Mündige Bürger in Deutschland haben im Zuge der illegalen Massenmigration damit begonnen, Bürgerwehren zu gründen und sich an Stelle des Staates um die Sicherheit im Land zu kümmern. „Es ist nicht die Aufgabe von Bürgerwehren oder anderen selbst ernannten Hobby-Sheriffs, Polizei zu spielen“, sagte der ehemalige Bundesjustizminister Heiko Maas, nachdem Gangbang-Asylanten die Kölner Domplatte Silvester 2015 unter den Augen der Polizei zu ihrem Harem gemacht hatten. Das staatliche Gewaltmonopol, so der SPD-Politiker, dürfe dennoch niemand in Frage stellen.

Dagegen erhebt der renommierte Jurist und Universitätsprofessor Volker Rieble nun Einspruch. In der Onlineausgabe der FAZ erklärt er Bürgerwehren für rechtlich zulässig und räumt sogleich mit der gern erzählten Mär vom staatlichen Gewaltmonopol auf: „Diese Formel spiegelt eine Absolutheit vor, die nicht zutrifft. Das deutsche Recht kennt eine Reihe punktueller Gewaltrechte gegen Menschen wie gegen Sachen, von einem Monopol kann keine Rede sein.“

Jura-Professor Rieble betont, dass Bürger zweifelsfrei Gewalt anwenden dürfen, wenn sie sich gegen rechtswidrige Angriffe zur Wehr setzen oder sich vor sonstigen Gefahren schützen müssen. Auch wenn diese Gewaltrechte als Individualrechte konzipiert seien, „sind sie kollektivierbar“. Heißt konkret: Was dem Einzelnen erlaubt ist, darf er grundsätzlich auch in der Gruppe tun.

Der Gründung einer Bürgerwehr oder Wehrsportgruppe steht rechtlich also nichts im Weg. Rieble stellt schlussfolgernd fest: „Das Sicherheitsbedürfnis der „einfachen Leute“ sei ernst zu nehmen. Sie dürfen sich zum Selbstschutz zusammentun. Wer etwa kritisiere, wenn Kleingärtner sich einander gegen Einbrecher beistehen oder Nachbarn gegen marodierende Migranten-Banden, der verachtet den kleinen Mann.“

17 Kommentare

  1. Da wird der staatsgläubige Linke Bessermensch aber nicht mitmachen wollen. Der Staatsgläubigkeit ist die schlimmste Religion von allen und führt historisch betrachtet immer in die Verlendung der breiten Masse. Wer sich diesem Dogma jedoch nicht unterordnen will wird sehr bald die Konsequenzen der von der sozialistischen Bevölkerungsmehrheit getragenen Staatsmacht zu spüren bekommen.

  2. Wir sind immer noch ein besetztes Land und daran wollen unsere Besatzer nichts(!) ändern. Das müssen wir schon selbst erledigen.

  3. Sehr geehrte Damen und Herren

    ich habe lange nach dem Firmeneintrag Amtsgericht Hamm gesucht.
    Dann habe ich die Suche bei UPIK anders gestaltet und nicht nach „Amtsgericht Hamm, Borbergstr. 1 in 59065 Hamm“ das Suchfeld ausgefüllt, sondern nach „Michael Kretschmer, Borbergstr. 1 in 59065 Hamm“ und habe den Nachweis, daß das Amtsgericht auch als Firma gelistet ist.

    Ich habe auf Empfehlung der US-Botschaft mit dem US-Wirtschaftsministerium telefoniert und mir wurde dort verbindlich bestätigt, daß nur Firmen eingetragen werden. Übrigens mußten Kommunen eine Eröffnungsbilanz erstellen. Nur Kapitalgesellschaften sind dazu verpflichtet.

    Es ist mir unverständlich, warum die Angestellten dies nicht zugeben wollen. Wir sind doch keine „Reichsbürger“ oder Kriminelle, denen ein SEK auf den Hals gehetzt wird, wenn es um die Nichtstaatlichkeit des Vereinigten Wirtschaftsgebietes geht oder zarte Hinweise auf den gelöschten Artikel 23 GG gegeben werden und daß ein gelöschter Artikel nicht neu belegt werden darf.
    Diese Leute leben ja selbst in einem Nichtstaat und besitzen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine >Deutsche Staatsbürgerschaft. Das kann denen doch nicht alles am Rücken vorbeigehen. Sind wir paar Kritiker denn die einzigen Leute, die Mut zur Wahrheit haben und dafür von unseren eigenen Leuten unterdrückt werden?

    Wohl denn, gehen wir eben als Volk unter, wir haben es wohl so verdient.

    Behördenmitarbeiter wissen teilweise von der Staatenlosigkeit des Vereinigten Wirtschaftsgebietes.

    Sie schweigen, weil auch ihnen klar ist, daß das Vereinigte Wirtschaftsgebiet kein Staat ist, vielmehr eine Menge dem Handelsrecht unterworfene Firmen, die vormals hoheitlich befugte Dienststellen waren.

    Aber wie kurz vor jeder Bürorevolution ist es auch hier, wer zuerst die Lüge um die angebliche Staatlichkeit bestätigt, wird entlassen.

    Erst wenn mehrere Bedienstete das Schweigen brechen, werden wir erwachsen und ein Ruck wird durch das Land ziehen.

    Das Vereinigte Wirtschaftsgebiet ist kein Staat.

    Das Vereinigte Wirtschaftsgebiet befindet sich auf dem Boden des bestehenden Deutschen Reichs (das ist offenkundig und steht auf den Seiten der Bundesregierung).

    Niemals können 2 Staaten, egal welcher räumlichen Ausdehnung, auf dem SELBEN Boden sein. (Staats- und Völkerrecht)

    Eine Firma kann keine Steuern erheben!

    • Tja, sehr geehrte Annette,

      das eine Problem sind wir, die keine Verwaltungsstrukturen vorweisen können.
      Das andere sind die enormen Mittel, die wir der Verwaltung des zionistischen
      Wirtschaftsdiktat, unbewusst oder erzwungen, zur Verfügung stellen.
      Mit solchen Mitteln, wurden z. B. die V-Leute vom Verfassungsschutz( wessen auch immer)
      ausgestattet, um in Jena, Anfang der Neunziger die Uwe,s klar zu machen.
      Die Verantwortung der komplexen Umtriebe einst vom VS gesponsert, trägt
      die heute über 40 Jährige B Schärpe. ( 42 – 26 = 16 oder so) Und die lassen
      die tatsächlich verantwortlichen, im Knast verschimmeln. Aber die Umtriebe
      des Geschäftsmodel BRD GmbH werden ungeahndet fortgesetzt.
      Dass dieser BRD Staat durch sozialwirtschaftliche Ereignisse, wie Arbeits-
      losigkeit, der Eltern, auf das Gedeihen eines Jugendlichen Einfluss nimmt,
      lässt keine Tunnelblick Justiz, an sich rankommen. Es sei denn der Flegel
      hat jüdischen Hintergrund. Siehe den Darmtraktauswurf der 68er Joschka.
      oder Cohn Bandit ect.
      Wer dass zulänglich stoppen will, weil er zu Recht, um seine Nachkommen fürchtet
      der muss den mechanischen Hebel in Erwägung ziehen, und dass ist dann endgültig.
      So erliegen Tag für Tag, Einzelne der Versuchung, einem Milizionär der BRD im
      Moment ggf. der Beitreibung von Flausen Marke OWIG, die eigene Meinung zur
      Verhaftung, mechanisch Kund zu tun, so werden aus anfängliche Titeln von
      25€ Pseudo Gebühren, drei Jahre wegen der wahren Meinung zu diesen Ver-
      hältnissen. Der Üddel hat u. U. nur eine geschmiert bekommen, mehr nicht.
      Tritt des Vasall aber die Hoftür ein und findet sich plötzlich einer gewaltigen
      Überzahl MENSCHEN gegenüber. Wird, hoffentlich bald ein Konflikt der
      Menschrechte draus. Denn anders bewirkt hier keiner was.


  4. Es gibt nicht nur ein übergeordnetes Notwehrrecht durch den
    Grundgesetzartikel 20, sondern auch ein individuelles
    Notwehrrecht nach StGB und sogar das Recht der
    Notwehrüberschreitung!
    Ausserdem, wenn der grosse Knall kommt, gibt es sowieso
    keinen Staat mehr und damit kein Recht, sondern es zählt
    nur noch Gewalt und Durchsetzungsfähigkeit. Ein Ausnahme
    sind die, die sich irgendwo verkrochen und verschanzt haben,
    aber irgendwann müssen auch die raus. Hellseher sagen,
    die grösste Gefahr für diejenigen Gebiete, die nicht ohnehin
    durch Kriegseinwirkungen zerstört werden, geht von
    „gewalttätigen, marodierenden Banden aus“.

    • Es gibt kein Recht der Notwehrüberschreitung!
      § 33 StGB ist ein Schuldausschließungsgrund und keine Rechtfertigungsgrund und eine geplante Notwehrüberschreitung ist keine Notwehr mehr und somit eine Straftat, wie Körperverletzung, Totschlag, was auch immer. Die Notwehrüberschreitung ist nur anwendbar, wenn man aus Angst und in Panik die erforderliche Notwehr überschreitet.

      Bitte keine Rechtstipps hier geben, wenn man keine Ahnung von der Sache hat.

      Natürlich sind Bürgerwehren zulässig sofern sie sich auf § 32 StGB Notwehr und Nothilfe sowie Festnahme durch Jedermann § 127 StGB beschränken. Festnahme durch Jederman beschränkt sich auf eine Festnahme bei Verfolgung oder Antreffen auf frischer Tat, wenn mit der Flucht zu rechnen ist oder ihre Identität nicht feststeht.

      Aussagen, dass wir keine Bürgerwehren haben dürfen dienen nur dazu, uns einzuschüchtern und wehrlos und hilflos zu machen. Wenn wir schon überall Bürgerwehren hätten und sich jeder aufgerufen fühlte, einzuschreiten, wäre bald Ruhe hier. Die Invasoren werden sich eh wehren und man braucht wahrscheinlich keine Überschreitung der Notwehr, weil sie meist erst Ruhe geben, wenn sie niedergeschlagen sind. Aber ein konsequentes Einschreiten aller würde viel ändern hier, weil sich Straftäter nicht mehr hier wohlfühlen würden.
      So könnten Dealer in Parks durch 100 Zivilisten gestellt und festgenommen werden und könnten machen, wozu die Polizei offensichtlich nicht mehr in der Lage ist.

      • @Neuprogrammierung, return to the Classics 😉
        Polizei zur Arbeit motivieren. Warum nicht mittels Generalstreik?
        Keine Beute für die Vasallen, bedeutet Ausfall momentan überflüssiger
        Besoldung. Dann die Firma Polizei, vom Volk aus anwerben! Es gibt
        wieder Steuern, damit den Sold, wenn ihr euch zum Volk bekennt, basta!

      • Lieber Unprogrammierter die getroffenen Aussagen sind zwar inhaltlich vollkommen richtig, allerdings findet sich das Festnahmerecht durch Jedermann nicht im StGB wie sie fälschlicherweise angeben, sondern in der StPO (Strafprozessordnung). Kleiner aber feiner Unterschied!

  5. Und was haben die linksgrünen Politiker und die Medien ein Staatstheater gegen Ungarn gestartet, wo das Land gegen Zigeunerbanden einen Bürgerwehr aufgestellt hatte, was ist das eine Politik, mich ekelt das an….

  6. Die werden Euch schon zeigen wie gewaltbereit Vasall Höflinge (Ex Polizei), mit aufmuckenden Sklaven,
    GEZ Verweigerern, OWIG Kritikern verfahren. Wer sich wehrt geht in den Kahn, basta. Jahrelang bewiesen!
    So wie oben im Artikel für Selbstjustiz geworben wird, so verkommen aufrichtige Bürger zu Straftätern.
    Weil es immer Einzelne sind, die leicht zu überwältigen und abzuwürgen sind. Bei einem Aufgebot von
    hundert Leuten, wird es politisch, und wenn dann Schusswaffen seitens der „Obrigkeit“ gezogen werden,
    ist die Bahn frei. Dann gilt Notwehr und Völkerrecht!

  7. Das GG ist ja nur für das dumme Volk da, die ReGierung und die raffgierigen Wirtschaftsbonzen ignorieren einfach das GG und höchstrichterliche Urteile ohne eine Strafe zubekommen, denn die wissen das die Sheaf-Gesetze und die Haager Landkriegsordnung (HLKO) über dem GG stehen. Aber das wird dem verblödeten Volk nicht preisgegeben, denn dann könnte man ja erfolgreich klagen (Rußische Botschaft, auf keinenfall beim internationalen Gerichtshof oder bei der UNO) gegen diese Verbrecher.

  8. Im Grundgesetz Artikel 20 Absatz 4 steht :
    Gegen jeden, der es unternimmt, die Ordnung zu beseitigen, haben alle deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
    Über 20 Jahre tun wir daraufhin verweisen, aber niemand beruft sich darauf. Leider ist es so, daß wir z.Z in einem staatenlosen Zustand sind und dieses Grundgesetz wahrscheinlich etliche Jahre nicht mehr gilt.
    Es gelten daher die Gesetze der Bananenrepublik, wer die militärische Macht hat, hat Recht. Das können auch Bürgerwehren sein, und es darf auch geschossen werden.

  9. „Offenkundigkeit“ ist ein tragender Begriff der BRD-Justiz im Umgang mit Revisionisten.
    Wie sieht die Situation einer „Offenkundigkeit“ angesichts herumlungernder und aggressiver Kanakenbanden im oeffentlichen Raum aus?
    Erst warten, bis der Schaden eingetreten ist, oder sollte/duerfte man auch „praeventiv“ taetig werden?

  10. Gegen diesen Politwahnsinn unsere Vasallenregiereung hilt nur eines das sich die Bürger zusammen tun, Bürgerwehrtruppen bilden,aber mit Waffen und anderem Handwekszeug(Sense,Mistgabel,Dreschflegel), denn wo steht das geschreiben das man sich gegen Verbrecher und illegale Schmarotzer nicht wehren darf? steht nirgendswo.Also zusammen tun, zusammen halten und die ganze Mischboke samt REg. aus dem Lande jagen.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here