Jedes Jahr sterben im Winter zahlreiche Obdachlose an Unterkühlung. Anstatt das Problem der Obdachlosigkeit zu beseitigen, kümmert sich die Politik lieber um andere Dinge. Vielmehr werden in diesem Kontext etwa staatliche Zuwendungen für die Obdachlosenhilfe reduziert oder abgeschafft, während die Obdachlosenzahlen Jahr für Jahr dramatisch weiter steigen. Entsprechende Unterkünfte platzen aus allen Nähten und Bedürftige werden sogar abgewiesen und ihrem Schicksal überlassen. Als vermeintlicher Flüchtling hätte man es da besser. In Köln etwa wird man als Asylforderer direkt im Luxushotel einquartiert – auf Kosten des Steuerzahlers natürlich.

Doch auch Menschen, die sich nicht in einer derartigen Notsituation befinden, haben massive Probleme, eine Wohnung zu finden. In großen Städten herrscht längst schon flächendeckend ein Mangel an bezahlbarem Wohnraum. Wer aus beruflichen oder persönlichen Gründen umziehen muss, erlebt nicht selten ein großes Drama, wenn er sich auf Wohnungssuche begibt. Preise weit über der ortsüblichen Miete sind keine Seltenheit. Und sie werden bezahlt, man ist froh, dass man überhaupt eine Wohnung bekommt, wenn man dringend danach sucht.

Die Bestechung von Maklern oder Vermietern mit Bargeld oder anderen Gefälligkeiten ist heute keine Seltenheit mehr. Menschen tun fast alles, um sich einen Vorteil zu verschaffen, wenn es darum geht, eine begehrte Wohnung zu ergattern. Das alles klingt fast unglaublich, doch ist es die Realität. In Hamburg etwa kommt es regelmäßig zu mehreren Metern langen Warteschlangen, um lediglich eine Wohnung zu besichtigen. Bei 50 bis 70 Interessenten für eine einzige Wohnung, etwa im Stadtteil Eimsbüttel, kann man nur erahnen, wie groß die Konkurrenz um eine Wohnung sein kann. Im genannten Beispiel handelt es sich wirklich nicht um eine besondere Wohnung. 48 Quadratmeter in einem 60er-Jahre Bau auf 2 Zimmern mit Duschbad und Balkon zur Hauptverkehrsstraße.

Laut Berechnung der Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen sind für die Wohnungsgröße, das Alter und die Straße in diesem Beispiel durchschnittlich 8,12 Euro pro Quadratmeter fällig. Der Vermieter verlangt aber 12,20 Euro pro Quadratmeter und damit gut 50 % mehr als üblich und empfohlen. Und die Menschen bezahlen derartige Wucherpreise zähneknirschend, weil sie keine andere Wahl haben.

Deutsche soll mit zwei Kindern ins Asylheim ziehen

Wissen Sie, wer eine andere Wahl hat? Die Goldstücke, die auf Einladung Merkels massenhaft illegal in unser Land eingereist sind. In Neersen (NRW) beispielsweise baute man gleich 4 nagelneue Mehrfamilienhäuser für unsere zugereisten Potentiale. „Die Wohnungen sind zwischen 60 und 88 Quadratmeter groß, haben zum Teil bodentiefe Fenster und eine Südlage mit Blick in die freie Natur“, erfuhr man seinerzeit man aus der Presse. Gleichzeitig sollte eine junge und alleinerziehende in Notlage geratene Mutter zur gleichen Zeit ins Flüchtlingsheim ziehen.

Auch in Burgwedel (Niedersachsen) ließ sich das Merkel-Regime die adäquate Unterbringung von Illegalen einiges kosten. Man quartierte kurzerhand eine Handvoll Asylforderer in einem 480.000 Euro teurem Doppelhaus ein. Neuester hochwertiger Standard auf 110 Quadratmetern je Doppelhaushälfte stehen den Illegalen nun kostenlos zur Verfügung. Sie wollen das auch? Leider sind Sie kein Raketenwissenschaftler aus einem fernen Land, der ohne Pass im Rahmen einer Straftat die Grenze überschritten hat. Für Deutsche gibt es derartige Vorzüge leider nicht.

Bauruinen für Obdachlose, Einfamilienhäuser für Terroristen

Im bunten Tübingen (Baden Württemberg) ließ man sich nicht lumpen und baute neue Luxusunterkünfte für Migranten, während keine 30 Meter weiter deutsche Obdachlose in Bauruinen ohne Heizung und Fenster Unterschlupf suchen müssen. Oberbürgermeister Boris Palmer stellte seinerzeit zur besten Sendezeit in einer Talkrunde fest, er sei „verpflichtet, für Flüchtlinge Wohnungen zu bauen, nicht für Sie [Deutsche]“. Dafür haben Sie doch sicherlich Verständnis, oder?

In der Nähe von Hamburg finanzierte der Steuerzahler gleich ein ganzes Einfamilienhaus für eine Terroristenfamilie. Ein schwerbewaffnetes Sondereinsatzkommando stürmte im vergangenen Jahr im Rahmen einer Anti-Terror-Razzia besagtes Einfamilienhaus und nahm den Familienvater fest. Hat Ihnen auch schon einmal jemand ein Einfamilienhaus geschenkt? Nicht? Es könnte daran liegen, dass Sie kein Goldstück sind. Wenn Sie demnächst auf Wohnungssuche sind, werfen Sie doch einfach vorher Ihren Pass weg und stellen Sie einen Asylantrag in der Stadt, in der Sie eine Unterkunft suchen. Wenn Sie Berlin wählen, haben Sie gute Chancen in einer der 22 Luxusherbergen zu landen, die die rot-rot-grüne Landesregierung für 600 Millionen Euro für sogenannte „Flüchtlinge“ angemietet hat.

33 Kommentare

  1. Da ich im Flüchtlingslager2015 gearbeitet habe ,sagten mir die jungen wehrfähigen,gesunden Männer :Merkel hat versprochen Mercedes und Haus zu geben“!!

  2. Das Ende dieses Wahnsinns und das Aufbegehren der BRD West Konsumidioten wird erst dann erreicht, wenn das Lebensnivau auf DDR 1989 abgesunken ist und das bedeutet dann auch Bürgerkrieg. Für den Fall bin ich sehr zuversichtlich, denn wir alle haben in der NVA gedient und alte Freunde werden uns die Waffen liefern, die wir zum Sieg benötigen. Hoffnung macht mir auch der Kommentar von dem nicht unbedeutenden Politiker Russlands, Schirinowski, der sagte: „Wenn das deutsche Volk um Hilfe bittet, wird Russland helfen“ und wir werden darum bitten und die US Verbrecher werden nicht mehr die Kraft haben, das zu verhindern. Vorwärts zum letzten Gefecht

    • Danke, diesem Text kann ich als „gelernter Ossi“ nur vollumfänglich zustimmen , genauso muss es für den BILD-geseiften und Tagesschau-eingeschäferten Westbundi kommen, und zwar mit aller Härte ! Momentan ist ja für den westdeutschen Karneval- und Spaßbürger besonders wichtig ob die Leasingrate für den Daimler-SUV noch drin ist oder ob man beim dreifach jährlichen Malle-Urlaub etwas sparen könnte. Keinesfalls Abstriche beim Klavierunterricht für Lucie-Charlotte oder beim Tennistraining von Malte-Alexander … geht gar nicht, was sollen die Leute im Viertel denken ??
      Nochmal zur Erinnerung, `45 haben die Russen ja schon mal gezeigt, dass durchgegriffen wird. Da wurden Justiz- und Behördenbüttel reihenweise abgeholt, meist auf Nimmerwiedersehen.
      Ehrlich gesagt würde ich mir in einer Position als Richter, Staatsanwalt, Landrat & Co. schon ein paar Gedanken machen für „danach“ …

  3. Wisst ihr warum Japan so gut wie keine Flüchtlinge hat – weil Japan nicht einer Staaten Gemeinschaft angehört. Deutschland muss sich gegenüber den anderen Staaten in der EU als stärkste Wirtschaftsmacht in Europa behaupten. Das gilt auch für Europa insgesamt. Europa muss sich gegenüber den anderen Supermächten behaupten und Investoren anziehen. In Europa sind die Geburten rückläufig und das bedeutet ein kleiner werdender Markt. Der kleiner werdende Markt zieht aber keine Investoren an. Wie das Problem lösen? Man macht sich und holt sich einfach Flüchtlinge. Die Flüchtlinge treiben die Mieten hoch und unser Finanzamt freut es, weil es mit mindestens 19% dran beteiligt ist. Es hat mehrere Gründe und dies war nur einer . Der Staat in der EU mit den meisten Einwohner hat das meiste zu sagen. Es war nie die Absicht das wir billigen Wohnraum bekommen. Bin verheiratet hab 3 Erwachsenen Kinder und ich weis es aus Erfahrung das es nie die Absicht war uns billigen Wohnraum zur Verfügung zu stellen.

  4. Damit auch wirklich viele Deutsche unter den Brücken landen hat die Elite beschlossen die Mieten explodieren zu lassen. dabei hilft die Mietpreisbremse welche mir 15% Erhöhung bescherte. nun wollen die Trottel nachbessern. auf 30%? da ist absehbar dass nimmer so viele Luxushotels gebraucht werden, weil die Neger dann sofort in unsere Wohnungen voll Möbliert einziehen können. den Differenzbetrag werden sie uns dann als enorme Einsparung verkaufen und in eine schwarze Null verwandeln, gell? das die auch Häuser brauchen muss man verstehen weil die so geworben wurden, was? da kann man nicht wortbrüchig werden. wer das nicht versteht ist ein Populist?

    • So schaut es aus. Und wenn man schaut Ausländer egal wo sie her kommen, Luxus Autos, Handys, Eigentumshäuser, Markenklamotten und wir Deppen dürfen zur Tafel gehen. So ist es doch recht oder?

      • Wir sind doch alle Schuld weil wir es zulassen, die Bewohner der BRD wählen ihre Mörder noch. Sie geben ihren Mördern noch eine Pistole um sie umzubringen. Hassen wir uns alle so selbst dass wir uns umbringem lassen? Was hier passiert geht doch auf eine Kuhhaut nicht mehr und wir pennen. Oder wollen wir das so? Nur weil Lidl und Konsorten mit Füllstoffen voll sind? Müßt ihr erst Hunger haben um aufzuwachen? Die einzige Rettung verfassunggebende-versammlung.com ddb-radio.org hören da wird euch geholfen.

  5. Schuld an diesem Zustand sind vom Volk gewählte Politiker einer bestimmten Partei !
    Diese ganze „demokratitische „ Laberei muss ein Ende haben her mit Waffen und diese Sache mit Feuerkraft austragen 👍

  6. Es schreitet voran,Thomas Barnett und einige andere, die sich dieses ausgedacht haben.Mischung der Völker zu einer hellbraunen Rasse, damit diese besser versklavt werden können und die eine NWO ,die Globalisierung unter der Herrschaft der Finanzeliten entstehen kann.
    Die Deutschen sind als erstes dran, die vernichtet werden sollen, ihre Kultur und ihre Wurzeln.
    Leider haben die Gutmenschen das ihre dazu getan: „Refugees welcome“Schilder hochhaltend, um dieses voran zu treiben.
    Tja wie dumm und kurzsichtig musste man wohl sein.
    Es hilft nur eines, dass wir Deutschen wieder zu uns selbst, zu unserem Stolz, unserem Nationalbewusstsein und zu unseren Wurzeln zurück finden. Das nach außen ausstrahlen ,so dass es Wellen schlägt und diese Refugees erreicht, die vor soviel Kraft zurück schrecken werden.
    Da hier nicht mehr das Opfer Deutsch vor ihnen steht.
    Ebenso sollte man seine Stimme in keine Urne mehr werfen. Diese Verwalter, die sich Politiker nennen, sind uns ja nun nicht wohl gesonnen. Also ins Leere laufen lassen.
    Wir müssen als Deutsche aufstehen ,uns zeigen.
    Ebenso wäre es wichtig , dass wir Deutsche zusammen halten und uns nicht von emotional geplagten Gutmenschen torpedieren lassen

      • Wer noch wählen geht macht sich an dieser ganzen Misere hochgradig mitschuldig. Klier Rudolf merken sie nicht dass wählen nichts ändert? Sie geben einem Mörder noch freiwillig eine Pistole um sie umzubringen. Hassen sie sich so das sie freiwillig in den Tod gehen möchten? Alle Parteien sind Firmen und wollen nur das Eine ihre Stimme aber nichts Gutes für sie. Sie wissen doch ihre Stimme geht in eine Urne, was eine Urne ist wissen sie doch!

  7. Jetzt reichts entgültig!! Der Gürtel wird für Deutsche immer enger geschnallt. Diktatur herzlich willkommen. Läuft die Deutsche Regierung und die Gesetzesvertreter mit zuen Augen rum? Das die Deutschen sich kaum noch Kinder/Autos u. Urlaub leisten können. Der Deutsche muss zwei drei Jobs nachgehen. Um überleben und sich eine Scheibe Brot leisten zu können. Das Merkels Neubürger= Asylanten/Moslems aus langer Weile den ganzen Tag Ficki Ficki machen können. Und dafür keinen Cent ausgeben müssen. Es laufen immer mehr Kopftücher mit immer mehr werdenden Kindern rum. Und mehr Rechte als Deutsche jetzt schon haben. Das muss gestoppt werden. Eine Einkindpolitik für die. Sonst stirbt der Deutschen aus. Und das diese islamische Kriegstreiberrei als Grund das Moslems ja nur in der Opferrolle sind. Somit einen Grund haben in die ganze Welt zu flüchten. Mit der Mission; sich zu vermehren/auszubreiten um die ganze Welt zu islamisieren. Nämlich vorher gibt es keinen Frieden auf der Welt. Das war jetzt eine wahrheitsgemäße Meinungsäußerung. Die durch die sinkende Deutsche Demokratie bestimmt wieder hier gelöscht und gesperrt wird! !!👊👎

    • Kerstin Bracke wir Deutsche haben keine Rechte, denn mit unterschreiben des Personal—Ausweis haben wir unwissentlich all unsere Rechte abgegeben. Holen sie sich ihre Rechte zurück. erheben sie ihre Stimme und gehen sie zur verfassunggebende-versammlung.com hören sie ddb-radio.org, jeder für sich alleine und dann GEMEINSAM es geht nur gemeinsam, gegen diesen Wahnsinn friedlich kämpfen.

  8. Wann legt der Deutsche endlich seine Arbeit nieder und demonstriert! Ich bekomme die Zornesröte ins Gesicht. Unerhört, was sich die deutsche Regierung in den letzten Jahren leistet. Geht’s eigentlich noch? Aber der deutsche Michel schaut noch immer tatenlos zu . Frauen werden vergewaltigt, Kinder in der Schule von diesem Pack verprügelt und ältere Menschen werden attackiert . Wieviel braucht es noch , bis der Deutsche sich endlich wehrt? Bis ihr entgültug am Boden seit ? Diese Regierung gehört abgesetzt!

    • Tja, leider haben 86 % der Dt. diese Regierung gewählt – also vorher überlegen, sagte schon mein alter Lehrer! Nachher zu jammern gilt nicht. Ich hoffe nur, dass alle Leser hier für das Dilemma nicht verantwortlich sind! Und wenn doch – selber schuld!

      • Zwecks der Einfachheit zitiere ich an dieser Stelle den User
        „Amt für Ausländerrückführung“:

        „Ja. Die Deutschen haben gewählt. Das Merkel-Regime mit ganzen 26,8%. Das heißt, mehr als 73% von den zur Wahl Gegangenen (!) haben das Regime nicht gewählt.
        Zieht man noch die Nichtwähler mit ein, liegt das Merkel-Regime bei gut 10% Zustimmung aller Wähler (Wahlberechtigten). Wollen wir jetzt noch weiter die deutschen Wähler beschimpfen?“

        Wohlgemerkt: Der mafiastaatlich organisierte Wahlbetrug ist in dieser Rechnung noch nicht berücksichtigt! Tatsächlich sieht die Zustimmung der Wahlberechtigten für das Regime nämlich noch weitaus niedriger aus!

        @Hedi
        Also, bitte, vorher überlegen, und dann erst posten!

