Wer schreit immer am Lautesten, wenn es um angebliche Diskriminierung geht? Genau, die „Auserwählten“. Doch genau in Israel wird nun ein Gesetz zur „Säuberung“ von Städten und Gemeinden beschlossen. Demnach werden Nichtjuden zukünftig einfach ausgewiesen, damit rein jüdische Städte entstehen. Gewisse Parallelen zu geschichtlichen Ereignissen sind rein zufällig.

Das sogenannte Nationalitätsgesetz“, das in der kommenden Woche in der Knesset beschlossen werden soll, sorgt für Irritationen zwischen Israel und der EU. Israel will den EU-Botschafter Emanuele Giaufret für eine Rüge einbestellen, weil er nach Medienberichten rassistische Tendenzen in dem geplanten Nationalitätsgesetz“ kritisiert hat. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu habe das Außenministerium angewiesen, Giaufret einzubestellen, teilte sein Büro am späten Donnerstagabend mit. Angaben zu den genauen Gründen machte das Büro nicht.

Giaufret soll Abgeordneten der Regierungspartei Likud gesagt haben, das Gesetz riecht nach Rassismus“ und könne das internationale Ansehen Israels beschädigen, wie israelische Medien berichteten. Israel distanziere sich mit dem Gesetz von den akzeptierten Normen einer Demokratie. Es sei besonders diskriminierend gegenüber arabischen Israelis. Rund 20 Prozent der Israelis sind Araber.

Das sogenannte Nationalitätsgesetz“ sieht unter anderem vor, dass Gemeinden und Städte Menschen aufgrund ihrer Religion ausschließen können. Selbst Präsident Reuven Rivlin kritisierte den Paragrafen und warnte in einem Brief unter anderem an Netanjahu vor der Diskriminierung ganzer Gruppen, wie Medien berichteten. Rivlin schreibt: „Sind wir bereit, die Gründung von Gemeinschaften zu genehmigen, die auf ihrem [ethnischen] Hintergrund basieren?“

Das Gesetz definiert Israel zudem als Nationalstaat des jüdischen Volkes. Arabisch wäre offiziell nicht mehr Amtssprache, nur noch Hebräisch. Die Vereinte Liste, die sich aus 13 arabisch-israelischen Mitgliedern der Knesset zusammensetzt, hat den Gesetzentwurf scharf verurteilt. Sie bezeichnete das Vorhaben als „rassistischste Gesetzgebung“, die jemals von Israels gegenwärtiger rechter Regierung angenommen wurde. Das Gesetz soll in der kommenden Woche verabschiedet werden. Netanjahu sagte zu der Rüge des EU-Botschafters: „Nicht genug, dass die EU Nichtregierungsorganisationen, die bestrebt sind, den israelischen Staat zu untergraben, sowie illegale Bauten finanziert, sie greift nun auch in die israelische Gesetzgebung ein“, zitierte ihn sein Büro.

Das Gesetz, sollte es beschlossen werden, dürfte den zahlreichen Kritikern, die Israel mit dem ehemaligen Apartheidregime in Südafrika vergleichen, neuen Auftrieb geben. Ein 2017 erstellter Bericht der UN-Organisation „Wirtschafts- und Sozialkommission für Westasien“ (ESCWA) durch die renommierten US-Wissenschaftler Richard Falk und Virginia Tilley kam zu dem Schluss: „Fern jedes vernünftigen Zweifels, belegen die Beweise, dass Israel schuldig ist, ein Apartheidregime gegen das palästinensische Volk errichtet zu haben.“

Die beiden Wissenschaftler räumen in ihrem Bericht ein, dass es jedoch eines ordentlichen internationalen Gerichtsverfahrens bedürfe, um diesen Schlussfolgerungen die nötige Autorität zu verleihen, und regten daher an, UN-Gerichte sollten diese Aufgabe übernehmen. Es war das erste Mal, dass eine UN-Organisation das Vorgehen Israels als „Apartheid“ bezeichnete. Und vermutlich auch das letzte Mal.

Der Sprecher des UN-Generalsekretärs distanzierte sich von dem Bericht und ließ mitteilen, es handele sich hierbei um eine Einzelmeinung und nicht die offizielle UN-Sicht. Die israelische und vor allem auch die US-Regierung unter Donald Trump übten starken Druck auf UN-Generalsekretär António Guterres aus, den Bericht zurückzuziehen. Die für die Studie verantwortliche ESCWA-Chefin Rima Khalaf weigerte sich jedoch und kündigte aus Protest ihre Stelle bei den Vereinten Nationen.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

17 Kommentare

  1. Israel säubert seine Städte? was für Scheinheiligkeiten, ha? und wir sollen alles aufnehmen was daherkommt? Zwangsarbeit um die Migranten zu finanzieren? wo doch keine 5 am Tag kommen, gell? Arschlöcher!!!

  2. Die jüdische Kultur und Geschichte ist außerordentlich faszinierend. Wieviele Leute in der Unterhaltungsbranche waren/sind jüdisch?
    Doch leider – Juden und Moslems sind sich näher als ihnen lieb ist. Leider!! 🙁

  3. Was ist, polieren wir erneut das alte Feindbild auf? Der böse Jud! Und: kramen wir auch wieder mal kollektiv die alte Mär, vom Internationalen Finanz Judentum hervor! Diese, seit je her abgeschmackten, total ausgelutschten Story‘s, zum Nutzen des Selbsterhaltungstriebes. Nur zur allgemeinen Information: der Araber, sprich: Hamas, ist der wahre Aggressor! Eine vom Hass zerfressene Spezies, die nur vernichten, töten und auslöschen will. Selten ein Schöngeist darunter, oder eine in Harmonie bewusst lebende Ethnie. Liebe, Friedfertigkeit und Besonnenheit, indem man dem Leben nur das Schöne abgewinnen möchte, kennen diese Menschen nicht. Mit der Muttermilch saugen diese schon seit Generationen den Geschmack von Wut und Zorn in sich rein. Und ja, die Israelis handeln richtig! Wer mich angreift, den schlage ich zurück! Wer Bomben auf mein Land wirft, den Bombadiere ich den Toches unter seinen Füßen weg! Und wer nicht das Gespräch mit mir suchen will, und das auch schon seit 1948 nicht wirklich, den schenke ich ebenfalls keine Silbe! Nicht das die Israelis es nicht versucht hätten, seit dem ihr Staat ausgerufen wurde. Und by the way: Recherche tut unbedingt Not, über all die Gräueltaten der letzten 73 Jahren, von Seiten der Araber/ Palästinenser. Nimmt Euch dazu Zeit, dass dauert nämlich! Das ist Fakt! Nebenbei: wenn die Israelis, und das aus gutem Grunde, am säubern sind, Europa, bedarf der selben Aktion. Kommt nämlich in den letzten Jahren wenig Gutes von diesen Brüdern.

    • LIES DIE “ Die Zionistische Protokolle“,Die Söhne der Finsternis,1+2 Teil.
      ISRAEL wird von ZIONISTEN Regiert,nicht von Juden,sonst häten wir schon lange einen friedlichen Nachbarn.
      Schalom!

  4. Nun, was können die „Itzigs“ Orangen anbauen und die Uzi (Maschinenpistole) herstellen, sonst nichts, man liest nichts von israelischer Forschung und Produktion. Gut Atomwaffen haben sie (sind aber nicht im Atomwaffensperrvertrag und klagen Länder an, die Mitglied sind -Iran z.B.), wahrscheinlich mit „Deutschen-Wiedergutmachungs-Leistungen“ bezahlt, und die U-Boote, lassen sie sich von einem Land schenken, das selber keine einsatzfähige U-Bootflotte mehr hat. Toll!

    • brockenteufel:mit orangen anbauen und mit uzi herstellung offenbart sich doch deren göttlicher
      funke.nicht zu vergessen:das kleine bier erfand auch einer dieser“erleuchteten“

  5. Mir scheint es isthöchste Zeit für einen Volksaufstand oder Putsch. Die Zeit bis zur nächsten Bundestagswahl ist zu lang, um in der Zwischenzeit irgendwas zum posltiven zu verändern.Lieber ein Ende mit Schrecken,als ein Schrecken ohne Ende !
    Es muss ein gewaltiges Donnerwetter über Deutschland ziehen um unser geliebtes Vaterland vom Ungeziefer zu befreien!
    Alle loyalen Kräfte bündeln und den Recht zum Sieg verhelfen!Jetzt gehts um alles,Gewinnen oder Untergehn für immer!
    Herrgottnochmal ich komme mir schon vor wie die Geschwister Scholl.

  6. „Wer schreit immer am Lautesten, wenn es um angebliche Diskriminierung geht? Genau, die „Auserwählten“. Doch genau in Israel wird nun ein Gesetz zur „Säuberung“ von Städten und Gemeinden beschlossen. Demnach werden Nichtjuden zukünftig einfach ausgewiesen, damit rein jüdische Städte entstehen. Gewisse Parallelen zu geschichtlichen Ereignissen sind rein zufällig. […]“

    Inzwischen kann ich überhaupt nicht mehr verstehen, was ich mal an der jüdischen Unkultur und den Menschen, die sie begehen, gut fand? Sie sind tatsächlich so beschissen, wie sie andere immer darstellen, die „Armen Hascherln“!

    „Jammern“ zieht bei mir nicht mehr! Inzwischen weiß ich, wo die wahren Kriminellen zu finden sind!

  7. angeblich besitzen nur die Juden den göttlichen funken ,alle anderen Völker sind minderwertig ,und müssen ,vernichtet werden.

  8. Rassistisch kann das nicht sein, sind doch die meisten jüdischen und muslimischen Israelis Semiten.
    In Israel wird ein jüdischer Gottesstaat errichtet, nicht mehr und nicht weniger.

    Das hat mit Rassismus tatsächlich nichts zu tun, da Juden keine Rasse sind, zumindest sagen sie das immer.

    Warum dann aber der iranische Gottesstaat kritisiert wird, erschließt sich mir vor diesem Hintergrund nicht.

    Oben auf dem Bild erkennt man nur an den Uniformen, daß das jüdische Israelis sind und keine muslimischen.

    • @ Odina: „Rassistisch kann das nicht sein…………….“
      Ja richtig! Rassistisch sind nur Deutsche gegenüber Juden + Khazaren, denn die sind ja keine Rasse. ????
      Wenn es ganz bei Ihnen aussetzt, sagen Sie Bescheid. Man könnte Sie dann nach IsraKill entsorgen.

  9. demnach hat germanien rechtlichen anspruch auf die gebiete,die vor 1000 jahren germanisch
    waren.germanien ist germanisches land-wir brauchen keine plattfußindianer und ähnliche
    zecken in diesem lande.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein