Es bedarf manchmal etwas Kreativität, um den Menschen in diesem Land vor Augen zu führen, wie absurd eigentlich die Politik der Volkszertreter in Berlin ist. Um dies zu verdeutlichen, stellte Frau Peggy Schwarzer kurzerhand beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) einen Antrag auf Übernahme der Kosten zur Deckung persönlicher Bedürfnisse des täglichen Lebens. Denn Frau Schwarzer fühlt sich mittlerweile selbst als Flüchtling – vor den sogenannten Flüchtlingen in unserer Heimat.

Diesen Netzfund wollen wir unseren Lesern nicht vorenthalten. Es soll bereits zu Nachahmungen kommen sein, da Frau Schwarzer ihren Brief zur Verwendung freigegeben hat:

Absender:
Verfolgte deutsche Familie 
mit 4 kleinen Kindern
Rügen

An das
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Frankenstr. 210
90461 Nürnberg

Betreff: Zuwendungsantrag

Sehr geehrte Damen und Herren,

laut unsere hochgeschätzten Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ist „jeder, der in diesem Land lebt“ das Volk. Bezugnehmend auf diese Aussage, sowie den Artikel 3 im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, der sich mit den Grundrechten und der Gleichheit beschäftigt, übersende ich Ihnen heute eine Anfrage zur Übernahme der Kosten zur „Deckung persönlicher Bedürfnisse des täglichen Lebens“ für meine 4 Kinder [1. Kind J. (10 Jahre), 2. Kind L. (8 Jahre), 3. Kind F. (7 Jahre) und 4. Kind F. (5 Jahre).

Die Aufstellung der monatlichen Kosten ergibt sich wie folgt:

  1. Musikunterricht für Kind 1 mtl. 50,-€
  2. Musikunterricht für Kind 2 mtl. 40,-€
  3. Musikunterricht für Kind 3 mtl. 37,50€
  4. Reitunterricht für Kind 2 mtl. 60,-€
  5. Kosten für Selbstverteidigungskurse Kind 1-4 mtl. 280,-€
  6. Kindergartenkosten für Kind 4 (Teilzeit) mtl. 95,03€
  7. Hortkosten für Kind 3 (Teilzeit) mtl. 56,82€
  8. Hortkosten für Kind 2 (Teilzeit) mtl. 56,82€
  9. Verpflegungskosten für Schul-/KiTa-Essen mtl. 154,-€ (3,10€ pro Schul-/
  10. Kita-Essen pro Wochentag, plus KiTa-Zusatzverpflegung 0,50€ pro Tag)
  11. Krankenversicherungskosten für Kind 1-4 mtl. 410,36€

Das Kindergeld, welches ich in Höhe von etwa 200Euro pro Monat und Kind vom deutschen Staat erhalte, verwende ich zur „Deckung des notwendigen Bedarfs“ wie z.B. weitere Nahrung, Kleidung und Körperpflegekosten der Kinder. Ich verzichte daher darauf weitere Kosten geltend zu machen. Auch Miet- oder Wohngeld werde ich aus Kulanz ebenso wenig abfordern wie Sachleistungen, Handykosten, Taschengeld oder medizinische Leistungen für mich und meinen Mann.

Ich gehe davon aus, dass Ihnen meine Kinder ebenso viel wert sind wie die Kinder unserer ausländischen Mitbürger- und Bürgerinnen, und bitte Sie daher mir die oben aufgeschlüsselten Gesamtkosten in Höhe von 1.240,53€ monatlich in Zukunft bis zum 3. eines jeden Monats auf mein Konto zu übermitteln.

Außerdem wäre ich dazu bereit Deutschland freiwillig zu verlassen. Mit welchen Mittel kann ich in diesem Fall von Ihnen rechnen? In Anlehnung an die sogenannten REAG/GARP- Programme, die durch die IOM und die Bundesländer durchgeführt werden, gehe ich davon aus, dass Sie unter diesen Umständen die Flugkosten für meine 6-köpfige Familie übernehmen und rechne außerdem mit einer finanziellen Start- und Reisebeihilfe für einen leichteren Neustart.

Ich danke Ihnen für Ihre wohlwollende Bearbeitung meines Anliegens und verbleibe mit freundlichen Grüßen,

Peggy Schwarzer 

PS: Sollten Sie erwägen meinen Antrag ohne Prüfung mit dem Hinweis, dass es sich bei meiner Familie nicht um Migranten oder Flüchtlinge, sondern um eine deutsche Familie handelt, abzulehnen, so erinnere ich Sie noch einmal an den 3. Artikel im deutschen Grundgesetz. Sollte Ihnen dies nicht genügen, so teile ich Ihnen mit dass ich mich inzwischen als Fremder im einst eigenen Land fühle, und gelte damit quasi als „Flüchtling vor den Flüchtlingen“.

Anderenfalls: bitte teilen Sie uns mit ob mein Antrag größere Aussicht auf Erfolg hat wenn ich unsere Pässe wegwerfe und uns als 6 minderjährige rüganer Kriegsflüchtlinge erneut bei Ihnen melde.

PPS: Kopien der entsprechenden Verträge (KiTa, Sport- und Musikunterricht, Essengeldabrechnungen aus Schule und Kindergarten, sowie Krankenversicherungsnachweise) übersende ich Ihnen gern nach Aufforderung an die entsprechende Stelle.

Es zeugt von den chaotischen Zuständen und der Arbeitsüberlastung beim BAMF, dass der im März 2017 gestellte, wohlbegründete, Antrag bis heute nicht bearbeitet wurde. Nicht einmal eine Anhörung hat stattgefunden. Deshalb erfolgt die klare Empfehlung an die Antragstellerin, dem BAMF mit einer Untätigkeitsklage Feuer unterm Hintern zu machen.

21 Kommentare

  1. Solange wir das System nicht begreifen , wird sich nichts ändern! Das System Lebt und Existiert NUR durch UNS! UNSER Geld. UNSERE Arbeit. UNSERE Unwissenheit. UNSER Gnade oder auch Dummheit.

  2. Das einzige, was hilft ist: den Bundestag zu stürmen und alle rausjagen. Und zwar zum Teufel!

    WIR SIND DAS VOLK!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Alle Macht geht vom Volk aus!!!!!!!!!!!!!!!

  3. Hab ich schon versucht. Wurde angebrüllt. 🙁 Vermutlich war ich nicht fremd genug. Was strenggenommen Rassismus ist, oder?

    • @ Schildmaid
      Aber dem deutschen Leutnant Franco A.ist das doch auch gelungen, das
      BAMF“ vorzuführen. Sie hätten sich eben mit einer Burka oder Niquab vorstellen müssen und evtl. mit ein paar „geliehenen“ Kindern da auftauchen müssen, dann hätten Sie wie auch die Frau im oben oben beschriebenen Fall Geld bekommen 100%tig.

  4. Als Deutsche sind wir in dieser „Bananenrepublik“ Menschen zweiter Klasse. Mörder, Totschläger, Vergewaltiger und Krimminelle aller Art, die einen „migranten“ Hintergrund haben, werden mit kuschel Justiz verwöhnt. Für deutsche „Eingeborene“ wird dagegen mit aller Härte des Gesetzes vorgegangen, solange sie nicht zu Merkels fünfter Kollonne „Antifa“ gehören. Da wird eine Verkäuferin fristlos entlassen, weil ein Bon falsch abgelegt wurde, ein Schwarzfahrer muss ins Gefängnis und wer N-eg-er oder Ka-n acke sagt muss wegen Hetze mit harten Strafen rechnen. Adolf, warum hast Du uns verlassen?

  5. Hallo…es gibt kein gültiges Grundgesetz für das Vereinigte Wirtschaftsgebiet…
    Das „Amt“ für politische Bildung bastelt sich passende Antworten für eine angebliche Gültigkeit zusammen…
    Der mitlesende staaten- und verfassungslose Verfassungs- und Landschutz ist entsetzt…

    Behördenmitarbeiter wissen teilweise von der Staatenlosigkeit des Vereinigten Wirtschaftsgebietes.

    Sie schweigen, weil auch ihnen klar ist, daß das Vereinigte Wirtschaftsgebiet kein Staat ist, vielmehr eine Menge dem Handelsrecht unterworfene Firmen, die vormals hoheitlich befugte Dienststellen waren.

    Aber wie kurz vor jeder Bürorevolution ist es auch hier, wer zuerst die Lüge um die angebliche Staatlichkeit bestätigt, wird entlassen.

    Erst wenn mehrere Bedienstete das Schweigen brechen, werden wir erwachsen und ein Ruck wird durch das Land ziehen.

    Das Vereinigte Wirtschaftsgebiet ist kein Staat.

    Das Vereinigte Wirtschaftsgebiet befindet sich auf dem Boden des bestehenden Deutschen Reichs (das ist offenkundig und steht auf den Seiten der Bundesregierung).

    Niemals können 2 Staaten, egal welcher räumlichen Ausdehnung, auf dem SELBEN Boden sein. (Staats- und Völkerrecht)

    Eine Firma kann keine Steuern erheben!

    Wenn das Vereinigte Wirtschaftsgebiet souverän wäre, dann hätte es nicht zu fürchten, sich nach der Meinung der breiten Öffentlichkeit zu richten. Das tut es jedoch nicht. Es verfolgt ganz klare spezifische Interessen, die sich auf bestimmte Machtkonstrukte und Monopolinteressen fokussieren. Menschenwürde der deutschen Bevölkerung steht hier ganz oft weit hinten, wenn man sich dessen bewußt wird, was wir durchleben. Geschehnisse in der Welt werden durch ausgesuchte Verfahren zur allgemeinen Kenntnis gebracht, die einen höheren Grad von Wahrheit in der Vermittlung von Nachrichten vermissen lassen. Durch intensive Recherchen mit Hilfe zur Verfügung stehender Mittel kommt man zu völlig anderen Ergebnissen als den Schlüssen, die man aus TV- und Pressenachrichten oder Reportagen ziehen kann. Ein höchst intelligent gelenkter Prozeß, um eine bestimmte Atmosphäre oder Stimmung in der Bevölkerung zu erzielen. Die Lebensqualität der Bevölkerung wird so nicht gesteigert. Eine Souveränität Deutschlands ist absolut nicht zu erkennen.

  6. Wenn Dumme eine Behörde übernehmen, nennt man es normal Mafia Klientelwirtschaft auch ala „State caputure“ bekannt

  7. Klasse Idee:
    erstens MUTIG – zweitens absolut LOGISCH !
    Anonymous: bitte berichten wie es weiterging !
    habe Asyl-Leistungsbescheid der Stadt Leipzig gesehen,
    wo 1 Frau + 8 Kinder (Migranten) 7.500 € im Monat erhalten !

  8. Naja, find die Idee lustig aber das ist schon arger Blödsinn: Gleichstellung/ Gleichbehandlung? Kann ich (als deutscher mit Kindern) nachvollziehern aber Gleichstellung wäre es nur, wenn man ja selbst als Geflüchteter herkäme. Flüchten vor den Flüchtlingen ist mir auch nicht klar… wohin ist sie denn geflüchtet? Die Idee mit dem Pässewegwerfen find ich gut, vorausgesetzt sie t keinen biometrischen Pass. Ich feiere das einzig, weil ich die Grundidee von ihr teile;)

  9. Das Problem ist, es gibt zu viele verschiedene Zielgruppen nach dem Prinzip „teile und herrsche“. Was interessiert den Rentner eine 4köpige Familie und was int. einen Studenten , einen Rentner. usw
    Erst wenn wir alle (die Mehrheit) an einem Strang ziehen, kommt Power auf, wie bei einer Brücke über die man im Gleichschritt marschiert

  10. Um hier irgendwelche Rechte!!! zu bekommen muss man erst mal Mensch werden, denn Sachen haben keine Rechte (Juristische Person). In einem Land wo totaler Rechtsbankrott und Willkür herrscht (Diktatur) wird das schwierig werden! YouTube Person tötet Mensch ansehen empfehle ich jeden.

  11. In Ermangelung von minderjährigen Kindern rege ich an, dass sich auf ähnliche Weise die Klein-Rentner, die nach 40 und 45 Jahren Arbeit Flaschen sammeln müssen, zusammentun und beim BAMPF vorsprechen. Da geht man ja wohl davon aus, dass die arbeiten gewohnt sind, was einem Syrer mit 4 Frauen und zwanzig Kindern nicht zumutbar ist.

  12. Gibt es da nicht auch so was wie ein Gleichstellungsgesetz, indem es heißt, dass niemand benachteiligt werden darf?
    Wenn für so einen 28-jährigen UMF ca. 4000 € im Monat aufgebracht werden, dann stünde das auch jedem Deutschen zu!

    • ein UMF kostet pro Kopf sogar 6.500 € jeden Monat – habe ich gelesen !
      alle zusammen ( ca. 30 – 40.000 ) = 2.500.000.000.= zweieinhalb Milliarden Euro
      (wenn ich es mir richtig gemerkt habe )

    • sollen mir mal 4000 oder 6500 eur monatlich auszahlen das linke nazipack.deutsche sind nur zum zahlen,vergewaltigen,töten da,nurs maul halten in dieser bananenrepublik.sch…merkelregime
      weg mit diesem ganzen abschaum

    • Diese Spannung kann ich Dir nehmen. Natürlich wird man die Frau an die „zuständigen“ Stellen nach SGB-2, also Arbeits- oder Sozialamt verweisen.

  13. Liebe(r) Reporter,
    wäre wirklich gut, wenn wir auch über den weiteren Verlauf der Sache informiert werden.
    Ich freue mich, dass man so was tut und hoffe auf viele Nachahmer.
    LG,
    DSdhK

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein