Obwohl der Steuerzahler für Merkels Immigrationsexperiment bis zu 450 Milliarden Euro wird aufbringen müssen, scheint dies für einige „Refugee welcome“- Jubler immer noch nicht genug zu sein. So hätten in der nordrhein-westfälischen, 8.500 Seelen zählenden Gemeinde Roetgen die Mittel – also Steuergeld – für einen Neubau für bedürftige Menschen gefehlt. Unter „bedürftig“ verstehen die Initiatoren indes jedoch nicht bedürftige Bundesbürger, deren Zahl unaufhörlich ansteigt, sondern Immigranten.

Die Eröffnung des „Hauses für Menschen (gemeint sind Flüchtlinge) in Not“ am 15. September 2017

Um diesen Missstand auszugleichen, haben Bürger und Unternehmer der Gemeinde zusammen gelegt und diesen „Neubedürfigen“ ein Haus spendiert! Soweit das lobenswerte Engagement, da es sich angeblich um eine private Initiative handeln soll.

Steuergelder für angebliche „Privatinitiative“

Jedoch ist dies nur die halbe Wahrheit. Sehr wohl mag es sein, dass in einer privaten Sammelorgie rund 80.000 Euro zusammen getragen wurde. Abgesehen von den Folgekosten einer ungeregelten Immigrationsflut, die die Gesamtheit der Steuerzahler zu tragen hat und bis jetzt rund 450 Milliarden Euro kosten wird – stellte die landeseigene Förderbank für Nordrhein-Westfalen (NRW.Bank) Steuergeld in Form eines Darlehens und eines Zuschusses von insgesamt mehr als 500.000 Euro für das Philantropen-Projekt zur Verfügung.

Die ersten Bewohner des 700.000 Euro teuren Neubaus in Roetgen sind keine Flüchtlinge: Das Ehepaar Semija und Usein Saliu und ihre beiden Kinder aus dem sicheren Herkunftsland Mazedonien.

Die Gesamtkosten für das Bauprojekt liegen, wie RP-Online berichtet, bei knapp 700.000 Euro. Das Grundstück hatte die Gemeinde – also mit dem Geld des Steuerzahlers – erworben, um es anschließend an den Verein „Roetgen hilft Menschen in Not“ zu verpachten.

Nachbarn mit Migrationshintergrund jubelten nicht mit

Nicht alle Roetgener hätten das Projekt, für das der Grundstein im November 2016 gelegt wurde, mit demselben Enthusiasmus begleitet. Das Grundstück liege in einer Siedlungsgemeinschaft, in der es Befürchtungen gab, dass die jungen Immigranten etwa zu laut sein würden, oder sich an den Frauen und Mädchen vergreifen könnten.

Diese „besorgten Bürger“ habe man jedoch immer eingebunden und über jeden Schritt der „privat initiierten Landnahme“ informiert, so der Vorsitzende der Flüchtlingsinititative. So seien die Dachgauben des Flüchtlingshauses wegen der Lautstärke nur zu einer Seite ausgerichtet worden und ein Nachbar bekam einen Sichtschutzzaun. Besonders scheint man im Gutmenschenkreis darüber überrascht, dass insbesondere Nachbarn mit Migrationshintergrund noch weniger als diejenigen, die schon länger hier leben, in die Jubelei ob des neuen Flüchtlingshauses eingestimmt hätten.

Deutsche müssen zahlen, Ausländer dürfen einziehen

Das Rupert-Neudeck-Haus vermietet der Verein nun an die Gemeinde. Obwohl das Haus mit deutschen Steuergeldern erbaut wurde, ist für bedürftige Deutsche und deren Angehörige hier kein Wohnplatz vorgesehen. Einziehen dürfen nur Personen die sich im Asylverfahren befinden oder geduldet sind und demzufolge eigentlich abgeschoben werden müssten. Insgesamt bietet das Haus Platz für drei Familien, in zwei zusätzlichen Wohnungen werden einzelne Erwachsene untergebracht. Betreut werden die Bewohner von den engagierten Mitgliedern des Flüchtlingsrats. Warum diese jedoch nicht schon vor Angela Merkels Grenzöffnung und der Flutung unseres Landes mit Hundertausenden von muslimischen Immigranten ihre Liebe zu ihren bedürftigen Mitmenschen entdeckt hatten, wird wohl ein ewiges Geheimnis bleiben.

Bernhard Müller, Vereinsvorstand von „Roetgen hilft Menschen in Not“ würde am liebsten noch viele weitere Häuser für illegal eingereiste Migranten bauen. Gegenüber der Süddeutschen Zeitung gibt sich Flüchtlingshelfer Müller zuversichtlich: „In Roetgen lebe ein Zehntausendstel der Bundesbevölkerung, weshalb „hochgerechnet aufs ganze Land das Modell Roetgen ein Spendenvolumen von drei Milliarden Euro ergebe. „Das wären Häuser für 200 000 Flüchtlinge.“

23 Kommentare

    • Nichtssagend und nur die Form kritisierend ist da besser?

      „Entsetzlich“…“Mörderisch“…“Grauenhaft“…schön ausschmücken und übertreiben…schlechter Stil, ARD – Niveau

      Wenn du also schon kritisierst, fang doch am besten gleich bei dir selbst an.

    • @georg peter. Wahrscheinlich heißt Du Hussein, Muhammed, .. Li .. oder Aischa. .. Oder Du bist ein bezahlter Troll.
      Schon mal was von GG Artikel 5 gehört ???

  1. Ist doch völlig in Ordnung, wenn die „Gemeinde“ Land und Häuser zur Verfügung stellt.
    Prekär wird es doch erst, wenn die Häuser und das Land der „Urdeutschen“ enteignet wird.
    Aber da wissen ja die „Urdeutschen“ wie man sich davor schützt.
    Nein? Sie wissen es nicht?
    Dann gehören Sie wohl noch zu den „Schlafschafen“?
    Dann ändern Sie das mal ganz schnell mit einem Klick auf diesen Link:
    https://www.epubli.de/shop/buch/mein-Haus-mine-Pleite—meine-Zwangsversteigeung-Lars-Freitag-9783745046236/69313

  2. Alle Verantwortlichen vor Gericht stellen, Boykot der Dorfregierung, keine Gemeindeabgaben zahlen, das Geld bei einem Notar hinterlegen und somit die Gemeinde aushungern.
    Eine Frage an unsere deutschen Nachbarn: Warum habt ihr so viele Moslems in der Politik und warum wählt ihr immer die Partei, die es am Schlechtesten mit Deutschland meint. Nur die dummen Kälber wählen ihren Schlächter selber.
    Wenn eine Partei einen Moslem in ihren Reihen aufnimmt, sofort Stimmenentzug für die Partei, denn ihr sollt wissen: Sie sind gekommen um zu bleiben, aber um niemals zu arbeiten.
    Merkel strebt einen Titel an, sie will der schlechteste Politiker aller Zeiten werden. Derzeit steht Hitler mit 60 Millionen Toten auf Platz eins. Merkel riskiert aber – vielleicht nicht den Tod, aber die Zukunft – von 780 Millionen Europäer.
    Und Deutschland wählt wieder Merkel. ????????????????????????????????????????????????????

    • ….du bist ein Idiot, sonst wüsstest du,das Hitler diesen Krieg nicht gewollt und auch nicht angefangen hat !! Es hat auch den ,, Holocaust,, nie gegeben , die Polnische Regierung und Jüdische Organisationen haben das ganz offen zugegeben ! Die Juden sagen auch, das es ein schönes Gefühl sei ,den Deutschen diese Schuld einzureden, weil es jede Menge Geld bringt !!! Auch wenn es nicht stimmt, aber das mit dem Geld ist dann ok.

      • Lieber Joerg, Du hast recht. Der bescheuerte Deutsche hat mittels staendiger Gehirnwaesche der „Befreier“ und der zionistischen Blutsauger sein Recht auf „artgerechtes“ Dasein verspielt. Solch eine Schande ist heutzutage auf dieser Welt einmalig und in westlich orientierten Laendern verschlaegt es den Menschen die Sprache, dass eine dahergelaufene und gewissenlose Ex-Stasi Demagogin ein Volk und Land mit tausendjaehriger Kultur mutwillig zerstoert! Aber die Abrechnung mag nicht mehr fern sein….Heute Mugabe….morgen Ferkel!

      • @Jörg Zieger. Das habe ich noch nie gehört. Soll das echt sein ? Welche Quellen hast Du dazu??
        Ja, ich weiß . Katyn, , Lampenschirme , Seife RIF .. das wurde als nicht mehr haltbar BZW aus Mut der
        Sowjetunion u.a. 1990 zugegeben : Katyn .. Die anderen Beispiel zum Teil durch Prüfen durch Universitätsprofessoren und von Juden aus Israel , festgestellt und veröffentlicht . Es steht zum Teil in jedem Lexikon: Zum Beispiel in Meyers Taschenlexikon; 9. aktualisierte Auflage — Vielen Dank für den Kommentar.

  3. Tatsache oder Lüge über afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge? Man startet nur mit ein Wort in der Google Suchmaschine ,,nomadisierend” und du findest die Nomaden Afrikas. Mann sucht nur Informationen zu den ,,Nomaden Afrikas.” Wo landet man, mit der Google Suchmaschine, bei den Haupt Herkunftsländern der ,,afrikanischen Mittelmeer Flüchtlinge”.
    Man stellt sich nur eine Frage, über afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge
    Was haben diese Hauptherkunftsländer der afrikanischen Mittelmeer Flüchtlinge gemeinsam? Stellt dazu eine These auf! Dort ist der wahre Fluchtgrund nach Europa versteckt. Der Beitrag Schreiber kommt zu den Bodenschätzen Afrikas, wie Uran, Eisen, Kupfer Öl Erdgas Gold und Silber Diamanten. Mit Bodenschätzen ist nicht selten, oder oft und meist, dass, verschwinden, ganzer intakter Landstriche verbunden. Was jeder normal denkende Mensch weiß. Die Natur, ist für viele traditionell lebende Völker der Lebensraum von den sie sich ernähren. Nomaden sind nun mal Menschen, die sich von der intakten Natur ernähren. Gib traditionelle Landwirtschaft ein, frag wer sie, betreibt, du kommst immer wieder zu den Nomaden Afrikas.
    Eine weitere Gemeinsamkeit in den Herkunftsländern der Nomaden Afrikas,sind die immer wiederkehrenden Konflikte zwischen den Ackerbauern und den
    Nomaden. Deswegen werden sie oft als Freischärler oder auch als Guerillero bezeichnet. Der Ausdruck Freischärler bezeichnet einen militärischen Freiwilligenverband, der sich anders als reguläre Streitkräfte ohne förmliche Autorisierung einer Kriegspartei, sondern auf Veranlassung einer politischen Partei oder einer bestimmten Person an einem Krieg beteiligt. In Europa werden irreguläre Einheiten gewöhnlich als Partisanen bezeichnet, im Kontext von antikolonialen Bewegungen nach dem Zweiten Weltkrieg in der Regel als Guerilla. Die Bezeichnung Guerillero ist vor allem mit Bezug auf Lateinamerika üblich. https://austria-netz.com/mittelmeer-fluechtlinge-nomaden/

  4. Was hilft? Einfach mal solche Unternehmer boykottieren – dort nicht einkaufen – und ggf. dort kündigen.
    Wird nicht ausreichen, deshalb kann diesem versifften Staat nur noch mit einem General-Boykott entgegen getreten werden.
    Keine Steuern, keine versprochenen Häuser mehr. Wenn wir das nicht bald hinkriegen, werden vor diesen Residenzen bald auch die passenden, ebenfalls versprochenen, gesponserten Autos stehen.

  5. Dieses Dreckspack gehört in das Loch zurück, aus dem sie gekrochen sind und das Haus ist von DEUTSCHEN zu bewohnen. Diese Parasiten haben keinen Wert und werden beim grossen Knall hoffentlich mit der ganzen Sippe auselöscht.

    Vergasen war war mal sehr in Mode hierzulande. Das sollte man wieder einführen und Politiker / Amerikaner / Bimbos / Türken / die angeblichen „Syrier“ und besonders Juden ihrem Lebensende zuführen. Ich bin bereit meinen Anteil an Deutschlands Säuberung abzuleisten.

    Als Grund : wir brauchen saubere Luft und exotischen Knochenleim…oder was auch immer.

    Deutschland erwache!

        • Ausser dir hat keiner einer Problem mit mir.

          Dein stümperhafter Versuch eines Satzes muss also dann „…kotzt mich nur an!“ heißen, da durch die lose Verallgemeinerung der Eindruck entsteht, dass ich für jeden hier ein Problem wäre.

          Du bist das Problem und nicht meine Äußerungen. Ich spreche das aus, wofür viele nicht den Mut haben, oder Strafe nicht ertragen wollen / können.

          Wenn dein präpubertäres Geplapper die „Strafe“ für meine Äußerungen ist, dann schreibe ich zukünftig noch sehr viel mehr davon.

      • Du wertlose Haufen lebender Sauerstoffverschwendung hast offenbar nicht begriffen, dass es um unsere Ausrottung / Abschaffung geht. Das sollte dich ankotzen.

        Hättest du mal die Schule zu Ende gemacht.

        Da regt sich ein Totalversager darüber auf, dass ich Deutsche in Deutschland vorziehe und feindliche Invasoren ans Leben will?…

        ….willst du wertloser Clown deine Wohnung einem Bimbo stiften, der vormittag die Kasse bei Lidl ausgeräumt und nachmittags Schulkinder auf der Nachhauseweg vergewaltigt? Genau wegen solchen hirntoten GEZ-Bezahlern haben wir doch überhaupt erst diese Probleme…am Bahnhof habt ihr das Affenvolk noch beklatscht und jetzt vergewaltigen und morgen sie hier.

        Das regt dich nicht auf? Stattdessen auf mich in einer so dilettantischen Art verbal schießen wollen und dazu auch noch 2 Anläufe brauchen.

        Geh dir deine Rosette von den Bimbos versilbern lassen, du bist nur dämliches Kanonenfutter!

        *Idioten zerlegt*

  6. Na super. Dann können alle schnell nach Hause simsen, dass wieder Platz für Neuankömmlinge ist. Notfalls einfach Deutsche aus den Wohnungen entfernen. Die werden das bestimmt verstehen. Deutschland müsste noch viel gastfreundlicher sein.

    • „Die Neusiedler sollen sich in unserem Sozialsystem recht wohl fuehlen.“
      So, oder so aehnlich hat es Goeringeckart von den Gruen_Innen formuliert.

      Nun wird lediglich umgesetzt, was von den gewaehlten Volksvertretern schon lange auf die ein oder andere Weise angekuendigt wurde.

Kommentieren