Ein Kindergarten im oberbayerischen Markt Schwaben läßt Ostern in diesem Jahr ausfallen. „Angelehnt an den Kalender der Kulturen, der bei uns im Kinderhaus aushängt, werden wir in diesem Jahr anstelle eines Osterfestes ein kleines Projekt zum ‘St. Patrick’s Day’ durchführen“, zitiert der Merkur aus einem Elternbrief der Leitung des von der Arbeiterwohlfahrt (AWO) getragenen Kindergartens.

„Die Religion hat zuhause bei den Eltern stattzufinden“, sagte die Geschäftsführerin des AWO-Kreisverbands Ebersberg, Ulrike Bittner. Deshalb erzähle man den Kindern auch nicht die biblische Geschichte über Ostern, „sondern, warum der Osterhase kommt“. Eine Ostereiersuche werde es dennoch nicht geben. „Damit die gewohnte Ostereiersuche nicht komplett ausfällt, werden wir stattdessen nach Goldschätzen der Kobolde suchen“, heißt es in dem Elternbrief.

Kritik von Pfarrer und Eltern

Von seiten der Eltern regt sich laut dem Bericht der Zeitung Protest. „Wir sind in Bayern, da feiert man Ostern“, kritisierte Anja Zwittlinger-Fritz, deren Kind den Kindergarten besucht. Sie erzählt, daß der Kindergarten in der Vergangenheit statt eines Sankt- Martins-Umzugs ein „Lichterfest“ veranstaltet habe. Jedes Mal seien Eltern deswegen verärgert.

Bittner hat dafür kein Verständnis. Eltern, die wollten, daß ihren Kindern christliche Werte vermittelt werden, seien in ihren Einrichtungen falsch, betonte sie. Der örtliche katholische Pfarrer, Herbert Walter, glaubt, der Kindergarten wolle „bewußt einen Gegensatz zum christlichen Glauben setzen. Typisch AWO.“ Für ihn zeigt der Fall, „daß es nicht die Ausländer sind, die unsere Kultur kaputtmachen – sondern wir selbst“.

51 Kommentare

  1. Hier mal ein Zitat von Nicholas Rockefeller: “Der Feminismus ist unsere Erfindung aus zwei Gründen: Vorher zahlte nur die Hälfte der Bevölkerung Steuern, jetzt fast alle weil die Frauen arbeiten gehen. Ausserdem wurde damit die Familie zerstört und wir haben dadurch die Macht über die Kinder erhalten. Sie sind unter unserer Kontrolle mit unseren Medien und bekommen unserer Botschaft eingetrichtert, stehen nicht mehr unter dem Einfluss der intakten Familie. In dem wir die Frauen gegen die Männer aufhetzen und die Partnerschaft und die Gemeinschaft der Familie zerstören, haben wir eine kaputte Gesellschaft aus Egoisten geschaffen, die arbeiten (für die angebliche Karriere), konsumieren (Mode, Schönheit, Marken), dadurch unsere Sklaven sind und es dann auch noch gut finden.”
    (Zitat Nicholas Rockefeller).
    Ja, das ist der Weg zur NWO („Schöne neue Welt“ für die dann alles beherrschende Weltelite, für alle anderen das totale Sklaventum).

  2. Liebe Eltern, habt Ihr denn keinen Verstand und keinen Mumm, Euch gegen diese Machenschaften des AWO-Kindergartens zu wehren????? Macht doch mal eine konzertierte Aktion und schickt A L L E Euere Kinder ein paar Tage nicht in den Kindergarten und zieht den Geldbetrag gemeinsam vom Kiga-Geld ab. Wenn das nicht helfen sollte, das Ganze wiederholen! Wetten, daß ich dann da oben was bewegt! Ich dachte immer, die Bayern seien noch die Mutigsten und Unerschrockensten unter den deutschen Weichlingen und jetzt das!

  3. Richtig so! Ostern weg, Weihnachtsmarkt weg, Weihnachten weg, Pfingsten weg… statt dessen: Ramadan, Zuckerfest – und Burka- Zwang für alle restdeutschen Weiber. Die letzten deutschen Männchen sind zu kastrieren (das wollte schon ein gewisser Morgenthau, wenn ich recht erinnere) – und die Weiber werden dann munter von muslimischen Kulturbereicherern geschwängert.

    Und das betreiben die regierenden Politiker, bis hinunter zur „Arbeiterwohlfahrt“. Hat die schon den Halbmond als Symbol übernommen? Wenn nicht, dann wird das höchste Zeit!

    Das Problem sind nicht diese AWO- Antifanten. Das Problem sind die dummbraven Restdeutschen, die sich all das gefallen lassen, die sich von der herrschenden Kamarilla alles bieten lassen, die brav mehr als die Hälfte ihres Einkommens an den unersättlichen Moloch Staat abführen. „Nur die allerdümmsten Kälber / Wählen ihren Metzger selber!“, dichtete mal jemand (in den zwanziger Jahren).

    Noch Fragen?

  4. Die Eltern könnten sich zusammenschließen
    eine Turnhalle oder einen Gemeinderaum mieten und dort gemeinsam Ostern feiern,
    so, wie dies hier schon seit Jahrzehnten gemacht wird,
    früher übrigens oft im Schnee.
    Schade, dass heutzutage keiner mehr in der Lage ist seine Kinder zuhause zu betreuen,
    dann könnte dieser Kindergarten nämlich dicht machen.

    • genauso ist es, mutig voran. Meine Kinder hätte ich da für immer rausgenommen und alles anderen Eltern den Rat gegeben mir zu folgen.Denn dieser schleimigen AWO mus gezeigt werden wer hier das sagen hat. Da wäre noch das Betteln der AWO, sie sofort ihnen alles abnehmen und fortjagen.

  5. Auch die Funktionäre der Arbeiterwohlfahrt haben sich, ihre Mitarbeiter und einst lobenswerten Ideale der Organisation inzwischen an Meistbietende verkauft. Zum „Wohl“ deutscher Bürger sollte man ein Namenswechsel anstreben.

  6. Die Eltern sind nur verärgert??
    Die sollen ihre Kinder da rausholen, denn diese Kinder werden manipuliert und auf andere Werte als die der deutschen , christlichen Werte ausgerichtet. Zeigt ja schon das Osterfest, das mit dem christlichen Glauben in Zusammenhang gefeiert wird, nicht gefeiert werden soll.
    Wer passt sich hier in unserem Land wem an?Wer hat diese Anordnung hier erteilt ?
    Die Umvolkung schreitet voran!!

  7. wir sind die guten. wir schicken 350 Millionen euro an Kindergeld ins Ausland. besonders die polen bekommen viel. ja warum wohl, weil sie sehr grenznah leben.
    wer solche schwachsinnigen Gesetze macht, gehört in den knast!

  8. „Eltern, die wollten, daß ihren Kindern christliche Werte vermittelt werden, seien in ihren Einrichtungen falsch, betonte sie.“

    Dann dürfte es ja weiterhin Schweinefleisch in dieser Kita geben – oder etwa nicht?
    Ich würde da mal prüfen, wie weit man da gegen welche Religion vorgeht.

  9. Arbeiterwohlfahrt? Wohl dumm! Linke Stinker.
    Warum gründet ihr nicht euren eigenen christlichen Kindergarten?

  10. Hat die christliche Kirche sich jemals gegen die Masseneinwanderung des Islam ausgesprochen? Und sich jetzt entsetzt geben….. vielleicht sollte auch die Kirche, einmal eindeutig eine pro christliche Position beziehen. Und nein… ich habe mit Religion nichts mehr zu tun, finde aber, das die Kirche (christliche) heute sehr viel besser unter Kontrolle steht wie noch vor 100 Jahren. Genug mit diesem Unfug… das hier ist immer noch Deutschland !? Oder??
    L.G. Wolf

  11. Der St. Patrick’s Day ist Aber auch Auf Der Christlichen-Regilion Begründet und desweiteren War der St. Patrick’s Day bereit’s Letzte Woch in Irland und USA ! Warum wird Oster nicht AUCH GEFREITERT !

  12. Jaja Weihnachten statt Sonnenwende, Herbstmesse statt Erntedankfest. Wintermarkt statt Weihnachtsmarkt, Koboltschätze suchen statt Ostern. Aber an Feiertagen zu Hause bleiben wollen. Kinder bitte abmelden sofort. Wer hier vorsätzlich so einen Zirkus provoziert und seine eigene Heimat schändlich verrät ist im Amt der AWO (Arbeiter Wohlfahrt) ungeeignet und nicht mehr ganz bei Trost. Hier liegt Handlungsmissbrauch durch Selbstermächtigung vor. Wenn da einer als Mitglied reinzahlt bitte sofort kündigen, und die Kinder aus dem Sündenbabel rausholen. Aber schnell, bevor die Koboldschätze aus Euren Taschen in deren Taschen verschwinden.

  13. Wer spendet noch überhaupt für AWO?
    Ist das nicht von Honecker?
    Was sucht das in Bayern?
    Aber das ist sehr gut für die dortige AfD, weitermachen und leider Dobrindt
    Rede zu Islamisten kommt zu spät.
    Die Afd darf aber nicht die Armen, die negative Entwicklung der Globalisierung, Robotisierung und die übertriebene Digi-Wahn vergessen.
    Wozu brauchen wir noch selbstfahrenden Autos?
    Mehr Sicherheit ja, aber nicht mehr, basta….

  14. Und somi schreitet die Zerstörung der Kultur der Deutschen weiter. Alles im Sinne von IM ERIKA, Soros und ihrem Vollidiotenclub.
    Was muß man nicht alles ertragen, nur ich frage mich was läßt man sich alles gefallen
    Was ist diesen Schmarotzern noch Heilig?
    Es ist besser wenn Musels das Zepter schwingen und Frauen auspeitschen, vergewaltigen, ermorden. Kinder vergewaltigen und das dann ihre Religion nennen. Wann endlich regt sich das Volk und haut mal kräftig auf den Tisch? Wenn wir nichts tun sind wir in spätestens 10 mJahren keine BÜRGER mehr nur noch Sklaveb dieser Merkelverschobenen Gestallten.

  15. Wir haben hier die Gelegenheit, dem absolut Bösen ins Angesicht zu blicken und beobachten gleichzeitig eine Kollektivschuld der politisch-medialen Kaste.

  16. Sicher wollten die Kinder im Kindergarten nicht unbedingt in Religion unterwiesen werden (Privatsache), aber auf das Ostereier-Suchen hatten sie sich doch bestimmt alle gefreut. Was soll denn der Blödsinn – Goldschätze der Kobolde suchen!

    • ….aus den Goldschätzen, die die Kinder suchen, wird später das Gold, das uns der Mann mit den Haaren im Gesicht versprochen hat, die unzähligen Fachkräfte…..(Ironie off)

  17. dieses ganze Verbrechen an deutscher Kultur sollten doch erst mal unsere Politiker in der Regierung
    begreifen. es ist nicht möglich, es Einzelpersonen o. Institutionen zu überlassen. wer in Deutschland leben möchte u. rechtlich dazu die Möglichkeit erhält, muss in der Öffentlichkeit des gesellschaftlichen zusammenleben, die Rechte, des ihm Schutz bietenden Staates einhalten.
    wer es nicht will/kann, muss in sein Herkunftsland zurück, ohne wenn u. aber!!

  18. Die christlichen Feiertage als freie Tage für diese Angestellten des Kindergarten sollte man konsequenterweise sofort als Arbeitstage ausweisen. Die Kinder können wie gehabt zu Hause bleiben. Wer es christstlich mag sollte dann auf alle Segnungen die damit verbunden sind freiwillig verzichten. Als erziehende Personen kann man erwarten, dass diese über ihren eigenen Schatten springen, soweit es die anvertrauten Kinder betrifft, aber für sich selber dann konsequent sein und an diesen christlichen Feiertagen arbeiten gehen und z.b.Instandsetzungsarbeiten im Kindergarten verrichten, oder Einkehrtage über ihren Beruf durchführen.

  19. Vielleicht schenkt ja Putin willigen Auswanderern einen Bezirk. Mitzubringen sind Traktoren und abgebaute Fabriken und Betriebe, um an anderer Stelle wieder neu anzufangen. Wär doch mal ne Idee,oder?

  20. Vor rund 30 Jahren in einer österreichischen Stadt: Polizei und Jugendamt stehen bei einer türkischen Familie in der Wohnung, um die Kinder mitzunehmen. Es war wohl oft zu laut gewesen. Der Mann (Cousin ?) ist in der Arbeit. Die Mutter rast in die Küche, holt das größte Küchenmesser, schnappt sich das größere Mädchen, legt dem das Messer an den Hals und schreit so laut sie vermag, dass sie dem Kind den Hals durchschneidet, wenn die Leute vom Amt nicht gehen würden!

    Nach dem Höllenspektakel – überhaupt nicht traumatisierend für kleine Kinder ? – zogen die Offiziellen ab. Ohne ein weiteres Mal aufzutauchen! Jedenfalls wissen diese Leute, wie sie sich durchsetzen, oder? Was ist mit uns??????????????????????????

    Ich sehe uns schon, wie wir überhaupt nichts mehr feiern, sondern den Muhezin „singen“ lassen und die Schuhe ausziehn und die Fresse halten. Ach ja, das Kopftuch bitte und die Pumphose! Noch was? Was ist mit den Bayern los?

    Ja, da ist noch der Hodscha. Der ist verantwortlich für die Flüche auf den Zetteln. Die werden dann in Nachbars Garten vergraben, damit diese „verwelken“ , also bitte immer schön den Garten nach kleinen Zetteln absuchen…………. Ela

  21. Gemeinsam ist das passende Stichwort. Nur gemeinsam mit 100.000-den, besser Millionen lässt sich der derzeitige Wahnsinn in Deutschland stoppen. Lasst uns endlich nicht mehr von Trägheit und Feigheit leiten. Frau Merkel mehrt den Nutzen Deutschlands nicht zu Gunsten der Deutschen sondern zu Gunsten vieler Nichtdeutscher.

  22. @von mir: Gut gebrüllt Löwe, meine volle Zustimmung! Zu einer gemeinsamen Aktion gehört ein gesunder Patriotismus. In zwischenzeitlich krimineller Vorgehensweise wird ein solcher aber sofort in die rechte Ecke gedrängt – unter kräftiger Beihilfe einer willfährigen Schandpresse. Und leider, leider agieren die allermeisten, autochtonen Deutschen nach dem Motto: So schlimm ist es doch gar nicht, und außerdem, wir müssen doch tolerant sein. Solange sich dieses krasse Fehlverhalten nicht grundlegend ändert, werden wir fortfahren, unsere Werte, für die unsere Vorfahren gekämpft haben, endgültig für eine vorsteinzeitliche, menschenverachtende „Kultur“ an die Wand zu fahren. Als „echter“ Bayer schäme ich mich für meine „Landsleute“, die immer noch ihre Schlächter anhimmeln!

    • Stimme voll zu!
      Noch ein kleiner Hinweis, Die meisten DEUTSCH haben vom Wort „tolerant“ nicht die leiseste Ahnung, sonst würden sie nicht alles nachplappern, was man ihnen vorlabert. Wer einmal Latein hatte, weiß, was es bedeutet: ertragen, erdulden, erleiden, hinnehmen! Und ich persönlich bin nur dann tolerant, wenn das auf allen Seiten praktiziert wird und nicht nur von DEUTSCH! Wer das tut ist ein Kriecher, Duckmäuser und Feigling, weil er allen Schwierigkeiten aus dem Weg geht. Kein Selbstwertgefühl, kein Rückrat und keinen Charakter hat!
      Allerdings darf man nicht vergessen, daß zum Teil eine mehr als 70 jährige konseqauent Umschulung und Verblödung in unserem Land stattfindet, die schon in den Kindergärten beginnt und mit den Unis nicht endet, denn dazu kommen noch die manipulierenden, lügenden Medien, die nach der Pfeife ihrer jeweiligen Politdarsteller tanzen (oder umgekehrt?!) dazu, die größtenteils in der Atlantikbrücke sind und für die Amis arbeiten. Selbst die Pressefreiheit gibt es seit 1945 nicht mehr – auch das wird uns ständig vorgelogen, daß unsere Pressefreiheit“ gefährdet“ ist! -was kann gefährdet sein, wenn es nicht existent ist?!
      Ehrlich gesagt finde ich es sehr faszinierend, wie verblödet der größte Teil unserer Landsleute ist, denn sie himmeln, trotz aller gravierenden Vorfälle, immer noch ihre Schlächter an! Man gewinnt bei vielen den Eindruck, daß sie begeistert in den Genozid rennen! Die Aufgewachten werden sie nicht mehr aufhalten können.

  23. „…..„daß es nicht die Ausländer sind, die unsere Kultur kaputtmachen – sondern wir selbst“……“

    Da ist ganz viel Wahres dran! Und wer in seinen Taten und Verhaltensweisen nicht dazu angehalten wird, sich zu verhalten, wie es in einer/unserer Gesellschaft, einer/unserer Gemeinschaft, einem/unserem Team notwendig und üblich ist, sollte die Richtung bekommen, bzw. auch mit echten Konsequenzen rechnen müssen.
    Nur wie bekommt man das in die Köpfe derer rein, die unserem Volk derartigen Schaden zufügen?

    Im Fall dieses Kindergartens wäre es doch wünschenswert, wenn sich die Eltern einig sein könnten und GESCHLOSSEN gegen die AWO auftreten würden. Schließlich sind wir hier in Deutschland, schließlich sind wir in Bayern und schließlich wollen wir unsere Kultur nicht zerstören lassen – egal von wem!!!
    Außerdem verdient sich die AWO ne goldne Nase an den Kosten der Eltern für die Unterbringung ihrer Kinder.

    Stellt Euch vor, die Eltern handeln gleichzeitig! gemeinsam!:
    Die Kinder werden unangekündigt! an zwei aufeinanderfolgenden Tagen nicht in die Einrichtung gebracht und diese beiden Tage werden von dem monatlich fälligen Kindergartenbetrag selbstständig abgezogen. Das könnte ein Zeichen setzen, siehe die „Essener Tafel“!
    Ein bissl Mut, und einfach mal machen, nicht alle kopflos und entsetzt in der Gegend rumrennen und meckern, sodern einfach mal handeln!!!
    Das kann man recht unkompliziert schaffen, denn es ist nicht hunderte von Kilometern entfernt wie Berlin, es ist vor der Haustür!!!
    Liebe Eltern, tut es einfach!!! GEMEINSAM!!!

    • Noch ein Vorschlag liebe Eltern,
      geht zusammen mit Euren Kindern an diesem Tag in den Kindergarten MIT BUNTEN OSTEREIERN UND SCHOKOHASEN, ZUCKERHASEN. MIT NESTCHEN UND ALLEM PI PA PO, das uns an Ostern heilig ist.

      „Die Religion hat zuhause bei den Eltern stattzufinden“, sagte die Geschäftsführerin des AWO-Kreisverbands Ebersberg, Ulrike Bittner. !!!!!

      Wir sollen uns mit unserer Kultur, Religion und unseren Brauchtümern zu Hause verstecken,
      derweil im Namen Allah auf den, nein „auf unseren“ Straßen gemordet, geprügelt, geklaut und mehr wird.
      Sie machen sich doch schon in Euren Häusern breit und bald werdet ihr auf der Straße sein oder gar nicht mehr existieren.

      Liebe Eltern wehrt Euch. Wenn ihr das jetzt nicht tut ist es für Eure Kinder und für uns alle endgültig vorbei, das kann NIE mehr rückgängig gemacht werden.

      Sie fangen an einer Ecke an (siehe Lichterfest) machen mit Ostern weiter. Weihnachten gibt es schon kein Weihnachtsgebäck mehr, sondern Wintergebäck. Stück für Stück schreiten sie vorwärts bis wir nicht mal mehr ein Schatten unserer selbst sind.
      Wie viel braucht ihr Eltern (jedoch nicht nur die Eltern) noch, um endlich zu reagieren.

      Die Alten und Schwachen können das nicht mehr leisten.
      Wo seid ihr, körperlich noch Kräftigen. Habt Ihr wirklich noch ein Hirn und vor allem ein Herz und sei es nur für Eure Kinder. Was sind sie euch wert???????? Tauscht ihr sie ein für einen tollen oder auch einen Sklavenjob – tauscht ihr sie ein für einen Kindergartenplatz, systemgerecht gegendert ????????? WAS SIND EUCH EURE KINDER WERT ?????????????????

    • Obwohl es heutzutage gefährlich ist, so etwas zu sagen: Ich würde meinen Kopf darauf verwetten, dass sie in einem solchen Kindergarten eine solche Aktion nie auf die Beine kriegen. Die Leute müssen zumeist arbeiten und sind froh, ihre Kinder irgendwo beauafsichtigt solange unterzubringen, bis sie abends wieder heimkommen.
      Da wird womöglich alles mögliche andere getan, um das fehlende „Ostern im Kindergarten“ irgendwie auszugleichen – aber zwei Tage Urlaub nehmen, um damit die Kindergärtnerinnen zu verärgern???
      NIE nicht!!!

      • Was würde denn passieren, wenn die Eltern mal zwei Tage Urlaub nehmen? Nichts!!! Einfach mal den Eigennutz an die Kinder übergeben, mal wirklich etwas für die Zukunft der eigenen Kinder tun. Für irgend eine Shoppingnummer würde sich ein freier Tag bestimmt machen lassen.
        Man könnte ein Zeichen setzen und würde nicht allein sein bei einer solchen Aktion. Ich weiß auch nicht, ob man da noch großartig mit den Kindergärtnerinnen reden müsste. Die wissen doch genau, was sie tun, und verbiegen mit ihrer unverschämten Weltanschauung Eure Kinder.
        Für mich gäbe es einen „Warnschuss“ und dann würde gehandelt.

        Liebe Eltern, wacht endlich auf, schließt Euch zusammen und tut es für Eure Kinder!!!
        Man sollte annehmen, dass es Eure Wunschkinder sind, die nicht von irgendwelchen Paschas zusammengerammelt wurden, oder die versehentlich in einer Ackerfurche passiert sind.
        Vielleicht gibt es noch mehr Leute in Bayern, die sich mit Euch zusammentun?(hoffentlich nicht nur zum Gaffen!)
        Und besinnt Euch doch mal auf Euer Selbstbewusstsein, falls man Euch beschimpfen sollte. Sind wir hier nicht alle Nazis, oder Rassisten oder Rechte oder Rechtspopulisten? Ich lasse sowas einfach abperlen und das kann Jeder! Man sollte einfach dazu stehen, aber sich KEINESFALLS verbiegen!!!!

    • Hallo „von mir“
      Du hast mir aus dem Herzen gesprochen. Wenn die Masse zusammenhält, kann uns der Rest mal ordentlich………

      • Mir hat er auch aus dem Herzen gesprochen, nur sollte man realistisch genug sein, daß das eine Illusion ist. Ich habe in meinen fast 80 Jahren noch NIE auf der westlichen Seite unseres Landes einen Zusammenhalt erlebt. Im Gegenteil, wenn sich einige zusammentaten, wurden sie sofort angegriffen. Für sein Vaterland eintreten ist heute so verpönt, daß es einem nur noch kotzübel werden kann, wenn man die Feinde unter den eigenen Landsleuten gegen unser Land hetzen sieht/hört! Die über 70 jährige Umerziehung und Verblödung der Deutschen trägt reiche Früchte. Mich freut es immer wieder, wenn ich inzwischen auch junge Menschen erlebe, die erkannt haben, was hier gespielt wird und die auch den Mund aufmachen! Dazu muß man aber Durchsetzungsvermögen, ein sehr gutes Selbstwertgefühl und Charakter haben – seltene und längt verloren geglaubte Eigenschaften, die mir Mut machen.
        Nein, die Eltern werden sich nicht zusammenschließen, sondern sich fügen, denn sie sind froh, daß sie ihre Kinder im Kindergarten usw. parken können. Ein zerrissenes Volk, wie das Deutsche kann nicht mehr eigenständig Handeln, zumindest nicht auf der Westseite. Unsere Leute in Mitteldeutschland können das noch! Wer das vollständig verlernt hat, sind alle Rot- und Grünversifften Länder. Da ist die Zwietracht besonders ausgeprägt. Na ja, unter Merkel ist die CDU grün geworden. Die sind sich mit dem Genozid DEUTSCH einig!
        Generell gilt aber: Ausnahmen bestätigen die Regel. Ich gehe immer vom Gros aus und nicht von einzelnen!

        • Chapeau – als früherer Westberliner (nach der Einheit nach Bayern emigriert) habe ich ein wenig beide Seiten kennengelernt und kann Ihre Worte nur unterstreichen. Der Westdeutsche ist in der Mehrzahl einfach nur satt und träge und regt sich über 10 Minuten S-Bahn Vespätung (im kunterbunten München erlebt) auf, aber nicht über das systematische Zerstören seiner Heimat. Mein Opa (Ex Stabsfeldwebel der Wehrmacht, aber wie so viel seiner damaligen Kameraden kein Hitler Anhänger) sagte in den 50er Jahren: „Die Deutschen sind ein Sch…volk.“ Damals habe ich es nicht verstanden, heute muss ich ihm leider Recht geben, was die große Masse betrifft. Besoffen gehalten von allabendlicher Krimiballerei bei unserem Verblödungs-TV.

          • Als ich mit meinen Eltern nach dem Mauerbau zu Besuch in Westdeutschland war, wurden wir mehrmals gefragt, ob wir nun aus Ost- oder Westberlin wären. Und das zu einer Zeit, wo in jedem Sender lange Berichte über die Absperrungen der roten Machthaber stattfanden. Soviel schon damals zur politischen Bildung und zum Verständnis der Westdeutschen zur Situation des Landes. Ich sagte dann immer: „Nein, wir sind nicht gemeinsam über die Mauer geklettert und durch den Stacheldrahtzaun gerobbt und auf der Fahrt durchs angebliche Arbeiter- und Bauernparadies zwar gefilzt aber nicht beschossen worden. Somit waren die Unwissenden beruhigt. Als die Postleitzahelen in beiden Staaten aufkamen, wurde postalisch vereinbart, von West nach Ost ein X zur Unterscheidung davor zu setzen, in umgekehrter Richtung eine 0. Es gab aber selbst in Westberlin Leute, die schrieben entgegen der Abmachung DDR vor die PLZ. Wir sagten dann immer, sie sollten noch „geliebte“ davorschreiben.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein