich im Gastland.. .Betonung liegt auf .Gast sich so brutal benimmt u im Heimatland sich nicht zur Wehr setzt ,
        Diese Kulturen passen nicht zu uns..punkt

    • Recht hast du. Und wenn es bei uns soweit ist( wird nicht mehr lange dauern bis es sich bei diesen Negern herumspricht, daß mit den Italienern nicht gut Kirschen essen ist) dann kommen die über Spanien zu uns.Aber ich verstehe mit Waffen umzugehen. Denn unsere Politik ist feige und satt. Die denken doch nur ihre Pfründe zu halten und wenn geht zu verdoppeln. :-(((meine Hoffnung und mein Vertrauen in der Politik ist schon lange vorbei. Ein Vorbild ist für mich der Orban. Der steht zu seinem Volke. Und dann kommt gleich Polen u andere östliche Länder. :-)))

  6. Die Mafia unternimmt wenigstens etwas gegen diese Urwaldaffen während der Staat hilflos zusieht wie die Bürger von dem Abschaum bedrängt und gegängelt wird.
    Aber solange es immer noch Deppen wie Ärzte ohne Grenzen gibt werden immer wieder neue Bereicherer ins Land strömen. VErsenkt endlich deren Boote.

  7. Mafia als Grenzschützer, haha das wir das noch erleben dürfen. Zum Totlachen, wozu noch dem Staat Steuern zahlen wenn man es mit einer Mafia viel günstiger und volksnäher haben kann? Da zahl ich freiwillig lieber der Mafia meine Steuern und kann sicher sein dass die für meinen Schutz (inkl. gesamte Familie) sorgt. Mafia muss nicht so viele unnütze EsserInnen durchfüttern wie der Staat, die können deshalb relativ sinnvoll agieren, im totalen Gegensatz zu den Staatshörigen.

  8. Wenn die Mafia sich endlich mal um die Organisatoren der Flüchtlingsschwemme kümmern würde, dann hätten wir schon lange keine Flüchtlingskrise mehr. Ich denke die übergroße Mehrheit der Europäer hätte nichts dagegen einzuwenden wenn die Mafia die Politiker per Kopfschuss hinrichtet und wie Dreck an der Strasse liegen lässt.

    • Ich hätte auch nichts dagegen wenn die Schlepperschiffe sagen wir mal auf Grund von massiven Technischen Problemen durch die Mafia verursacht Sinken würden .

  9. die mafia ist die bessere option als die polizei die nichts tuen darf ..kopfschuiss is de beste lösung für solche scheissratten—wer gibt denen das recht sich als gast hier so zu benehmen ,,wieder mal ein besipiel dafür dase s keine einwanderung geben sollte keine .,..es ist unser kontinent ,,uhd wir werden ihn wieeder zurückerobern ,,blut muss fliesen damit alles wieder so ist wie es sein sollte …

    • „.,..es ist unser kontinent ,,uhd wir werden ihn wieeder zurückerobern ,,blut muss fliesen damit alles wieder so ist wie es sein sollte …“
      Lebst du im Mittelalter? Wenns um deine Moralvorstellungen geht, würdest du am besten dorthin passen.
      Erklär mir mal, wie soll das ganze ablaufen? „Es muss Blut fließen“ kann jeder unterbelichtete Volltrottel mal so raushauen. Es kommt natürlich schon mal vor, dass man seine Emotionen nicht kontrollieren kann. Sprichwort zivilisiert.
      Also bitte erzähle mir mehr über deine Pläne. Du hast dir ja sicher darüber Gedanken gemacht, oder? Wie soll das ganze organisatorisch ablaufen zb? Wessen Blut muss fliessen? Von allen die keine Europäer sind? Allen Flüchtlingen? Oder nur denjenigen die Probleme machen? Wer teilt die Gruppen ein? Wie gehen wir mit den sozialen und wirtschaftlichen Folgen um? Was gedenkst du da zu tun?
      Du musst da ja schon einiges dazu sagen können, da du dir ja sicher genug Gedanken gemacht hast! Nicht wahr? :>
      Du gehörst doch sicher nicht zu diesen unterbelichteten und unzivilisierten Menschen die sich sofort von den eigenen Emotionen übermannen und führen lassen, richtig?
      Aber für diese Aussage „kopfschuiss is de beste lösung für solche scheissratten“ hast du ja sicher eine moralische und vernünftige Erklärung, da bin ich mir sicher.

      • Na,Ihnen ist wohl entgangen das bereits jede Menge Blut geflossen ist…das Blut derer,die schon laenger hier leben….ums mit fuhrer merkels worten zu sagen….die erklaerung ist die.:der staat hat eigentlich die verantwortung,seine buerger und die gesellschaft zu schuetzen….das tut er aber nicht mehr und als reaktion wird die staatsgewalt zur volksgewalt….mit allen konsequenzen….und reden Sie mal nicht von fluechtlingen….das sind invasoren und schmarotzer

      • Ich kann mich erinnern daß das bei der französischen Revolution sehr gut funktionierte: bei Gewalt und Unterdrückung = Rübe ab. Und die Franzmänner sind auf ihre Revolution immer noch stolz.

      • also meine Erklärung für Kopfschüsse gutigen findet man im alten Testament /Thora : Auge um Auge, Zahn um Zahn.
        Oder willst Du die Biebel Lügen straen?!

        • Wen interessiert hier schon was irgendwelche Schwachsinnigen vor tausenden von Jahren (als der Mensch noch dachte die Welt wäre eine Scheibe) einmal unter Drogeneinfluss geschrieben haben sollen.

  10. Dass die Mafia an den Schleppern Geld verdient ist falsch. Vielnmehr ist es so, dass Seiten der Mafia versucht wurde, die illegale Einreise zu unterbinden. Denn mit den Migranten kommt auch deren Mafia und versucht natürlich hier in Italien alles an sich zu reioßen, was bis jetzt in der Hand der italienischen Mafia war.. Die Morde die durch die Hand der Mafia verübt wurden, sollten eine Machtübernahme durch die Afrikaner verhindern. Klar haben wir hier in iTalien langsam die Schnauze voll und viele Italiener heißen die Eingriffe durch die Mafia auch gut. Viele fühlen sich hilflos und von unserer Regierung im Stich gelassen. Wie es wirklich in Catannia und Pallermo ausschaut, entzieht sich meiner Kenntnis, da ich etwa 300 KM von diesen Städten entfernt lebe und somit keine Veranlassung habe, dorthin zu fahren. Ich lebe hier in einer kleinen Kreisstadt mit ca. 30.000 Einwohnern und hier ist zum Glück noch Ruhe.

  11. Treffend gesagt. Ich bereite mich schon auf die kommenden Katastrophen vor. Wichtig sind Lebensmittel in Konserven und Wasser, Gas und Brenner, sowie Benzin, Licht (Kerzen), Batterien. Schlag und Stichwaffen jeglicher Art. Kommt es zu Übergriffen, dann kann ich mich wenigstens wehren.

    • Pfadfinderromantik ist hier leider fehl am Platz. Knüppel und Stichwaffen sind, gegen organisierte Banden eher lächerlich. Sollte es zu Versorgungsengpässen kommen und dem Zusammenbruch geregelter Strukturen, dann gilt: Entweder Du hast eine Schnellfeuerwaffe und nimmst Dir, was Du brauchst, oder ein anderer hat eine und nimmt sich von Dir, was er braucht. (Dein Gas, Dein Benzin, Deine Konserven, Deine Frau und Deine Tochter).

  12. Die „Eliten“ bereiten den Boden fuer einen „Rassenkrieg“, nur um ihn spaeter „Buergerkrieg“ nennen zu koennen und die „selbstverstaendlich erforderlichen Massnahmen“ zu ergreifen.

    Diese Massnahmen werden sich im wesentlichen auf „alle Macht fuer die vereinte Gewaltenteilung / KEINE Macht fuer den Souveraen“ beschraenken.

    So bekommen sie ihren „demokratischen Polizeistaat“, und die Insassen danken ihnen auch noch dafuer!

  13. Sauerei von der Mafia, sich erst die Überfahrt der Migratten vom dortigen Regime zahlen zu lassen, um die in Italien abgekippten Steinzeit-Viecher erst anschließend zu liquidieren.

    Wären das Patrioten, so würden sie die Fuhren bereits im Mittelmeer versenken.

  14. Wenn die Camorra auch den linken und grünen Abschaum liquidiert, die den ganzen Müll in Europa rein schleppen, dann nur zu – meinen Segen haben sie.
    Wer sich hier benimmt, wie die Kakerlaken, muss damit rechnen, dass er auch so behandelt wird.

  15. In meiner bescheidenen Meinung, sind die Mafia Methoden in diesen Faellen die am Besten angebracht.
    Wir sollten hier in DE bzw A und CH auch eine „organisierte Kriminalitaet“ organisieren…

  16. Innenminister „Die Missere“ hat doch heute wieder lautstark verkündet so etwas wie 2015 passiert nie wieder!!!Wer glaubt wird selig

  17. Dass manche Zeitgenossen sich freuen, dass die Mafia fuer etwas Ordnung sorgt ist bedenklich aber wie es scheint auch unvermeidbar. Die Zahl der Executierten ist allerdings noch immer zu gering. Das Gesockse welches dank Merkels Politik nach Europa stroemt, gehoert final ausgerottet. Nur diese Sprache verstehen sie

  18. wenn in einem europäischen Staat nur die aufräumen können (hoffentlich in Schweineschmalz getauchten Eisen), dann ist die europäische Demokratie und Sicherheit am Ende, Diese wird auch nach Norden weitergehen und die Linken in S-A haben heute die AfD Versammlung boykottiert und mußte abgesagt werden, ob das klug war, werden wir dann sehen…..

  19. Warum kann man den Beitrag aus Italien nicht auf Facebook posten
    Hat unsere Regierung schon Angst vor dem eigenen Schatten ?

  20. Wie heute in Italien, so morgen in Deutschland.
    Wer wohl Recht behalten wird?:: BK Merkel: Wir schaffen das! Oder Sarazin: Wir schaffen uns ab.???
    Mein Ratschlag: Nicht vordenken lassen, sondern selber denken.

    • Leider ist GEWALT – und sei es durch „finale Rettungsschüsse“ **lach** – die einzige ‚Sprache‘, die diese ekligen „Kulturbereicherer“-Bastarde verstehen. – Ich VERBEUGE mich also DANKEND und willfaehrig vor den TOLLEN Camorra-HELDEN (!!…..), die noch einen „Arsch in der Hose haben“, und ‚unseren‘ lächerlichen, ekligen Seicht-SCHWUCHTELN zeigen, wo der „Bartel den Most holt“……… !!!!!!

  21. Die Zahl gewaltbereiter Mohammedaner und Afrikaner ist jedenfalls erschreckend hoch.

    Das Problem ist folgendes: Auch wenn die Lügenpresse stets versucht terroristische Ereignisse umzudeuten, im Sinne der linksextremistischen Deutungshoheit, so wissen die hier lebenden Mohammedaner ganz genau wie sie solche Gewaltakte zu interpretieren haben.

    Im Gegensatz zu den Einheimischen, lassen sie sich nicht so leicht täuschen. Die wissen selbst woran Muslime glauben, weshalb sie sich auch leicht in die Gedankengänge gewalttätiger Muslime hinein versetzen können. Ausserdem lesen sie keine deutschen Zeitungen, und man kann kaum annehmen, dass islamische Zeitungen derart manipulativ und verblendet sind wie deutsche Zeitungen, wenn es um die Interpretation solcher Ereignisse geht.

    Bei uns werden solche Ereignisse stets politisch korrekt und ideologisch, aber nicht wahrheitsgemäss interpretiert. Man kann nicht zugleich treu zur Wahrheit und treu zu einer politischen Ideologie sein.

    Wenn man sich den historischen Verlauf von Gewaltspiralen betrachtet, die letztlich in anderen Ländern zum Kollaps der Staatsmacht geführt haben, dann kann man gewisse sich wiederholende Muster erkennen:

    Es gibt bei potentiellen Umstürzlern und Dschihadisten immer eine gewisse psychologische Hemmschwelle, einen gewissen Respekt vor der Staatsmacht. In dem Moment in dem der potentielle Kämpfer aber die Überforderung der Staatsmacht erkennt, in dem Moment verliert er diesen Respekt, und exakt dann wird auch er den Mut dazu finden zuzuschlagen.

    Das heisst die Eskalation der Gewalt in einer Krisensituation erfolgt dann extrem schnell, folgt nicht einer linearen, sondern einer logarithmischen Progression, die dann sehr schnell im totalen Chaos münden muss.

    Wenn zum Beispiel alle potentiellen Bankräuber in Berlin simultan sämtliche Banken gleichzeitig überfielen, dann wäre die Polizei völlig hilflos, weil sie nicht überall gleichzeitig präsent sein könnte.

    Das ganze System des so genannten Rechtsstaates basiert also darauf, dass Verbrecher nicht koordiniert und simultan zuschlagen werden. Und nach einem Kollaps der Polizeikräfte würden selbst manche derjenigen Leute kriminell werden, die bisher niemals kriminell gewesen sind, und nur mit dem Gedanken gespielt hatten.

    Diese Erkenntnis kann man auf alle staatlichen Organe extrapolieren: Wenn zum Beispiel auch nur 20 Gebäude in Berlin gleichzeitig brennen würden, dann müsste die Feuerwehr kapitulieren, dann müsste sie Prioritäten setzen, weil ihr die Mittel fehlten sämtliche Brände gleichzeitig zu bekämpfen. Man kann nur sagen, zum Glück operieren Brandstifter nicht koordiniert und simultan.

    Diese Problematik lässt sich auch in einem Krieg beobachten, wenn sehr viele Verletzte gleichzeitig auftreten, dann sind die Spitäler und Ärzte ganz schnell hoffnungslos überlastet. Der von uns gewöhnte Anblick von Ruhe und Ordnung verschwindet dann sehr schnell.

    Wenn bei einer Bankenkrise auch nur 5 Prozent der Bevölkerung ihr Geld simultan abheben wollten, dann würden die Banken zwangsläufig allesamt kollabieren.

    Das heisst diese so stabil erscheinenden Systeme sind gar nicht so stabil, und können ungewöhnlichen Belastungen kaum standhalten. Deren Stress-Redundanz ist sehr klein.

    Das heisst die Wahrnehmung der Stärke des Staates und dessen untergeordneter Systeme, dessen Macht für Ruhe und Ordnung zu sorgen, ist weitgehend eine Illusion. Wenn sich auch nur 5 Prozent der Bürger gleichzeitig dazu entschliessen würden simultan kriminell aktiv zu werden, dann müsste die Staatsmacht kapitulieren.

    Das ist das Problem beim Islam: Es handelt sich hier um eine verfassungsfeindliche Macht, die auf dem Koran basiert und somit sehr homogen ist, die gut organisiert ist, die sich als Antithese zu unseren Rechtsnormen begreift, und die auch dazu in der Lage ist simultan zuzuschlagen.

    Der Rechtsstaat kann nur dann funktionieren, wenn es eine kritische Masse an Bürgern gibt, die ihn ideologisch mittragen, die sich mit ihm und dessen Werten identifizieren. Bei vielen Muslimen ist aber exakt dies nicht der Fall.

    Zwar gibt es auch Muslime, die nicht bereit sind Gewalt gegen das System anzuwenden, aber auch diese Gruppierung wird sich im Ernstfalle kaum gegen ihre extremistischen Glaubensbrüder stellen, wird sich im besten Falle passiv verhalten und einfach abwarten wie sich die Dinge entwickeln werden, wer den Kampf gewinnen wird. Es ist kaum davon auszugehen, dass islamische Polizisten in Deutschland im Ernstfalle auf ihre kämpfenden und mordenden Glaubensbrüder schiessen werden.

    Das heisst wir haben hier zwei akute Probleme: Erstens die massive Überforderung staatlicher Organe und auch privatwirtschaftlicher Systeme im Falle einer simultan koordinierten Welle der Gewalt, und dann die Frage der Loyalität islamischer Polizeikräfte zum Rechtsstaat im Falle einer terroristischen Extremsituation.

    Man könnte es auch verdichtet als eine Metapher artikulieren: Wie viele Hirten braucht man, um hundert Schafe unter Kontrolle zu halten, und wie viele Hirten braucht man, um hundert Wölfe unter Kontrolle zu halten? Und was geschieht, wenn sich einige der Hirten als Wölfe entpuppen und mit dem Wolfsrudel gemeinsame Sache machen?

    Um im Falle von Unruhen die öffentliche Sicherheit in Deutschland zu gewährleisten, zum Beispiel nach dem Kollaps des Finanzsystems oder bei einem Krieg im Nahen Osten, der sich auch auf Deutschland übertragen würde, müssten die polizeilichen Kräfte in Deutschland mindestens um den Faktor 20 erhöht werden, was in der Praxis kaum zu leisten ist, vor allem dann nicht, wenn man bei der Rekrutierung neuer Kräfte nicht auf islamische Zivilisten zurückgreifen kann.

    Die Bundeswehr kann man zur Unterstützung der Polizei zwar einsetzen, aber die Bundeswehr ist schlecht ausgebildet, schlecht ausgerüstet und massiv unterfinanziert, und könnte kaum simultan bei tausenden von terroristischen Brandherden gleichzeitig eingesetzt werden. Ausserdem sind nur wenige Sondereinsatzkommandos geschult worden für die Guerillakriegsführung, das heisst für einen asymmetrischen Krieg, von dem man ausgehen müsste.

    Es kann noch spannend werden.

    • Aber wahrscheinlich gibt es bereits, für den „Bedarfsfall“ ein Sonder-Spezial-Super-Einsatzkommando gegen Reichsbürger und andere deutsche Dissidenten…

  22. Gleich kommen wieder Kommentare wie „WÄHLT AFD“ oder „Das System ist Schuld“ mit Verweisen auf (((jenen))), denen das alles gehört. Bringt nichts. Glotze aus, Hände aus der Hose, trainieren, gruppieren und bewaffnen. Es gibt keine friedliche Lösung. Findet euch endlich damit ab. Furor Teutonicus bringt nichts im Internet.

    • Jep, genau so ist es.
      Wenn sich nur ein Bruchteil der Leserschaft von PI – im Durchschnitt 100.000 täglich – vorm Reichstag in Berlin versammeln und demonstrieren würde, wäre es schon mal ein guter Anfang. Irgendwann wird auch die Auslandspresse aufmerksam und der Stein käme so langsam ins Rollen. Die bräuchten nur mal ein winziges Maß an Hass der Obrigkeit entgegenzubringen, die sie ihren Landsleuten dauern antun, dann wäre schon viel gewonnen. Zeit und Gelegenheit wäre zuhauf vorhanden, aber dazu sind sie dann zu feige.
      Selbst die Aufgeklärten kriegen nichts gebacken. Einfach nur erbärmlich.

  23. wie bestellt so geliefert
    und was die mafia angeht
    die hat und tut es noch gewaltig von der invasion der musel s etc. profitiert
    allerdings war ab zu sehen daß die goldstücke dann auch mal der mafia ins gehege kommt
    wie immer in der unterwelt siegt der härtere brutalere konnte man auch im drogenhandel in den 90 ern sehen als die kosova mafia uck den drogenhandel / prostitution etc. in europa ( auch durch unterstützung der politik )übernahm
    von daher kann s noch echt lustig werden
    den drogenhandel das nur nebenbei haben in Ö zum größten teil die schwarzen übernommen
    auch durch unterstützung der heimischen politik

    • Drogenhandel Ö:
      Natürlich weiß die kriminelle „heimische Politik“, ihre eingeschleusten goldenen Facharbeiter zur Zerstörung des Abendlandes effizient unterzubringen.

  24. näher als der Norden ist für Italiener doch das Meer!! Also ein paar tausend Bulldozer in Marsch Richtung Meer !! Alle rein schieben und nicht wieder an Land lassen !! Sicher liegen noch ein paar alte Fischerboote vor den Küsten. Hinein damit . Den Wind in Richtung Afrika blasen lassen und ab geht die Reise zu Allah !!

    • Die würden unterwegs von „Ärzte ohne Grenzen“, „Jugend rettet“ und anderen Schlepperbanden abgefangen und postwendend nach Italien zurückgebracht…

  25. Warum berichten deutsche MEdien nicht von diesen Vorfällen.
    Unsere Politiker schädigen Deutschland mit der Asylantenflut!

    • Weil es denen durch ihre Politoffiziere (Chefredakteure und dergleichen) verboten ist! Die dargestellten Szenarien gibt es auch bereits in der „BRD“, bisher allerdings von mulimischen Ethnien. Die afrikanischen werden wohl alsbald hinzukommen… Nun, wahrscheinlich ist all das wirklich NOTWENDIG und muss noch viel viel schlimmer werden, damit die Mehrheit der bisher ruhiggestellten einheimischen Bevölkerung endlich erwacht und anfängt, massiv Widerstand zu leisten, dem Feind von außen und zu allererst und vor allem auch dem Feind im Innern!!!

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here