LSD? Crack? Stechapfeltee? Kokain? Crystal Meth? Angesichts des Programmangebots des Kinderkanals „KiKA“ fragt man sich immer öfter, welche Drogen beim öffentlich-rechtlichen Kinderfernsehen konsumiert werden. Ganz dicht im Kopf scheinen die offensichtlich pädophilen und volksfeindlichen Redakteure jedenfalls nicht mehr zu sein.

von A.R. Göhring

Der konservative kritische Bürger glaubt es kaum: Die öffentlich-rechtlichen GEZ-Sender produzieren einen Skandal nach dem anderen, obwohl der Fall des Migranten-FlüchtlingsTVs im Kinderkanal Kika eigentlich schon Panik beim produzierenden Sender, dem Hessischen Rundfunk HR, ausgelöst hatte.

Und obwohl Sandra Maischberger auf der ARD-Seite und bei Facebook Tausende und zu 99% empörte Kommentare nach ihrem desaströsen Kurz-Interview kassierte. Nun machen die Parteifunker aber fleißig weiter, beziehungsweise löschen ihre Sünden der Vergangenheit erst, wenn die Internetdatenkabel glühen. Der Publizist David Berger berichtete gestern Vormittag vom Fall des in seinen Phantasien Nazis erdrosselnden Kika-Schriftleiters David Friedrich. Das Thema haben seither viele weitere Blogs und Medien aufgenommen

Gewaltphantasien von KiKA-Morderator: „Nazis drücken, bis sie nicht mehr atmen…“

Der Videoblogger Oliver Flesch, stets bestens informiert, schickte am Mittwoch gleich drei (!) entgeisterte Videos mit Skandalnachrichten über Kika heraus.

Alles klar im BH?

Der Mordaufruf von David Friedrich sind nur der Höhepunkt einer ganzen Reihe von schwersten Verfehlungen. Erst in dieser Woche sorgte der Kinderkanal, der sich laut Selbstbeschreibung mit seinem Programm ausschließlich an Kinder im Alter zwischen 3 und 13 Jahren richtet mit Größenbestimmung von Büstenhaltern für ungläubiges Kopfschütteln. Am Anfang sieht man drei (hoffentlich) 13jährige deutsche Mädchen, die unter fachkundiger Anleitung der Moderatorin Clarissa BHs anprobieren, zum Glück angezogen. So weit, so harmlos. Am Ende des Films sieht man aber drei „Hamburger“ Jungs namens Momo, Kadir und Noah, die, die Namen lassen es ahnen, Araber und Afrikaner sind.

Die drei Dreizehnjährigen (?) malen Busen in ein Zeichenheft und teilen dem interessierten Publikum dann mit, welche Erfahrungen sie mit Brüsten und BHs sie gemacht haben. Danach dürfen sie an einer Schaufensterpuppe das Öffnen von Büstenhaltern üben. Dieser Clip wurde auf Kika allerdings entfernt: „Zum Schutz unserer Protagonisten haben wir uns dazu entschlossen, ab 19.Januar den Clip nicht mehr zur Verfügung zu stellen“ Der WDR zeigt einen älteren mit Zeichentrick, der auch auf Kika lief.

Was soll uns das sagen? Migrantische Jungs seien die bunte Lebenswirklichkeit im modernen Deutschland, werden die einen sagen, warum nicht zeigen. Ganz einfach, sagt der kritische Geist, warum nur drei Ausländer im Jungs-Teil, die die Haupt-Asylantengruppen (Moslems und Afrikaner) repräsentieren; und warum drei Blondinen im Mädchen-Teil? Daß hier kein Subtext vorhanden sein soll, glauben wohl höchstens noch GEZ-Mitarbeiter. I wo, nicht mal die. Die haben auch Töchter.
Die Berliner Zeitung vermeldet zudem, dass die Frauenrechtsorganisation „Terre des Femmes“ protestiert.

Pädophile Sextipps vom Kinderkanal

Zur subtil-multikulturellen Botschaft kommen auch noch weitere Frühsexualisierungs-Videos hinzu, die so gar nicht zu einem Kinderkanal passen wollen; eher schon zu BravoTV. Dazu gibt es eine aufschlussreiche Video-Dokumentation der Jungen Freiheit (die auf Youtube inzwischen gelöscht wurde!):

Norwegischer Flirt im Asylheim

Fall No. 3 ist eine Folge der norwegischen Kinderserie „Trio- Odins Gold“. Darin beobachten die drei jugendlichen Helden, wie der Bruder einer jungen Frau (natürlich blond), die mit dem Asylanten Achmed anbandelt, Farb-Anschläge auf dessen Heim verübt, weil der Vater seiner Tochter die Beziehung zu dem Araber verübelt.

Man kann sich schon fragen, was die Asyl-Problematik in einer Kinderserie zu suchen hat. Wobei das selbst in der deutschen Kinderserie „Bibi Blocksberg“ nicht mehr ungewöhnlich ist. Wer nicht naiv sein will, kann dahinter eine gewisse Volkspädagogik vermuten. Und das gilt natürlich auch für die Beziehung männlicher Asylant – einheimisches Mädchen (nie andersherum) à la Diaa-Mohammed, die offenbar auch in norwegischen Kinderserien vorkommen muss.

25 Kommentare

  1. Drehn‘ wir die Sache doch Mal um: Drei blonde hamburger Jungs üben die BH-Entschlüsselung und die Mädels, Diara, Aisha und Neyla, mit Kopftüchern, üben die BH-Größe.

  2. Ich habe schon länger den Eindruck,dass mittels TV eine umfassende frühsexualisierung der Jugend stattfindet/stattfinden soll.
    Es ist halt so,dass die Ö/R &der Staat eine Symbiose von Parasiten sind.Der Staat braucht die Ö/R um das Volk
    zu verdummen&zu manipulieren-Motto: Brot &Spiele-,die Ö/R brauchen den Rückhalt des Staates um ihre exorbitantenGehälter&Pensionen aufrecht zu erhalten.Ich selbst habe kein TV,wurde zwangsangemeldet von den Parasiten,zahle immer erst nach der 3. Erinnerung und das unter Vorbehalt.

  3. Ich habe es aufgegeben. So lange Frauen, das „shoppen“ gehen, als erstrangig ansehen, sie sich über Obdachlose aufregen, die gerne von ihnen wirklich nur 50 Cent oder einen EURO hätten, und jawohl nach Alkohol riechen, nach was denn sonst, bei diesem extrem Leben? Nach was riecht denn der Bergsteiger nach einer Woche am K2? Im wahrsten Sinne, nach „Eau de Toilette“. Dann, die Gespräche nach dem teuren Einkauf, um ihre Kaufsucht moralisch rechtfertigen zu können. Die Verbalistik richtet sich immer gegen die, die nicht arbeiten wollen, und ja könnten, wenn sie wollten. So lange Frauen das weg blenden, das sie selbst am aller meisten betrifft, und ihnen ihre Zukunft und Freiheit nehmen wird, so lange werden wir uns gegen die Überflutung nicht wehren können. Da auch immer mehr Frauen, keine Kinder haben, immer mehr ihr Leben „genießen“ wollen, keine Verantwortungsgefühle mehr entwickeln, so schreiten sie einer Shimäre nach. Der Karriere. Und, die will jede(r) machen. Für die „Karriere“, wird buchstäblich alles aufgegeben. Auch das reale Leben.

  4. Komisch, wenn ein katholischer Priester als Kinderschänder überführt wird, brüllen die Linken. Vergreift sich aber ein Moslem an Kindern, schweigt alles still. Warum??
    (Der Islam ist dem Judentum ähnlicher als dem Christentum, welches mehr Ähnlichkeit mit dem Buddhismus hat.)

    • Islam und Judentum haben auch Gemeinsamkeiten, schließlich sollten die Juden ja einst die neue Religion annehmen, da diese aber nicht daran interessiert waren, wurden Sie halt vertrieben, getötet, oder konvertiert! Das Christentum war aber meiner Ansicht nach nicht viel besser als der Islam zu seiner Gründerzeit! Aber so ganz ließ sich das Heidentum nicht auslöschen, viel zu mächtig war Odin, Thor, Donar! Vor allem die nordischen Stämme waren sehr widerspenstig!

    • Das Christentum hat nicht viiel ähnlichkeit mit dem Buddhismus, wie es praktiziert wird. Die lehren der Kath. und der orth. Kirche hat mehr mit dem germanischen und Keltischem Heidentum gemeinsam. Sämtliche „christlichen“ Feste wurden aus genannten Religionen übernommen und angepasst. Es ist eine Tatsache das es nicht EIN christliches Fest gibt. Islam unterscheidet sich gewaltig vom Judentum. Die Juden haben den Islam abgelehnt, weil die jüdische Geschichte komplett anders dargestellt wird. ( Ich schreibe bewusst nicht das Wort „falsch“). Und Karlheinz: Thor und Donar ist derselbe Gott. Im Norden ist es Thor und im Süden Donar. ausserdem die Nordmänner verehrten ihre Götter, aber sie unterwarfen sich ihnen nicht. Sie erwarteten erst dann Hilfe wenn sie es selbst nicht mehr schafften, und genau dieses Selbstbewusstsein machte der Kirche zu schaffen!

  5. Kinder pimpern ab 12, sogar Heiraten, damit die Elite samt Politiker legal und straffrei daran Teilhaben kann? werden so Kinder auf das Gebumse vorbereitet? wer das zulässt ist die größte Drecksau unter der Sonne! ich hoffe eure Kinder werden verschont, oder wie oder was?

  6. In meiner Jugend sagte man dazu : ich glaub mich tritt ein Pferd. —Es muss doch einen § in unserem Gesetzbuch geben ,der solche Übergriffe unter Strafe stellt. –Und dann eine Strafanzeige.Ich mach mich mal schlau.—Unsere Kinder haben doch den besonderen Schutz des Staates!!!!?????

  7. Es kann eine Möglichkeit geben, daß infiltrierte Vertreter einer uns hassenden Gemeinschaft nach 1933 das Deutsche weiterhin VERNICHTEN will.

    Buch: Wenn das die Menschheit wüßte

  8. Warum sieht man nicht muslimische Mädchen, die sich von deutschen Jungens das Öffnen des BHS erklären lassen? Warum sorgen nicht die Moscheevereine dafür, dass muslimische Mächen Kontakte mit deutschen Jungens anknüpfen? Zum Zwecke der besseren Integration? Bei uns sind Kräfte am Werk, die selbstzerstörerische Wirkungen haben. Wer ist an der Zerstörung Deutschlands interessiert?

  9. Nun woher sollen die Bunzelbürger denn alles wissen ?? aber mal davon ab es geht nicht nur um diese Bunzelbürger man sollte sich die Matrix mal zu Gemüte führen …verstehen……
    gut beschrieben ist es auf …dramen.yolasite.com ..Götter Dämonen …..

    • Moin Herr Heidt,
      wenn man sich mit Computern und Sicherheitssoftware auskennt, dann ist es für Kinder nicht mehr so einfach möglich übelste Internetseiten zufinden, allerdings gibt es ja auf YouTube, Facebook und Konsorten genug übelste Kanäle uns Seiten die leicht auffindbar sind.
      Aber diese Kanäle und Seiten lassen sich aber auch sperren mit einer guten Software, aber das ist ganz schön Aufwendig.

    • Nur, wenn die Eltern nicht mehr erziehen, wenn aber doch, dann haben kinder feiner Eltern vor dem eigenen geldverdienen nicht mal eine Dreckschleuder namens smartphone

  10. Die Zielgruppe sind, laut eigener Aussage, 3- bis 13jährige Kinder.

    Das versteht der öffentlich-rechtliche Kinderkanal unter Erfüllung des Bildungsauftrags?

    Das ist ganz klar Indoktrination!
    Und das schon bei Dreijährigen!

  11. Eine Riesensauerei und mit unserem Geld von GEZ.
    Was ist mit Leitkultur?
    Man kann nur eine Partei noch wählen und trauen, aber sie müssen sich auf ein Krieg von linksgrünen vorbereitet sein, ich wünsche viel Erfolg.

    • Vllt. sollte man den Krieg gegen linksgruen den „konservativen“ Koran-woertlich-Nehmern ueberlassen („die wahren gruenen Fundis“)?

      Das erspart uns spaeter die Lagerhaltung unserer Freaks, und die Kanaken kann man dann immer noch rauswerfen. /;=)

    • Immer schön weiter ducken und buckeln, ja nicht auffallen und bei einem Glase Biewr hoffen das alles an einem vorüberzieht – oder aber der Messias kommt (welcher auch immer) und die bösen bösen Buben und Mädelins verhaut und sagt: oi, oi, das war aber nicht lieb von dir.
      Macht weiter so – es ist schon nach 12.00 und ihr Bunzelbürger schnallt es eh nicht. Habt ihr aber eigentlich noch nie … daher, man darf euch eigentlich nicht böse sein. Ihr glaubt ja noch heute daran, dass ihr das Volk der Denker und Dichter seid. Auch das war seinerzeit nur ein ganz netter Werbegag – ausgedacht von einer Dame im Reiche eurer Brüder und Schwestern links des Rheines … Guten Abend, gute Nacht. Und denken Sie daran, auch diese Partei mischt in diesem Sumpf mit – was soll da besser werden. Wunschgedanken, eben nur Wunschgedanken – und hoffentlich werden „DIE“ es richten. Und wenn nicht haben wir ja wieder jemanden über den wir herziehen können. Der Spießbürger wird nie seine Ansicht und Einstellung (feige bis zum Stehgreif) aufgeben. Dazu ist er zu bequem!

      • Die Dame war französisch, ja. Und sie hat hier gelebt. Sie sah es mit ihren Augen im Vergleich zur Party Gesellschaft ihres Volkes. Sie sah den Fleiß und die Ernsthaftigkeit, kannte Goethe und die andern persönlich. Sie wusste, wovon sie spricht. Oder willst du die Dichter und Denker tatsächlich leugnen? Die Erfinder, die Techniker hier im Land? Wir sind nun mal nicht die bösen, als man uns bleiben lassen will. Und sie hat es in Worte gefasst. Die originale Version wurde von Napoleon sogar verbrannt, heißt, sie war ein gutes Stück schwärmerischer unserem Volk gegenüber, als heute bekannt ist. Ob Selbsthass uns hier weiterbringen wird, wage ich zu bezweifeln

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein