Die Kindergeld-Zahlungen der Bundesagentur für Arbeit an Konten ins Ausland haben sich seit 2010 fast verzehnfacht. Der Betrag stieg von 35,8 Millionen auf rund 343 Millionen Euro im vergangenen Jahr, wie aus einer Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Kleine Anfrage des AfD-Abgeordneten René Springer hervorgeht.

Im Dezember 2010 hatte die Bundesagentur demnach für 61.615 ausländische Kinder, die nicht in Deutschland leben, Kindergeld gezahlt. Sieben Jahre später waren es 215.499 Kinder. Die meisten davon wohnten in Polen (103.000), Kroatien und Rumänien (jeweils 17.000). Überdies erhielten die Eltern von rund 34.000 im Ausland lebenden deutschen Kindern die Gelder. Zuerst hatten die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) darüber berichtet.

Bundesregierung gibt sich ahnungslos

Wie die Junge Freiheit berichtete, gab sich die Bundesregierung in einer früheren Anfrage Springers ahnungslos. Die Statistik der Bundesagentur für Arbeit weise lediglich Zahlungen aus, die auf ausländische Konten erfolgten – ohne Differenzierung nach einzelnen Ländern. Es werde keine Unterteilung nach einzelnen EU-Staaten gemacht.

Nach geltendem Recht haben EU-Ausländer für die Dauer ihres Arbeitsaufenthalts in Deutschland Anspruch auf Kindergeld, auch wenn sich ihre Kinder in einem anderen Land aufhalten. Der AfD-Bundestagsabgeordnete René Springer forderte, diese Zahlungen zu kürzen oder einzustellen. „Es ist den deutschen Steuerzahlern nicht vermittelbar, warum sie beispielsweise für bulgarische Kinder, die in Bulgarien leben, Monat für Monat Kindergeld überweisen müssen“, sagte er dem RND.

Der frühere Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hatte vor rund einem Jahr einen Gesetzentwurf vorgelegt, wonach das Kindergeld für EU-Ausländer an das Niveau des Heimatlandes angepaßt werden sollte, falls ihre Kinder dort leben. Die EU-Kommission lehnte dies allerdings ab.

12 Kommentare

  1. bei dem Tempo unser Geld zu verbrennen, muss es der Merkel doch endlich mal gelingen das Land wie vom Ami gewünscht an die Wand zu fahren, was?

  2. Wenn die Deutschen weder ihr Land noch ihr Geld wollen, dann duerfen sie sich nicht darueber beschweren, wenn Andere kommen und sich von allem etwas nehmen.

  3. Solange in Deutschland die Zahl derer ,die noch jeden Tag malochen gehn ,nicht merken ,dass sie nur einem Zweck zu dienen haben,nämlich als Melkkuh der Nation zu dienen,die niemals mit ihrer Hände Arbeit zu etwas kommen werden .Solange wir nach 45 oder gar 52 Jahren Arbeit am Ende mit einem Almosen abgespeisst werden und zum Sozialfall für Suppenküchen werden.Solange man sogenannten Versorgungssuchende neue Wohnungen und Häuser zur Verfügung stellt und immer mehr Deutsche sich keine Wohnung mehr leisten.Solange wir uns jeden Tag nach Strich und Faden belügen lassen von jenen sogenannten Vertretern des Volkes ,die unsere Steuergeldern verschleudern und veruntreuen,Oder wie unsere Bundesmutti,die zum 3.Mal den lieben Gott zur Hilfe genommen hat,der ihr helfen möge Schaden vom deutschen Volk abzuwenden und gleichzeitig über alles hinwegsetzt was den sogenannten freiheitlichen Rechtsstaat ausmacht .Solange sich der deutsche Michel immer noch im Tiefschlaf befindet,solange wird sich in dieser Ba-Republik nichts,absolut nichts ändern.Es wird Zeit dass wir uns unsere Heimat,das einstige Land der Dichter und Denker wieder zurückholen.

  4. Kindergeld? Meine Cousine lebt in D und ihre Tochter hat jetzt auch ein Kind. Doch „Kindergeld“ gibt es in D nicht! Dieser Beitrag vom Staat ist so gering, dass es geradezu lächerlich ist! Nicht einmal für die Deutschen Kinder wird anständig gesorgt, was das betrifft!

    Außerdem erzählte mir meine Freundin aus D gerade, wie das mit Hartz 4 ist. Sie kennt einen Mann, der bekommt 150,- Euro, das ist alles. „Der rennt ständig mit den Kerzen rum, weil er sich den Strom nicht leisten kann.“ Es ist ein Elend. Vernetzt Euch und informiert Euch und dann ab mit den „Gästen mit den brutalen Bräuchen!“ Das gehört abgestellt, was die machen, nicht belohnt! Ela

    • man ,muss sich einmal den Schwachsinn anhören, was unsere Politiker zu den kindergeld auslandsüberweisungen sagen. solche ausreden habe ich nicht einmal meiner damaligen 5 jahre alten tochter durchgehen lassen!
      welches kind nicht in Deutschland ist, bekommt nichts!

  5. Und wo bleiben die deutsche Familien ,die drei Jobs brauchen um zu überleben ? Die Rentner die lebenslang geschuftet haben ,oder die Deutsche die krank sind und nicht arbeiten können….

  6. Um diese ganzen Geschenke an die Invasoren bzw. deren Angehörige finanzieren zu können, werden nun den Häuslebesitzern die Grundsteuern bis ins Unermeßliche erhöht; wer nicht zahlen kann, wird enteignet. dafür mehr Wohnraum für Merkels Goldstücke entsteht!!!!!

    • Die höheren Grundsteuern bei Mietobjekten werden natürlich auf die Mieten aufgeschlagen und werden damit noch mehr Obdachlose generieren.

  7. Wie schon Steinewerfer, Krawallmacher und Bundestagspöbler („Mit Verlaub, Herr Präsident, Sie sind ein Arschloch!“) Joschka Fischer vor Jahren sinngemäß schon sagte:

    “ Hauptsache, die Deutschen kriegen es nicht…!“

    Das wird nur konsequent umgesetzt.

    • Hauptsache die deutschen…..
      das war auch so bei unserem Kanzler Kohl.
      die grenzen wurden geöffnet und ab da haben uns die polen 110 000 teure autos pro jahr gestohlen. so geht es bis heute. alles was nicht niet und nagelfest ist wird hier gestohlen. die Versicherungsprämien steigen und steigen und der Michel sagt gar nichts dazu.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein