Die rot-rot-grüne Regierung von Berlin hat sich laut taz bereiterklärt, einen Teil der 234 Migranten an Bord des Schiffes „Lifeline“ aufzunehmen, das tagelang vor Malta trieb, nachdem Italien seine Häfen dichtgemacht hatte.

von David Berger

Die Grünen-Abgeordneten Luise Amtsberg und MdB Manuel Sarrazin hatten am Montag die „Lifeline“ besucht und sich ebenfalls für eine Aufnahme der Migranten ausgesprochen: „Es muss für diese Menschen sofort eine Lösung geben“, sagte Amtsberg laut Tagesspiegel. Es dürfe nicht sein, dass der politische Streit zwischen CDU und CSU dazu führe, dass Menschen in Lebensgefahr gerieten, so Amtsberg. Sarrazin prangerte an, dass „das Schicksal dieser Menschen zum Faustpfand im Streit über die europäische Asylpolitik“ gerate.

Dazu der AfD-Obmann im Auswärtigen Ausschuss Petr Bystron: „Die Berliner SPD, Grünen und Linken setzen sich eiskalt darüber hinweg, dass die Mehrheit der Bürger Europas nach den vielen Morden und Vergewaltigungen durch angeblich Schutzsuchende keine weitere Masseneinwanderung wünscht.“

Die rot-rot-grüne Landesregierung von Berlin und die Grünen-Fraktion im Bundestag versuchen die Bürger moralisch mit Einzelschicksalen von Menschen zu erpressen, die in Not geraten sind. Dabei haben sie kräftig daran mitgeholfen, dass diese Menschen überhaupt in diese missliche Lage gekommen sind. Denn die linksgrünen Parteien arbeiten seit Jahren eng mit den NGOs zusammen, die erst den Anreiz für zahlreiche Migranten schaffen, in völlig seeuntaugliche Boote zu steigen – im Wissen, dass man 12 km vor der libyschen Küste abgeholt und hunderte Kilometer weit nach Europa verbracht wird, anstatt in den nächsten sicheren Hafen. Sie sind damit mitschuldig an den zahlreichen Toten im Mittelmeer.

Wenn man die angeblich in Seenot befindlichen – und das sind für die NGOs alle, die in ein Gummiboot steigen – nach Afrika zurückbringen würde, würden diese NGOs sicher keine Millionenbudgets gespendet bekommen (Zahlen zu 2017)

SOS Mediterranée: ca. 4 Millionen €

Sea-Watch: 1.773.310,10 €

Sea-Eye: ca. 500.000 €

Mission Lifeline: ca. 248.000 €

Der Verdacht auf bandenmäßige Schlepperei, wie die italienische Regierung bereits letztes Jahr dokumentiert hat, liegt also nahe. Wir werden juristische Schritte gegen dieses kriminelle Vorgehen prüfen.

Die Argumentation der Grünen ist also pure Heuchelei. Es sind dieselben Grünen, die uns so gerne vorwerfen, die Mord- und Vergewaltigungsopfer der links-grünen Merkel-Politik zu ‚instrumentalisieren’. Dabei weisen wir lediglich auf die Folgen einer Politik hin, vor der wir bereits von Anfang an gewarnt hatten. Sie selbst aber nutzen jede Gelegenheit, um die Opfer ihrer eigenen, fehlgeleiteten Refugees-Welcome-Politik zu instrumentalisieren – nämlich Menschen, die erst durch die Merkelsche Grenzöffnung und vor allem durch die Schlepperangebote deutscher NGO-Schiffe dazu angestiftet wurden, ihr Leben bei der Überfahrt nach Europa zu riskieren.

Eine Regierung ist in erster Linie dazu da, die Sicherheit und Interessen der eigenen Bürger zu schützen, und nicht die illegale Einschleusung fremder Staatsbürger auf deutsches Staatsgebiet zu fördern. Die Landesregierung von Berlin schafft mit Ihrem Angebot positive Anreize zur Förderung organisierter bandenmäßiger Schlepperei.

20 Kommentare

  1. Nach Überflutung Deutschland und der EU durch Millionen Ausländer aller Schattierungen lassen es parteiaktische Gründe der Merkelregierung nicht mehr zu deutsche Länder offiziell mit noch weiteren Millionen Ausländern zu überschwemmen und zu besiedeln, also unterstützen oder finanzieren Regierungsparteien die organisierte Völkerverlagerung und Rassenvermischung nach und in Europa durch organisiertes Parteibandentum. Dieses Multikulti-Europa wird so ganz sicher zu keiner Geschlossenheit und Frieden finden, dae politische Chaos wird zu weiterer Zerstörung Europas führen wenn die Bürger nicht selber ihre Demokratisierung in die Hände nehmen.

  2. Manche Weisse sind schon seltsam. Die Farbigen sagen „Weisse“ und keinen Weissen stört es. Aber wenn ein Weisser Schwarzer sagt, ist er ein Rassist. Wie dämlich ist das denn? Neger ist abgeleitet worden von dem spanischen Wort „negro“. Es ist hinlänglich bekannt, dass die Weissen ausgerottet werden sollen. Das stört einige Weisse offensichtlich nicht. Ist dies etwa nicht rassistisch?

    Noch etwas zu den vielen „Gutmenschen“, egal welcher Partei zugehörig oder parteilos. Wo waren eure Stimmen, als in Jugoslawien Tausende Männer, Frauen und Kinder zerbombt wurden? Warum habt ihr nicht aufgeschrien, als eine Million Männer, Frauen und Kinder getötet wurden in dem 27 Jahre dauernden Krieg in Angola. Ihr Politik-Banausen, Presse-Fuzzies und TV-Lügner habt euch einen Scheiß darum gekümmert. Zu diesem Zeitpunkt wurde der Kalergie-Plan ja auch noch nicht umgesetzt. Alle, die jetzt „Helft den armen Flüchtlingen“ schreien sind nichts weiter als armselige, verlogene Heuchler. Sie nutzen die Kriege und die Millionen Toten für ihre Karrieren. Einfach nur widerlich! Und dieser Abschaum schreit am lautesten, wenn man nicht für die Flutung Europas mit Farbigen ist. Wenn man nicht möchte, dass die Weissen ausgerottet werden sollen. In der EU ist die Todesstrafe eingeführt worden. Wenn die Völker Europas wieder sich selbst regieren, wird es viele freiwillige Richter und Henker geben. So sei es.

  3. Nur wenn der Geldfluss an die Asylanten aufhört, wird auch der Zustrom gestoppt.
    Gebt denen kein Geld mehr, sondern nur noch Sachleistungen und Essen in der Kantine!
    Das macht auch Mehrfachidentitäten uninteressant, da die zusätzlichen Mittagsportionen schlecht über die Banken verschickt werden können.

  4. Der Neger arbeitet nicht gern! Er ist bedroht, seinen Lebensunterhalt mit eigener Hände Arbeit erwirtschaften zu müssen. Deshal ist er traumatisiert.

    • Ich bin auch gegen die unkontrollierte Masseneinwanderung von Wirtschaftsflüchtlingen. Dennoch ist das Wort Neger hier völlig fehl am Platz und rassistisch. Und vor allem Ihnen Arbeitsunwollen zu unterstellen ist ebenfalls diskriminierend. Die Hautfarbe der Einwanderer spielt keine Rolle und sagt nichts über deren Persönlichkeit aus. Diese Menschen sind mit Sicherheit bei uns schwer bis kaum zu integrieren da stimme ich zu. Dennoch bin ich gegen jede Form von Rassismus.

      • Andererseits fand das Wort „Neger“ ohne jeglichen Anflug, damit in der Sprache Rassismus hervorzurufen, seit über 100 Jahren Verwendung. Oder wollte tatsächlich irgendjemand den Autoren des Kinderliedes „Zehn kleine Negerlein“ Rassismus unterstellen? Man muss wirklich nicht jeden neusprech mitmachen.

        Ähnliches gilt für die Sammelbezeichnung „Zigeuner“. Alexandra noch life miterlebt? „Zigeunerjunge, wo bist du, wo sind deine Wagen?“ Oder noch viel schlimmer (Csardafürstin?): „Bist nur ein Zigeuner, nur ein Dieb, ein Streuner…“

        Eigene Erfahrungen mit der Klientel lasse ich hier lieber beiseite. Nicht zuletzt um nicht zu verallgemeinern.

        Die grünlinke Sprachakrobatik hat mit ihrem Neusprech wirklich schon genug Verbrechen an unserer Sprache verübt. Wobei Veränderungen natürlich Modernisierungen nicht auschließen sollen. So wie sinnvoll bei teilweisem Wegfall des ß geschehen. Die vielen ph hat man leider vergessen.

      • Sie sind politisch sehr korrekt, ich siehe nichts Schlechtes am Wort „Neger“. Ich denke, dass Sie mit sich selbst Probleme haben und alles unter Rassimus definieren.

      • Beate Müller
        „Ich bin auch gegen die unkontrollierte Masseneinwanderung von Wirtschaftsflüchtlingen.“

        Dann sind Sie also für kontrollierte Masseneinwanderung von Wirtschaftsflüchtlingen?

      • Beate Müller, da haben Sie etwas übersehen! Vielleicht reisen und leben Sie einmal für ein paar Jahre (wobei wenige Monate ausreichen würden…) in Afrika! Ich selbst habe dort lange genug gelebt (aus humanitären Gründen) um feststellen zu müssen – dass die „schwarzen Menschen“ Neger od. wie soll ich sie nennen? überhaupt nicht gerne arbeiten! Selbst d. Firma Ihle hat vor Jahren in Afrika versucht – zu helfen! Man versuchte den „schwarzen Menschen“ beizubringen – wie man sich selbst versorgt, Ackerbau…und stellte ihnen alles kostenlos zur Verfügung, was benötigt wurde. Auch die Aktion „Kondome gegen Aids“ war absolut umsonst! Die Arbeit zur Selbestimmung wurde abgelehnt, hauptsächlich nur von mänlichen schwarzen – Frauen – waren viel mehr und gerne bereit, ihre Armut zu beenden, wo es eh kaum Chancen für sie gibt – und was die kostenlose Vergabe v. Kondomen betrifft – diese wurden vehement von männlichen Schwarzafrikanern ebenso abgelehnt, da sie immer wieder dasselbe sagen – man spürt beim Sex sonst nichts! Natürlich sind nicht alle Neger faul und nicht alle lehnen Kondome ab – aber der Großteil der schwarzen bes. männl. Bevölkerung sieht die Frau in der Pflicht zu arbeiten, die Männer zu bedienen – der Mann ist der Herr! Meine pers. Erfahrung mit männl. Schwarzafrikanern ist sehr mau – außer Sex, Sex und nochmals Sex – haben die nix im Kopf! Und kriegen sie ihre Befriedigung nicht freiwillig – wird sie sich mit Gewallt geholt, dass ist Fakt!!!
        Also ziehen Sie bitte nach Afrika – in die ärmstem Regionen – und sie werden sehen aus der Nähe – was Sie aus der Ferne beurteilen!

  5. Den ,,Grünen“ wünsche ich zwei Dinge:
    1. Sollen sie für ihr ,,Parteiprogramm“ ins Gefängnis
    2. Soll diese ,,Partei“ verboten werden

    • Eine ihren Fähigkeiten entsprechende Tätigkeit im Niedriglohnsektor wäre auch schon mal ein Anfang. Dabei könnten sie den überwiegenden Teil der Linken gleich zum Anlernen mitnehmen.

    • ich wünsche noch ein drittes ding dazu. 3.der roth soll die warze abgenommen werden, denn das ist ihr eigentlichen hirn und dann kann sie in die türkei „konvertieren“, die ihr sooooo gut gefällt und da kann sie börök oder wie der fraß heißt, zusammenmantschen.

  6. Das pervertiert alles: Seenotrettung!! Das ist doch ein Hohn.
    Außerdem heißt es da bekanntlich? zurück zum nächsten Festland, bzw. dorthin wo sie herkamen.
    NGOs: Alles gelogen. George Soros ist ja bekanntlich ?? nur ein Agent .. von .. XX .. wesentlich
    reicheren Menschen. Wer gibt ihnen das Recht hier alles kaputt zumachen. Die wenigsten Toten werden ja gemeldet. Nur wenn es nicht mehr zu vertuschen ist, wird es gemeldet. Wie z. B.:
    Mia, im Supermarkt, am frühen Nachmittag erstochen und aufgeschnitten; Gesicht aufgeschnitten wie ich durch ausländische TV – Sendern erfuhr. !!!! Wie grausam. Wie gruselig. Es war nicht zu vertuschen.
    Zwei Begleiter neben ihr und 10 bis 20 oder mehr Zeugen im Supermarkt. Erstaunlich, dass da keiner eingriff gegen den 15-jährigem Täter. Der konnte soundso oft zustechen und aufschneiden.
    Maria in Freiburg .. von einer Joggerin am Morgen im Fluss entdeckt .. wenn sie können wird es ja vertuscht. Sie wollten es ja einem .. XY .. anhängen .. Der Täter war ja so ein NETTER , NETTER, NETTER …
    sagen dann die Lehrer, die Betreuer, usw. Weil sie alle gut davon leben.
    Und es finden sich noch viele Menschen, die noch dem Opfer die Schuld geben. WARUM ????
    Es gibt viel mehr Verschwundene.
    Die Unbegleiteten Minderjährigen aus 196 Ländern? auf der Flucht???? Ohne Pässe : Oft sehen sie aus , tiefe Falten im Gesicht, wie 50jährige. Oft haben sie zu Hause schon X- Kinder und Ehefrauen.
    Junge Frauen? ihre Eltern und Lehrer? Bürgermeister und Priester glauben ihnen ihre Geschichten.
    Ich habe es oft genug erlebt und gehört. Wundert man sich, heißt es : “ Was glaubst du wie die traumatisiert wurden.
    Gut, sicher , man kann über Nacht ergrauen, heißt es.
    „Wir“ bezahlen die Mörder. Wer weiß wer wieder auf dem „Lifeliner“ ist ??? Klingt schön nach Leben — in Wirklichkeit .. Tod und Verderben bringen sie mit, wenn hier ausgeladen.
    Der pauschbäckig, rotwangige Linke kann noch so viel rumschreien im Bundestag. (M. Brandt);
    die GrünInnen die Amtsbergersche .. Hofreiter .. Göring-E. .. SPD .. FDP .. CDU .. usw. CSU .. usw.
    ebenso. Die Deutschen , die hier abgemurkst werden sind ihnen wohl vollkommen egal.
    BK Merkel: “ Wir müssen uns damit abfinden“.
    Ich möchte mich aber nicht damit abfinden, Frau Bundeskanzlerin.
    Ja, ich weiß, Sie haben Bodyguards und gepanzerte Limousinen. .. Da redet es sich leicht daher.
    Ja, man hat auch ein Recht auf das eigene Leben. So etwas gab es noch nie. Was sich die Volksvertreter erlauben. Man wünscht sich wieder die DDR zurück: BK Merkel, Gauck, Kipping, Wagenknecht usw. zurück in „Eure“ Länder. UdSSR , DDR .. zerbrochen .. kaputtgewirtschaftet .. und jetzt hier weitermachen(d).

    • Als meine Eltern und Großeltern aus Schlesien vertrieben wurden, hat sich kein Aas um Traumatisierte oder ähnlich erschreckende Erlebnisse gekümmert. Die Kirchenleute in der überwiegenden Mehrzahl schon gar nicht. Klar, Deutsche waren ja damals alle Nazis

      Mein tschechischstämmiger Physiotherapeut sagt mir auch immer, dass er auf tschechischen Kanälen sowohl im TV als auch im Netz vie erfährt, was in Deutschland verheimlicht wird.

    • Kafkaesk, ich sehe das ebenso wie du.
      Hier wird – offizielles – Verbrechen – an uns getan! Merkel und ihre Bande – sie sind eine einzige Katastrophe! Versklavung – Entrechtung – Entwürdigung, d. politische Monster, welches nur eines wünscht, die totale Ausrottung nationaler Völker! Nachdem die Bürger „nicht offiziell – auf ihren Abschußplan stehen“ – sondern inoffiziell – liefern sie uns durch die willkürliche Grenzöffnung aus, was ja nicht mehr zu leugnen ist, dass Einheimische die gejagten unberechenbarer „Flüchtlinge“ geworden sind – Landübernahme – über „Einwanderung“ – was dem Volk suggerieren soll – „Bereicherung!“
      Was wirklich – krank – einfach nur noch – krank – dabei ist – dass bewusst böses – offiziell – angetan wird, und dennnoch erkennen immer noch die wenigsten Bürger – das abgrund tiefe böse in Merkel & Co.
      Was muß ein Volk tatsächlich erleben – um hineinzusehen – was sie immer noch nicht sehen wollen? Spricht die politische Sprache immer noch nicht genug – deutlich in ihrem Tun – worin jeder erkennen kann, was da mit uns passiert! Es ist, als hätte der gesunde Menschenverstand seine Fähigkeit verloren; ein Teufelskreis, worin sich das Gesunde in krank erschöpft – ein Leben im Verderben, von welcher Zukunft auch Merkel spricht – sie ist so böse wie sie selbst.

    • art.20 abs.4 gg anwenden und diese ganzen verfassungswidrigen privatvereine,die sich
      selbstgefällig parteien nennen aber nur volksschädiger sind verhaften.ist nicht auch der
      verfassungsgemäße gesetzgeber,nämlich der souverän der gesetzliche richter?
      einmal sagte ein engländer so treffend über diese nichtsnutze von politikern ohne praktischen
      nährwert:sie rühren nur scheiße um.

  7. So hört die Sogwirkung nicht auf
    Ja die Sogwirkung wird nicht aufhören. Die Selfi Fotos mit Frau Merkel im sozial betreuten Merkelland wurden auch im hintersten Winkel von Afrika gesehen. Das ist doch Einladung vom feinsten. Darum macht sich jeder,der halbwegs laufen kann auf dem Weg, den Rest erledigen die Schlepper und deren verlängerte Arme der Schlepper , die ,, NGO Rettungsschiffe,,. Den Migranten selbst kann man eigentlich bei soviel Versprechungen und Lügen keinen Vorwurf machen. Bitte nennt diese Schlepperkähne nicht Rettungsboote. Diese Schiffe gehören aus dem Verkehr gezogen, die Besatzungen vor ein Gericht. Solange diese NGO “Rettungsschiffe“ vor der lyrischen Küste auf Migrantenfang rum schippern, wird dieser Migrantenstrom aus Afrika nie abreißen. Hier ist auch unsere Kanzlerin in Merkel-Deutschland gefragt, die ihre Einladung an alle Welt mit deutlichen Worten zurücknehmen muss. NGO Lifeline darf in Malta anlegen wenn Flüchtlinge ins Merkelland ausgeflogen werden

    • Merkel hat Blut an den Händen. Viele geschundene, vergewaltigte, getötete Menschen praktisch in eigenen Heimat wie Tiere behandelt ohne Möglichkeit sich gegen den wilden Kreaturen zu währen. Ohne staatliche Hilfe, sind sie ohnmächtig etwas zu unternehmen, man hatte ihnen den Mund zugemacht. Jede Kritik ist verboten, um Gottes Willen, Neger zu sagen ist rassistisch, vielleicht sollte man kulturelle Bereicherung sagen? Dazu arbeitet ihr für die Parasiten. Deutsche, wacht endlich auf, wehrt euch gegen diese Einwanderungspolitik, sonst in 20 Jahren gibt es kein Deutschland mehr.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein