Im Schlaraffenland BRD lebt es sich bekanntlich als sogenannter Flüchtling besonders gut. Auf Einladung von Schlepperkönigin Merkel hin, wird man hierzulande vom deutschen Steuerzahler ausgehalten und darf auch fleißig Ansprüche stellen. Und wenn man dann doch sein neues Gastland wieder verlassen soll, dann kann man ja immer noch dagegen klagen und dem Steuerzahler weiter auf der Tasche liegen.

von Günther Strauß

Klage einreichen, das tun illegal eingereiste Asylforderer in der BRD besonders gern. Denn sie finden sich selten damit ab, wenn ihre Anträge auf Asyl richtigerweise abgelehnt werden. Doch was jeder Bürger mit einem Blick ins Gesetz und etwas gesundem Menschenverstand feststellen kann, wird in der BRD heutzutage Gerichten übertragen. Wer sich der unerlaubten Einreise nach § 14 Aufenthaltsgesetz strafbar macht, der hat in der BRD nichts verloren, so einfach ist es.

Wer ohne Pass einreist, macht sich strafbar. Da Merkels Goldstücke ihre Pässe – im Gegensatz zu ihren Smartphones – ja gar zu gerne verlieren, ist davon auszugehen, dass allein deshalb der Großteil der Neuankömmlinge illegal die Grenze übertreten hat. Folgerichtig haben sie in Deutschland also nichts verloren und gehören dort hin, wo sie hergekommen sind. Doch im Merkel-Regime können Illegale erst einmal einen Asylantrag stellen, auch wenn sie sich strafbar gemacht haben.

Wird dieser Antrag abgelehnt, kann man als illegal eingereister Straftäter dann noch gegen die Ablehnung Klage einreichen. Und somit landet die ganze Geschichte dann bei einem Gericht, was über den Antrag auf Asyl entscheidet. Diese Klagen werden die deutschen Verwaltungsgerichte laut dem Bund Deutscher Verwaltungsrichter noch viele Jahre beschäftigen. Die Vorstellung, das zusätzlich zur Verfügung gestellte Personal könne in ein bis zwei Jahren wieder abgezogen werden, sei schlicht falsch, sagte der Vorsitzende Robert Seegmüller der „Heilbronner Stimme“.

Man gehe vielmehr davon aus, dass vermehrt Richter um ihren wohlverdienten Ruhestand gebracht werden müssten, um die Vielzahl an Klagen bearbeiten zu können. Allein von Juni 2016 bis Juni 2017 waren mehr als 320.000 Asylklagen bei den Verwaltungsgerichten eingereicht worden. Obwohl das Personal um rund 400 Stellen auf 1.700 verstärkt worden ist, reiche das nicht aus, um die Zahl der Klagen zu bewältigen, sagte Seegmüller.

Der Deutsche Steuerzahler hat also allerhand für Merkels Atomphysiker und Raketenwissenschaftler zu bezahlen. Angefangen bei Sozialleistungen bis hin zu Gerichtsverfahren häufen sich über die Jahre hinweg astronomische Summen auf, die deutsche Arbeiter und Unternehmer für illegale Asylforderer aufbringen müssen. Man muss sich dabei vor Augen halten, dass die Rechtslage klarer nicht sein könnte. Wer illegal einreist, hat in Deutschland nichts verloren. Ganz abgesehen vom EU-Abkommen „Dublin-III“, wonach ein Asylsuchender in jenem Land, in welches er zuerst eingereist ist, seinen Antrag auf Asyl stellen muss. Das musste sogar die dem Merkel-Regime so treu ergebene Tagesschau zugeben. Die wenigsten Illegalen in der BRD sind ohne Umwege direkt eingereist. Schon das ist Grund genug, sie alle postwendend wieder nach Hause zu schicken. Doch der Politik sind Gesetze wieder einmal völlig egal und somit wird fleißig weiter deutsches Steuergeld verprasst.

12 Kommentare

  1. Das stimmt,illegaler Grenzübertritt ist strafbar.Wenn ich als Deutscher vom Flughafen nach Malle fliegen will und meinen Personalausweis nicht dabei habe komm ich aus meinem eigenen Land nicht raus aber gleichzeitig lässt Frau Merkel Flüchtlinge ins Land von denen man nichts weiss.Und die Bundespolizei steht verdattert daneben und weiss nicht was tun…

    • @Jakob, kaum zu verstehen, nicht zu fassen. Und keiner unternimmt etwas gegen diese Verbrecher in der Regierung. Ich finde keine Worte mehr…….

  2. Verdammt noch mal!!!!!!!

    Wir m ü s s e n uns organisieren. Ein bestimmter Tag, eine bestimmte Uhrzeit.
    Alle müssen an einen bestimmten Ort kommen. Am besten vor dem Reichstag in Berlin.
    Und dort muss laut gerufen werden, dass jetzt Schluss mit Lustig ist.
    Gebäude stürmen und Gegenüberstellung erzwingen.

  3. die Asylanten Mafia: Es verdienen Milliarden: die Anwälte, oft Grüne Banditen wie Jerzey Montag, Rote Ganoven, mit eigenen Asylanten Heimen. Dolmetscher Mafia, welche als SChleuser gut verdient, als Gerichts Übersetzer hohe Rechnungen stellen kann usw..

  4. Hallo „Erich Heinrich Kalinowsky“
    in der BRD ist eine Klage sinnlos, da alles nach Handelsrecht und zugunsten der Lüge bearbeitet wird…

  5. Tja, dieses Thema hatte Herold Walace Rosenthal schon 1976 in einem Interview vorraus gesagt, dass der Deutsche eines Tages seine eigene Vernichtung finanzieren wird. Und damals hatte man ihn für diese Veröffentlichung erschossen.
    Man kann dieses Interview eventuel noch unter „Die verborgene Thyrannei“ finden…….

  6. Hier hilft nur noch, immer wieder im ganzen Land die Arbeit niederlegen. Das würde eine große Aufmerksamkeit auch im Ausland bewirken. Ich traue mich wetten, dass das Wirkung zeigen würde.

  7. Klage einreichen, das tun illegal eingereiste Asylforderer in der BRD besonders gern.
    Man o man, wenn ich solchen Blödsinn lese.
    Wer reicht Klage ein ? Es sind doch wohl Rechtsanwälte. Ob es die Rechtsanwälte sind, die schon länger hier leben oder zugereiste ist prinipiell egal.
    Auf jeden Fall sind es Schmarotzer bzw. Parasiten.

  8. Ich bin dafür dass die beliebteste Politikerin die Milliarden alleine zahlen soll weil die ganz Afrika eingeladen hat. damit die keine Verbrechen begehen werden sie nicht verurteilt, aber wir sollen zahlen? was fällt den Superpolitikern noch so alles ein? Ich sage nur Neuwahlen damit das Pack saftig abgewatscht wird. also AFD!

  9. Um es mit dem beruehmten Rothschild-Zitat zu sagen: „Euer Geld ist ja nicht weg, das haben jetzt nur andere.“
    Wer bisher glaubte, die „Asylindustrie“ bestehe lediglich aus ein paar Schrottimmobilienbesitzern und einem „Halal“- Cateringservice, der hat sich getaeuscht.
    Man kann nur hoffen, dass gegen alle diese Kriegsgewinnler eines Tages wieder Deutsche Gesetze zur Anwendung kommen… /;=)

    • Die nehmen alle Platz, auf einem Atoll, welches wegen
      deren Wirtschaftswachstumswahn, durch die Pool
      Schmelze absäuft. Im Gegenzug ziehen die Bewohner
      von z. B. Kiribati, in die Schlösser und Anwesen der
      Kriegsgewinnler

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein