Die BILD ist berüchtigt dafür, mit reißerischen Überschriften und polarisierenden Fotos ihre Leserschaft zu ködern. Als von der CIA gegründetes Propagandaorgan erfüllt das Blatt selbstredend noch wichtige weitere Zwecke im Merkel-Regime. Diese Kombination wurde dem Schmierblatt nun zum Verhängnis, denn die Redaktion fiel auf einen Satire-Beitrag des Magazins „Titanic“ herein. Auch wir führten die Gossen-Postille von Springer vor einigen Jahren am Nasenring durch die Manege.

von Günther Strauß

Am vergangenen Freitag hatte die BILD unter der Überschrift „Neue Schmutzkampagne bei der SPD“ darüber berichtet, dass ein angeblicher Russen-Troll Juso-Chef Kevin Kühnert via Mail Vorschläge unterbreitet haben soll, den SPD-Mitgliederentscheid mit Hilfe von Bots zu beeinflussen. Kühnert soll sich für diese Vorschläge offen gezeigt haben, wie aus dem Schriftverkehr hervorgeht, der BILD vorliegt.

Der viel diskutierte Mitgliederentscheid bei der Scharia-Partei Deutschlands (SPD) ist aktuell ein großer Aufhänger. Und Juso-Chef Kühnert polarisiert mit seiner vehementen Anti-Haltung die Massen. Denken wir daran, dass er die Menschen aufforderte, in die SPD einzutreten, um gegen die GroKo abstimmen zu können und danach wieder auszutreten. Allein dafür erntete er in seiner Partei viel Kritik. Grund genüg für die BILD, dieses brisante Thema auf der Titelseite aufzugreifen.

Und der böse Russe kam dabei natürlich gerade richtig. Seit geraumer Zeit unterstellt man Putin, Wahlen überall auf der Welt zu beeinflussen. Das Bild vom grausamen Russen, der alles in seinem Sinne beeinflussen will und – nicht zu vergessen – trotz Reduzierung von Rüstungsausgaben eine aggressive militärische Haltung eingenommen hat, wird von den Systemmedien seit längerem gezeichnet. Ein Jackpot für die BILD, um mal wieder ordentlich gegen Russland hetzen zu können. Russische Beeinflussung des SPD-Mitgliederentscheids – bei der BILD ein Skandal ohnegleichen.

Doch wie sich nun herausstellte, war die ganze Geschichte nichts weiter als eine Satire-Aktion des Magazins „Titanic“. Die E-Mails entstammten allesamt der Fantasie der Titanic-Redaktion. Titanic-Redakteur Moritz Hürtgen hatte einfach die angeblichen E-Mails zwischen Kühnert und dem angeblichen russischen Agenten an BILD weitergeleitet, wo die Schmutzliteraten sich sogleich ans Werk machten, einen reißerischen Hetzartikel zu verfassen. Ganz ohne Prüfung, ob die Mails überhaupt echt sein könnten, wurde eifrig in die Tasten gehauen. Wenn es um Anti-Russland-Propaganda geht, zählt bei der BILD jede Minute. Dumm nur, wenn man dabei mal wieder Fake-News verbreitet. Investigativer Journalismus ist das nicht gerade. Ein Anruf und eine Mail reichen heute aus und bei der BILD wird alles verbreitet.

Doch es ist bei Weitem nicht das erste Mal, dass sich deutsche Massenmedien dazu hinreißen ließen, nicht verifizierte Neuigkeiten zu berichten. Von BILD bis N24 machten sich seinerzeit eine ganze Reihe von „Qualitätsmedien“ lächerlich. Was war geschehen? „Anonymous legt Facebook lahm“, war Anfang März 2012 der Tenor, in dem die BRD-Systempresse über einen angeblichen Hackerangriff durch das Kollektiv auf Facebook „berichtete“. Dabei war eigentlich alles ganz anders.

Am Vormittag des 7. März 2012 war Facebook für mehrere Stunden überwiegend in Teilen Europas, insbesondere in der BRD, nicht zu erreichen. Viele Nutzer verfielen geradezu in eine Art Schockstarre, konnten sie doch ihr morgentliches Ritual der Informationsbeschaffung bzgl. des Lebens ihrer Freunde nicht gebührend zelebrieren. Doch was dann geschah, zeigte uns eindeutig, wie naiv und manipulierbar die selbsternannten Qualitätsmedien in Wahrheit sind.

Am 7. März 2012 unterbrach N24 das laufende Programm um seinen Zuschauern mitzuteilen: „Anonymous legt soziales lahm“. Auch BILD ließ seine Leser wissen: „Facebook-Crash: Stecken Anonymous Hacker dahinter?“

Technische Schwierigkeiten waren ursächlich für diesen Zwischenfall bei Facebook. Die Mitarbeiter konnten diese jedoch innerhalb weniger Stunden beheben und die Seite war dann wieder normal erreichbar. Anonymous nutzte jedoch die Unruhe für einen Feldversuch. In jeweils einem Anruf bei BILD und N24 sowie in einer E-Mail an den FOCUS erklärten wir, Facebook gehackt zu haben. Abgerundet wurde dies mit einem Bekennerschreiben, dass wir über eine amerikanische IP-Adresse auf unserer (damals noch existierenden) Facebook-Seite lancierten, während Facebook in Deutschland zum selben Zeitpunkt, über deutsche IP-Adressen, nicht erreichbar war. Es dauerte nicht lange bis die Systempresse den Köder geschluckt hatte und sich eifrig ans Werk machte.

Der Fernsehsender N24 reagierte als erstes und unterbrach sein reguläres Programm für eine Eilmeldung: „Anonymous legt soziales Netzwerk lahm“, ließ man Millionen Zuschauer wissen. Die Systemschreiberlinge von anderen großen Lügenmedien wie BILD, STERN und FOCUS stießen ins gleiche Horn und brachten Anonymous mit dem Vorfall in Verbindung. Ohne weitere Prüfung verbreiteten die Medienhuren die frohe Kunde vom Hackerangriff durch Anonymous. Pech für die Systemmedien: Die Bekennerschreiben, Anrufe und E-Mails waren alle gefaked und dienten nur dazu, die Lügenpresse vorzuführen. Geklappt hat dies wunderbar und ohne Probleme.

Wie wir bereits seit Jahren immer und immer wieder enthüllen, verbreiten die Systemmedien immer öfter Informationen, ohne Prüfung bzw. lügen ganz und gar vorsätzlich. Meldungen werden von anderen Nachrichtenagenturen ungeprüft und ungefiltert übernommen und einfach verbreitet. So auch in unserem Fall. Wirf den gierigen Presstituierten einen Brocken hin und sie geifern, was das Zeug hält und lassen die Tasten ihrer Computer glühen, um ohne Scham und ohne Reue zu hetzen, zu desinformieren und zu lügen. Hätte Uli Hoeneß bei der BILD angerufen und behauptet, Informatiker des FC Bayern München hätten Facebook lahmgelegt, so hätten die Berufslügner sicher auch diese Geschichte als große Titelstory gebracht.

Als die BILD-Redaktion aufgrund zahlreicher hämischer Kommentare von Lesern bemerkte, dass sie einer Ente auf dem Leim gegangen war, löschte sie ihren Beitrag ganz schnell ohne Kommentar von ihrer Internetseite. Auf Facebook blieb der Artikel jedoch weiterhin online und sorgte damit für viel Spott und Häme durch diverse Nutzer. Nachdem wir auf unserer Facebook-Seite den Fall aufgelöst hatten, waren auch die FOCUS-Redakteure sichtlich betroffen und schoben direkt die nächste Lüge nach, indem sie behaupteten, überhaupt keine E-Mail bzw. einen Anruf von Anonymous erhalten zu haben. Darüber können wir selbst heute noch herzlich lachen und wir versprechen an dieser Stelle, die Lügenpresse weiterhin konsequent zu enttarnen und vorzuführen.

2 Kommentare

  1. wer kauft noch FAZ, Bild und Co. und wer schaut noch das Staatsfernsehen ARD und ZDF?
    Ist selbst dran schuld.
    Und wir werden täglich belogen: die Obergrenze ist von Brüssel aus nicht durchsetzbar (das wußte Mutti-Schulz schon früher!), Gabriel nicht, aber D. muß für Yücel-Deal viel zahlen?
    Wahrheiten: Erdogan regiert in der EU und bei Mutti sowieso, als Kolonie von Übersee ist Europa ohne Zukunft, die Armut im Land wächst, die FDP geht auf die AfD los, weil sie sonst keine Wähler mehr erreichen können, deshalb nur Poggenburg kann noch das Land retten, die CDU-SPD muß weiter an Stimmen verlieren, die linken warten auf günstige Zeiten…..
    Wir wollen Neuwahlen….

    • Ihr wollt Neuwahlen, und ich möchte ein zulängliches System.
      Sobald die Leute gewählt sind, ist das Volk abgeschrieben.
      Es wurden die letzten 20 Jahre Gesetze und Bestimmungen,
      ausgeheckt wo das Volk nicht gefragt wurde. Der ganze
      Staat hat sich ohne das Volk, so verändert, dass das Volk
      keinen Lebensraum mehr hat. Diese Plutokratie darf nicht
      weiter existieren. DAS SYSTEM MUSS FALLEN

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein