Diese erschreckend zwingende Dokumentation zeigt die Zusammenarbeit von etablierten Parteien, Behörden, Medien und der linksextremen Antifa, die sich aus reinem Eigennutz zu einer unheilvollen Allianz zusammengeschlossen haben. Schlimmer noch, die Zentrale dieses demokratiegefährdenden Pakts sitzt mitten im Münchner Rathaus, wo sie sich ganz bequem in das Steuersäckel greifen lässt, um unbequeme und lästige Politik-Konkurrenz und Kritiker nach allen Regeln der Strippenzieherei zu drangsalieren und in ihrer politischen Gestaltungsarbeit zu behindern. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter versteht sich als oberster Antifa-Kämpfer, wie er bei seinem Amtsantritt deutlich machte. Doch auch die Münchner CSU ist willfähriger Gehilfe, wenn es darum geht, lästige Polit-Konkurrenz loszuwerden. Und so schaltet und waltet mitten in München ein Bündnis zur Einschüchterung und Bespitzelung harmloser Bürger, auf das die Stasi stolz gewesen wäre. Subtil getarnte Netzwerke, die über den Deutschen Städtetag auf ganz Deutschland ausgebreitet werden sollen und bereits werden. Transparenz garantiert unerwünscht. Innenansichten einer Politik, die mit öffentlichen Geldern, illegalen Datensammlungen und brutalen Straßenschlägern andersdenkende Bürger bekämpft – und von den Mainstream-Medien keinerlei Aufklärung befürchten muss.

5 Kommentare

  1. Nun ja, die Quittung mit dem Hackebeilchen (Würzburg) und dem LKW (Berlin) und in Frankreich Nice LKW haben sie ja bereits bekommen, die Schiesserei in Batamclan Paris und Charlie Hebdo. Alles vom Feinsten. Die Leute dürfen ruhig sterben, oder schwer verletzt werden, sind ja nur europäische Staatsbürger, keine Muslime, Wahabisten, etc. Nur die Verursacher der todesschwadrone werden nie umgebracht. Die sitzen in ihren gepanzerten Limousinen oder lassen Panzer auffahren. Nur die dummen Bürger, die kriegen auf,s Schnütchen.

  2. Geballte Dummheit, Gewaltbereitschaft und Demokratiefeindlichkeit.

    Es zeigt die Verlogenheit von CDU und SPD. Pfui Deibel

  3. Die Finanzierungen der linksfaschistischen Veranstaltungen, durch die meisten
    Stadtverwaltungen, ist alles bekannt. So erfuhr ich erst durch Anitfa Flyer in der
    Uni Jena, dass in Dresden eine Demo von PEGIDA gestört werden sollte. Nach
    Recherchen in viele Richtungen wurde bekannt das z.B. Reisebusse von Hamburg,
    Köln, München, für das Stasi Unternehmen Antifa, nebst Besoldung derer Truppen,
    eben von den zionistisch infiltrierten Stadtkassen, getragen werden. Diese Kassen
    wiederum werden durch OWIG Bescheide finanziert, was z. B. der Freistaat
    Thüringen steuert, in dem Polizei Kräfte, für diese Weges Zoll Bespitzelung,
    psychologisch aufgebaute Blitzer Fallen, den letzten Arbeitern z. B. auf Grundlage
    illegal nachgewiesenen Geschwindigkeitsmessungen i. d. R. um 6Km/h Differenz,
    das schwer verdiente Almosen zur bestehlen. Für die eigentlichen Aufgaben, den
    Schutz der Bevölkerung steht die Firma Polizei, nicht mehr zur Verfügung.
    So dass die Personalstärke von 7.500 Milizionäre offensichtlich auf 500 Söldner
    reduziert werden kann. Da die Bürgerweheren hier zulänglicher den Schutz der
    Bevölkerung gewährleisten.

  4. Die Zeckenfaschos und ihre Doofen gegen die Normaldenkenden.
    Sollen sie nur weiter „Gesicht zeigen“ – die Verraeter und Denunzianten.
    Die Neger und Kanaken brauchen keinen Pass – die Fremdheit steht ihnen ins Gesicht geschrieben.

    Je dichter das Gras, umso besser das Maehen! /;=)

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein