Deutschland ist Schuld, Schuld an allem… doch die Wahrheit ist nicht das, worin wir konditioniert werden. Über die Schuld der vermeintlichen Befreier aus Übersee spricht heute niemand mehr. Und während das auserwählte Volk aus Judäa großzügig mit Staatsakten und Gedenkstunden im Parlament bedacht wird, sind dem Merkel-Regime die Millionen deutschen Opfer von Krieg, Terror und Vertreibung augenscheinlich völlig egal.

von Andreas Falk

Jedes Jahr am 27. Januar ist der Gedenktag der Befreiung des KL Auschwitz durch die Sowjetarmee. Anlässlich dessen hat der Bundestag auch in diesem Jahr wieder der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Der Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) mahnte dort in einer für diese Thematik typischen Rede:

„Aus der Schuld, die Deutsche in den zwölf Jahren der NS-Diktatur auf sich geladen haben, wächst uns nachfolgenden Generationen eine besondere Verantwortung zu“.

Diese angebliche Schuld und die damit einhergehende Verantwortung, die Herr Schäuble hier erwähnt, ist das Hauptdruckmittel, dem sich das deutsche Volk seit Ende des Zweiten Weltkriegs ausgesetzt sieht. Menschen wie ich, die diese Schuld rigoros ablehnen und hinterfragen, werden in der Regel von dem durchschnittlich gehirngewaschenen Bundesbürger fassungslos angesehen und nicht selten beschimpft. Dabei merken diese armen Geschöpfe gar nicht, dass es nicht ich bin, der voller Hass und Dunkelheit ist, sondern sie selbst. Sie leben in der Schuld oder glauben zumindest an eine Schuld, ohne zu hinterfragen. Sie begeben sich selbst und damit ihre Seele in die Dunkelheit.

Doch vielen Politikern, wie einem Herrn Schäuble, ist das egal. Sie fordern: Schuld! Buße! Verantwortung! Es klingt fast schon befremdlich in einer Zeit, in der die Verantwortungslosigkeit des Einzelnen eher gefördert wird und die Menschen lieber nicht selbständig denken sollen. Aber in diesem Zusammenhang kommt es wahrscheinlich darauf an, welchem Zweck gedient werden soll. Im Falle der Schuld muss plötzlich die Verantwortung her, die den Menschen in anderen Bereichen sonst gerne abgenommen wird. Die Schuld und das Annehmen der selbigen scheint ein sehr wichtiger und elementarer Faktor für die Herrschenden zu sein, lässt sich damit doch so einiges rechtfertigen. Daher wird allerhand unternommen, um die Menschen auf Kurs zu bringen. Es ist wie eine endlose Beschallung von außen, deren düstere Botschaft mit aller Macht versucht, in jeden Einzelnen von uns einzudringen!

Über die Opfer des Nationalsozialismus will ich an dieser Stelle bewusst nicht sprechen, denn wer aus Versehen etwas Falsches sagt, kann sich ganz leicht strafbar machen und daher steigt die Zahl der politischen Gefangenen in der BRD auch stetig an. Die zunehmend härtere Gangart mag unter anderem auch daran liegen, dass die ganze Thematik, je länger der Zweite Weltkrieg zurückliegt, sich nicht langsam einmal beruhigt – sondern umgekehrt – immer mehr aufgebauscht wird. Der Schuldkult wird immer drastischer vorangetrieben, die „deutsche Schuld“ ständig wiederholt.

Unser Buchtipp zum Thema: Der Naziwahn von Andreas Falk

Es scheint gar so, als würde ein Programm, das schon lange geplant wurde, jetzt weiter verstärkt. Die endlose Schuld dient dabei ganz zufällig auch als vorzügliche Rechtfertigung, sich jegliche Massenmigration uneingeschränkt bieten zu lassen. Und das nicht nur in Deutschland. Generell wird das Thema immer gerne herangezogen, um Massenumsiedlungen durchzusetzen und unwilligen Ländern und Völkern diesen Kult unter die Nase zu reiben, wenn sie nicht willig sind. Diese von den Internationalisten verordnete Zwangsreligion (denn nichts anderes ist es) ist somit ein äußerst wirkungsvolles Instrument.

So sind vor allem die Deutschen nicht dazu fähig, auch mal eine andere Sichtweise auf die Zusammenhänge einzunehmen. Vielen fehlt der richtige Blick, die umfassende Betrachtungsweise, um das große Ganze zu erfassen. Auch gerade der Blick für die Opfer auf deutscher Seite. Man denke nur an den Bombenterror auf die deutschen Städte in den letzten Kriegsmonaten, doch das war leider nicht das Ende des großen Leidens. Nach der sogenannten „Befreiung“ ging es weiter. Diese „Befreiung“, von der man heutzutage so gerne spricht, war zur damaligen Zeit für viele Deutsche leider eine Befreiung vom Leben, von der körperlichen Unversehrtheit oder von eigenem Besitz und Heimat. Was viele immer noch nicht wissen: Millionen Deutsche wurden noch nach dem Krieg ermordet, durch Erschießen, Erschlagen, Verhungern und andere Grausamkeiten. Unzählige Frauen wurden vergewaltigt, gequält und geschändet. Dazu kommen dann noch die vielen Menschen, die mittel- und heimatlos wurden. Das ist die traurige Realität!

Also was gibt es da alles aufzuarbeiten? Eine Menge! Und dabei spreche ich nicht von der Schuld, sondern von dem Leid des eigenen Volkes. Man fragt sich automatisch: Wo ist denn da das Gedenken? Wieso gibt es keinen Gedenktag, keine Betroffenheitsorgie im Bundestag? Ach ja, richtig, die Opfer waren Deutsche… hätte ich fast vergessen.

Die nächste Frage ist: Wie lange lässt sich das deutsche Volk diese ganze Schuldverantwortung, bei gleichzeitiger Abschaffung der eigenen Kultur, noch gefallen? Ich persönlich vermute: Wahrscheinlich bis zum großen Knall. Und dieser wird, je nachdem, früher oder später kommen. Dafür sorgen die vom Volk abgewandten Politdarsteller durch ihre irrsinnige Einwanderungspolitik mit Sicherheit! Der eigene Untergang wird somit vorangetrieben und beschleunigt.

Wir sollten dabei aber nicht verzweifeln. Der Sturm wird sicher nicht angenehm, aber manchmal braucht es einen Sturm, damit Neues entstehen kann. Auf Vernunft und Einsicht dieser Leute sollte man indessen nicht hoffen. Deren Musik wird in den gleichen Tönen weiterspielen, so lange, bis das Schiff endgültig untergegangen ist.

Das deutsche Volk hat tatsächlich eine besondere Verantwortung, soweit gebe ich Herrn Schäuble recht. Diese sieht allerdings etwas anders aus, als der CDU-Politiker sich das vorstellt. Die Deutschen haben die Verantwortung, endlich wieder zur Besinnung zu kommen. Zu sich selbst zu finden und wieder ein positives Verhältnis zu ihrer Herkunft und ihren Vorfahren aufzubauen. Seelisch gesund zu werden. Das ist unsere Aufgabe, unsere besondere Verantwortung! Das Ende der Schuldspirale! Wir dürfen nicht zulassen, dass fremde Mächte schlechte Gefühle in uns einpflanzen, die uns lähmen und quälen. Wir haben die Pflicht, uns davon zu befreien, denn unser Lebensplan besteht sicherlich nicht aus dieser permanenten Selbstgeißelung, sondern aus anderen Prüfungen und Aufgaben. Doch wir lassen uns davon ablenken – durch die Medien, diverse Veranstaltungen und eben diese Schuldeinflüsterungen. Liebe Menschen, findet zu euch selbst, hört in euch hinein und lernt euch selbst kennen! Ihr werdet sehen, für diesen Wahnsinn ist dann kein Platz mehr. Geht in euch und kommt endlich mal zur Ruhe. Entdeckt die Liebe zu euch selbst und euren Nächsten. Das wird euch heilen, euch frei machen!

Vergesst das Negative. Weist all das weit von euch. Schuld! Schuld! Buße! Buße! Das sind die Forderungen, die uns entgegenschlagen. Doch dabei sollte jedem klar sein, dass die Forderung nur die eine Seite des Problems ist und derjenige, der ihr nachgibt, die andere. Jeder Mensch hat einen freien Willen und kann selbst entscheiden, ob er dieses Spiel mitspielt. Am Ende ist es nur ein Angebot, das wir von herrschender Seite gemacht bekommen, ob wir es annehmen entscheiden wir selbst.

Ich habe mich schon vor langer Zeit dazu entschieden, das Angebot nicht anzunehmen und mich den hellen, positiven Bereichen des Lebens zuzuwenden – und in den letzten Wochen hat sich das sogar noch verstärkt. Ich bin für diese Mächte und ihre zwangsreligiöse Missionierung einfach nicht mehr erreichbar. Ein wunderbarer Zustand, den ich jedem anderen Menschen auch wünsche!

43 Kommentare

  1. Religion ist doch das Opium des Volkes,wer den Mist wohl erfunden hat.lebte Jesus wirklich?oder hat sich das irgendeiner ausgedacht.ich glaub an den Hokuspokus nicht egal welche Religion warum auch bringt doch nix für mein Seelenheil bin ich selber verantwortlich…Ein paar Sektengründer haben die Menschheit verarscht und die verarschung hält an …einfach köstlich sich diesen Schwachsinn reinzuziehen gibt Kriege deswegen einfach Oscar reif .oh Mann….die Gehirnwäsche geht in die nächste Runde

  2. Die überwiegende Mehrheit der Deutschen, vor allem in Polen (poln. Staatsgebiet vor dem 1.9.1939), aber auch in Ostdeutschland, hat – über die alltäglich an ihnen begangenen Verbrechen hinaus – eine Zeit in polnischen Konzentrationslagern verbracht. Solche La­ger bestanden in Gronowo, Grottkau, Güstrow, Hohensalza, Jaworz­no, Kaltwasser, Kruschwitz, Kulm, Lamsdorf, Landsberg/Warthe, Langenau, Leobschütz, Lissa, Pakosz, Petrikau, Potulice, Schwetz, Schwientochlowitz, Tost, Zgoda, viele davon mit zahlreichen Nebenlagem.

    Zum KZ-Terror können jedoch nicht allein die Intenierungs- und Vernichtungslager im eigentlichen Sinn gerechnet werden. Dazu gehören auch alle anderen Einrichtungen, die dem Zweck dienten, Deutsche zu konzentrieren und nach Möglichkeit zu dezimieren, also auch mit Deutschen überfüllte Zuchthäuser und Gefängnisse. Außerdem die anderen als KZ zweckentfremdeten Gebäude, darun­ter sogar Gotteshäuser, wie die evangelische Kirche in Zempelburg.

    Im oberschlesischen Industrierevier bestand außerdem bei fast je­der Kohlenzeche oder Hütte ein Arbeitslager für deutsche Kriegsge­fangene, die von den Russen den Polen überlassen worden waren. Inhaftierte deutsche Zwangsarbeiter mußten hier für Jahre Sklaven­arbeit für Polen verrichten.

    Allen diesen Einrichtungen war gemein­sam, daß die Einweisung in sie nicht auf einem rechtskräftigen Ur­teil beruhte, sondern erfolgte, weil die Inhaftierten Deutsche oder Angehörige einer sonstigen diskriminierten Gruppe waren.

    Gleich beim Einmarsch der Sowjets begannen in Oberschlesien willkürliche Verhaftungen von Deutschen, die man in die Nervenklinik in Tost einsperrte. Innerhalb von vier Monaten kamen von etwa 5.000 Inhaftierten 3.000 infolge der unmenschlichen Behandlung und Hunger ums Leben. Die Toten wurden in einer Sandgrube ver­scharrt. Später diente dieser Platz der Lagerung von Abfällen, und danach ebnete man alles ein und bebaute das Gelände teilweise. Heute erinnert ein schlichtes Holzkreuz an diese Greueltaten von 1945 in Tost, aufgestellt vom Deutschen Freundschaftskreis in Ober­schlesien.

    In diesem Zusammenhang sei auch darauf hingewiesen, daß an vielen Orten im Osten beim Vormarsch der Wehrmacht und später große Massengräber als Folge von Greueltaten der Sowjets entdeckt wurden.

    Fast in jedem Falle wurden diese Entdeckungen durch ins Leben gerufene internationale Kommissionen untersucht und doku­mentiert. Gleich zu Kriegsbeginn, nach der Ermordung von 6.000 Volksdeutschen durch Polen, wurde die Wehrmacht-Untersuchungs­steile gegründet, über deren Tätigkeit der Amerikaner Prof. Alfred M. de Zayas ein bemerkenswertes Buch schrieb.

    Trotz dieser Publikation und internationaler Untersuchungsergebnisse wird die Deutsche Wehrmacht, die anständigste Truppe, die es je gab, weiterhin in ver­leumderischer Weise als Mörderbande dargestellt.
    https://zeitundzeugenarchiv.wordpress.com/2017/05/05/die-zurueckgebliebenen-nach-dem-terror-in-polnischen-konzentrationslagern/

  3. Nun jährte sich zum 50. mal der Jahrestag des US Massakers im vietnamesischen My Lai. Wären solche schrecklichen Untaten von Deutschen während des 2. Wk. begangen worden, man hätte sie später alle gehenkt oder erschossen. 75% der US Bürger fanden aber die Strafe mit 3 Jahren Hausarrest, die ein einziger der Täter erhielt als unangemessen.

    Natürlich gab es auch bis 1945 ähnliche Morde von Seiten der Alliierten. Vielleicht nicht – zumal in dem Ausmaß – an Frauen und Kindern, wohl aber an sich ergebenden Soldaten.

    War es nicht Mord, als beim Angriff auf Dresden, die am Elbufer schutzsuchenden Zivilisten zuerst mit Bomben, dann mit Bordwaffen vernichtet wurden?

    Im Netz steht ein Video über die Versenkung eines der größten japanischen Schlachtschiffe (Yamamoto?) kurz vor Ende des 2.Wk. Als das Schiff sank, wurden die im Wasser schwimmenden japanischen Seeleute systematisch mit Bordwaffen ermordet. Dies empörte sogar den Kommentator.

    Immer und überall wird mit zweierlei Maß gemessen, bis heute. Siehe AfD, Russland und hochkriminelle Zuwanderer.

    • Nun, „hier“ gab es zB „Oradour“ (warum in einzelnen auch immer…).
      Hab aber mal in einer Doku gesehen dass es wohl eine Racheaktion dafür gab: eine Massenvergewaltigung in einer deutschen Kleinstadt.
      Schade dass man infomäßig immer nur die eine Seite berücksichtigt.

      In „Verrat in der Normandie“ steht übrigens dass bei Kriegsende einige Franzosen ihre amerikanischen „Befreier“ angegriffen haben weil die den Krieg ins vorher zwar besetzte, aber friedliche, Frankreich gebracht haben (Le Havre plattgebombt etc). Klingt erstmal irgendwie skurril…
      😉

      Wie auch immer, nach dem Krieg wurde von US-Seite (incl. der weiteren Zutodefolterung von Kriegsgefangenen) in den 50ern in Oberursel das „CIA-Folterhandbuch“ (KUBARK) wissenschaftlich entwickelt (die heutige übliche „moderne Folter“, alles was man so auch Abu Ghraib und Guantanamo „kennt“, oder aus südamerikanischen Diktaturen).
      Und auch auf die „französische Doktrin“ (ist heute auch leider sehr verbreitet) hätte die Menschheit wohl verzichten können.

  4. Dieser ganze Schuldkultkram tangiert mich nicht mal periphär…ich hab zur Kenntnis genommen das da was war und die Geschichte die man uns mit §130GG auf’s Auge drückt nicht wirklich dem entspricht wie es wirklich war(der Sieger schreibt die Geschichte). Das zu hinterfragen und für mich klar zu stellen ist das einzigste was mich interessiert…den Rest können sich Regierung,Antifanten und Gutmenschen da hinstecken wo die Sonne nie scheint…ist nicht meine Baustelle.

    • Eigentlich ist es mir mittlerweile zu dumm, auf solche strunzdämliche Phrasen zu antworten, die fast schon epidemisch wuchern.

      Die Antifanten mit der SA zu vergleichen ist absurd, ja grotesk, und zeugt von himmelhoch jauchzender Einfalt.

      Die SA wurde gegründet, WEGEN den roten Schlägern.
      Die SA wurde gegründet, WEGEN den roten Schlägern.
      Die SA wurde gegründet, WEGEN den roten Schlägern.
      Die SA wurde gegründet, WEGEN den roten Schlägern.
      Die SA wurde gegründet, WEGEN den roten Schlägern.

  5. Laut dem Kanadier James Bacque sind nach dem Krieg zwischen 9 und 13 millionen Deutsche durch Hunger im Lande, in Eisenhowers Kriegsgefangenenlagern, durch erschiessen und Vergewaltigung umgekommen. Die verbrecherische Klique die heute das Land beherrscht und Nutzen aus der Korruption der Regierrungskoalition zieht muesste eigentlich schnellstens favongejagt werden.
    Aber das idiotische Volk waehlt sie immer von neuem. Hitler hat die Russen fuer dumm gehalten, als er Russland angriff, aber er haette lieber das sein lassen und Stalin Europa ueberlassen sollen. Dann saehe man nicht diese traurige Vereinigung von Europa, die nur fuer die Gauner existiert.

  6. Diese Volksverräter und Nestbeschmutzer der eigen Reg.die kein Rückgrat haben, also Rückgratlos sind,beweisen sich jedes Jahr immer wieder was sie für jüdische Schleimscheisser sie sind. sie schämen sich nicht einmal und heben noch die Hand für den Schwur für das Deutsche Volk.sie versündigen sich bis zu ihrem Tod und darüber hinaus. Ich habe nur noch Verachtung vor unserem Staat übrig,könnte jeden Tag auf dem Pult des Bundestages hinkotzen so übel ist mir wenn ich an diese Gehirnlosen Mappetshow Darsteller denke. Der einzige Gedanke hält mich wach das der Tag der Abrechnung kommt.Und noch ein Wort zu den größten Lügnern der Menschheit,sie sind im Grunde so arm an Geiste sie wissen es nur nicht.

  7. Das jüdische Volk war/ist wirklich auserwählt!

    Kann man leicht in ihrer eventuell stark ehemaligen? heiligen Schrift (sie haben ja inzwischen ein paar neue heilige?, heilig kommt auch von „heil“-> ganzheitlich gesund, Schriften), dem Tanach, nachlesen.

    1. Mose 12,2: „Und ich will dich zu einer großen Nation machen, und ich will dich segnen, und ich will deinen Namen groß machen, und du sollst ein Segen sein!“.

    „Du sollst ein Segen sein.“
    „Segen“ bedeutet: absolute und objektive Lebens!förderung (in der Bibel geht es primärst um Leben, nicht um „Religion“)!

    Konkreter (zumindest „echte Juden“ stammen ja väterlicherseits von Jakob/“Israel“ ab, Eigenerfindungen á la Halacha, Jude ist wessen Mutter Jüdin war, etc, sind eher uninteressant, auch für die Juden gilt „sola scriptura“, also 100% Tanach oder Sünde, Kurzform) in 1. Mose 28,14:
    „Und deine Nachkommenschaft soll wie der Staub der Erde werden, und du wirst dich ausbreiten nach Westen und nach Osten und nach Norden und nach Süden hin; und in dir und in deiner Nachkommenschaft sollen gesegnet werden alle Geschlechter der Erde.“

    Also auch alle Gojim sollen durch die Juden gesegnet werden. Sie sollen quasi ein Brief JHWH´s (analog zu den Christen die ja ein Brief Christi, seiner Liebe, an die Menschheit sein sollen, 2. Brief an die Korinther, 3,3), seiner Liebe, an die restliche Menschheit sein.

    Leider habe zumindest ich ein bißchen Probleme in ihnen die Liebe von JHWH zu erkennen.
    ZB in George Friedman (ok, ist der echter Jude?).
    Juden sollen ja zB auch Frieden stiften (siehe zB Psalm 34)!

    Nahum Goldmann schrieb 1976 in „das jüdische Paradox“, Seite 77: „das jüdische Leben besteht aus 2 Elementen: Geld einsammeln und protestieren“.
    Beide Eigenschaften sind zumindest imho nicht im Sinne von JHWH (Kurzform).

    Siehe auch Jesus von Nazareth (letzteres liegt übrigens durchaus „im Lande Sebulon und Naftali“, siehe Jesaja 8,23ff): „man kann nicht Gott (also dem Leben in Person) und dem Geld gleichzeitig dienen“.

    PS Lukas 21,24 hat sich zumindest imho noch nicht erfüllt!
    „Zertreten“ kommt noch mal in Offenbarung 11 vor (siehe analog den Beginn von Sacharja 14)!
    Der Segen von JHWH für sein Land korreliert quasi mit dem Wasserstand des toten Meeres (Kurzform).

    PS2 nach dem Tanach „stirbt jeder für seine eigene Sünde“ (nur Kinder sind nicht verantwortlich).
    Was ist schiefgelaufen?
    Psalm 50,15 ist nicht zu kompliziert: „und rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten, und du sollst mich preisen.“

      • Der jüdische Tanach (das „alte Testament“, vom „alten Bund“, dem „mosaischen Bund“, zum „neuen Bund“, dem 5. und letzten, siehe zB Jeremia 31,31ff) wurde von den Juden selber verfälscht „damit nicht Jesus daraus rauskommen kann“. Und sie lesen auch viele Stellen darin nicht (Grund dito).
        Der Talmud ist wenigstens schon mal gegen 5. Mose 4,2.
        Und die Kabbala voll gegen 5. Mose 18,9-14 (also eher reiner Satanismus).

        Der Koran besteht zu ca 17% Bibelstellen aus die allerdings völlig verdreht und in andere Zusammenhänge gestellt sind (ok, Mohammed war ja auch Analphabet, die Bibel konnte er also kaum selber gelesen haben).

        Die christliche Bibel (für mich der evangelische Kanon, das Buch Esther habe ich allerdings „intern“ aus mehreren Gründen rausgenommen, es mag ruhig apokryph sein, oder sonstwas, aber gehört für mich nicht zur Bibel) ist ok.
        DEs gibt 4-5000 neutestamentliche Abschriften, oder Teile davon, ohne große Abweichungen. Und in Qumran gabs zB eine gesamte Jesajarolle aus de 2. Jahrhdt v. Chr. die mit unserem heutigen Buch Jesaja völlig identisch ist.

        Das Problem mit der Bibel ist eher dass sie zB extrem „komprimiert“ ist (die gesamte Weltgeschichte auf 1400 Seiten…). Darüber hinaus gibt es (symmetrisch angeordnet ) mehrere „Mythosstufen“ (imho 4) und einige Teile sind verschlüsselt.
        Ok, es ist eher alles verschlüsselt, durch zB „Fragmentierung“.
        Heißt die erläuternden Stellen zu einzelnen Themen sind über die ganze Bibel verstreut.
        Die Bibel ist ein gewaltiges Informationspuzzle und alles hängt mit allem zusammen.
        Man kann auch einzelne Stellen immer nur unter der Berücksichtigung des „Restes“ der Bibel verstehen.
        ZB besteht die Offenbarung des Johannes (imho das raffinierteste Stück Literatur was denkbar ist…) aus mehr oder weniger modifizierten Stellen aus dem „Rest“ der Bibel.
        Einzelne Stellen kann man nur verstehen wenn mal die gesamten Parallelstellen (und das sind nicht die paar aus den angegebenen Parallelstellen) kennt und die versteht.
        Die Bibel legt sich selber aus.
        Aber nur im Gesamten.
        Siehe zB https://www.bibleserver.com/search/ELB/neu%20bund/1
        Oder https://www.bibleserver.com/search/ELB/666/1

        PS die Bücher die die aktuelle Weltsituationen beschreiben sind zB Daniel 7 und die Offenbarung (wir sind schon mitten drin, Siegel Nr.2 waren die beiden WK´s).

        PS2 die Bibel basiert auf Fakten. Zumindest soweit wir diese überhaupt (auf wissenschaftlicher Basis, die ist auch noch heute mehr glauben und raten, zumindest objektiv betrachtet..) kennen.
        Siehe zB die Mescha Stele (hier wird auch die Praxis des „Banns“ bei nichtisraelitischen Völkern beschrieben), das Sanherib Prisma etc etc etc. Steine vom letzten (quasi dem „2,5“.) Tempel wurden auch gefunden..
        Zum Verständnis des AT muß man auch wissen dass es früher (nachgewiesen noch die Zeit Jesu) in Israel mehr geregnet hat als heute und dasselbe quasi der Garten Eden reloaded war, eben „das Land in dem Milch und Honig überfließen“… ein ganz besonders Land.

        PS3 verbindliche! Charaktermerkmale von Christen werden im Galaterbrief 5,22+23 beschrieben.

    • „Das Judentum ist in seiner Gesamtheit wie in jedem Individuum heimatlos, es unterwühlt jedes Volk und jeden Staat, bei dem es sich einnistet, es frißt als Parasit und kulturtötender Wurm in das Gastvolk ein, wuchert und überwuchert wie Unkraut in Staat, Gemeinde und Familie und verseucht
      vom Blut her die Menschheit ringsum.

      Wo immer das Judentum in Erscheinung getreten ist, dort hat es niemals und nirgends aufgebaut, sondern immer und überall anderen entrissen oder niedergerissen, andere aus- und sich voll gesaugt.
      Von den ältesten Zeiten der Römer bis auf unsere Tage war das Judentum in allen Jahrhunderten bei allen Völkern, bei denen es sich durch Lug und Trug, List und Schläue, Mord und Totschlag einzuschleichen und seßhaft zu machen verstanden hatte, Fremdkörper und ist es geblieben, war
      Zerstörer realer und idealer Werte, war Verneiner von jeglichem Aufwärts und Empor, war Pest für Leib und Seele.

      Denker und Dichter, Koryphäen der Wirtschaft und Wissenschaft, Leuchten der Kunst und Kultur, Staatsmänner und Wirtschaftler, deren Geblüt nicht jüdisch verseucht war, haben durch alle Jahrhunderte und Jahrtausende der Menschheitsgeschichte vor dem Juden gewarnt, haben ihn offen
      und rückhaltlos als das gekennzeichnet, was er ist: Pest. Von Tacitus bis Schopenhauer, von Giordano Bruno bis Mommsen und Treitschke haben die Geistesheroen aller Zeitepochen den Juden als Dämon des Verfalls, als Ferment der Dekomposition und, zusammenfassend, als Unglück der
      Völker und Menschen gekennzeichnet.

      Das Judentum ist verkörperter Materialismus in höchster Potenz der Sinnlichkeit, des Erraffens, des Ergaunerns, des Eigennutzes, der Herzlosigkeit und der Herrschsucht.
      Das Judentum schleicht sich durch die Jahrhunderte in allen Ländern und bei allen Völkern von Gaunerei zu Gaunerei, ist heute hoch droben und morgen tief unten, ist ohne Ehre und Ehrgefühl und hat nur eines: Gierigen Ehrgeiz nach Geltung und Macht, nach Besitz und Ruhm, Nach Unterdrückung und Unterjochung der Umwelt. Während sich die Kulturvölker in ihrem Schaffen
      und Wirken irgendwie und irgendwo als Kulturschöpfer und Kulturförderer erwiesen und erweisen, ist und bleibt das Judentum nur Kulturschmarotzer und Kulturzerstörer. Da alles Gesunde und Große einzig und allein nur im Nationalen wurzelt, da Grundlage eines Staates und Wesensart einer Kultur
      nur das Nationale sein kann, ist das Judentum bar jeder inneren Größe, bar jeder Kultur, denn es ist kein Volk, sondern eine abstoßende Mischung minderwertiger Wüstenstämme ohne nationales Leben und Streben, ohne ruhmreiche, stolze Vergangenheit. Das Judentum hat von jeher nur vom
      Tag in den Tag gelebt, dabei aber nicht die Arbeit, sondern das Erraffen irdischer Schätze in den Vordergrund seiner Betriebsamkeit gestellt.“ (Hermann Esser – Die jüdische Weltpest)

      • Trotzdem ist die Behauptung Hitlers in „mein Kampf“ definitiv falsch wo er schreibt dass die Juden nie ein eigenes Land und eine eigene Kultur besessen hätten.
        Und der kommende Messias (eben Jesus Christus), der vergangene König David etc haben eher gar nichts mit den in den Protokollen entsprechenden beschriebenen Personen zu tun. Wie ja auch der Davidstern nichts mit David.
        Wie man im Tanach nachlesen kann haßt JHWH eher alle die beschriebene Methoden.
        Und Heimlichkeit und Heimtücke sowieso.
        Jesaja 29,15: „wehe denen die ihren Plan tief verbergen vor JHWH und deren Werke im Finstern geschehen, und die sagen: wer sieht uns wer erkennt uns?“
        Dito sein Sohn Jesus zum Thema Transparenz -> Johannesevangelium 18,20.

        Einfach mal zB Jesaja 1 (beschreibt eine historische Situation unter König Ahas) lesen (und in Jesaja 2 geht’s schon um „Schwerter zu Pflugscharen“): https://www.bibleserver.com/text/HFA/Jesaja1

        PS Trinität und „Opfertheologie“ sind nach der Bibel (speziell heute) falsch.
        Man soll den Leuten ja aufs Maul schauen… (betrifft Punkt 2, Grundlage siehe 1. Korinther 9,20)

        PS2 nach Römerbrief 11 werden sich die „echten Juden“ (also die die väterlicherseits von Jakob/“Israel“ abstammen beim Kommen des (echten, vorher kommt ja noch der falsche) Messias zu ihrem Gott zurückbekehren.
        Der kommend „Antichrist“ selber wird also kein echter Jude sein (da der AC nach nur 3,5 Jahren Herrschaft, Daniel 7 + Off 13, als Ersteinsitzer im feurigen Pfuhl landen wird).
        Auch wenn er wohl von Jerusalem aus regiert (er ist das „Tier dass aus dem Abgrund aufsteigt“ und Mose und Elia tötet, siehe Offenbarung 11).

        PS3 solange der! Thron Satans, der Pergamonaltar (Offenbarung 2,13), (ausgerechnet) in Berlin steht wird’s wohl nix besser werden.

        Segen Gottes/JHWH´s bedeutet zB: materielle Versorgung, (ganzheitliche) Gesundheit, Frieden/Schutz, Freiheit/Unabhängigkeit (siehe zB die fehlgeschlagenen gewaltsamen Versuche Unabhängigkeit/Frieden zu bekommen von Ghandi und den Juden gegen die Römer) und gesunden Respekt/Anerkennung von anderen (3. Mose 26).

        • Nein, die Behauptung Hitlers in „mein Kampf“ ist absolut korrekt, wo er schreibt dass die Juden nie ein eigenes Land und eine eigene Kultur besessen hätten.
          Die Juden haben alles erlogen und bei anderen Völkern geklaut.
          Das gilt auch für das Judenlügenbuch „die Bibel“.

          • Wer könnte wohl das künstliche! Tempelbergsplateau in Jerusalem errichtet haben (es gibt 4 archäologisch nachweisbare Ausbaustufen, die „Klagemauer“ war allerdings „früher“ 18m höher, bzw der Boden davor 18m niedriger 😉 ).
            Die Muslime warens jedenfalls nicht.
            Aber dafür werden die Evangelien grob durch der jüdische antichristliche Hetzschrift „Toledot Jeschu“ („die Herkunft Jesu“, hat wohl auch schon Luther geärgert/verletzt) bestätigt.
            Und was könnte wertvoller sein als die Bestätigung durch seine Feinde (die Haltung der Juden zum biblischen!! Christentum hat sich seit Jesu Zeiten leider nicht geändert 🙁 , wie schade für sie, war wohl auch eine der Ursachen für den HC)

          • Zur Sicherheit: der Haß aufs Christentum (Luther ~ Deutschland ~ Amalek etc) hat sie (die religiösen Ostjuden) eventuell zu einer final tödlichen (ok, jede „Sünde“ ist, konsequent durchgezogen, final tödlich, das ist ja die Definition von Sünde, Kirchen etc mal vergessen) Unterlassungssünde gebracht…

          • PS die 600000 (jüdischen..?) Seelen die es nach der Kabbala gibt beziehen sich auf die „600000“ bei dem Auszug aus Ägypten.
            Aber erstmal waren diese „600000“ nur Männer gewesen (hehe, viel Spaß mit den ganzen Gleichstellungsdingsen).
            Und zweitens wollten genau diese! nicht! ins versprochene („gelobte“) Land, zB wegen Feigheit, und sind daher in der Wüste umgekommen.
            5. Mose 28,28?
            PS2 Gilgul (ok, daran haben leider auch die NaSozis geglaubt) widerspricht klar zB Daniel 12,13.

          • Ich möchte auch klar darauf hinweisen dass es das Böse (alles prinzipiell Lebensfeindliche) natürlich schon deutlich länger als die Juden gibt!!
            Im Prinzip schon fast seit der Erschaffung „des Heers des Himmels“ (sehr vielschichtiger Begriff) in 1. Mose 2,1.
            Satan (den gibt’s auch schon im AT https://www.bibleserver.com/search/ELB/satan/1 ) war ja einer der obersten Engel der aus unbekannten Gründen „so sein wollte wie Gott“/JHWH (ist aber für Geschöpfe aus vielen Gründen auch prinzipiell unmöglich, und Geschöpfe müssen ja auch nicht mit ihm konkurrieren da er reine Liebe ist, er respektiert auch unseren freien Willen) und so quasi zu seinem Gegenteil wurde (zum „Fall“ Satans siehe prophetisch Jesaja 14 und Hesekiel 28).
            Nach Offenbarung 12,4 hat er dabei 1/3 der Engel „mitgenommen“ (die heißen danach Dämonen, die stehen auch hinter den „Götzen“) Juden gibt’s aber erst sei gröbst 4000 Jahren (die 12 Stämme kamen quasi von den 12 Söhnen Jakob/“Israel“, der von Isaak, und der von Abraham).
            Und die waren auch nicht immer böse (lebensfeindlich, also zB unbarmherzig, ungnädig und ungeduldig) gewesen.
            Für den „nachsintflutlichen“ Zeitabschnitt ist es möglicherweise nicht ganz verkehrt Ägypten als Ursprungsort des folgenden Bösen anzusehen.
            Siehe ja auch den starken Konflikt zwischen JHWH und Mose mit dem Pharao (der ja meinte ein Gott zu sein, Menschen die meinen Gott zu sein neigen prinzipbedingt meistens nicht sehr zum Guten/Lebensfördernden).
            Dass sich die „666“ in der Offenbarung innerbiblisch auf Salomo bezieht ( https://www.bibleserver.com/search/ELB/666/1 , die Bibel legt sich primär selber aus, der Salomo hat ja quasi perfekt angefangen und ist dann maximal böse geendet, siehe auch.. das größtenteils übertretene „Königsgesetz“ in 5. Mose 17,14-20 etc, Kurzform) hat natürlich seine Gründe.

            Aber: „wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein“. Wer Menschen verurteilt steht schon mit einem Fuß im ewigen „feurigen Pfuhl“.

            Die zB „Protokolle der Weisen von Zion“ waren ja eine gleich mehrfache Falle (Hitlers in der Rede zur Neugründung der NSDAP erwähnte Grundtaktik ist diesbezüglich teilweise voll nach hinten losgegangen). Und hoffentlich erkannte Fehler muß man ja nicht immer wiederholen.
            Zumindest wenn man Teil der Problemlösung sein will.

        • Martin Buber,ein sehr bekannter jüdischer Religionsphilosoph,
          sagte: „Das Judentum,ist das NEIN zum Leben der Völker“
          mehr braucht man vom Talmud nicht zu verstehen……..

    • Haargenau so ist das! Wir sind nicht von dieser Erde. Diese Erkenntnisse sind von den Satanisten nicht gewollt.
      Warum bekämpfen die „Alliierten Satanisten“ seit über 100 Jahren die Deutsche Nation? Um vielleicht ihr Teufelsreich doch noch durchzudrücken, obwohl sie wissen, daß sie schon lange verloren haben?
      Nur ein Dummkopf rennt gegen die Betonmauer. Gehören nicht die meisten „Regierenden“, von Teufels Gnaden regiert, zu dieser Spezies?

  8. Befreier stehlen, rauben und plündern nicht. – Befreier drangsalieren, foltern, vergewaltigen und morden nicht. Sie fördern, billigen oder dulden auch nicht, wenn dies andere ?Mitbefreier!“ tun. – Befreier sitzen nicht über Befreite zu Gericht, und wenn sie über Schuldige oder vermeintlich Schuldige zu Gericht sitzen, so behindern sie deren Verteidigung nicht, keineswegs sind sie Siegerrechtsschöpfer, Kläger, Richter und Henker in einem. – Befreier mißachten das Völkerrecht nicht. Sie überantworten „befreite“ Gefangene nicht fremder Gewalt, sie lassen sie nicht verhungern oder auf andere Weise umkommen. Sie beuten diese nicht durch Sklavenarbeit aus. – Befreier vertreiben Befreite nicht aus ihrer Heimat, sie eignen sich nicht Land, Hab und Gut der Befreiten an.
    Sie ermöglichen es auch nicht, daß „Mitbefreier“ dies tun. – Befreier beschlagnahmen nicht die Häuser der Befreiten, sie verjagen die Eigner nicht. – Befreier zerstören nicht die Arbeitsplätze der Befreiten, sie demolieren oder demontieren nicht ihre Fabriken. – Befreier bemächtigen sich nicht der Schiffe, Bahnen und Fahrzeuge der Befreiten, sie lassen ihre Wälder nicht zwangsroden. – Befreier entehren nicht die Denkmäler der Befreiten, sie verschleppen ihre Kunstschätze nicht. Oh ja, wir wurden „befreit“, auch von jeglicher Selbstachtung, von jedem Ansatz von Rückgrat, vom deutschen Wesen, von deutscher Ehre, von der Achtung vor unseren Vorfahren, von über tausend Jahren
    deutscher Geschichte, deutscher Größe und deutscher Kultur, von unglaublichen Summen Geldes, von einem großen Teil deutschen Siedlungsgebiets, von Millionen Mitbürgern. So und nicht anders traten und treten sie auf – bis heute! So war es bei der Ausrottung der Indianer, so war es auch in Vietnam, Korea, Afghanistan, Irak, Iran usw. usw. … (Vor langer Zeit ohne Quellenangabe gespeichert)

    • Um das Unrecht über den von ihnen geplanten Ausbruch und Verlauf des Krieges zu kaschieren, glaubten sie als Papiersieger die nun Unterdrückten verurteilen zu müssen.
      Wer verurteilt, wird verurteilt.

  9. Wie kann man eigenlich Heute wegen Holocaustleugnung belangt werden, man war ja nicht dabei!
    Also ist es ja nur eine Glaubensfrage, glaubt man daran oder nicht! Also ist es eine Glaubenstrafe wie im Mittelalter, man sollte es nicht Holocaustleugnung nennen sonder Blasphemie weil man der neuen Relegion nicht folgt.

    • „wie im Mittelalter“……………
      So gewährte die Junta Merkel, ihrer Willkommens-
      Kultur u. a. Sylvester auf dem Domplatz ein Leckerli.
      „Primarne Noctis“ ( das Recht der ersten Nacht )
      an deutschen Töchtern. Oder hat es die Massen-
      Vergewaltigungen nicht gegeben?

  10. Wenn man Hass sät und das eigene Volk benachteiligt, dann finde ich keine Worte und deshalb ist das besser, je früher sie bemerkt, daß die AfD im Bundestag genauso einen richtigen Sitz verdient,
    wie von der CDU erschaffene Linke Partei!
    Wenn in einer Gesellschaft die Balancen nicht stimmen, dann kippt diese Gesellschaft und erzeugt Krieg und Terror, wie vor 100 Jahren die von 15 Mio. Reichsmark finanzierte Oktoberrevolution!
    Was danach folgte ist schon fast normal (siehe Phoenix Bericht!)….
    Wann werden die Deutschen und Europäer aufwachen und endlich Unabhängig werden?

  11. In diesem Zusammenhang ist das Buch von Gerard Menuhin besonders wichtig,um die Schuldfrage
    ein für allemal zu klären. “ WAHRHEIT SAGEN TEUFEL JAGEN“—– noch ist es frei verkäuflich und auch
    im Internet als pdf herunterzuladen——

  12. Die BRD-Quasselbude waere eine reine Freak-Show, wenn sie uns nicht dabei in eine solche Lebensgefahr bringen wuerde.

  13. Die tägliche Dosis Holocaust soll die Assoziationskette – die sowieso schon bei allen Anfälligen funktioniert – nach Möglichkeit intensiviert und mit den zunehmend durch den Schulunterricht noch tiefer verunsicherte Jugend noch weiter ausgebaut werden. Das ist der Hintergedanke dieser namenlos unsittlichen Kreaturen.
    In praxi:
    Diese Assoziationskette soll beim geringsten Reiz anspringen. Beispiele:
    – sind Einzelne oder gar eine Bürgerinitiative gegen Chemtrails und fordern für Deutschland ein Sprühverbot, dann erfolgt das Reaktionsmuster: Deutschland – national – nationalistisch – 3. Reich – Holocaust
    – sind Volksdeutsche für Kulturschutz durch Ausländerabbau, dann: Deutsche – was besseres – rassistisch – 3. Reich – Holocaust
    – wollen Deutsche zum Schutz der Arbeitsplätze Schutz vor TTIP, dann: Abschottung – national – nationalistisch – 3. Reich – Krieg anzetteln – Holocaust.

    So soll jegliche Regung (politisch, gesellschaftlich, wirtschaftlich) die zum Wohl unseres Volkes führt mit dieser eingetrichterten Gedankenautomatik immer lückenloser von vornherein unmöglich gemacht werden und noch mehr Proteste der Abgerichteten auslösen. Von denen braucht keiner mehr nachdenken. So soll es auch sein. BRD ein Irrenhaus.

  14. Solange sich der in der Schule vermittelte Stoff zu den Weltkriegen nicht grundlegend ändert, solange auf Sendern wie N-TV Tag für Tag und Nacht für Nacht die selben Dokumentationen gezeigt werden, solange man viele Bücher entweder gar nicht oder nur politisch korrekt kommentiert erwerben kann, solange es in Schulklassen zur Pflicht gemacht wird, Konzentrationslager mit nachgebauten Gaskammern zu besuchen, wird sich in unserem Land, in unserem Denken und unserem Verhalten nichts ändern.
    Wir werden alle frühkindlich indoktriniert und, je nach Gemüt, unter Umständen sogar traumatisiert – da gelingt es den wenigsten, aus diesem Konstrukt auszubrechen. Das liegt leider auch daran, dass sich die meisten damit einfach nicht beschäftigen wollen. Wozu ein gefestigtes (eingeprügeltes) Weltbild anzweifeln, wenn es einen im Alltag ohnehin (zumindest offensichtlich) nicht beeinflusst? Wer bringt schon seine Übertoleranz gegenüber Zuwanderern mit eingetrichtertem Schuldkult in Verbindung? Dass wir diese Menschen bei uns aufnehmen, ist doch eine Sache der Humanität; eine Selbstverständlichkeit! Zu wenige kommen auf die Idee, dass ohne die in unseren Hinterköpfen gewollt verankerte Schuldfrage, deren Bentwortung uns immer und immer wieder vorexerziert wird, ein viel größeres Misstrauen herrschen würde. Aber wir dürfen diese Dinge einfach nicht voneinander trennen! Wir sollen denken „Wir haben ja damals… also müssen wir heute dafür auch..“

    Es bleibt nur zu hoffen, dass es in Zukunft mehr und mehr Menschen gibt, die diese Ketten sprengen und sich von diesem automatiserten Denken lossagen. Vielleicht hat sich durch die Massenzuwanderung in den letzten Jahren etwas getan; vielleicht haben es Merkel und die unsichtbaren Hintermänner, die das zu verantworten haben, damit übertrieben und ein paar Leute versehentlich wach gerüttelt.

    Denkt daran: Es gab keine Befreier, es gab und gibt nur Besatzer!
    Und es gab eine Menge Opfer auf deutscher Seite, die vielleicht eure Großeltern oder Urgroßeltern waren! Gedenkt ihnen! Erweist ihnen die Ehre und fügt euch nicht diesem ekelhaften, konstruierten und von Politmarionetten aufrecht erhaltenen Schuldkult!

  15. Ich wollte mich für diesen tollen Artikel bedanken!!! Er spiegelt genau das wieder, was wir tun sollten. Ehrlicher, authentischer kann man einen Artikel nicht schreiben….. Hut ab! Ich verfolge die freien Medien seit einigen Jahren und habe mich immer gefragt, was wir tun können, außer die Umstände anzuprangern. Der Artikel zeigt genau das auf, wie wir die innere Haltung verändern können, um in einer kranken Zeit gesund zu werden.
    Eines noch. Es ist, so finde ich, gewollt, dass wir die Glaubwürdigkeit an unsere Politik(er) verlieren. Denn irgendwann… kommt von irgendwo der große Retter daher. Und vor dem möchte ich warnen… es wird keinen großen Retter weder in Politik oder Religion geben, der einzige der uns retten kann, sind wir selbst!

  16. Wir haben gegenüber uns selbst, unseren Vorfahren und unseren Nachfahren,
    eine klare Verantwortung, den Lebensraum den wir seit aber Generationen,
    bewirtschaften, von der hier waltenden Vertreibungspolitik, einer sich nicht
    zu erkennen gebenden, jedoch im Volke längst durchschauten Politorgie, zu
    verteidigen. Dann ist es so, das uns 1949 eine Souveränität vorgegaukelt
    wurde. Weil 1990 sich hier eine Lobby, im Schatten vermeintlicher Staats-
    gewalt, einen Pseudostaatsrecht angeeignet hat. Dieses Unrecht dazu verwendet,
    das von uns Erarbeitete, über Orgien der Lügen, sich und ihren Lobbys zu ver-
    einnahmen. Wir sind im Grunde nur noch damit beschäftigt, unser längst
    klägliches Dasein, vor irren Verwaltungen zu rechtfertigen. Über unheilvolle
    Regelwerke, außerhalb jedwedem realem Staatsrecht, werden wir nach und
    nach, für die außen- wie innenpolitischen Vergehen, nutzloser Politik Fremder,
    zur Rechenschaft gezogen, weil wir eine Staatsordnung in deren Regelwerken
    vermuten wollten, der man sich zu fügen hatte. Was im Ergebnis unsere
    Vernichtung bedeutet. Wer mit zulänglichem Verstand, will jetzt noch
    gegenmeiern, wenn ich da sage, nach den Geboten der BRiD Junta haben
    wir die Wahl, zwischen Galgen oder Schwert das uns niederschlägt. Der
    Wege nach Kanossa überdrüssig, stehe ich für den aufrechten Gang, in
    die Arena feiger Anarchie derer Vasall Faschisten. Hier ist nur Raum für ein
    Volk, aber kein Raum für irre Geschäftsbedingungen, die selbst dessen
    illegale Urheber nicht erfüllen! Es ist Zeit deren Gewaltbereitschaft,
    durch dumme exekutiv Lemminge zu brechen, und deren Geschäftsführer
    aus unserem Lebensraum zu vertreiben. Damit einen Lebensraum wie zu
    Zeiten Bismarcks regenerieren, in dem „sogar“ Deutsche leben können.
    Im Gegensatz zu den beschwichtigenden Ausführungen dieser Redaktion,
    fordere ich das deutsche Volk auf, die innenpolitischen Kriegshandlungen
    gegen uns, das deutsche Volk, sowie die außenpolitischen Provokationen
    gegen das friedliche russische Volk, als das zu sehen was es ist. Und
    den gemeinsamen, wie finalen Gang zu mechanischen Beitreibung, im
    Weiteren zum Landesfrieden umzusetzen. Es darf keinen ersten Mai 2018,
    in dieser Staatsorgie geben! So wie deren vermeintliche Justiz, bisher
    vorging, so wie sich deren vermeintliche Exekutive in Stellung gebracht
    hat, dürfen wir davon ausgehen, dass jetzt der Endschlag gegen uns,
    das deutsche Volk, unmittelbar bevorsteht! Zu den Waffen!

    Meine Feststellungen, stellen nicht die Meinung der Redaktion AN dar.
    Somit übernimmt die Redaktion AN , keine Haftung für Meinungsäußerungen
    von Knut Blomquist!

  17. Sich den Schuh gar nicht anziehen.Und ganz wichtig! Andere Menschen streng selektieren.
    Die Gehirngewaschenen aus dem Freundeskreis rausschmeißen.
    Sich um Systemlinge nicht kümmern.
    Sollen die Brdlinge im nächsten Bürgerkrieg verrecken.
    Denen geschieht es Recht.

    • Die Systemlinge kümmern sich um uns, deren Gebot der Stunde,
      unsere Niederkunft hinzunehmen, als final unseren Lebensraum
      abzutreten und zu verrecken. Nachdem die Ernte unserer Arbeit,
      alles Hab und Gut „umgebucht“, bis zur Selbstverleugnung eigenem
      Existenzrecht, absolviert ist!

    • Been there, done that:
      „Macht doch Euren Holocau$t aleene…“.
      Dafuer hab ich schon 1982 in der Schule von den Grossen kleinen „Backenfutter“ bezogen. /;=)
      Als ich 1985 (Weih-Zecke: „Tag der Befreiung“) mit einer gelungenen Collage an die „Befreiung“ von Leben und Heimat erinnerte, hat die Leererschaft ihre jugendlichen „antifaschistischen“ Bilderstuermer losgeschickt… /X=D

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein