Hat es bei Ihnen schon einmal gebrannt? Haben Sie Angst, bei einem Brand in Ihren eigenen 4 Wänden ums Leben zu kommen, weil Sie diesen zu spät bemerken? Dann haben Sie sicher vorgesorgt und sich Brand-/Rauchmelder in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung installiert. Kaum ist das Teil montiert, schläft es sich doch gleich viel ruhiger. Nachdem Sie die folgenden Zeilen gelesen haben, vielleicht aber nicht mehr.

von Günther Strauß

Es gibt immer wieder Wohnungsbrände, die aus den verschiedensten Gründen entstehen. Manchmal werden dabei Menschen verletzt oder sogar getötet. Ein beliebtes Instrument zur Warnung sind Rauchmelder. Und viele Menschen haben sich in den vergangenen Jahren auch entsprechend ausgerüstet, um sich sicher zu fühlen. Nun ist es jedoch keineswegs der Fall, dass seit Jahren die Zahlen zu Hausbränden, Brandtoten und –verletzten etc. massiv steigen. Trotzdem scheint der Gesetzgeber sehr an der Sicherheit der Bürger interessiert zu sein.

So ist es nicht verwunderlich, dass es in 10 von 16 Bundesländern bereits eine allgemeine Rauchmelderpflicht sowohl für Neubauten als auch für Bestandsbauten gibt. In Bayern, Berlin, Thüringen und Brandenburg sind Rauchmelder bereits seit Jahren in neu gebauten Häusern Pflicht und werden sukzessive bis spätestens 2020 auch in Bestandsbauten Vorschrift. Einzig in Sachsen und im Saarland ist man sich noch nicht sicher, wann Brandmelder auch in bestehenden Immobilien zwangsweise eingesetzt werden müssen. Es ist allerdings davon auszugehen, dass diese Regulierung in Kürze erfolgen wird.

Soweit so gut, Rauchmelder können Leben retten, werden Sie vielleicht jetzt denken. Stimmt. Doch Rauchmelder können noch viel mehr. Nämlich Ihre Privatsphäre ausspionieren. Sie halten das für einen Witz? Leider ist es keiner. Es gibt nämlich Rauchmelder, die als Blackbox bei Ihnen installiert werden. Die Geräte sind dann auch verplombt, damit Sie auch nicht in Versuchung geraten, sie zu öffnen. Denn darin befindet sich eine Wanze, die als Universalchip im Brandmelder installiert ist. Damit ist es möglich, Sie in Ihren eigenen 4 Wänden zu überwachen. Sogar Updates können gemacht werden, ohne, dass Sie überhaupt etwas davon mitbekommen. Denn Dank der modernen Technik von heute muss dazu niemand in Ihre Wohnung, heute macht man das bequem online.

Jetzt werden Sie sich fragen, ob Sie in Ihren eigenen 4 Wänden überhaupt noch offen sprechen dürfen oder nicht. Ist das bereits der Überwachungsstaat, von dem George Orwell in seinem Roman 1984 warnte? Gut möglich. Und wenn nicht, dann sind wir mit riesen Schritten auf dem Weg dorthin. Und das Beste an der Sache ist, dass Sie im Rahmen einer Mieterhöhung für die Anbringung und Wartung des Rauchmelders auch noch selbst für Ihre Überwachung bezahlen dürfen, wenn Sie (je nach Wohnsitz) nicht gleich direkt selbst mit der Installation verpflichtet werden.

29 Kommentare

  1. Das weiß ich schon seit 3 Jahren seit wir für diesen Dreck noch jedes Jahr einen Termin zur Wartung bekommen.
    Der Hampel drückt dann überall 1mal drauf und das macht 5€ fürs drücken pro Stück also bei 6 Spionagemelder 30€.
    Aber ich drehe den Dreck dann aus der Halterung und alle 6 Stück gehen weder für ein Jahr in den Keller! !!!

    • Haben sie ein Handy? Wenn ja, wozu noch die Rauchwarnmelder herausdrehen, sie tragen das Mikrofon freiwillig mit sich herum.

  2. Ob in den Dingern tatsächlich auch noch „Wanzen“ drinne sein können, oder nicht, lassen wir mal außen vor.

    Aber … Nur mal so nebenbei erwähnt:
    Daß sich nun, wegen dieser orwellesk-bolschewistischen Schweinerei mit Namen „Rauchmelderpflicht“ (als deren propagandistisch-„moralischer“ Unterbau ein paar abgefackelte Migrattenbutzen herhalten dürfen, für die man – ausnahmsweise – keine pöhsen Nahtzieh-„Brandstifter“-Sündenböcke aufgetrieben hatte [Bsp: Backnang], aber die halt eben trotzdem noch für irgendeine volksfeindliche Repressalie gut sein müssen), staatlich beauftragte Schnüffler – sprich: „Schornsteinfeger“ – für „Kontrollabnahmen“ inzwischen schon ZUTRITT IN DIE SCHLAFZIMMER deutscher Bürger (und ständverselbstlich wieder NUR bei Bio-Deutschen! Die Migratten sind davon latürnich ausgenommen.) verschaffen „dürfen“ …,
    DAS ALLEIN reicht doch eigentlich aus, um einen Menschen, dem seine Privatsphäre heilig ist, in rasende Wut zu versetzen, scheint aber irgendwie den meisten Betroffenen entgangen, oder womöglich sogar völlig wurscht zu sein?

    Oder WAS???

    Ja nee – is klar. Damit wird halt nur – so nebenbei mal eben – der letzte noch verbliebene, kümmerliche Rest eines – vom Grunzgeschwätz (angeblich) garantierten – Grunzrechts (Art. 13 GG) , mit dem lustigen Namen: „UNVERLETZLICHKEIT DER WOHNUNG“, komplett GESCHREDDERT!
    Aber was soll’s denn noch?

    An so was Bizarres und irrwitzig Utopisches, wie „Grundrechte“ glauben hierzulande so oder so bloß noch geistig zurückgebliebene Vollpfosten.

  3. Bei meiner diesjährigen Rauchmelder Wartung..hab ich warum auch immer 2 neue für das Schlafzimmer und den Flur bekommen ?! Ja die Batterien darin würden sehr sehr lange halten..und da wäre kein Batteriewechsel nötig …ab nächstes Jahr muss ich nun auch 5 Euro pro Rauchmelder zahlen…-,- so ein Scheiss…

  4. Nun ja einfach ist das schon….alles was mit Smart zu tun hat wird überwacht oder z.B Eine Zensur findet nicht statt ( satsang -full )
    Werner Altnickel & Conrad ……./ David Icke / oder Neue Formen der Überwachung durch die Elite ( Verborgene Geheimnisse TV )
    wer meint nicht überwacht zu werden ist ein Dummi und braucht Nachhilfe .wie auf der Schulbank. ( alcyonpleyaden.blogspot )

  5. 1x im Jahr erscheint so ein Vogel zur Kontrolle, dann hole ich die Dinger aus der Schublade, bringe die kurz an und wenn er seine Arbeit erledigt hat, zurück in die Schublade, bis zum nächsten Jahr.

  6. Wozu brauche es eines WLAN Rauchmelders oder Smart TV? Fast jeder Deutsche hat mittlerweile ein Smartphone, und damit sind oft rund um die Uhr jegliche Arten von Lauschangriff per Mikrofon oder/ und verschiedener Kameralinsen möglich. Denkt da keiner von den Kommentatoren hier dran?

    • Vergesse nicht die ganzen Alexa fan boys die haben die NSA direkt in ihre 4 Wände gelassen. Ich habe die tolle Alexa so wieviel andere (gibt dazu etliche Videos auf YTube) mal zur NSA befragt ist schon interessant was sie antwortet sofern man bei einer AI von einer sie sprechen kann.

  7. Es gibt ja komische Menschen die sich den Alexa-Dreck kaufen und daß sie nebenbei schön abgehört werden können ist denen nicht bewußt.
    Das mit den verplombten Rauchmeldern ist ja noch fieser, aber es läßt sich z.B. die Wlanfunktion unterbrechen, dazu benötigt man nur paar Schichten Alufolie. Nebenbei kann man ja ein günstigen handelsüblichen Rauchmelder an die Decke machen
    😉

    • Sie wissen schon….das die RFID Technologie mitlerweile soweit ist das man mit einen kleinen Loca Microkontroller 20km Entfernungen erzielen….kann ………Da ich in diesen Bereichen unterwandert bin und mit IDE Schnittstellen wie Alduino arbeiten muss kann ich ihn versichern das es weitergeht als sie bisher angenommen haben……Die RFID Technologie ist übrigens auch in der Lage mit Objekten in der Umgebung zu interagieren…..Das führt unweigerlich dazu das man mit dieser Technologie in der Lage ist zu erkennen welches Objekt diese Wellen ausstrahlt…….Bedienen wir uns ein Beispiel…….WIr nehmen an …..Sie möchten eine Tür aufmachen……Der RFID Scanner ist in der Lage mit ihren RFID Schlüsselanhänger in kilometer Entfernung zu kommunizieren…..je nach dem wie das Netzwerk ausgebaut ist……

    • @L.Bagusch…unser Kommentar wurde nicht freigeschaltet? Obwohl wir darauf hinwiesen das selbst die RFID Technologie 20 km Entfernungen und darüber hinaus reicht je nach Ausbau des Netzwerkes……Soeinfach wie Sie es sagen ist es nämlich nicht…….

  8. Naja, zwangsweise? Da würde ich schon bissel nachhelfen, …..von wegen mit Wanze !!! Die wäre schon vor der Montage im Mülleimer !!!

    • Anstatt „Feuer, Feuer!“ einfach mal „Heil Hitler!“ rufen.
      (Am besten Zahnbuerste und Waesche zum wechseln bereithalten). /X=D

    • Ohne das Teil zu zerlegen gar nicht. Es du bist ein frequenz Scanner was wahrscheinlich so gut kein otto normal bürger hat.

  9. na dann…bei meinem Einzug wurde ein Rauchmelder im Schlafzi mittels Bohren montiert… jg Monteur…wies mich in sehr bösem Ton darauf hin…den Rauchmelder nicht abzudecken…ich fragte…wie ich den mal Decke streichen soll…da muss ich das Ding abnehmen…ER: in aggro Befehlston: sie lassen gefälligst ihre Finger davon, wagen sie es nicht das Gerät abzunehmen..wäre gesetzl. Vorschrift.“…ach…WARUM dieser Befehl? Wenn doch NUR bei Rauch das Ding funktionieren soll?…Zumindest bestätige ich die Angabe von User Don…als die Batterie sich meldete…klar-war nachts 2 Uhr…das Ding meldete sich alle 10 Min…

  10. Habe einen extrem dummen Bekannten, den ich darauf hingewiesen habe, daß er durch sein neues Fernsehgerät überwacht wird. Seine dumme Antwort: „Dann muß man eben schauen, daß man im eigenen Wohnzimmer nichts falsches sagt oder tut.“

    • Der o.g. „extrem dumme Bekannte“ gehört zur millionenfach besetzten Schlafschaf-Generation in der BRD. Auf solche Bekannte sollte man, im Interesse des eigenen Nervenkostüms, verzichten!

  11. der überwachungsstaat ist schon lange realität, z.b. toll kollekt, allumfassende kennzeichen erfassung auf autobahnen, bundesstraßen in vorbereitung, 1984 schon vergangenheit.

  12. Was soll die Panki.
    In einigen Ländern ist die Installation zwar Pflicht … aber sobald der Schornsteinfeger aus dem Hause ist, kann man duie Dinger wieder abbauen oder die Batterien rausnehmen …
    also, was soll die Hektik.

    • Wer den freiwillig an der Decke läßt ist selber schuld, In Berlin noch verschont auserdem bei mir bohrt keiner in die Decke der fliegt postwendent raus.

    • Wer sich wegen solch dümmlicher Angst das Teil wieder abschraubt ist echt nur als dämlich zu bezeichnen.
      Rauchmelder retten tagtäglich Leben durch Ihre Warnungen! Selbst erlebt!
      Kauft einen 0815 Baumarkt Rauchmelder für 10 EUR und seid zufrieden. Noch spioniert keiner dieser Billigmelder.

  13. Also einfache Rauchmelder haben die WLAN oder Mobilfunkverbindung nicht.
    Welche man in seinen Räumen betreibt ist nicht vorgeschrieben, wenn nun der Vermieter vernetzte Rauchmelder installiert, dann kann man diese getrost gegen „normale“ Rauchmelder tauschen, die anderen kann man ja in Alufolie wickeln und in den Keller bringen, diese können dann beim auszug ja wieder montiert werden.
    Auch wenn der Vermieter einen Fachbetrieb zur Wartung beauftragt, kann man dem wiedersprechen und auf die Kosten verweisen, denn es gibt kein Gesetz welches die Wartung vorsieht, denn den „Testknopf“ drücken kann ja jeder Affe, da braucht es keine Extrawurst für den örtlichen Elektrobetrieb um seine Gewinne zu steigern.
    Ich habe meine Rauchmelder alle vorgeschrieben einbauen lassen, nur leider sind alle Batterien alle…………………… oooooh das ist mir jetzt aber überhaupt nicht aufgefallen^^……….dies habe ich getan, nachdem die „Loglife-Batterie“ schon nach 1 Jahr die erfrischende „Meldung“ um 3 Uhr morgens fröhlich durch das ganze Haus meldete….. so wird man gerne wach^^ Das Problem tritt jetzt nicht mehr auf 😉

  14. Schon lange bekannt nur was kann man tun wenn man nicht gerade ein Eigenheim oder eine Eigentumswohnung besitzt? Nichts! Das einzigste was man machen kann nichts vertrauliches aussprechen so das dad Mikrofon nichts aufnehmen kann.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here