Nach der brutalen Gruppenvergewaltigung einer 17-jährigen Schülerin kam es im schwedischen Malmö heute zu wütenden Protesten., berichtet die schwedische Zeitung „Sydsvenskan“. Bei den Tätern handelt es sich um sogenannte „Flüchtlinge“. Sie hatten das Mädchen überfallen, brutal vergewaltigt und ihr danach brennbare Flüssigkeit in die Vagina geschüttet und sie angezündet.

Demonstration on Stortorget in Malmö Sweden against these horrible gangbangs Which happened in sweden reasonly!!Sweden government!!! Make harder punishment for rape and DONT give The perptrators indemnity for less proofes in case. Which signals are we given to The criminals?? Should they be rewarded??Swedish government STOP pet or cosset The criminals. Criminals also make a crime towards Their victims and then makes policereports on The victims. Its time for a change !!! Swedish government!!! WAKE UPHow Can Swedish Government reward criminals and rapists ??? !!!People in other countries laughing at us !! Swedish Government !!! We demand a change !!!

Опубликовано Ana Devi 19 декабря 2017 г.

Laut einem Bericht der Zeitung „The Daily Mail“, wurden allein in einem Monat in dieser Stadt drei Gruppenvergewaltigungen registriert, stets nach Anbruch der Dunkelheit. Seit geraumer Zeit soll es in Schweden immer wieder zu Gruppenvergewaltigungen kommen. Die Täter sollen großenteils Migranten aus islamischen Ländern sein – die Opfer oft junge schwedische Frauen.

Zuvor hatte das schwedische Parlament einen Gesetzentwurf gebilligt, dem zufolge jede sexuelle Handlung als Vergewaltigung gewertet wird, die ohne eindeutige Einwilligung an jemandem ausgeführt wird. Diese Regel soll auch für Eheleute gelten. Dies soll eine Reaktion der schwedischen Regierung auf zahlreiche Fälle sexueller Belästigung im Land gewesen sein.

Offiziellen Angaben zufolge ist die Anzahl der Frauen in Schweden, die sexuell belästigt worden sein sollen, in letzter Zeit um 70 Prozent gestiegen. Allein im Jahr 2016 sollen 129.000 Frauen derartigen Verbrechen zum Opfer gefallen sein. Nach Angaben der österreichischen Tageszeitung „Der Standard“ werden in Schweden pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner 60 Vergewaltigungen jährlich zur Anzeige gebracht. Dies sei die höchste Anzahl in ganz Europa.

13 Kommentare

  1. Wahrscheinlich hat es sich bei den Tätern wie immer um verstörte Kriegsflüchtlinge gehandelt, die man nicht bestrafen kann oder will, es sei den es bilden sich bald private Einsatzgruppen die solchen Typen aufzeigen
    wer die Macht im Land hat.


  2. Wie man als Frau in Schweden noch allein aus
    dem Haus gehen kann, verstehe ich nicht.
    Haben die noch nicht realisiert, wo sie angekommen
    sind? Ich würde als Frau unter solchen Verhältnissen
    nichteinmal mehr tagsüber allein aus dem Haus gehen.
    Wohlgemerkt in Schweden. In den USA wär´s anders.
    Dort sind ja Schusswaffen erlaubt. Dort würde ich
    einer Drecksau, die mich überfällt, mit dem ersten
    Schuss das Hirn rausblasen!

    —-

    An Herrn Rönsch:

    Vielen Dank für Ihre aufklärerische Information
    und für Ihre stets gut geschriebenen Artikel!

    *****************************************************

    — FROHE WEIHNACHTEN und ein GUTES NEUES JAHR 2018! —

    *****************************************************

    p.p.s.:
    Wegen der Kohle. Ich würde mal versuchen, ob ich über
    Putin gefördert werden kann. Putin steht ja auf der richtigen
    Seite, oder?

  3. Es ist langsam an der Zeit, endlich klar zu stellen, wer in Europa das Sagen hat. Unser Land, unsere Regeln und wer sich daran nicht halten mag, sollte schleunigst seine sieben Sachen packen und sich in seine Heimat verdrücken. Der Tag wird kommen, an dem auch dem dümmsten aller Deutschen, der Geduldsfaden reißt und dann ist die Axt am Baum.

    • So wird es kommen. Die Deutschen neigen oft dazu von einem Extrem ins andere zu verfallen, aber dann ist eine Reaktion der Politik leider zu spät.

    • Das wird nicht passsieren. Solange der Durchschnitt Deutsche seinen Braten am Sonntag auf den Tisch hat, wird er sich schön brav schuldig fühlen für das was Opa und Oma gemacht hat. Und änderen wird sich erst was wenn es zu spät ist.

  4. Hättet ihr vor Jahren gegen die Masseneinwanderung demonstriert, wäre das nicht passiert, es scheint so, daß die Multi-Kulti-Schweden doch satt bekommt.
    Es wäre aber für uns schade, denn dann müssen die Kanaken in D. bleiben….

  5. Sind Feuerwaffen in Schweden nicht frei verkaeuflich?
    Im Gegensatz zu BRDistan wuerde dort „eine ARMSlaenge Abstand“ doch sicher gut funktionieren…

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein