Ein hochrangiger Experte mahnt in polnischen Medien an, bisherige Verteidigungspläne Polens auf den aktuellen Stand zu bringen. Er stellt fest, dass der Westen sich bereits im Krieg mit Russland befindet, und erwähnt auch Schwachstellen im NATO-Bündnis.

Das polnische Online-Nachrichtenportal onet.pl hat ein Interview mit dem Militärexperten Reuben F. Johnson veröffentlicht. Johnson arbeitet als Analytiker, Berater und Autor für das britische, militärisch-kommerzielle Branchenmagazin „Jane’s Defence Weekly“ und schrieb auch für das US-amerikanische Neocon-Kampfblatt „Weekly Standard“.

Das Interview besteht aus vielen Verbesserungsvorschlägen, wie Polen seine militärische Effektivität zum Besseren entwickeln sollte. Es gebe dringenden Nachholbedarf, so Johnson. Außerdem stellte er Russland als eine reale Bedrohung für Polen dar und erklärte die Art der vermeintlichen Kriegsführung, die Russland praktiziere.

Polen ist zu zögerlich

In einer kürzlich veröffentlichten Analyse sowie im jüngst veröffentlichten Gespräch tadelt Johnson den mangelnden Handlungswillen der polnischen Entscheidungsträger:

„Polen verliert nicht nur Zeit, Polen weigert sich, sie zu erwerben. Die polnische Armee und das Verteidigungsministerium entwarfen eine Prioritätsliste zur sofortigen Modernisierung der Streitkräfte. […] Das Problem liegt darin, dass es in dieser Sache keine ernsthaften Fortschritte gibt. Selbst wenn Verträge unterschrieben werden, können Jahre vergehen, bevor die jeweilige Ausrüstung dienstbereit für den Einsatz im Kriegsgebiet ist, und voll integriert mit den bisherigen Komponenten der Streitkräfte.“

Reuben F. Johnson konkretisiert seine Kritik an Polen:

„Es gibt Fragen, die eine unmittelbare Reaktion verlangen. Leider werden keine Entscheidungen diesbezüglich getroffen. Im Laufe der erst kürzlich veranstalteten Militärübungen in Polen [DRAGON 2017] haben eure Experten bemerkt, dass man „Apache“-Helikopter und Hubschrauber, die Panzer transportieren können, gut gebrauchen könnte. Es kam die Frage auf: ‚Vielleicht sollten wir welche kaufen?‘ Woraufhin nichts passierte. Nichts folgt danach. Niemand nimmt die Verantwortung für Entscheidungen auf sich. Das ist ein Problem – alles endet bei euch mit Diskussionen.“

Gründe und Ursachen

Das polnische Vorhaben, die alten, schweren Kampf-Hubschrauber des Typs Mi-24 zu modernisieren, sei auch höchstwahrscheinlich eine komplette Geldverschwendung, so Johnson. Der Experte zeigt einerseits ein in Rüstungsfragen geschwächtes Organisationsvermögen der polnischen Verwaltungs- und Regierungsgremien auf, spricht hierbei aber andererseits auch gleich ein Grundsatz-Problem an:

„Nicht nur um Polen, sondern um ganz Mittel- und Osteuropa ist es schlecht bestellt. Man muss nur auf die Planung dieser Länder in der Sphäre der Verteidigung schauen. Wir haben es mit einer überbordenden Bürokratie zu tun.“

Auf die Frage, ob sich der Westen beziehungsweise Polen mit Russland im Krieg befindet, antwortete der Militärspezialist:

„Ja. Ein Teil der Experten spricht von einem hybriden Krieg, ich hingegen würde es eher einen Krieg der nächsten Generation nennen. In seine Reichweite kommen alle Aspekte, die uns schon aus Zeiten des Kalten Krieges bekannt sind, aber die Skala der Desinformation überschreitet zurzeit alle uns bisher bekannten Grenzen.“

Reuben F. Johnson erklärt, dass diese „Skala“ allein von Russland abhängt:

„Was die Russen in Fragen der Verteidigungspolitik an Unsicherheit empfinden, kompensieren sie durch das Ausweiten von Desinfomationskampagnen. Sie versuchen auch, die Schwächen des Westens auszunutzen.“

Zu den Schwächen des Nordatlantischen Bündnisses äußerte Johnson:

„Heute kann der Befehlshaber der NATO lediglich die Armee in Dienstbereitschaft stellen, den Befehl zum Angriff kann er nicht ausgeben. Der Befehlshaber hat auch nicht die Möglichkeit, das Heer innerhalb des Bündnisses zu verlegen. All diese Dinge liegen in der Verantwortung des Rates des Nordatlantischen Bündnisses.“

Weitere Konsolidierung der westlichen Institutionen als Lösung

Der Befehlshaber der US-Landstreitkräfte in Europa, General Ben Hodges, hätte vor kurzem daran erinnert, dass die NATO etwas in der Art einer Schengen-Zone bräuchte. Diesen Ansatz teilt Reuben F. Johnson. Der Vorteil wäre die nötige Mobilität der Armee-Abteilungen, die sich frei zwischen verschiedenen Ländern bewegen könnten, erläutert Johnson. Zudem erinnerte er:

„Alle denken, dass die NATO einem Monolithen gleicht, der lediglich eines Knopfdrucks bedarf, damit alles läuft. Die Realität ist eine ganz andere.“

Fazit des Experten – „Polen muss wachsam sein“

„Polen muss wachsam sein, da niemand im Stande sein wird, einen eventuellen Angriff [von Russland] sofort abzuwehren. Ich stelle das Ausmaß der Bedrohung durch Russland nicht in Frage, da sie sehr real ist.“

In Zeiten des Kalten Krieges wäre ein Angriff der UdSSR mit einer Reaktion der NATO beantwortet worden, so Johnson. Laut dem Militärexperten hätte daraufhin damals eine Art von Waffenstillstand begonnen. Sich der fehlenden Beweisbarkeit seiner Hypothese sicher bewusst, fasste der Militärexperte am Ende des Interviews zusammen:

„Nun ist es so, dass Russland angreift und sich irgendein Territorium einfach nimmt und sagt: ‚OK, das ist jetzt unser Gebiet – entweder wir behalten es, oder es gibt Krieg.‘ Das sehen wir hervorragend am Beispiel der Ukraine.“

Zwar könnte man den Experten einer allzu vereinfachten und konventionellen Sichtweise bezichtigen, aber seine Position ist nicht überraschend: Er ignoriert die wichtigen Hintergründe des vorangegangenen, verfassungswidrigen Regierungsumsturzes in Kiew und die darauffolgende Volksabstimmung der Krim und deren Anschluss an die Russische Föderation, die beide im Jahr 2014 stattgefunden haben. Damit attestiert er Russland eine mittlerweile in den westlichen Diskurs imprägnierte und irrationale Gesamtschuld am Ukraine-Konflikt. Aber von der Fähigkeit zur kritischen Selbsthinterfragung, die den Westen nach eigenem Selbstbild gegenüber allen anderen Zivilisationen der Welt auszeichnet, hat dieser ja auch schon mit Blick auf die Geschichte vorangegangener Jahrhunderte nicht allzu gerne Gebrauch gemacht.

Das Einzige, was aus den Ausführungen Johnsons klar und unmissverständlich hervorgeht: Die massiven inneren Unzulänglichkeiten der Regierungsverantwortlichen in den Ländern der NATO-Ostflanke bei ihrer Verteidigungspolitik, einschließlich Polens, können selbst mit größter Anstrengung kaum Russland zugeschrieben werden. Diese von Johnson klar ausgearbeitete, institutionelle Organisationschwäche bei der Verteidigungsstrategie der östlichen Mitglieder der NATO korrespondiert in vollkommen unverhältnismäßiger Weise mit der panischen Berichterstattung über einen vermeintlich unmittelbar bevorstehenden „Angriff Russlands“.

22 Kommentare

  1. Der Neocon Reuben F. Johnson hat genau genommen damit recht, wenn er sagt, dass der Westen sich mit Russland im Krieg befindet. VSA-Vasallen-Verwaltung in der BRiD hat ja damals unter Kohl/Genscher den von Russland angebotenen bedingungslosen Friedensvertrag auf Geheiß VSA abgelehnt. Insofern befindet sich die BRiD als Rechtsnachfolger des Hitlerregimes und die Besatzungsmächte VSA, GB, FR (Russland hat die Besatzung beendet) völkerrechtlich weiterhin im Krieg, es herrscht lediglich Waffenstillstand.
    Die Gefahr eines III. Weltkrieges (eigentlich dann Fortsetzung des I. Weltkrieges) ist größer denn jeh. Und D soll wieder als Vasall den Vorreiter und Aggressor spielen. Die VSA-Neocons schwärmen von einem auf Europa und Russland begrenzten Krieg mit taktischen Nuklearwaffen.


  2. Der Juden-Westen wird verglühen,
    wenn er so weitermacht.

    Übrigens: die Verlautbarungen von
    Stephan Bernd und Niki Vogt, dass
    der 3. Weltkrieg „kein Atomkrieg“
    sein werde, SIND GRUNDFALSCH!

    Diesen Mist kann man in die Tonne treten!

    Ich befasse mich seit den 70er Jahren
    u.a. mit Prophetie und fast alle Hellseher –
    übrigens auch Irlmaier, dem das von
    Stephan Bernd und Niki Vogt in Abrede
    gestellt wird – sprechen von einem
    Atomkrieg oder beschreiben wenigstens
    überdeutlich dessen Symptome!
    Manche Hellseher wie Mühlhiasl sprechen
    gar von einem „Karfunkelzeitalter“, bei
    der dem die Atomexplosionen nachts immer
    wieder auffunkeln und aufblitzen.

    Ich habe für jemanden an der Uni in den
    80ern eine Studienarbeit zum Thema
    „Drittes Weltgeschehen unter besonderer
    Berücksichtigung der Auswirkungen auf
    unsere Heimat“ geschrieben (Note 1),
    und habe mich in diesem Zusammenhang
    noch tiefer in die Materie eingearbeitet.

    Ist es nicht logisch anzunehmen, dass
    der nasengesteuerte Westen diejenigen
    Waffen, die ihm zur Verfügung stehen,
    auch EINSETZEN wird?
    Die USA haben das ja sogar schon im
    2. Weltkrieg getan und in Japan
    ZIVILISTEN NUKLEAR BOMBARDIERT!
    (= Kriegsverbrechen!) Dies ohne Not
    und obwohl Japan schon 9 Monate vorher
    die Kapitulation angeboten hatte.

    Der einzige Feldherr, der soviel Anstand
    hatte, ihm zur Verfügung stehende
    menschenverachtende Waffen wie
    Chemiewaffen und die Atombombe
    NICHT einzusetzen, war Hitler.

  3. Die Merkel ist so eine A……..Kriecherin. Entweder kriegt die nichts mit, oder sie sonnt sich im eigenen Schatten ihrer „Macht“.
    Wie kann man so eine Politik betreiben? Wir sollten uns mit Russland verbünden. Denn das ist es genau, woher die AMI`s Angst haben.

    • Merkel ist doch eine psychopathische VSA-NWO-Marionette, geziehlt von den Bilderbergern ausgewählt, gecasted und eingesetzt. Aufgrund ihrer DDR-Stasivergangenheit voll erpressbar und wegen ihres empathielosen, machtgeilen, kaltschnäuzigen Charakters mühelos korrumpierbar.

  4. Die Amis und Merkel, die grössten Kriegsverbrecher aller Zeiten.
    Deutschland ist nach mehr als 70 Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg immer noch von Amis besetzt und Merkel findet das schön – welch perverse Frau. Die Spannung zwischen Merkel und Putin sind schon fast vierzig Jahre alt, Damals hatte der Befehlshaber der russischen Armee und eine Ossi – Politik-Tussi mit einander Probleme, die von russischer Seite mit der Arroganz des Siegers des Weltkrieges behandelt. Heute ist die Polit-Tussi deutsche Kanzlerin und der Befehlshaber war Putin.
    Merkel lässt nichts aus, um Putin zu schaden, denn verletzter Stolz heilt nie.
    Es hat nie ein Ukrainer die EU um Hilfe gebeten, Doch Merkel beschloss Sanktionen gegen Russland und sie war politisch so stark, dass kein Land in der EU es wagte, Merkel die Wahrheit zu sagen und sich nicht an den Sanktionen gegen Russland zu beteiligen. Inzwischen haben Europäische Staaten Milliarden Verluste im Handel mit Russland hinnehmen müssen im Feldzug Merkels gegen Putin.
    Man muss auch Putin verstehen und zwar weil: Die Nato Kriegsgrenze hat sich in den letzten 30 Jahren 2.000 Kilometer an die russische Grenzen angenähert hat. Wenn Merkel sich an der polnischen Grenze zwischen Russland mit Militär auffahren wird, wird es Putin als Bedrohung des russischen Volkes verstehen.
    Warum hat Merkel hunderte neue Panzer gekauft ?????????????????????
    Vergleichen sie „Kriegerische Handlungen von Russland“ und „Kriegerische Handlungen von Amerika“ im Internet.

    Merkel ist im Auftrag von den Amis dabei, den dritten Weltkrieg anzuzetteln.
    Obama sagte zu Merkel: Entweder du spurst oder du bekommst 400.000 amerikanische Soldaten nach Deutschland.
    Man muss nur aufpassen wer der Militärexperte ist, es kann sein, dass es ein Freund von Merkel ist, denn nur sie will Krieg.

  5. Polen ist ein Land das es ganz klein, aber auch ganz gross gegeben hat. Es ist sogar von der Landkarte verschwunden. Es gab mal ein Polen das grösser als Russland war.

    Polen war keineswegs friedlich, vielmehr ist es häufig sehr kriegslüstern aufgetreten. Polen war fast immer ein Agressor.

    Deutschland sollte nie vergessen dass halb Polen deutsches Gebiet war und durch grausame Vertreibungen deutschfrei gemacht wurde. Polen war der grösste Kriegsgewinnler des WK2.

  6. Krieg gegen Russland? NICHT IN MEINEM NAMEN! So lautete doch der Slogan bei verschiedensten Anlässen. Ich finde, hier ist er auf jeden Fall angebracht. „Der Westen“ schürt die Krieghysterie, um Polen zu neuen Waffenanschaffungen zu animieren, damit die Rüstungsindustrie auch weiterhin brummt. Das ist nicht nur verwerflich, sondern auch gefährlich. Ja, wo sind die Proteste der Grünen, wenn Militärtransporte gen Osten rollen, möglichst heimlich und nicht von Otto Normalverbraucher bemerkt?

  7. Bei jedem Atomtransport ketten sich die Grünen und Alternativen auf die Schienen um um zu Demonstrieren,aber wo sind sie jetzt?
    Deutsche Soldaten an der Grenze zu Rußland um evtl. mit Einmaschieren? Ich will nicht das auch nur einer unserer Jungens und Mädels für die Größenwahnsinnigen Amis oder Polen seine Gesundheit oder Leben verliert.Sollte unsere Regierung da mit machen,werde ich aber sowas von Widerstand leisten und Demonstrieren das Niemand das Übersehen oder Überhören kann.
    Kein deutscher Soldat hat das Recht in einen Angriffskrieg gegen eine andere Nation,geschweige denn Europäische Nation zu ziehen!Jeder Soldat hat für dieses Szenario BEFEHLSVERWEIGERUNG zu Leisten!!
    Diejenigen die Glauben es doch tun zu müssen werden in Rußland ihr Waterloo erleben und ich hoffe,wir Deutschen werden dann nicht Kollektiv von den Russen bestraft.

    • Genau das ist auch meine Meinung,ich verbiete den Verantwortlichen hiermit weiter gegen Russland auf zu rüsten u. die Bundeswehr da mit hinein zu ziehen. Solte es zum Krieg kommen werden dann später unsere Bundeswehr Soldaten wieder als Nazis hingestellt,so wie jetzt die Wehrmacht hingestellt wird. Mein Opa wolte damals auch nicht in einen Krieg, er wurde dazu gezwungen,weil es die damals Regierenden als richtig befanden !!!! Heute soll ich als Enkel ihn dafür verurteilen.

  8. Ihr Polen lasst euch nicht kaufen, versklaven und nicht verheizen. Ob Merkel, EU / Nato oder spendable US-Strategen, euer Volk wird nur und schon wieder für gefährliche Ziele benutzt und mißbraucht. Versucht eigene Weg in Demokratie und Freiheit zu finden, in freundschaftlicher Annäherung und Beziehung mit dem neuen Russland.. Werft die Stalin- Last endlich ab und last sie euch nicht immer wieder aufbürden.

  9. Tja Herr Kommandeur Militärexperte, Sie müssen halt Ihren Krieg mit Russland alleine führen. In Polen ist eben kein Krieg zu bestellen, auch im gesamten Osten nicht. Marschieren Sie endlich in Russland ein, kassieren eine saftige Niederlage und kriechen danach auf allen Vieren Richtung Heimat. Am besten Sie halten Ihr Maul. Niemand will Ihre Kriegshetze hören.

  10. Die Amis haben nicht nur Deutschland zu verlassen, am besten verlassen die die Welt. Die würde keiner vermissen.Und ohne Ami ist es ie ohne Magengeschwür.

  11. Ach.. völlig vergessen zu erwähnen…..
    Dies Heimatland verratendes Pazifisten Pack, hat jetzt wieder jede Menge Gründe um „herum zu lörren“
    Aber…..
    Einen Vorteil hat das…. Die Stahl und Hightech Industrie als auch die Luftfahrtindustrie sehen wieder eine kurze Phase der so zu sagen Gesundung auf sie zukommen…. Ebenso werden andere Industrieelle Bereiche auch davon profitieren, das nun die Angst dazu zwingt, endlich die Exekutive auf beiden Seiten wieder zu.. sagen wir hier und da „sanieren“ und anderswo zu modernisieren….
    Man sollte nur verhindern das es wirklich Krieg gibt, der Kalte ist OK, ich bin im Kalten Krieg aufgewachsen und kenne das alles, ergo, im Westen nix neues.

    • Die paar deutsche Hansel die davon Beschäftigung hätten?!?
      Deutsche Industrie wie Legislative, Judikative, Exekutive,
      sind allesamt infiltriert.
      Europäische wie Russen, Polen, Deutsche, Franzosen …..
      sollten den Friedensgedanken der Vereinigten Staaten von Europa,
      weiterentwickeln, und gemeinsam am Aufbau Russlands zu Werke
      ziehen ( Projekt Seidenstraße ) bevor der Jude dass auch wieder
      versemmelt, weil er durch völkische Frieden nix verdient.
      Seit Waterloo sind Kriege von Rothschild bestellt wie finanziert!

  12. Ach.. wenn es nur das sein würde, da ist so viel Mist am laufen…..
    Als Puin aus dem G8 ausgetreten ist, war sowieso klar das irgend etwas in Schieflage ist.
    Sind wir mal objektiv….. Dann agiert und handelt der Westen so:
    Wir nehmen uns einfach dieses Land oder Region, dann ist das unser oder es gibt Krieg…..
    Das ist so diese Heuschrecken Mentalität die jetzt ja leider ins Auge gegangen ist… weil…..
    Wenn der Westen und die Heuschrecken das einfach so dürfen, dann erlauben sie es automatisch auch anderen Nationen und Läder ebenso zu handeln und agieren….. Da Russland nicht so blöde ist, wie vermutlich gehofft, ist das wohl alles voll schief gegangen….
    Tja…..
    Ich meine es ist an der Zeit, das die Nato endlich mal neue Strategien, Ideologien und Planer bekommt……
    Ei jei jei jei…..
    Hier ist was los

  13. Widerlich! ! Seit wann dürfen Amerikaner durch östliches Bundesgebiet fahren? ? Ebenso die Militärzüge mit Panzern ohne Kennzeichnung obwohl es eindeutig amerikanisches Militärgerät ist! ! Laut Dem Vertrag mit Russland zur Wiedervereinigung Deutschlands wurde den Russen ausdrücklich schriftlich zugesichert das keine einzige fremde Militärmacht weder in den östlichen Bundesgebiet stationiert noch mit Militärkolonen durchfahren werden darf! !! Unsere Politiker sind nichts weiter als gestörte parasitäre Feiglinge ohne Eier in der Hose! Am besten wäre wirklich, dass sich das Volk auf die Strasse stellt und Blockaden errichtet !!..einfach zum kotzen! !

  14. Der sog. Militärexperte „REUBEN F. Johnson“; der Name ist schon Programm. Die Zionisten sind in allen Kriegen immer DAS Programm. Polen hat schon den 2. Weltkrieg, wissend die Hilfe der Zionistischen Franzosen und Engländer im Rücken, angefangen und Deutschland derart provoziert durch ihre Progrome an den Deutschen auf ihrem Territorium. Das hat sich bis heute nicht verändert. Die Polen haben ein großes Großmachtsgefühl, jedoch nur, wenn sie einen „großen“ Verbündeten im Rücken haben. Das hat sich bis heute nicht geändert, aber sie hängen am Geldtopf der EU, heißt, sie werden auch von DE alimentiert und das hindert sie doch etwas, ganz offene Feindgefühle ihrem direkten Nachbarn zu zeigen. Geschichte wiederholt sich immer. Neid ist der größte Verbündete der Faulen.

  15. Das sehe ich auch so!

    Die Kriegstreiber sind die USA und niemand
    anders! Sie wollen die Weltherrschaft um
    an die wichtigsten Ressourcen – also Öl,
    Gas und seltene Rohstoffe – heran zu kommen.

    Die sogenannten Eliten der USA wollen zudem
    das ausbeuterische kapitalistische System
    auf der gesamten Welt errichten, um immer
    mehr Profit zu machen.

    Und nichts Anderes.

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd Taddicken

    Donnerstag, 19. Oktober 2017,
    gg.20:44 h MESZ (TQJS)

    +++

  16. Dieser sog. Militärexperte ist weiter nichts als ein übler Kriegshetzer. Wenn überhaupt jemand einen Krieg mit Russland will, dann die Pleite USA. Die Albright, ehemalige Außenministerin, hat schon vor einigen Jahren gesagt die USA wollten an die Bodenschätze Russlands und der Plan soll jetzt offenbar umgesetzt werden und unsere kaputten Politiker unterstützen diesen Schwachsinn auch noch und wir werden mal wieder geopfert. Ich wünsche den Amis die Pest an den Hals und dass die mal endlich einer richtig in den Hintern tritt, denn unser Volk will keinen Krieg mit Russland, sondern eine gute Nachbarschaft und eine wirtschaftlich fruchtbare Zusammenarbeit für beide Seiten. Nur gut, dass Präsident Putin bisher so besonnen reagiert hat und sich nicht so ohne weiteres provozieren lässt, jedoch die Amis sollen den Bogen ja nicht überspannen.

  17. Das östliche europa soll sich mit russlang gegen den westen stellen.

    Sehen die Menschen nicht, dass es der westen ist, der ständig auf Krieg aus ist?

Kommentieren