Die Situation „vieler Migranten und Flüchtlinge […], die vor Kriegen, Verfolgungen, Naturkatastrophen und der Armut fliehen, stimme ihn traurig. Deswegen gibt Papst Franziskus in seiner „Botschaft zum 104. Welttag des Migranten und Flüchtlings 2018“ konkrete Vorschläge, wie Politik und Zivilgesellschaften der Ziel- und Herkunftsländer die Migration „humaner“ gestalten könnten.

Die Hauptbotschaft des Schreibens: Illegale Migranten sollten die gleichen Rechte wie Einheimische besitzen. Außerdem sollten sie sich nicht an die Kultur des Aufnahmelandes anpassen, sondern sie neu formen. Insbesondere die katholische Kirche spiele in diesem Prozess eine wichtige Rolle, denn „der Herr vertraut der mütterlichen Liebe der Kirche jeden Menschen an, der gezwungen ist, die eigene Heimat auf der Suche nach einer besseren Zukunft zu verlassen“, so der Pontifex.

Gemäß der vier Verben „aufnehmen, schützen, fördern und integrieren“ erklärt Franziskus, welche Maßnahmen wichtig sind, damit „wir alle lernen, […] den anderen, den Fremden zu lieben wie uns selbst“, so der Papst.

Hier sind die wichtigsten Punkte im Überblick:

Migranten sollten die Möglichkeit bekommen, legal in ihr Zielland einzureisen. Dafür sollte „Visa zu humanitären Zwecken“ ausgestellt werden, so der Papst. Zusätzlich sollten „humanitäre Korridore“ errichtet werden, um Migranten die Einreise zu erleichtern. Als nächsten Punkt schlägt der Papst „befristete Sondervisa“ für Personen vor, die von den Konflikten in ihre Nachbarländer fliehen.

Migranten sollten außerdem nicht „kollektiv und willkürlich“ ausgewiesen werden. Das sollte vor allem dann keine Option sein, wenn die Abschiebung in Länder erfolge, „die die Achtung der Würde und der Grundrechte nicht gewährleisten können“.

Die menschliche Person spiele die zentrale Rolle, deswegen sollte die Sicherheit der Personen wichtiger sein als die Sicherheit des Landes. Das Grenzpersonal sollte entsprechend geschult werden.

Migranten sollten bereits beschützt werden, bevor sie ihre Heimat verlassen, um so gegen Schlepper vorzugehen, so der Papst. Dieser Schutz soll im Zielland weiter bestehen und wie folgt aussehen:

  • Migranten sollten konsularisch betreut werden,
  • ihnen sollte erlaubt sein, ihre Ausweispapiere immer mitzuführen,
  • sie sollten Zugang zur Justiz haben,
  • sie soltlen Bankkonten eröffnen dürfen,
  • sie sollten eine Grundsicherung erhalten.

Außerdem sollten sich Migranten im Aufnahmeland frei bewegen und arbeiten dürfen. Diejenigen, die in ihre Heimat zurückkehren, sollten bei der Eingliederung in Arbeitswelt und Gesellschaft unterstützt werden. Der Papst spricht dabei von „Reintegrationsprojekten“.

Bei minderjährigen illegalen Migranten sollte jede Form von Haft vermieden werden, meint der Papst. Sie sollten aber Zugang zur Primär- und Sekundärbildung erhalten. Wenn sie volljährig werden, sollten sie sich im Aufnahmeland aufhalten und eine weitere Ausbildung absolvieren dürfen. Kinder, die im Aufnahmeland geboren wurden, sollten automatische die Staatsangehörigkeit dieses Landes erhalten.

35 Kommentare

  1. Warum zensiert der Berteiber meine für Alle sehr wichtigen Infos, von denen auch Russland provitiert, wenn sie umgesetzt werden ???
    Warum ist diese WebSeite offensichtlich nicht das, was sie vorgibt sein zu wollen ???
    Wem und welchen Interessen dient diese WebSeite tatsächlich ???
    Offensichtlich ist es äussert dringend angebracht, dass vor dieser WebSeite gewarnt wird.

  2. NEIN, illegale einwanderer Sollten Überhaupt gar KEINE Rechte NICHT haben Niemals, NICHT, Denn Sie Unrechtmässig und Auf Kriminelle Art und Weise In Unser Land Gekommen Und haben KEINE rechte NICHT !!!!

    NEIN, illegale Einwandererhaben NICHT, KEINE rechte Und dass, dieses zurecht !!!!

    NEIN, Sollten NICHT, KEINE rechte NICHT haben, Ansonsten Kommt die Steinzeitdidaktur !!!!!

  3. Der hat nicht mehr alle Tassen im Schrank. Man fasst es nicht, dass so einer auf dem Stuhl Petri sitzt. Hingepflanzt von den NGO deren Vasall er ist.
    Man kann nur hoffen dass ihn sein Herr bald heim holt.

    • Genau.Für ihn zählt nur das alte Testament.Dasdient auch in den Synagogen als Grundlage des Glaubens.Schon seit hunderten von Jahren bis heute.
      Die Rothschilds waren seit 200 Jahren ,bis vor kurzem,der Verwalter der Finanzen des Vatikans.nach dem Motto:gib mir die Herrschaft über das Geld und mir ist egal wer auf dem Thron sitzt……..

  4. Die katholische (auch die durch innere Kämpfe entstandene evangelische) Kirche war noch nie (vielleicht bei ihren Anfängen) ein Freund der Menschen insgesamt, sondern immer ein Kumpan der selbsternannten Elite und Mächtigen, wenn nur für sie im Zusammenspiel ein großes Stück vom Kuchen absprang – „halt du sie dumm, ich halt sie arm“ (Landesfürst zum Kirchenfürst).
    Daran ändert auch die Episode eines Franziskus nicht viel. Änderung bringt nur: Landesfürst UND Kirchenfürst zum Teufel hauen, da wo sie hingehören. Souverän sind WIR.

  5. Die Kirche ist in Wahrheit der Teufel! Sie verstecken sich hinter irgendeinem Phantasie-Gott, der aber nicht der Schöpfer ist Menschheit ist
    Diese Kuttenbrunser- Brut wird vom Schöpfer zu gegebener Zeit eliminiert

  6. Allein die katholische Kirche in Bayern verfügt über ein Milliardenvermöden, ich glaube 6 Milliarden wurden genannt. Dann kan man ja mal so ungefär abschätzen, wie es deutschlandweit aussieht, dazu natürlich in sehr vielen katholischen Lämdern auf dieser Welt. Ganz sicher gibt es im Vatican auch keine Sozialhilfeempfänger.

    Nun weiß man ja, dass auch katholische Institutionen immer gerne Spendengelder einsammeln. Meine Frage: Wieviel aus dem garantiert mindestens hoch dreistelligem Milliardenbesitz hat die katholische Kirche bisher AUS EIGENEM BESITZ zur Beseitigung der eklatanten Armut in großen Teilen der Welt gegeben?

    Für ihre Würdenträger bei uns brauchen sie es ja nicht, wenn schon ein pensionierter Bischof 5000€ monatlich plus Zugaben von unseren hart erarbeiteten Steuergeldern erhält. Oh wie christlich, gebet den Armen, nehmt es vom Volke.

  7. Macht Euch keinen Kopf um diesen Papst, der an sich ja auch nur für die römisch-katholischen Leute auch nur im Ansatz eine Bedeutung hat… Gemäß der mittelalterlichen Propheizung des Mönches Malachias („Papstliste des Malachias“) ist dieser jetzige Papst der ALLERLETZTE, ihm folgt niemand mehr nach!!! Das ist doch mal eine Aussage! Das passt auch wie die Faust aufs Auge zu den Prophezeiungen anderer Seher, die für diese Endzeit des „alten Regimes“ (Zeitenwende) vorhergesehen haben, dass dieser letzte Papst aus dem zerstörten Rom (und Vatikan) über die Leichen hunderter ermordeter Geistlicher fliehen muss… Man wird sehen…

  8. Es war und ist schlimm wenn sich die blasphemischen Himmelskomiker im Vatikan oder sonstwo in die Politik einmischen. Niemand . . auch nicht sein Chef . . waere darueber boese wenn der Papst . . sprich Vatikan auf seinen eigenen Besitztuemern enstsprechende Unterkunftsmoeglichkeiten schaffen und fuer die umfassende lebenslange Versorgung die eigene Schatulle oeffnen wuerde. Laendereien hat die katholische Kirche weltweit mehr als genug. Der Vatikan ist dagegen nur eine Notabsteige. Ach ja . . . dass die ueberwiegende Mehrzahl seiner neuen Schutzbefohlen dazu angehalten sind, Christen und Juden totzuschlagen, ist nur ein Fakt, welchem man keine groesser Bedeutung zumessen muss. Wohlan Herr Papst . . . schoen weitersingen . . . wie die Merkel . . . ihr Kinderlein komment oh kommet doch all. Amen.

  9. Fabian hast Recht………. ….dösen 99% was dösen sie denn so vor sich hin…so im Schlummerland…..außerdem gibt es noch den schwarzen Papst er hat mehr Macht in der Pyramide….außerdem geht es um die NWO und im übrigen um Saturn Gott …damals war es Gott Annunaki ,(((((( Laura Eisenhower ))))-….dann gab es da noch Metropolis den Film wo was erwähnt wurde…Verehrung …./……Gott Nimrod ,Göttin Shiva vor dem Cern …Götter der Ägyptischen Osiris na ja etc etc

  10. Dieser Papst Franziskus ist nicht Stellvertreter Gottes, er ist freimaurerischer Jesuit, war in argentinischen Kinderschänderingen aktiv, hat die Homoehe eingeführt, sowie die Flüchtlingskrise initiiert.
    Mit Bergoglio sitzt derzeit die Synagoge Satans auf dem heiligen Stuhl !
    Er wird die Menschheit in die Hölle führen, (wenn er nicht vorher aus Rom verjagd wird).

    • Ich habe von politischer Seite aus auch etwas gegen diese Massenintegration.

      Aber sind wir nicht alle Menschen denen allen das Gleiche zusteht? Die Menschen die fliehen tuen das, weil sie irgendwie darauf aufmerksam gemacht worden sind, „man kann ja mal wo anders einwandern da geht es uns besser“
      Das der Vatikan nicht mehr alle Tassen im Schrank hat ist klar wie die restlichen Führer dieser Welt.

      Dennoch sollten wir Menschen christliche Nächstenliebe zeigen, so wie es Jesus getan hat. „Die Welt liegt in der Macht dessen der böse ist“ und ich will mal behaupten… Wir normalen Bürger sehen dieses nicht, nur die Auswirkungen.

      Ich denke das ist natürlich kein Freibrief für Politiker andere hier reinzulassen. Erstmals sollten die Belange des eigenen Volkes gedeckt werden, dann von Europa, und dann vom Rest der Welt. Aber so etwas schafft keine menschliche Regierung, Darum beten wir Christen auch um das Königreich Gottes… wie im Himmel so auch auf der Erde….
      Der Christ in mir sagt „Nächstenliebe zeigen“, der Patriot sagt:“ raus mit denen, erst wir dann die anderen“.

      Aber worauf ich hinaus will…. Wir Menschen können nichts an der Regierung dieser Welt ändern. Also Nächstenliebe zeigen und gemeinsam Mensch sein, in christlicher Nächstenliebe die Gott zum Loppreis ist. Das kritische Zeiten auf uns zukommen steht schon in der Bibel.

      Jetzt könnt ihr den Atheisten raushängen lassen, aber wir Menschen ändern ja doch nichts. Das zeigen ja die tausende Jahre der Menschheitsgeschichte

      • Nur schade, dass die meisten dieser – unsere Nächstenliebe erwartenden, nein, verlangenden – Okupanten, diese mit ihrer ganz eigenen Art des „Vergelts Gott“ beantworten (werden). Meine Eltern waren mit mir als Kleinkind übrigens auch Flüchtlinge, nämlich aus Schlesien. Von einem damaligen Papstaufruf haben sie mir komischerweise nie etwas erzählt. War wohl nicht so dolle.

      • Dies ist keine Massenintegration, das ist ein gezielter und von langer Hand vorbereiteter Bevölkerungsaustausch, der von Satanisten initiiert wurden. Dazu wurde beim 2. vatikanischen Konzil (1960 – 64) das Christentum neutalisiert, indem einfach mal die Götter ausgetauscht wurden, nämlich mit dem jüdischen Jahwe. Der Islam war schon immer jüdisch, (z.B. Beschneidung und satanisches Schächten von Tieren).
        Wir Mitteleuropäer haben unsere Hausaufgaben gemacht und unsere Nachkommen auf ein erträgliches Maß festgelegt. Wieso sind wir für die krankhafte Überbevölkerung in Afrika und Asien verantwortlich ??

      • Keiner muss hereingelassen werden. Wir Menschen sind nicht alle gleich, deshalb ist eine Gleichschaltung Teufelswerk. Jede Nation braucht einen Platz auf der Erde, wo sie in demokratischer Weiser als Volksstämme Entscheidung fällen können. Das auflösen von Nationen oder die Zwangsheirat zwischen diversen Stämmen innerhalb Ländereien bedeutet Rückschrit, Vernichtung und Tod. Wenn die Eingeborenen Stämme im Süden Nigerias den Staat Biafra weiter gestalten, übernehmen sie die Macht über ihre Ressourcen. Dadurch werden wir Igbos aufsteigen und somit den Kontinent allmählich befrieden, weil wir die Ersten sind, welche die Stammesgrenzen wiederherstellen werden. Unsere Absichten gegen unsere konkurierenden Mitbewohner Afrikas, besonders Muslime sind nicht kriegerisch. Wir wollen uns nur aus dem Kolonialloch befreien und die Ordnung wiederherstellen. Wenn wir erstarken, können wir den Afrikanern helfen, souverän zu werden. Das bedeutet auch, dass Afrikaner noch mehr Gründe haben aus Europa wegzuziehen. Meine deutsche Seele kann das nur befürworten, genau so wie es für mich als Igbo eine wichtige Tatsache ist. Ich kann aus jeglicher Hinsicht meine Nationalen Bestrebungen begründen.

  11. diese Aussage stärkt nur 2 Dingen, Austritte und evtl eine höheren Gefahr für Krach in den verschiedenen europ. Ländern.
    D. will auch wegen Eskalationen keine Kanaken mehr nach Ungarn zurückschicken und ist auch so gut….

    • Ich glaube nicht, daß dieser Mensch vertrottelt ist, sowenig wie ich an den Rücktritt Ratzingers „aus gesundheitlichen Gründen“ glaube.
      Ratzinger wollte möglicherweise nicht so enden wie Johannes Paul I.
      Dieser sogenannte Franziskus „arbeitet“ schlicht NWO-konform, deshalb sitzt er auf dem „Stuhl Petris“.

      • Sehr gut Grünfaar! Danke. Ist genau auch meine Denke. Spätestens nach der „Regensburger Rede“ sind bei vielen kirchlichen und weltlichen „Würdenträgern“ die Lichter (an deren Christbaum) aufgegangen, dass deren (krimenelles) Vorhaben der NWO in Gefahr ist. Benedikt hat anschließend den hochrangigen Islam-Gelehrten „die Leviten“ gelesen und…. Ruhe war. Dann sein Ab“danken“. Und los gings….. mit der organisierten Völkerwanderung….
        -me-

  12. Da hat der lustige alte Herr in den komischen Frauenkleidern ja mal richtig einen abgelassen! Dann schmeiß doch Deine Speichellecker raus und umgib dich mit diesen Leuten! Juden und Katholiken sind genau die, zu denen das muslimische Pack sofort freundschaftliche Beziehungen aufbauen wird.

  13. Natürlich sollte man ein menschen in not helfen aber ich denke das man leute die uns Christen hassen und töten wollen und auch töten weil sie denken das nur Mohamed das word Gottes verkündet , sollte man ohne nachzudenken rausschmeißen .
    Die aussagen vom Pontifex finde ich senil und altersbedingt.
    Sehen die leute nicht was passiert? Haben die keine augen im kopf ? Sieht Franziskus nicht was in Rom passiert ? .
    Die einzige antwort was mir auf so ein verhalten einfällt ist das auch da es eine geldfrage ist . Leider !

    • @ Mea Culpa, bitte vergib mir, aber senil ist dieser Pontifex ganz sicher nicht. Er will Europa, in wessen Auftrag auch immer, „vernichtet sehen“. Es würde ganz gut zu ihm passen, dass einst der Islam vom Vatikan gegründet wurde, so wie man schon lesen konnte.
      Und welche Geldfrage soll das sein. Der Vatikan ist einer der reichsten Staaten, wie man lesen konnte. Einfach mal nachforschen, welche Besitztümer er hat. Es geht nicht mehr um Reichtum, es geht nur noch um Macht. Wobei wir alle nicht ahnen, wer die Macht hinter der Macht wirklich ist. Und diese Macht kann denkende Menschen nicht gebrauchen. Sie braucht willige Sklaven, die hellbraune Rasse.
      Da hilft nur eines, die geballten Fäuste aus der Tasche nehmen und den Hintern vom Sofa heben. Aber die Masse döst in die Sklaverei hinein.

  14. Wenn man die Geschichte der Päpste liest, kommt man zu dem Schluss, dass DIESER der schlimmste unter allen ist.
    Deutschland könnte eigentlich aufatmen, denn wie sagt dieser……: Abschiebung – das sollte vor allem dann keine Option sein, wenn Abschiebung in Länder erfolge, die die Achtung der Würde und der Grundrechte nicht gewährleisten können.
    Die Würde der deutschen Menschen und ihre Grundrechte werden mit Füßen getreten, also ist Deutschland keine Option!!!!!
    Es zeigt sich überdeutlich, wer die Welt regiert, nur weiß man vermutlich nicht, welche Spezies hinter diesem Kriminellen steht.
    Merkel & Co müssen dringend weg. Wir müssen es ohne diese Kriminellen schaffen. Auf welche Art auch immer.

    • Sehr gut Fabian, Murksmerkel und die jüdische Mafia mus schnellstens versenkt werden.Die Zeit ist reif dazu und überfällig.Es mus nur ein ordentenlicher Trupp organisiert werden.Also packen wir es an,was sagte immer so schön die jüdische Stasitante“wir schaffen das“.

  15. »[…] sollten sie sich nicht an die Kultur des Aufnahmelandes anpassen, sondern sie neu formen.«

    Als die Deutschen in Polen und Frankreich (und sonstwo) ‚eingewandert‘ waren um deren Kultur neu zu formen, war es ja auch wieder nicht recht. Habe ich in Erinnerung, was so darüber berichtet wurde.

  16. Warum macht Papst Franziskus nicht alle Invasoren zu Kardinälen ?

    Der Mann hat inzwischen einen schweren Schaden – Altersblindheit ?

Kommentieren