Manche Zahlen sprechen bereits für sich eine so deutliche Sprache, dass es einem steuerzahlenden Bürger selbige verschlägt. In diese Kategorie gehört zweifelsohne eine brandaktuelle Zahl aus Hamburg. Dort wird seit geraumer Zeit mit einem Millionenaufwand versucht, sogenannte Flüchtlinge einer geregelten Arbeit zuzuführen.

Hierfür startete die Arbeitsbehörde vor zwei Jahren das Programm „Work and Integration for Refugees“, kurz W.I.R. Dieses Programm richtet sich an „erwerbsfähige Geflüchtete mit guter Bleibeperspektive ab 25 Jahren mit formalen und nicht formalen beruflichen Erfahrungen und Kenntnissen“. Ziel ist es, sie möglichst schnell und nachhaltig in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

Dieses Ziel, das lässt sich nun festhalten, ist maximal verfehlt worden. Im Rahmen der Stichprobe wurde nämlich jetzt ermittelt, dass von ursprünglich 1067 „Flüchtlingen“ gerade einmal 20 in ein Ausbildungsverhältnis vermittelt wurden.

Zwanzig von eintausenundsiebenundsechzig.

Das sind weniger als 1,9%. Oder andersherum gesagt: Mehr als 98 % der in dieser Stichprobe überprüften „Flüchtlinge“ sind – aus welchen Gründen auch immer – nicht in ein Ausbildungsverhältnis vermittelt worden. Da fragt sich doch der täglich hart arbeitende Steuer- und Beitragszahler: Was machen denn die restlichen eintausenundsiebenundvierzig den ganzen Tag? Und wie lange gedenken sie diese Faulenzerei auf unser aller Kosten noch fortzusetzen?

Sollten sie nicht, wie man es uns seitens der teddybärwerfenden Kartellparteien versprochen hat, den mittlerweile unabwendbaren Fachkräftemangel in Deutschland beheben? Ist nicht das, was sie mit sich bringen, laut Martin Schulz „wertvoller als Gold“? Krachender als es diese aktuellen Zahlen belegen, könnte dieser Unsinn von Merkel, Schulz und Konsorten nicht entlarvt worden sein.

Die Anzahl der ins Land hineingemerkelten Fachkräfte geht gegen Null. Stattdessen kamen vorrangig muslimische junge Männer aus den Armutsgebieten dieser Welt – aber sie kamen ganz offensichtlich nicht mit dem Ziel, es hier durch eigener Hände Arbeit zu Wohlstand zu bringen. Warum auch – wo es sich im deutschen Sozialsystem doch wesentlich besser leben lässt als in den zahlreichen Herkunftsländern. Der Wunsch von Katrin Göring-Eckardt ist Wirklichkeit geworden: Endlich haben wir die Menschen ins Land geholt, die sich in unseren Sozialsystemen „wohl und zuhause fühlen“.

Nur wird das leider nicht mehr lange gutgehen. Wann endlich werden die Gutmenschen dieses Landes erkennen, dass die Nicht-ganz-so-gut-Menschen mit all ihren Prognosen bisher recht hatten? Und wann werden sie sich eingestehen, dass ihr verheerender, utopiebesoffener Weltrettungs-Kurs unser Land ruinieren wird?

28 Kommentare

  1. Das Foto zeigt mal auf was diese Fachkräfte für Werkzeuge einsetzen ! Ein Meißel mit dem man normalerweise Wände durch schlägt oder Putz von den Wänden entfernt wird als medzinisches Werkzeug genutzt.
    Hahahaha, stellt euch mal vor das beim nächsten Zanartzbesuch solch eine Fachkraft die Zähne behandelt, da kommt einem das große Grausen !
    Ich hätte an seiner Stelle ein Bohrhammer genommen, das geht schneller.
    😀

  2. dieser Zahnarzt im oberen Bereich wäre der richtige für die Truppe der (beklopften Gutmenschen)
    immer auf die Schnauze bis die Pfoten bluten
    gut Nacht

  3. Na ja, das hatte ja Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender bei Daimler, schon vor zwei Jahren gesagt:
    Die „Flüchtlinge“ sind so blöde, dass man sie nicht anstellen kann.
    Zum großen Teil Analphabeten.

    Tja, doch eigentlich Herzchirurgen und Raketentriebwerksingenieure…
    und dann Analaphabeten?
    Hat man uns etwa belogen?

    Ich bin entsetzt!!!

  4. Wer noch nie auf anderen Kontinenten war, nie im Urwald bei Eingeborenen gewesen ist, kann nicht verstehen, was auf deutschen Böden vor sich geht.
    Es ist nicht daran gedacht, die Immigranten einzugliedern; das ginge auch gar nicht, da ihr Kontinent ein ganz anderer ist; ihre Begriffswelt ist anders, ihr Bewußtsein ist mit dem eines Mitteleuropäers nicht kompatibel.
    Ihre Begriffswelt ist sehr reduziert wie auch ihre Gefühle, ihre Sprache, ihr Verhalten, ihr Verständnis. Da ihr Durchhaltevermögen sehr niedrig ist, beträgt ihre Leistungsfähigkeit nur 20 bis 30 % der eines Mitteleuropäers. In einem hochindustrialisiertem Land kommt er nicht mit.
    Er wächst und lebt auf dem Kontinent, der für sein irdisches Leben die ihm gemäße Entwicklung garantiert. Sein IQ ist seiner Umgebung so gut als möglich angepaßt. An Europa kann er sich nicht gewöhnen.
    Was die Arbeitsleistung betrifft, so sehe man nach Haiti. Bisher haben die Pigmentierten nichts oder wenig wieder aufgebaut. Das sollen doch die so verhaßten Weißen tun. Eben, und in der Hängematte ist es besser, auch die Bananen wachsen von selber. – Der leidige IQ !
    Das Angeführte ist die Regel. Ausnahmen von dieser gibt es genügend. Es haben sich Pigmentierte aufgrund ihrer guten Leistungen integriert. Sie wurden zu Europäern.
    Die durch falsche Versprechen entwurzelten Immigranten sind zu bedauern.

  5. das ist nicht das Schlimmste, sondern das, daß unsere Eliten und unsere Politiker sie ins Land geholt hatten und das nennt sich Volksverrat, weil sie auch noch die Armut im Land und die Schülerdummheit erhöht haben (siehe Studien!)…

    • Es sind weder „unsere“ Eliten noch „unsere“ Politiker. Wir Deutsche distanzieren uns von denen.
      Verzeihung, bitte richtig verstehen und nicht ärgern: Wer sagt, „unsere Eliten und unsere Politiker“, der ist BRD-ler aber kein Deutscher.
      Wieder Deutscher zu sein, muß ein BRD-ler erlernen, d.h., die Umerziehung muß rückgängig gemacht werden. Deutsche haben andere Werte als BRD-ler.

  6. Die sind nicht nur dumm wie’n Stueck Scheisse, sondern die paar, die sich „interessiert“ zeigen, fluechten dann auch von ihren Ausbildungsplaetzen, weil
    a) um 6 Uhr antreten halt zu frueh ist und
    b) um die Zeit gebetet werden muss…
    All das wollen linksversiffte Gutmenschen ja nicht wissen – deren Kohle kommt aus dem Automaten (wo es der bloede Steuermichel ja vorher reingelegt hat), und Mami kocht, waescht und putzt…

  7. Artgerechte Freilandhaltung, gesundes Essen und viel Sport.
    Nur auf „Organhoefen“ kann ich mir einen Nutzen dieser Viecher vorstellen. /X=D

  8. Was die 98% nicht vermittelbaren den ganzen Tag treiben? Bei uns im FKZ (Fachkräftezentrum) liegen die den ganzen Tag auf ihren betten und pennen. Und wenn sie mal was zwischen die Kiemen schieben müssen, wird das Fleisch direkt aufs Kochfeld gelegt. Die Feuerwehr macht dort reglmäßig Einsätze. Zur Reinigung muss eine Fa. anrücken…

  9. Tja, wofür denen auch noch eine Ausbildung angedeihen lassen; es genügt doch vollkommen wenn sie den Zweck erfüllen, für den man sie hierher geholt hat.zumal dies ohnehin das einzige ist das die können und ganz sicher auch noch können werden,ganz verlässlich gell Merkel, du………!?!
    EINFACH ERSCHRECKEND!

    • Strohdumm; sicher auch! Die wurden bereits als Kriminelle geboren und im laufe ihres ……igen Lebens auch noch voll mit krimineller Energie „aufgeladen“!!!

  10. In Schweden wurden Flüchtlinge aufgefordert sich weiter ausbilden zu lassen.
    Von 336 Männern war einer bereit, sich darüber zu informieren.
    Arbeitswilligkeit in Schweden liegt bei 0,01 %

  11. Frau MERKEL , hat in ihrer Willkommens Botschaft ja nicht versprochen , dass die sog. Flüchtlinge , ihr Geld erarbeiten müssten !
    Ich garantiere , dann wären nur die wirklich Verfolgten gekommen.

    • auch die wirklich Verfolgten hätten nicht übers Mittelmeer gemußt, denn Afrika ist ein gigantischer Kontinent mit genügend sichren Plätzen.

  12. Also Leute!
    Was wollt ihr denn?
    Das sind genau die Goldstücke die dieses Land braucht um an die Wand gefahren zu werden.
    Genau das sind die neuen Fachkräfte die die Grünenverbrecher so loben.
    Macht euch bei diesen Fachkräften keine Sorgen. Die schaffen dieses Land schneller in den Ruin als wir bis drei zählen können.
    Halt Goldstückchen für das Linkenpack.
    Raus mit dem Gesindel und Hurenpack.

  13. Das kann und darf nicht sein!!! Wir brauchen FACHKRÄFTE!!! Diese wertvollen fremden Menschen sollen helfen, die deutschen Renten zu finanzieren und unseren einstigen Glanz in der Welt wiederherzustellen! Sagte nicht eine führende Grünen-Politikerin, diese Menschen seien erheblich wertvoller als Deutsche, wir Deutschen quasi nicht den Dreck unter deren Fingernägeln wert?

  14. Armes Deutschland, weckt doch endlich einmal die schlafenden Michel´s auf. Diese Regierung und das grüne Unkraut hält euch in Angst und Schrecken, damit sie euch leichter erleichtern kann, so dass es niemand mehr richtig erkennen kann vor lauter Diskussion um die „Flüchtlinge“. Wenn Ihr das nicht erkennen könnt, dann geht Ihr mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in kürzester Zeit unter. Ich frage mich wirklich, warum die Menschen sich das so lange gefallen lassen und nicht durchschauen können was die Politik mit Euch treiben. Bitte bitte wacht endlich auf für den Erhalt des Deutschen Volkes und ihrer Kultur.

    • An internationalen Börsen ist der Begriff des „stupid geman money“ absolut sehr geläufig. Sinnvoll übersetzt: Deutschen Anlegern kann man allen Dreck andrehen, wenn man nur völlig abnormale Renditen plus null Risiko verspricht. Natürlich gilt das nicht für alle Anleger, wohl aber für einen sehr großen Teil. Mitunter berichtet sogar der mainstraim dann mal über Prozesse, wo es um versiebte Millionen im dreistelligen Bereich geht.

      Nun frage ich mich, warum soll diese Blödheit in den Hintergrund treten, solange noch jeden Abend drei bis vier öffentlich rechtliche Krimis laufen und das Bier dazu auch noch vorhanden ist. Der Michel schläft behaglich – aber nur bis zum bitterbösen Erwachen. Dann werden wir die Frage ghören: Warum hat uns denn keiner gewarnt?

    • ….immerhin scheint es sich um einen Qualitätsmeisel mit Handschutz, vielleicht sogar aus deutscher Produktion zu handeln ! Nur der „Hammer“,
      der ist aus eigener Herstellung. Und jetzt mal nicht so zimperlich bei der Behandlung !

  15. 2 % sind für manche Dinge „Gold wert“.
    So sind künftig eben auch nur 2 % dieser Facharbeiter arbeitslos !!!

    • Für diese Art von Spezis wurde der schöne Begriff des „Arbeitssuchenden“ erfunden. Somit bereichern sie nicht nur unser Land, sondern auch noch unsere Sprache deutlich. Ein weiteres Wort aus dieser Rubrik wäre ja wohl „Erlebende“ für vergewaltigte Frauen. Alles also nicht so schlimm, oder?

  16. Komisch, das sind doch goldige Fachkräfte, die kennen sich sehr gut mit Terror aller Art aus (Terrorfachkraft), wissen wo man Drogen verkaufen kann (Fachverkäufer), können Autos, LKW’s und Busse fahren (Transportfachkräfte), beklauen und überfallen wehrlose Menschen (Geldbeschaffungsfachkräfte) und vergewaltigen alles was Beine hat (Sexualfachkräfte) !

  17. DuckDuckGo Bildersuche: „IQ per Country“. Wenn man das den Gutmenchen zeigt, erhält man interessante Antworten auf die Frage, warum das so sei. Einfach mal ausprobieren.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here