Geschichtsrevisionismus, Einfluss auf die Politik und Auspressen des Staatsapparates ist nicht genug. Der Zentralrat der Juden will nun noch mehr Einfluss in Deutschland nehmen und zwar bei denen, die sich nicht wehren können. Schüler sollen zukünftig zu KZ-Besuchen gezwungen werden, geht es nach dem Willen des Zentralratspräsidenten Josef Schuster.

von Günther Strauß

Der Zentralrat der Juden in Deutschland, dem seit 2014 Dr. Josef Schuster vorsteht, hat schon immer zu allem eine Meinung, wenn nicht gar Forderung, vorzutragen. Oft werden aktuelle Geschehnisse zum Anlass genommen, sich zu echauffieren oder Betroffenheit vorzutäuschen. Doch nun gibt es einen neuen Vorstoß, der bei vielen nur Kopfschütteln hervorrufen wird. Der Zentralrat der Juden fordert allen Ernstes Pflichtbesuche von Konzentrationslagern für Schüler in Deutschland.

Der Präsident höchstselbst sprach sich jetzt noch einmal im Regime-Rundfunk in aller Dringlichkeit für die bereits seit Jahren geforderten KZ-Pflichtbesuche aus. Gegenüber dem MDR sagte Schuster, in Gedenkstätten werde sichtbar, „wohin die Diskriminierung und Verfolgung einer Minderheit im Extremfall führen“ könne. Die Gründung eines parasitären Zentralrates, der jährlich mit über 3 Millionen Euro Steuergeld deutscher Steuerzahler gespeist wird, meinte er dabei sicherlich nicht. Er meinte wahrscheinlich auch nicht die Unterwerfung eines Landes gegenüber Israel, welche Angela Merkel im Jahre 2008 in einer Rede ausdrücklich hervorhob:

„Jede Bundesregierung und jeder Bundeskanzler vor mir waren der besonderen historischen Verantwortung Deutschlands für die Sicherheit Israels verpflichtet. Diese historische Verantwortung Deutschlands ist Teil der Staatsräson meines Landes.“

Nein, Schuster spielt dabei natürlich auf den Holocaust an. Ein Thema, zu dem es in der BRD nur eine – staatlich verordnete – Meinung geben darf, alles andere ist unter Strafe gestellt. Und um den staatlich verordneten Schuldkult auch mit dem nötigen Nachdruck in die Köpfe der Schüler zu pressen, braucht es nun offenbar im Lehrplan verankerte KZ-Pflichtbesuche. Interessant: Da die Bildung in der BRD Ländersache ist, will sich der Zentralrat der Juden für sein Anliegen sogar über das Grundgesetz hinwegsetzen und die KZ-Pflichtbesuche BRD-weit einführen lassen. Es scheint, als genieße man in der BRD Narrenfreiheit, wenn man eine gewisse Abstammung vorweisen kann.

Weiterhin interessant: Den neuerlichen Vorstoß zu verpflichtenden KZ-Besuchen begründet Schuster auch mit „der gestiegenen Zahl antisemitischer Straftaten“. Den größten Teil der wirklichen Antisemiten, wenn man dieses medial bereits ausgeschlachtete Wort überhaupt noch verwenden will, hat Schlepperkönigin Angela Merkel jedoch erst selbst ins Land geholt. Die überwiegend muslimischen Raketenwissenschaftler und Atomphysiker, welche seit 2015 unser Land fluten, sind nämlich so gar keine Judenfreunde. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass derartige Straftaten (neben zahlreichen weiteren Delikten) nun häufiger in den Statistiken verzeichnet werden. Doch öffentlich suggeriert man wieder einmal, dass die bösen Deutschen alle Nazis sind und Straftaten gegen Juden verüben. Vielleicht wirken die KZ-Besuche bei deutschen Schülern ja dann präventiv…

29 Kommentare

  1. ist mit holocaust die ermordung großer teile der deutschen zivilbevölkerung durch bombenterror im zweiten weltkrieg gemeint?

  2. Der Zentralrat der Juden schafft es immer wieder, mit solchen Aktionen den Antisemitismus in Deutschland zu fördern.
    Das ist nicht im Sinne der jüdischen Bevölkerung in Deutschland. Die ist an einem friedlichen Zusammenleben mit der
    übrigen Bevölkerung interessiert. Dieser Zentralrat sollte sich bei der Bundesregierung dafür einsetzen, das die Islamisierung Deutschlands
    beendet wird. DAS wäre auch im Sinne unserer jüdischen Mitbürger.

  3. Der ZdJ sollte sich mal zu 100% dafür einsetzen,
    dass der Krieg und Holocaust und die Kriegsbeginner, Kriegsverbrecher, Kriegsnationen, … vorerst zu 100% offen und öffentlich abgearbeitet werden und dann hat es sich ein für alle Male erledigt einem freien Menschen Zwangs-Vorschriften zu machen.

  4. Besuchszwang in KL Stätten dient dazu die Schuld von Generation und Generation fortzuschreiben. Quasi Sippenhaft !
    Meine Ansicht dazu, als später geborener ist : gebt mir einen J ….den ich alle mache, dann bin ich auch schuldig.

  5. Da müssen sich die Juden, die ewigen Opfer, aber tüchtig ranhalten! Bald gibt’s nur noch Asiaten, Neger und Araber in der BRD. Die aber werden zu den Juden sagen: Ihr könnt uns am Arsch lecken! Dieses 3-Welt-Pack hätte uns Heulsusen aber immerhin etwas voraus!!

  6. Nachforschungen oder gar verifizierbare Gegenbeweise zum Heilgen Claus erbringen ist strafbar, weil sonst die historische Warheit die neue Religion zerstören würde.
    Schuld weg
    Geld für Jüdlein weg
    BRiD „Regierung“ zum Teufel gejagt

    • Alle Achtung, da hast Du Dir aber wirklich viel Arbeit gemacht und ich habe auch ALLES gelesen….was ich nur noch ganz selten mache.
      Ich gehöre zu der s.g. Nachkriegsgeneration und bei allen waren die Erinnerungen an die Kriegsjahre und allem was dazu gehörte, noch sehr präsent, denn sie haben ja alles selber erlebt. Aber diese Generation ist ausgestorben, oder in einem hohen Alter und es können nur noch wenige von ihnen was erzählen.
      Ich habe selber kein KZ besucht, aber noch während meiner Schulzeit, wir waren so ca. 10 Jahre alt, mussten wir eine Anne Frank Ausstellung besuchen, mit drastischen Bildern und Gegenständen. Ich werde es nie vergessen wie der original Galgen aussah der da aufgebaut war und daneben lebensgroße Bilder wie Menschen daran gehangen haben. Wir waren damit gnadenlos überfordert, denn wir hatten damals noch kein Internet, noch nicht mal einen Fernseher, es gab nur Radio, Zeitung und Bücher.
      Ich habe noch später immer wieder meine Eltern, Großeltern und eigentlich jeden gefragt WARUM habt ihr nichts dagegen unternommen und ich habe von allen die selbe Antwort erhalten:
      Wir wussten wirklich nicht was in den Lagern vor sich ging, jüdische Nachbarn und Mitschüler verschwanden einfach und jeder der nachgefragt hätte, wäre selber verhaftet worden.
      Es war eine schlimme Zeit und ich will auch keine Stellung dazu beziehen ob es genau so war wie es geschildert wird, aber das die Juden schon immer verfolgt wurden ist eigentlich nicht neu und diese unendlichen Gedenkstunden und Lichterketten am 9.11. gehen wir gewaltig auf die Nerven. Es ist vor 79 Jahren passiert und kein einziger der damals dafür verantwortlich war, lebt noch und ich habe keine Schuldgefühle und lasse mir auch keine einreden. Ich habe nichts gegen Juden, die sind mir noch 100 x lieber als diese ganze Migranteninvasion. Und wenn Lagerfeld mal laut die Wahrheit sagt, dass Millionen Judenhasser hier durchgefüttert und umsorgt werden, bricht für viele die Welt zusammen.
      Das ist Wahnsinn in Reinkultur, auf der einen Seite werden allen Deutschen Schuldgefühle eingetrichtert und ALLE Forderungen der Judenverbände als gerechtfertigt verkauft und auf der anderen Seite lässt Merkel alles rein und das bei den Arabern der Judenhass ganz tief sitzt müsste auch sie eigentlich wissen.

      • 9/11 .. 1938? Wer weiß von wem das welcher false flag „Falsche Flagge“- Unternehmen war. Ich war nicht dabei. Wem hat es geholfen. Cui bono??

  7. Zum Thema Schuldkult der Deutschen wegen des „Holocausts“ habe ich im Internet eine interessante Veröffentlichung gefunden, welche
    ich den Lesern des vorgenannten Artikels : „KZ-Pflichtbesuche für Schüler: Zentralrat der Juden fordert staatlich verordneten Schuldkult“ nicht vorenthalten möchte. Es handelt sich um einen Artikel mit der Überschrift „Zentralrat der Juden in Deutschland“ nachzulesen unter:
    https://brd-schwindel.org/images/2015/05/Screenshot_Zentralrat-der…..

  8. Ab einem gewissen Alter koennen sich Schueler durchaus wehren.
    Der Holohoax ist NATURWISSENSCHAFTLICH widerlegt und wird nur noch durch BRD-Dogmatiker und ihr Strafgesetz gestuetzt.
    Beim Besuch einfach laut die richtigen Fragen stellen, und den Leerkoerper zur Implosion bringen! /;=)

    • Leugnen bedeutet ja „behaupten wider besseren Wissens“

      …da ich aber nicht weiß, dass der Holocaust stattgefunden haben soll, kann ich es gar nicht leugnen. Da man nicht nach Beweisen suchen darf, ist das Ding hiermit schon durch. Es gab sicherlich Tote im Krieg, aber nicht den Holocaust in der Form. Wenn das Lügenkonstrukt fällt, fällt damit auch die Legitimation für Israel…denn genau wegen dem angeblichen Holocaust, hat man Palästina beschnitten und dieses jüdische Krebsgeschwür dort eingepflanzt.

      • Ich kenne niemanden, der den Holocau$t leugnet.
        „Holocau$tleugner“ kann es auch gar nicht geben, weil der von Juden behauptete und von ihren Schawwesgoy gesetzl. abgesicherte „industrielle Massenmord an Schechsmillionenjuden“ NIE stattgefunden hat.

        Die Beschuldigung „Leugner“ in diesem Zusammenhang stellt lediglich einen weiteren Demuetigungs- und Beleidigungsversuch der Luegner und ihrer willigen Helfer und Vollstrecker gegenueber den wenigen mutigen Menschen wachen Verstandes und klaren Gewissens dar.

        • die zahl 6 millionen war schon 1915 in amerikanischen zeitungen zu lesen-offensichtlich
          sind zionisten mit ihrem kranken hass mit der zahl 6millionen verheiratet.

    • Ich kann es sowieso nicht beurteilen. Aber es gilt oft nur : Recht hat wer ´s beweisen kann. In dem Fall aber nicht. § 130 und Zauberwort:
      „Offenkundigkeit“ Was immer man sich darunter vorstellen will.

  9. Ja, ja immer schön die Deutschen unten halten in Bückposition, damit sie immer nur in gebückter Stellung leben können.
    Aufrecht gehen!!! Sich wehren!!!

    Ihr Eltern seit aufgerufen!!!!!

    • ja genau,das ist auch meine Meinung, die Eltern sollen an diesem Tage ihre Kinder krank melden ,dann können die linksversifften Hohlbirnigen Lehrer alleine die Frasen der Erzähler ihr Gehirn ,wenn sie noch eines haben voll laben lassen. Es ist eine Schande die Schüler so zu mißbrauchen und das nach über 70 Jahren.Die Juden und ihr Anführer der Prof.Dr.Schuster soll sich lieber um die Uni in Würzburg kümmern.Man mus sich schämen das so ein Mann sich für so etwas hergibt.
      Wir haben die Schnauze voll von diesem Cram,wir wollen in Ruhe gelassen werden.

    • Wie soll man sich wehren? Es ist doch gar nichts Neues. Das wurde doch schon lang im Lehrplan stehend , ausgeführt von braven , OBRICH –
      hörigen Lehrern . Krankmelden? Da muss man sich vielleicht jeden Tag krankmelden. Wenn sie es durchführen wollen — finden sie schon Mittel und Wege, dann die „absenten“ mit anderen Klassen zusammenzufassen. Das wird sicher dann angeordnet. „Keiner soll benachteiligt werden“. Jeder darf es sehen . Krankheit soll den Schüler nicht benachteiligen in dieser Hinsicht. Das weiß Dr. Josef Schuster . ?? Und da sind die Lehrer ?? bestimmt nicht sehr mutig sich dagegen zu stellen. Es kann ja auch schnell die Anstellung .. die „Verbeamtung“ kosten , wenn nicht mehr. Es sind mehr im Knast als man denkt . Vermute ich. Wenn es nicht so ist , wird es mich freuen.

  10. Ich bin auch für Pflichtbesuche mit dabei einhergehender Erklärung, wie das Ganze technisch funktioniert hat.
    Heißt Holocaust nicht Verbrennung?

    • Würde mich auch brennend (ha!) interessieren. Warum man sich wohl strafbar macht, wenn man Nachforschungen anstellt?
      „Im Leben des Juden als Parasit im Körper anderer Nationen und Staaten liegt eine Eigenart begründet, die Schopenhauer einst zu dem schon erwähnten Ausspruch veranlaßte, der Jude sei der ‚große Meister im Lügen‘.“

      • Die Juden (sind mir eigentlich egal, aber ich bin Mensch und kein Personal) sollten lieber iheren Arsch nach Israel bewegen. Sollten die Mohammedaner tatsächlich die Oberhand(Gott (eh) beware) in der BRvD erhalten, dann sind sie die Ersten die …………….!

        • Dann läßt sich ein 4000 Jahre altes Problem doch noch lösen. Sie werden nämlich nicht aufhören und das ist gut so.

          Man möge sich die ersten Seiten Hermann Essers „Sie jüdische Weltpest“ zu Gemüte führen, wenn man Zweifel hat oder noch sehr viel ältere Schriften. Da gab es nach keine Bundeshure mit Raute, die Moslems ins Land holt und dann gegen Antisemitismus vorgehen will. Die Juden sind die größten Rassisten und Verbrecher und man schützt nun genau dieses Pack…

          …diese Welt muss neu sortiert werden. Judenfrei!

Kommentieren