  9. Ich finde es richtig gut, dass man endlich den Fokus auf die Themen lenkt, die den Menschen in diesem Land effektiv nahe gehen: Die Spekulation mit dem Wohnraum ist die „kalte Enteignung“ eines Volkes, die Bezahlung der Arbeiterschaft, die auf den ersten Blick (auf dem Papier) akzeptabel zu sein scheint und sich dann aber in der Realität der Miet- und Wohnungsreise, der Steuer- und Gebührenzahlungen schnell als unzureichend herausstellt, sind nur zwei Bereiche (unter vielen anderen) die leider nicht nur wirtschaftliche Auswirkungen auf die Menschen haben, sondern durch den zusätzlichen Stress das Familienleben nachhaltig stören und letztendlich so zu Zerwürfnis, für ein dynamisches Volk viel zu niedriger Geburtenrate, zu Gewalt und übermäßigen Drogenkonsum usw. führen – kurz, ein Volk zersetzt sich von innen. Ich finde, es war höchste Zeit, dass mal jemand die Dinge beim Namen nennt und klar sagt, dass in einem (eigentlich als relativ reich angesehenem) Land wie Deutschland keine Bürger obdachlos sein und im Winter auf den Straßen erfrieren siollten. Da sollte die Politik wirklich etwas tun und die doch recht überschaubaren Mittel einfach bereitstellen, damit wir Deutschen uns im Ausland nicht für solche derart unwürdigen Szenen schämen müssen. Doch zurück zur WOHNUNGSNOT (den eigentlichen Thema dieses Artikels): Ich kann die Empörung vieler Menschen durchaus verstehen, wenn man die genannten Exzesse betrachtet, die Unterbringungen von „Flüchtlingen“ manchmal hervorbringen – ich kann mir durchaus auch vorstellen, dass mancher Besucher von Prostituierten schimpft, wenn er daran denkt, dass es inzwischen „Sex auf Krankenschein“ durch „Sozialarbeiterinnen“ für Behinderte gibt, während er dafür bezahlt – aber ich möchte doch zu bedenken geben, dass es in den westlichen Bundesländern „Wohnungsnot“ schon seit den 80er Jahren gibt (je nachdem, wo man herkommt, klar) und sich damals „keine Sau“ darum gekümmert hat, denn damals boomte es ja und man war viel zu sehr damit beschäftigt, immer mehr und jeder für sich zu raffen… auch Obdachlose gab es damals schon, aber die waren ja selbst daran schuld – Säufer und keinen Bock auf Arbeit, sollen doch schaun wo sie bleiben – und heute? Heute „stinken“ uns die Flüchtlinge an, und plötzlich sehen wir die Ungerechtigkeiten unseres eigenen Systems und blasen zum Aufstand? Wäre es da nicht konsequenter, wenn man sich wie bisher nur um den eigenen Wohlstand kümmern würde bzw. wenn man sich nun plörtzlich auf der Verliererseite wähnt, wäre es nicht „männlicher“, dies zu akzeptieren und zu versuchen, selbst wieder auf den richtigen Weg zu kommen (so wie man es ja auch von den Armen der 80er Jahre gefordert hat), anstatt gegen den Staat und die Politiker zu heulen, wie ein verlottertes Weib, und beispielsweise den (zugegeben) schlecht bezahlten Krankenpfleger als Argument herauszuholen und gegen Politikergehälter und Geldgeschenke an Flüchtlinge aufzuwiegen: Die Politiker sind in einer Demokratie der direkte Ausdruck eines Volkes – die viel geschmähte Merkel hat sich ja nicht selbst dorthin gewählt. Es ist leicht so zu tun, als gingen uns die letzten 30 Jahre Politik in Deutschland nichts an, es ist viel zu einfach, so überrascht zu sein, was aus einem Volk wird, das nur für die Nationalmannschaft (Fußball) besteht, während sonst jeder für sich schaut, wie er noch ein Stückchen mehr von dem Kuchen an sich reißen kann, ohne daran zu denken, dass der Krankenpfleger immer mehr arbeiten muss und von seiner Bezahlung gelichzeitig kaum über die Runden kommt, ohne daran zu denken, dass unsere „Alten“ immer mehr „vergessen“ werden, dass Freundschaften heute oft nicht einmal ein paar hundert Euro wert sind, dass wir ungehemmt blödem Konsum frönen, während andere (auch in anderen Ländern!! – Globalisierung rückt uns alle näher, ob wir das wollen oder nicht!) womöglich nichts zum Essen haben… es hat wenig Sinn, alle unsere Probleme an der Flüchtlingskrise festzumachen – es ist sogar intellektuell eher unredlich, dies zu tun – es wäre vielmehr an der Zeit, sich die Ärmel hochzukrempeln und endlich wieder anzufangen das zu tun, was wir Deutschen immer recht gut gemacht haben, wenn wir als Volk ein wenig Zusammenhalt zeigen (nein, ich meine nicht Konzentrationslager bauen): versuchen wir es doch endlich wieder, eine gerechtere Gesellschaft aufzubauen, die dynamisch und nachhaltig ist und den Menschen wieder das Gefühl gibt, als Gemeinschaft zu existieren und nicht nur als egoistischer Konsumtrottel…

    • Wolf, bist Du noch ganz gesund? Falls Du Hilfe brauchst, ich habe noch eine Flasche Kohlenmonoxyd, damit geht es ganz schnell und leicht. Viele Grüsse

    • Wolf scheint ein echter Gutmensch zu sein. Und ein Optimist, den nichts aus den Latschen haut.
      Noch einige Jahre Wolf – wenn überhaupt – dann knallt’s.

      • „Gutmensch“ bin ich sicherlich keiner, da hast du etwas missverstanden… und auf die großzügige „Hilfe“ vom „Merkelhasser“ (da haben wir übrigens etwas gemein – obwohl in meinem Fall die Emotionen nicht ausreichen, um Hass genannt zu werden) kann ich locker verzichten. Optimist bin ich dann schon eher, aber nur im Sinne, dass man einfach positiv denken muss bzw. an das Positive (auch in den Mitmenschen) glauben muss, wenn man etwas aufbauen oder voranbringen will. Nur Hass oder „Jammern“ bringt nur Zerstörung und spätestens beim Wiederaufbau geht es eben ohne „Optimisten“ nicht, zumindest nicht ohne solche, die sich keine Illusionen machen und von den Geschehnissen überrennen und vorführen lassen und dabei womöglich ganz vergessen, was nur wenige Jahre vorher Sache war und sich jetzt mit all diesen „Alibi-Emotionen“ hochschaukeln. Für mich ist ein Schmarotzer von früher auch heute noch ein Schmarotzer, ein Arschloch bleibt ein solches, ganz unabhängig davon, wo es herkommt, welche Haut- oder politische Farbe es trägt und welchen religiösen Unfug es pflegt. Und wenn es für mich bisher kein Problem war, dass es zu wenige, vom Staat finanzierte Kita-Plätze gibt oder ob „Ommi“ Flaschen im Müll sucht, um über die Runden zu kommen, weil ihre Rente nicht ausreicht, dann ist es mir in diesem Zusammenhang vollkommen egal, ob Geld für sogenannte Flüchtlinge ausgegeben wird (oder für all die anderen machmal unglaublichen Zwecke, an die uns die Politik gewöhnt hat) – hinter solchen idiotischen Scheinargumenten will ich mich da gar nicht verstecken: Das war mir vor der Flüchtkingskrise wurscht, wie man an meinem Wahlverhalten in all den Jahren ja ablesen kann, und folglich sollte es mir auch jetzt egal sein. Wenn mir dies aber schon früher nicht gepasst hat, dann sollte man eben etwas Neues ausprobieren, die Richtung ändern und „proaktive“ Vorschläge machen, anstatt zu jammern. Mein persönliches Problem dabei: wie kann ich eine Vertreterin von Goldmann & Sachs und AGI (die praktischerweise schon gleich in der Schweiz wohnt) oder einen senilen Vertreter gerade der Merkelpartei als Hoffnungsträger sehen, wo doch gerade ihresgleichen die Schuld an unserem heutigen Zustand tragen, nur weil sie all die Dinge aussprechen, die mir bei meinem Morgengeschäft so einfallen, die ich selbst aber sofort wieder verwerfe, sobald ich an die frische Luft zurückkomme. Jemand, der mir so nach dem Mund (oder in diesem Fall Arsch) redet, führt mich doch letztendlich genauso vor, wie es Merkel und Co bisher schon gemacht haben, oder?

    • Wolf – zu Deinem dümmlich-naiven Geschriebsel nur folgendes:
      Statt WOLF solltest Du Dir das besser zu Deinem lächerlichen Geschriebsel passende Pseudonym SCHAF oder – noch besser, denn man sollte das schöne und nützliche Tier nicht beleidigen – NARRENDEPP wählen! Wolltest wohl in diesen Meinungs-Publikationen als was „Bissigeres“ erscheinen – hast dich jedoch als nicht ernstzunehmender Lahmarsch-Verkünder geoutet! Ja, es gibt solche Weichei-Typen, welche sich groß vorkommen und die Andern belehren wollen und sich dann als armselige Rohrkrepierer erweisen!
      Gehe ich möglicherweise Recht in der Annahme, daß Du ein Lehrerlein der unteren Etage oder so ein frömmelnder Sozialtyp bist, welcher der Welt sein Credo verkünden möchte, welches niemand interessiert?

      Anmerkung: Als sehr höflicher Mann antworte ich normalerweise stets in der respektierenden „SIE“-Form – nur bei unterbelichteten Schreiberlingen verwende ich die „DU-Form“, ohne daraus jedoch eine gewisse Vertraulichkeit erzeugen zu wollen, denn was soll ich mit solchen Warmduscher-Typen anfangen . . . .?

      • Aus einer derart unqualifizierten (und auch unqualifizierbaren) verbalen Attacke kann ich nur schließen, dass es Ihnen, lieber Herr „Ungenannt“, an jeglichen Argumenten bzw. an einem Minimum von Etikette fehlt. Ich habe schlicht meine Meinung ausgedrückt und habe damit keinerlei Anspruch darauf verbunden, dass sie gefällt oder dass ich damit irgendjemand belehren oder gar beleidigen möchte. Dümmlich-naiv ist, mit Verlaub zu sagen, wer so wie Sie darauf reagiert – aber „mutige“ Schreibtischtäter bzw. Tiger an der PC-Tastatur gibt es ja offensichtlich in großen Mengen, während an der Front der Realität immer nur klein beigegeben wird. Ich habe kein Jesus-Syndrom und möchte niemandem etwas verkünden oder gar Beifall heischen. Wer also hat Sie denn aufgerufen, sich einfach auszukotzen und sich damit letztendlich eben als heulendes Weib zu qualifizieren? Wenn Ihnen etwas an meiner Meinung nicht passt und Sie nichts Konstruktives beizutragen haben, dass sehen Sie doch einfach darüber hinweg, oder bin ich Ihnen etwa damit zu nahe getreten? Armes Deutschland…

  10. Zusammengefasst:
    Kein Pott zum scheissen, dafuer „bunte Vielfalt“.
    In der „Bundesrepublik Menschland“ kann man als Deutscher eben nicht alles haben. /X=D

  11. Ein Drittel des Nettoeinkommen, eines Familienvaters, galt bis Mitte der Achtziger,
    als Standard Rechnung, zum tragen der Mietunterkunft. Geblieben ist heute, bei
    gleichem Beschäftigungsverhältnis, ein Fünftel zum Leben, nach der Mietzahlung.
    Die Konsequenzen waren in der Regel, Verlockungen des Standortwechsel, Ver-
    zicht auf Familienleben, Neuorientierung im Konsum. Die Reaktion der Beute Republik
    bis heute, auf Grund eigenem Wirtschaftsversagen, will das deutsche Volk nur
    halbfertig, oder nicht ganzheitlich sehen. Das Regime der Wirtschaftsmarodeure,
    suchte sich ein anderes Volk. Wir werden spätestens seit 1990 gehörig vorgeführt.
    Und das Recht dazu nehmen sich die Verbrecher des Regime, aus unserer Untätigkeit,
    sie zu stellen, zu verhaften, sie über einem ordentlichen Volkshof, ihrer Verurteilung
    zuzuführen. Ein, „mein Gott, was haben dem deutschen Volk nur angetan“ werden
    wir, aus Feigheit der Verantwortlichen, niemals hören! So lässt man die „Sach-
    bearbeiter“ der Junta, im Moment des Hinterfragen derer Umtriebe, fleißig maßregeln.
    Wenn Ende März, sich kein Volksaufstand formiert, werden alle einzeln abgegriffen,
    und beseitigt. Da Recht dazu, ergibt sich aus der Staatslüge BRiD GmbH. Wo die
    Lüge zu Recht mutiert, wird Widerstand zur Pflicht.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein