Aktuell berichtet die „Thüringer Allgemeine“ von einem Fall aus Gera. Die Zeitung hatte über eine Leserin von dem Vorfall erfahren und fragte bei Polizei und Stadtverwaltung nach. Eine Frau hatte beobachtet, wie ein junger Syrer nachmittags in der Talstraße drei lebende Schafe aus einem Transporter ablud und in Richtung Hinterhof verbrachte. Sie alarmierte die Polizei. Als diese vor Ort ankam, fand sie nicht nur überall Blut vor, sondern auch die Tiere „tot und geköpft im Hausflur“.

Das eingeschaltete Veterinäramt der Stadt wandte sich dann ans Tierheim zur Entsorgung der Kadaver. Gegen den 21-Jährigen wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet.

Weitere derartige Fälle waren der Polizei nicht bekannt. Allerdings habe es vereinzelt Zeugenhinweise zu illegal entsorgten Tier- und Schlachtresten gegeben. Über die Art der Schlachtung wollte oder konnte die Polizei der „TA“ nichts sagen. Allerdings wollen Muslime nur Halal-geschlachtetes Fleisich essen.

Tiere aus Berliner Streichelzoo geschlachtet

Mitte Februar meldete die „Welt“, dass zwei Rumänen in einem Streichelzoo in Berlin-Neukölln bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen ein Tier geschlachtet. Die Schreie der Tiere wurden von einem Zeugen gehört, der umgehend die Polizei alarmierte. Zwei Männer wurden beim Verlassen des umzäunten Geländes ertappt, einer von ihnen hatte noch sein blutverschmiertes Messer bei sich. In einem in der Nähe gefundenen Rucksack steckte das Bein einer Angora-Ziege. Das dazugehörige Tier fanden die Beamten mit durchschnittener Kehle vor.

Ende Januar musste der Zoo bereits den Verlust eines Schafes verschmerzen. Laut AFP-Angaben war das weibliche Tier, welches unter dem Namen Rosé im Streichelzoo lebte trächtig, als es mit einem weiteren Schaf aus dem Zoo gestohlen und in der Nähe noch getötet und ausgeweidet wurde. Das andere Schaf fanden die Polizisten unverletzt aber völlig apathisch vor.

Der zuständige Bürgermeister von Berlin-Mitte, Stephan von Dassel (Grüne), gab nach der Räumung eines wilden Lagers im Tiergarten Ende 2016 bekannt, dass nicht nur 25 Kubikmeter Müll entsorgt werden mussten, sondern sich auch die „Tötung von dort lebenden Tieren zur Nahrungsbeschaffung“ gehäuft hatte. Es wurden Reste von Schwänen und anderen Vögeln gefunden, die dort von Wohnungslosen gefangen und gebraten wurden. Zudem wurden diverse Wertgegenstände sichergestellt, die von ihren Besitzern im Ordnungsamt im Rathaus abgeholt werden konnten.

Schächten, ein uraltes islamisches Ritual

Für die Schlachtung von Huftieren müssen Vorgaben der Tierischen-Lebensmittel-Hygieneverordnung beachtet werden, das Fleisch und eventuell auch das Schlachttier zuvor untersucht werden.

Laut Tierschutzgesetz dürfen Wirbeltiere nur von Personen mit Fachkenntnissen und Warmblüter nur nach vorheriger Betäubung getötet werden. Eine Ausnahme hierbei ist das Schächten, also das Ausblutenlassen der Tiere nach religiösen Ritualen. Hierfür ist aber eine besondere Genehmigung der zuständigen Behörde erforderlich.

Schächten ist in Deutschland vom Grundgesetz her eigentlich verboten. Doch da gibt es Hintertüren. Im Grundgesetz Artikel 20a heißt es über den „Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen“:

„Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung durch die Gesetzgebung und nach Maßgabe von Gesetz und Recht durch die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung.“

Auch nach § 4 TierSchG (Tierschutzgesetz) heißt es:

„Ein Wirbeltier darf nur unter wirksamer Schmerzausschaltung (Betäubung) in einem Zustand der Wahrnehmungs- und Empfindungslosigkeit oder sonst, soweit nach den gegebenen Umständen zumutbar, nur unter Vermeidung von Schmerzen getötet werden.“

Ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG 3 C 30.05) vom 23. November 2006 hingegen gestattet Juden und Moslems die Schächtung von Tieren zu rituellen Zwecken. Ihr Urteil begründeten die Richter unter anderem mit Verweis auf die Religionsfreiheit.

24 Kommentare

  1. Ich habe in dem Video sehr lange nur Deutsche in deutschen Schlachthöfen gesehen!
    WIR sollten uns schämen, überhaupt noch Fleisch aus Deutschland zu kaufen, denn gerade die deutsche Fleischindustrie würde für den Profit sogar ihre eigenen Kinder schlachten!

    Was in diesem Video gezeigt wird, ist das Fleisch auf deutschen Tellern, in deutscher Wurst und später in deutschen Därmen!

    Der Islam ist schon erbärmlich! Aber dass WIR diese Tierschänderei industriell betreiben, verdeutlicht die Tatsache, wie sehr sich das ‚Merkelregime‘ bis in unsere Seelen karzinom ausgebreitet hat!

    Auf das nächste Grill-Steak im Sommer zur WM!

  2. Jetzt langt es aber langsam mit den Neubürgern die sich durch Bargeld Funde selber finanzieren, reine Fachkräfte sind, ohne Straftaten, dafür die hat die Hälfte AIDS, mit der Scheiße die die laufend veranstalten. ich bin dafür, dass so Schlachtereien mitten im Bundestag genehmigt werden, damit die Politik sieht was die Treiben, gell? und zwar ohne wenn und aber. lol.

  3. Kritisiert man den Islam, wie berechtigt auch immer, fühlen sich die Muslime sofort beleidigt und machen Randale. Gibt es irgendwo Schweinefleisch, sind sie beleidigt. Auch wenn es für sie Alternativen ,z.B. Geflügel gibt. Nach der Logik müssten Hindus ja vor Steakhäusern und Burgerbuden auch immer Aufstände machen, denn ihnen sind ja Rinder heilig. Machen sie aber nicht. Warum nur? Juden essen auch nichts vom Schwein, aber sie brüllen nicht rum, wenn in einer Kantine auch Schwein angeboten wird. Warum nur??

  4. ENDLICH!!!!
    Diese Wert(lose)volle KULTUR? ist nun auch in GERA angekommen.
    Da freuen wir uns alle sehr.
    Lernen wir endlich was es heißt „Der Islam gehört (nicht) zu Deutschland.“
    Was und wieviel lassen wir uns noch alles bieten?
    Antifaschisten und „Demokraten“ arbeiten Hand in Hand an dem Untergang und der Vernichtung unserer Kultur und an unseres „Deutschen Vaterlandes“.
    Werden die Schafe nicht bald wach?

  5. Schade, sehr schade, war das nicht mein Nachbar – dann hätte er sein letztes Schaf geschächtet. Blut war ja schon genug da, Polizei überflüssig. Gleich mit der Kiste anrollen und in irgendeinen Ofen.

    • jawohl so mus es gemacht werden C. F.Brikxs.Nur so bekommen wir die w2ieder los,nicht wie unsere Polizei und Richter,die fahren erst einmal einen Kuschelkurs,so etwa „Ringelpitz mit anfassen.Aber bitte mit Vorsicht wir dürfen den traumatisierten illegal eingeschleusten Sozialschmarotzer nicht weh tun. Ich mus jeden Tag mehr kotzen,je mehr ich da lese.Am besten wir schicken diese wilde Horde in den Bundestag wenn sie alle da sind, wann sind sie alle da wenn wieder mal,oder öfters Diäten erhöht werden,um denen vollgefressenen Volksverräter die Köpfe rollen zu lassen,nach dem Hala-Prinzip.Voran die Grünen,Linken,SPD usw. weil sie diese wilde Bande ja so lieben!!!!

  6. Das finsterste Mittelalter regiert in der BRD. Mit Deutschland ist die nicht zu verwechseln.
    Bald blasen die Trompeten von Jericho.

  7. „Moslems sind unglücklich!“ Sie sind unglücklich in Gaza… Sie sind unglücklich in Ägypten, Libyen… Sie sind unglücklich in Marokko, im Iran, in Irak, in Jemen… Und auch in Afghanistan, Pakistan, Syrien, Libanon und in anderen muslimischen Ländern.
    Nur wo sind sie glücklich? Sie sind glücklich in den USA … Sie sind glücklich in Australien… Sie sind glücklich in England, in Frankreich, in Italien und Deutschland, in Schweden, in Norwegen und in anderen europäischen, nichtmuslimischen Ländern.
    Zusammengefasst: Prinzipiell sind sie glücklich in jedem nichtmuslimischen Land und unglücklich in jedem muslimischen Land.
    Und wen machen sie dafür verantwortlich?
    Nicht den Islam. Nicht irgendjemand aus dessen Führung. Nicht sich selbst. Sie machen dafür die Länder verantwortlich, in denen sie selbst glücklich sind! Sie wollen diese Länder verändern, dass diese Länder so werden wie die, aus welchen sie gekommen sind und in denen sie so unglücklich waren!
    Man kann nicht aufhören sich zu wundern und zu staunen! Wie, zum Teufel, können die so dumm sein? Und wir? Und wir erlauben denen unsere Länder in Islamische zu verwandeln. Sind wir Demokraten oder einfach dämlich?
    Wenn Sie reines Heroin konsumieren, aber den Alkohol als moralisch verwerflich einstufen, sind Sie wahrscheinlich ein Moslem.
    Wenn sie ein Maschinengewehr für $2.000, und einen Raketenwerfer für $5.000 besitzen, und gleichzeitig sich keine Schuhe kaufen können, sind sie wahrscheinlich ein Moslem.
    Wenn Sie mehr Ehefrauen haben, als Zähne in der Schnauze, und wenn diese rechtlosen Frauen unterdrückt, geschlagen und gequält werden, wenn man diesen Frauen die letzte Ehre raubt und sie im Kindesalter beschneidet und zunäht das diese Frauen ein Leben lang Schmerzen ertragen müssen und niemals Sexuelle Freude empfinden können dann sind sie wahrscheinlich ein Moslem. Nachvollziehbar ist dann das sie Moslem zum Ziegenfickern werden. So eine Ziege ist ja auch sehr eng gebaut und wenn man so kleine Schwänze hat wie ihr Moslems muss man halt ein Schlüsselloch ficken.
    Wenn Sie ihren Hintern mit bloßer Hand abputzen, aber ein Schweinesteak für unrein halten, sind Sie wahrscheinlich ein Moslem.
    Wenn Sie arme Tiere auf offener Straße, auf Hinterhöfen oder in Treppenhäusern Schächten und zu unsäglichem Leiden verurteilen im Namen Ihrer lebensfeindlichen und unmenschlichen Friedhofsreligion dann sind Sie ein hintervotziger Moslem. Sie gehören den Verschwörern eines Blutkultes an der durch den Analphabeten Mohammed begründet wurde. Ein einsamer in der Wüste völlig dehydrierter schwachsinnig halluzinierender Feldherr und Kinderficker der im Rausch göttliche Botschaften empfangen haben soll die hundert Jahre später von Schreibkundigen Opportunisten niedergeschrieben wurden und wahrscheinlich jeder Wahrheit entbehren.

  8. Man sollte jeden Leichenteilkonsumenten selber den Kopf abschneiden, damit diese Nazis fühlen, wie es sich anfühlt, wenn einem die Kehle aufgeschlitzt wird. Im Leiden sind wir alle gleich, das vergessen die scheinheiligen Auftragsmörder gerne.

  9. Es kommt mir langsam so vor als würden wir schon in einem Hottentottenstaat leben. Wo sind die Zeiten geblieben, wo man noch sorglos sein Leben leben konnte und wer hat Schuld an diesen verfluchten Zuständen, die elende Merkel, die verkappte Kommunistin mit jüdischen Wurzeln. Sie muss weg, sie kann es und will es nicht, sie hasst uns Deutsche das Volk, dass sie vertreten sollte und für das sie geschworen hat, nur das Beste zu tun, wahrscheinlich mit gekreuzten Fingern hinter dem Rücken!!! Weg mit Schaden, weg mit Merkel!!!

  10. Die Islam-woertlich-Nehmer schneiden auch Menschen die Koepfe ab.
    Ohne Betaeubung!
    Wahrscheinlich fuer die BRD-Machthaberin und ihre Konsensklique einer der Gruende, warum „der Islam zu Deutschland gehoert“.

  11. Tieropfer / Rituale = Lucius Aemilius Paullus …….ließ Tieropfer den Göttern Jupiter / Mars .zu führen für negative Energie ….heute erkennt es kaum jemand es kapieren die wenigsten ……. eine Hommage an Moloch / Baal ………für ………negative Energie ………….!

  12. Na ja, were das Gesocks ins Land ruft, muss die Kleinigkeiten ertragen lernen. Wenn die Scharia erst greift, köpfen die auch Ungläubige, nicht nur Schafe. Comprende, Schlafmützen, Kanzlerverehrer. Ein Scheiss Land, die Muslimimismus gehört zu dem Scheiss Land, was jaulen herum????? Wrifse aus Gera raus, dann haste Ruhe.

    • Aber die Dummmichels haben sie zum vierten Mal zur Kanzlerin gemacht !?!?!?!?!?!?!?!?!
      Ist es wahr, dass jedes Volk die Regierung bekommt, die es verdient?!??!?!?!?!?

      • gerhardranftler,du must bei der Wahrheit bleiben,die BD.Wahl im Oktober haben die allerwenigsten die Murksmerkel gewählt,sie bekam auf einmal am Ende der Auszählung, aber kein einziger Internationaler Wahlbeobachter war vor Ort in der Wahlauszählzentrale und siehe da die Murksmerkel kam plötzlich auf 35% oder mehr , weis nicht mehr genau wieviel.Da kamen die die nicht gewählt haben dazu ,auch die Merkel gewählt zu haben.Wie kann das sein.Aber die anderen Ärsche vom BD.tag haben da alle ihr Maul gehalten.Und jetzt ging der ganze Mist bei der Groko weiter.Wir haben die ganzen Schweine nicht gewollt und sie regieren doch,merkste was?? Alles gesteuert von der Rothschild und Soros Bande,und wir sollen uns selbst zerfleischen,den Rest erledigen Sie

  13. Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG 3 C 30.05) vom 23. November 2006 hingegen gestattet Juden und Moslems die Schächtung von Tieren zu rituellen Zwecken. – Religionsfreiheit

    zu rituellen Zwecken …

    In früheren Zeiten wurden auch Jungfrauen zu rituellen Zwecken getötet –
    ich dachte im zivilisierten Deutschland wären wir schon weiter und ALLE!!! Religionen die blutige Rituale durchführen haben meinem ganz persönlichen Empfinden nach keinen Platz in Deutschland,
    weder unter dem Tierschutzgesetz, noch unter den sich hier natürlich entwickelten sozialen, kulturellen bewusstseinsbezogenen und religiösen Gegebenheiten.

    Beten JA, Tierquälerie NEIN.

    • „In früheren Zeiten wurden auch Jungfrauen zu rituellen Zwecken getötet“
      Das geschußieht auch heute noch! Satansanbeter aus den höchsten Kreisen praktizieren auch dies, neben Baby- und Kleinkindertötungen auf den Altären!

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein