In letzter Zeit häufen sich die Einzelfälle sexueller Übergriffe auf deutsche Frauen und Mädchen. Ganz offenbar schlagen die Frühlingsgefühle aus und immer mehr „Unbekannte“ versuchen, ihren Trieben freien Lauf zu lassen. Doch die meisten jungen Frauen stehen den eindeutigen Angeboten von Merkels Fachkräften eher abgeneigt gegenüber.

von Ernst Fleischmann

Liebe, Sex und Zärtlichkeiten – das ist etwas schönes, wenn es im gegenseitigen Einvernehmen geschieht. Doch immer mehr Frauen müssen aktuell erleben, was es heißt, gegen den eigenen Willen geliebt zu werden. Vor allem Minderjährige geraten immer häufiger ins Visier testosterogesteuerter „Unbekannter“.

In Fellbach (Baden-Württemberg) wurde am vergangenen Sonntag ein 16-jähriges Mädchen Opfer einer sexuellen Belästigung. Laut Polizeibericht war das Mädchen zwischen 11:45 und 12:10 Uhr zu Fuß auf einem Feldweg in der Verlängerung der Straße Grasiger Rain in Richtung Sonnenbühlhof unterwegs, als sie von einem „Mann“ angesprochen wurde. Im Gegensatz zur Polizei, die nach einem „Unbekannten“ fahndet, weiß das Opfer um die Identität des Täters. Denn dieser stellte sich selbstbewusst als Albaner vor.

Die übliche Frage nach einem Kaffee oder ähnlichem, die gut erzogene Jungs stellen, wenn sie ein Mädchen attraktiv finden, übersprang der albanische Sittenstrolch leger. Er ging direkt zur nächsten Phase über und streichelte das Mädchen am Arm, fasste ihr ans Gesäß, umarmte sie und küsste sie auf die Wange. Das schockierte Mädchen setzte sich zu Wehr, woraufhin der Albaner flüchtete.

Die Polizei fahndet politisch korrekt nun nicht etwa nach einem Albaner, sondern nach einem 20 bis 30 Jahre alten „Unbekannten“ mit kurzen hellbraunen Haaren und grünen Augen, der mit T-Shirt und Baumwollhose bekleidet ist. Hinweise auf jenen „Unbekannten“ nehmen die Beamten in Fellbach unter Tel. 0711/57720 entgegen.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

4 Kommentare

  1. Nun, öffentliche Entmannung auf dem Marktplatz. Dann Aufforderung, das „Glied“ steif zu lutschen. Wenn es gelingt, dann gibt es „Allah“, wenn nicht, bleibt eben ein Eunuche über, der sicher noch Geld in einem Harem verdienen kann.
    Hier Otto, der noch Einiges dazu sagt:
    https://www.youtube.com/watch?v=uy2PIH2urM0

  2. Sittenlose Polizei. Wozu sind diese K****** noch da? Viel Geld kann bei denen eingespart werden. Eine gute Bürgerwehr mit fliegenden Gerichten wäre schneller und effizienter, Personalien feststellen, aburteilen und Bumm.

  3. Unbekannter? Ganz neue Betitelung! Überwiegend männliche Flüchtlinge sind die Übeltäter! Ob nun Schwarzafrikaner, egal, aus welchem Teil des zugehörigen Kontinents! Magreb Burschen, Süd- oder Osteuropäischer Herkunft, neben der jüngst zugezogenen männlichen Klientel aus Afghanistan, Syrien, Pakistan sowie dem Irak! Alles Länder, die geprägt sind durch den Islam, und dessen fanatisch radikale Umsetzung. Der Status der Frau, gerade in diesen Ländern, ist gleich Null. Die Wertschätzung des weiblichen Geschlechtes, egal welchen Alters, ein Fremdwort! Habe ich tatsächlich Wertschätzung gesagt? Mein Fehler. Denn: betont in diesen Ländern stellt das Weib hauptsächlich einen Gebrauchsgegenstand dar. Dessen sich „Mann“
    wann und wie auch immer bedienen kann und auch darf. Lest den koran, mit dessen sehr anschaulichen Suren, allein zu diesem Thema. Und exakt diese Denk- und Handlungsweise hat man uns nun hier ins Land importiert. Mit Hilfe von Frau Merkel, und einer Politik, der es an Weitsicht und sachlichem Verstand zu fehlen scheint. Gerade in dieser Angelegenheit. Natürlich stelle ich nicht sämtliche männliche Flüchtlinge, sprich: Asylanwärter unter Generalverdacht! Dennoch lässt sich nicht leugnen, außer: man gehört der Linken, Linke und Rot -Rot – Grünen Fraktion und Befürworter an, dass, es geradezu erschreckend viele männliche Schutzsuchende waren und immer noch sind, welche, sexuelle Übergriffe mit oder ohne Mord und Totschlag begangen haben und unverändert immer noch tun werden. Das steht wohl außer Frage! Mit ganz besonderem Augenmerk, auf diese doch sehr kurze Zeitspanne, von etwas mehr als vier Jahren! Und jaaaa, natürlich gab und gibt es auch sexuell motivierte Übergriffe von sogenannten Bio – Deutschen, und dem Einen oder Anderen Europäer hierzulande. Aber nicht in dieser Dimension! Und auch nicht in dieser Qualität und Quantität, was allein das doch sehr schmale Zeitfenster angeht. Relativieren und schön reden, funktioniert hier nicht mehr. Das sind alles nackte Tatsachen! Übrigens: um diesen Zorn zu fühlen und schmerzhaft nachzuvollziehen, muss man weder ein Rassist noch Rechter sein! Es genügt ein gesunder Menschenverstand, um zu erkennen, dass hier so einiges völlig falsch läuft! Eines aber ist Fakt: geht mir einer an die Wäsche, allein nur der Versuch, ramm ich dem Jeweiligen meine Nagelschere mehrfach mit aller Wucht in seine Familienplanung, oder Halskrause! Egal, mit welchen für mich daraus entstehenden Konsequenzen! Alleine schon, weil man in seinem Leben diesbezüglich widerwärtige Erfahrungen sammeln musste, ist Antrieb genug! Denn: solange von der Obrigkeit, sprich: Judikative, Exikutive und sonstige Institutionen kein Wandel noch Unterstützung kommt, ist man Wohl oder Übel auf dich selbst gestellt! Und wenn man dann auch noch lesen muss, dass ein Herr Seehofer von seinem Amt gefälligst zurückgetreten soll, weil sich ein einzelner Afghane in Kabul erhängt hat, wohlgemerkt, ein hier aktiv krimineller, mit Strafakte, dann kommt man nicht nur ins Grübeln, sondern verzweifelt. Bei all den Opfern hierzulande, hätten längst andere Politiker einen Abgang leisten müssen!

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein