Frauke Petry hat gestern angekündigt, aus der Alternative für Deutschland auszutreten. Ihr Bundestagsmandat will sie trotzdem behalten. Peinlich: Nach dem Parteiaustritt von Bernd Lucke 2015 sagte sie noch, das sei ein Zeichen mangelnder Größe.

Die 42-Jährige Petry ist den Forderungen nach einem Parteiaustritt nachgekommen. Etwa Alice Weidel sagte: „Nach dem jüngsten Eklat von Frauke Petry, der an Verantwortungslosigkeit kaum zu überbieten war, fordere ich sie hiermit auf, ihren Sprecherposten niederzulegen und die Partei zu verlassen, um nicht weiteren Schaden zu verursachen.“ Gemeinsam mit ihrem Ehemann und NRW-Landeschef Marcus Pretzell künftige sie jetzt an, die Partei zu verlassen.

Petry will Mandat behalten

Doch Petry hat am Sonntag in Sachsen ein Direktmandat für die AfD gewonnen. Nicht nur die Parteispitze um Meuthen, Gauland und Weidel mied Petry in den letzten Monaten, sondern auch der sächsische Landesverband distanzierte sich zunehmend von Petry. Immer wieder wurde Petry wegen „parteischädigendem Verhalten“ kritisiert. Petry begründete ihren Austritt nun als „die logische Konsequenz aus dem, was passiert ist.“

Doch ihr Bundestagsmandat möchte sie trotzdem behalten. „Ich möchte, dass die Themen zukünftig dominieren, und nicht die abseitigen Äußerungen, die wir in der Vergangenheit gehört haben“, sagte Petry gegenüber dem ZDF. Besonders peinlich ist dieses Verhalten, weil ausgerechnet sie Bernd Lucke 2015 dafür kritisierte, dass er sein Mandat behielt: „Ich gehe nicht davon aus, dass Bernd Lucke und diejenigen, die ihm folgen, die Größe besitzen, ihre mit der AfD errungenen Mandate zurückzugeben.“ Auf Twitter sagte sie damals: „Bernd Lucke hat jetzt einfach zu viel Porzellan zerschlagen, da kann es nur konsequent sein, aus der AfD auszutreten. EU-Mandat gehört AfD!“

Parallelen zu Lucke

Ebenso wie Lucke wird Petry jetzt von den etablierten Medien hofiert, um eine „zunehmende Radikalisierung“ der AfD zu inszenieren. Ebenfalls ein Verhalten von Lucke, das Petry 2015 noch kritisierte: „Ich empfinde es als anmaßend, dass er die verbleibende AfD ins antibürgerliche Lager stellen will.“

Inzwischen wird auch spekuliert, ob Petry und Pretzell – ebenfalls wie Lucke – eine neue Parteigründung planen. Dafür spricht nicht nur die harte Kritik an der AfD, sondern auch, dass sie mit „dieblauen.de“ den Domainnamen für die neue Partei „dieblauen.de“ schon vor Monaten gesichert hat:

Die Spekulationen werden auch durch die Aussagen von Pretzell gegenüber dem ZDF angefacht: „Es gibt derzeit keine Partei, die in der Lage wäre, politische Veränderungen in Deutschland durchzusetzen. Und wenn es keine gibt, dann muss man … ja, lassen Sie sich mal überraschen, was wir so vorhaben.“ Doch unter den neuen Abgeordneten sind keine Abwanderungstendenzen zu Petry zu erkennen.

14 Kommentare

  1. Die Petry ist ein Torpedo! Sie ist entweder gedungen (was gang und gäbe bei rechten Parteien ist!!!) oder eine Karrieristin, eine Prostituierte des Systems… Mit Sicherheit kein Verlust für völkische Kräfte!

  2. Petry und Pretzell haben insgesamt vier Abgeordnetenposten, die sie behalten wollen. Leicht verdientes Geld.

    Genau die Anmeldung der Domain „Die Blauen“ im Juni bestätigt, dass der inszenierte Abgang von Petry von langer Hand geplant war.
    Vermutlich wollte die unbedarfte Frauke Petry der AfD aus Rache vom letzten Parteitag, wo sie sich mit ihrem kruden Konzept nicht durchsetzen konnte, „vor den Koffer scheissen.“
    In Wahrheit hat sie jedoch ihre Wähler angeschissen.
    Erst sich als AfD-Kandidatin direkt wählen lassen und gleich am nächsten (!) Tag verkünden, dass sie nun mit der AfD nichts mehr am Hut habe, ist schlicht und ergreifend Wählerbetrug!

  3. Natürlich können Frauen sich in der Politik engagieren. Es ist aber so, daß von der Natur es vorgegeben wurde, sich vorrangig um den Nachwuchs zu kümmern. Bei Überlastungen treten folglich derartige Fehleinschätzungen zutage, wie bei Petry.
    Von der Kinderaufbewahrungsanstalt in Leipzig, sagte mir eine Hortnerin, wenn Petry dort ihre Kinder abholt, hat sie immer 2 Handys am Ohr, total hektisch, dann stillt sie in aller Öffentlichkeit bei den Kindern ihr Neugeborenes (was durchaus richtig ist, das Stillen), obwohl ihr deshalb ein Raum angeboten wurde, was sie aber ablehnte. Manchmal kam sie auch gar nicht, so daß ihre Eltern die Kinder abholen mußten. Ich denke, daß in der schwierigen Zeit es nicht zu verantworten ist, eine Partei zu führen und noch Wahlkampf zu machen.

    • @Asenpriester: Vielen Dank für den Kommentar. Ja.. alles zu seiner Zeit.
      Sie zeigt ja anderen Menschen .. Alles geht .. Aber Ihr / Dein Kommentar zeigt mir eben , dass es nicht so ist.
      Andere Menschen holen ihre Kinder ab. ..Ihre Großeltern .. und so weiter .. werden eingespannt, um die Kinder abzuholen. ..
      Sie glaubt .. ohne sie gehe es nicht. Im Grunde erzählte sie meistens sowieso nur .. mehr Kinder .. und natürlich sollen das die anderen Menschen zahlen.
      Früher hat man halt auch selbst was dafür tun wollen. Es gibt über 7 Milliarden Menschen. Immer mehr Menschen? Soll das die Lösung sein?? Außerdem sind ja schon sehr viele Menschen hier aus Afrika, die 20 – 30 Kinder haben und mehr.
      (Osama Bin Laden aus Saudi-Arabien, später u. a. aus Afghanistan und Pakistan) hatte mehr als 60 Geschwister. ..) .
      Die Zuwanderer werden mit der Familienzusammenführung auch bald so viele Kinder pro Frau bzw. Mann haben. ..
      Joe (Josef) Käser (Chef von Siemens) sagte kürzlich: “ Wo heute zehn Menschen beschäftigt sind .. werden es bald nur noch einer sein. Neun von den heute noch beschäftigten Menschen werden „freigestellt“. Früher hieß es einmal .. „Volk ohne Raum “ .. Heute heißt es : ????
      „Raum ohne Volk“ ????? Da kann sich der Steuerzahler schon schön freuen . Hatte die Petry nicht ziemlich hohe Schulden (Ca. Eine Million € ? oder mehr ?? ) . „Insolvenz“ angemeldet. ? So war es , glaube ich.
      Die Petry kann von mir aus noch so viele Kinder in die Welt setzen wie sie will. — 15 Stunden nach der Wahl (18 Uhr BT-Wahlabgabe -Ende) Ca. 9 Uhr morgens bei der Pressekonferenz zu verkünden:
      „Ich stehe nicht mehr zur Verfügung“ .. für die Partei .. für die sie sich aufstellen ließ. Das ist ein schlimmer Verrat an ihren Wählern
      und an ihren Partei – “ Freunden. „Freund – Feind — Parteifreund ??“ — “ Das Gefühl hatte ich bei den meisten anderen nicht. —“
      Die Petry sprach vor allem immer ganz lang von der großen Familie. Die intakte Familie. Das ist ja bei ihr auch schon ein bisschen lachhaft. Sie wurde ja vor Kurzem erst geschieden. — Das ist ihr gutes Recht. Das ist mir sowieso ja ganz egal. Das kann sie machen wie sie will. Sowieso. .. Nur ist das schon ein blödes Geschwafel. Sie betont immer wieder im Wahlkampf die intakte Familie. Usw.
      — Bald wird sie wahrscheinlich — von Markus Prezell geschieden. — Dann ist sie die arme alleinerziehende Mutter .. Und macht damit dann wieder weiter Werbung. ————————————————————————————————————————————————–
      Alice Weidel, Alexander Gauland und Jörg Meuthen nicht vor der Pressekonferenz zu sagen was sie (Frauke Petry) vor hat .. das ist ja das aller letzte. Die Partei-Freunde bloßzustellen. „Haha .. Ätsch Ihr wisst gar nicht was in Eurer eigenen Partei los ist“ .. Unglaublich.
      Das ist schon ein Akt: „Wie schade ich meinen Partei – Freunden am nachhaltigsten “ . Aber hoffentlich wachen Wähler auf und erkennen was es ist: „Verrat“.
      — Der Markus Prezell mit seinem „Israel zuerst“ usw. Wer das will kann auch Madame Merkel wählen …

  4. Das Judas Verhalten von Frauke Petry wird ihr kein Glück bringen.Sie ist wohl eifersüchtig und neidisch auf Alice Weidel und deren Erfolg. Sie hat sich durch ihre nicht kluge Handlung selber unglaublich geschadet. Mit ihrem öffentlichen Abgang hat sie weis Gott keine Stärke bewiesen .Sie hat einfach nur das Bild einer hinterhätigen Verräterin hinterlassen.Mehr nicht.?

  5. Ich bin kein Psychologe, wenn ich jedoch so für mich das Gesicht von Petry analysiere macht ihr Gesicht einen „verwässerten“ Eindruck.
    Und was tut sie mit der AfD? Verwässern, verwässern, verwässern. Auch der vorangegangene Bericht zeigt das gleiche Gesicht, fast krank. Als sie schwanger war sah sie, vom gesundheitlichen Stand betrachtet, gut und gesund aus. Heißt es nicht: „Die Augen spiegeln die Seele wider“?
    Sie ist, wie viele andere in der Politik für mich eine Verräterin. Biblisch gesehen: Ehe der Hahn dreimal kräht, wirst Du mich verraten haben – heute: Ehe die Uhr 18.00 h am Wahltag schlägt wirst Du die AfD verraten haben.

  6. Wird hier etwas systemkonform auf die AfD geschossen? Trotz Wahlbetrug ist die AfD nun eine offizielle Stimme, auch wenn irgendwelche anonymen Feiglinge das gern verdrehen und sich mit Nebensächlichkeiten, wie der internen Parteidührung, statt den Folgen befassen.

    Ich wollte alternative Nachrichten, keine GEZ-Hetze.

  7. wenn sie ihr mandat mit afd logo gewonnen hat sollte sie schleunigst das mandat niederlegen…sie hat alle betroge…….wir von der afd——wenn die afd———das macht die afd——-wahlhelfer von der afd——-stand und logo von der afd———-vor ihrem grandiosen gewinn kann man den hut ziehen—–ja——–aber die arbeit hat die partei geleistet——die unzähligen helfer die geschafft haben und die helfer die auch körperlich angefeindet wurden bis hin zu ärztlicher versorgung——–denen zeigt sie kalt die schulter———–sie sollte sich schämen diese frau—-schon im namen ihrer kinder—–oder sind im haushalt petry alle spiegel verhangen worden……..

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein