Zu einem besonderem Fall von kultureller Bereicherung ist es in Essen gekommen. Eine syrische Familie wollte einen 19-Jährigen wegen Ehebruchs umbringen. Die Täter filmten den Angriff, den das Opfer nur schwer verletzt überlebte.

von Günther Strauß

Nach einem im Mai dieses Jahres stattgefundenen versuchten Ehrenmord an einem 19 Jahre alten Syrer in Essen sitzen zwölf Beschuldigte in Untersuchungshaft. Die Tatverdächtigen sind allesamt Mitglieder einer syrischen Großfamilie. Gemeinsam hatten sie versucht, den 19-Jährigen umzubringen. Der naheliegende Grund: Eine junge Syrerin (19) aus der Familie soll mit dem Opfer Ehebruch begangen haben. Deshalb beschloss die Familie, den Mann zu ermorden. Sie lauerten ihm nachts auf und stachen mit einem Messer auf ihn ein. Mit Holzlatten prügelten die Täter wie wild auf ihr Opfer ein und skalpierten den Mann schlussendlich fast. Besonders krank: Die Fachkräfte filmten ihre bestialische Tat auch noch.

Drei der Täter wurden durch die Polizei in den letzten Wochen gefasst, sechs weitere bei einer Razzia am Mittwoch. Drei Beschuldigte hätten sich nach der Großaktion am Mittwoch freiwillig gestellt, berichtet Oberstaatsanwältin Brigit Jürgens bei einer Pressekonferenz am Mittwochvormittag. Einer der Verdächtigen ist der Ehemann der jungen Frau. Dass der 28-Jährige selbst eine außereheliche Beziehung zu einer anderen Frau hatte, interessiert in der Familie offenbar niemanden.

Scharia in Deutschland
Buchtipp zum Thema: „Scharia in Deutschland“

Unter den 12 Tatverdächtigen befinden sich auch zwei Frauen, die dem Mordversuch beigewohnt hatten. Die in ganz Deutschland verteilten Familienmitglieder waren aus allen Himmelsrichtungen angereist, um den 19-jährigen Jungen gemeinschaftlich zu ermorden.

Dass das Opfer den Mordanschlag überlebte, ist nur dem Zufall zu verdanken. Die Polizei war damals zu einer Schlägerei zwischen mehreren Männern auf den Hinterhof eines Getränkemarktes an der Steeler Straße gerufen worden. In jener Nacht fanden die Beamten den 19-Jährigen. Er lag blutüberströmt an einer Mauer. Die Täter hielten ihn für tot und ließen deshalb wohl von ihm ab. Der junge Mann erlitt lebensgefährliche Stichverletzungen, unter anderem in die Lunge und andere innere Organe, dazu schwerste Gesichtsverletzungen. Nur durch eine Notoperation konnten Ärzte sein Leben retten. Er wird allerdings für immer gezeichnet sein.

1.000 Dollar für eine Frau

Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen entdeckten die Fahnder weitere brisante Spuren. So fanden die Polizisten unter anderem einen Kaufvertrag über tausend Dollar und etwas Gold, mit dem die junge Frau vor zwei Jahren zwangsverheiratet wurde. Offensichtlich handelt es sich bei jenem Kaufvertrag um die kulturelle Bereicherung, von der Politik und Medien nicht müde werden, zu fabulieren.

Doppelmoral beim Ehebruch

Gegenüber der Polizei hatte sich die heute 19-jährige Ehebrecherin mit interessanten Worten geäußert. „Sie hat erklärt, dass es nicht so schlimm sei, was dem Opfer passiert“, berichtet Tanja Hagelüken, die Leiterin der 16-köpfigen Mordkommission. Dabei kann sie vielmehr froh sein, dass die Familie sie selbst verschont und am Leben gelassen hat. Denn mit etwas Pech hätte sie das gleiche Schicksal ereilt, wie es für das 19-jährige Anschlagsopfer vorgesehen war.

Kommt es jetzt zu Racheaktionen?

Dass die Familie des Opfers sich wegen des Mordversuchs rächen wird, kann die Staatsanwaltschaft nicht ausschließen. In arabischen Kreisen ist es üblich, dass derartige Konflikte (selbstverständlich bewaffnet) auch nach Jahren noch ausgetragen werden. Im multikriminellen Essen könnte es demnach schon bald zur nächsten importieren Bluttat kommen. Mutti Merkel sei Dank.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

16 Kommentare

  1. Hoffentlich erkennt die Staatsanwaltschaft das Videomaterial auch an, sodass die Dreckigen Mörder verurteilt werden. aber so wie es aussieht, passiert denen nix, gell?

    • Doch, doch, doch!
      Zwei Jahre auf Bewährung mit anschließender dreimonatiger Sicherheitsverwahrung auf einem Segelschiff in der Karibik!

  2. „Dabei kann sie vielmehr froh sein, dass die Familie sie selbst verschont und am Leben gelassen hat. Denn mit etwas Pech hätte sie das gleiche Schicksal ereilt, wie es für das 19-jährige Anschlagsopfer vorgesehen war.“
    Nun, das dachte ich auch immer, daß der Mann im Islam wichtiger ist als die Frau, sie bezieht i.d. R „die Prügel“. Sieht man ja auch an dem von Euch geposteteten Beitrag:
    http://www.anonymousnews.ru/2018/07/21/doppelmord-durch-nigerianer-deutscher-bekommt-hausdurchsuchung-wegen-video-vom-tatort/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=aufgedeckt_illegale_kommen_per_linienflug_nach_deutschland&utm_term=2018-07-24
    Bei dem ein Islami seine Frau und Tochter köpfte, warum wurde nicht auch der Junge ermordet?? Aus o.g. Gründen!!!

  3. „Dabei kann sie vielmehr froh sein, dass die Familie sie selbst verschont und am Leben gelassen hat. Denn mit etwas Pech hätte sie das gleiche Schicksal ereilt, wie es für das 19-jährige Anschlagsopfer vorgesehen war.“
    Ja eben, das dachte ich auch.Normalerweise wird ein Mann im Islam doch geschont. Die Frau bekommt „die Prügel“.
    Wie im Fall des hier kürzlich beschrieben Islamis, der nach abgelehnten Asylbescheid seine Frau und seine 3-jährige Tochter abgestochen (geköpft) hat.

  4. Mich kotzen diese Menschen an! Ich kann gar nicht so viel essen wie ich speien möchte, höre ich von solch einem Dreck! Menschlicher Unrat ist das! Nichts anderes! Kulturelle Bereicherung? Dass ich nicht lache! Ehrenmord. Diesen religiös motivierten Mist hatten wir schon zuvor. Muslimische Mitbürger, die ihre Töchter, Ehefrauen vom jüngsten Prinzen der Familie ermorden ließen, der Familien Ehre wegen. Noch bevor diese ethnische Invasion in unser herrlich schönes friedfertiges Land importiert wurde. Dank Mutter Merkel, als Reinkarnation von Mutter Theresa, die sich ja unbedingt veranlasst sah, Tür und Tor zu öffnen. Unkontrolliert und ohne sich überhaupt Gedanken zu machen, welch kulturelle Unterschiede, neben altverkrusteten Traditionen hier Einzug halten. Ich will diese Hard Core fanatische Glaubensgemeinschaft nicht hier haben. Welche die Gesetze des Koran über alles stellt. Dieser Menschenschlag passt hier einfach nicht hin! Seit etwas mehr als 5 Jahren, betont aber, seit dem Sommer 2015, passieren hierzulande, die abscheulichsten, abartigsten Frauen- und Menschenverachtenden Straftaten. Neben Familienclans à la Couleur, was deren Ethnie betrifft, die sich ebenfalls vermehrt kriminell und unsozial verhalten. Ausländer ist nicht gleich Ausländer! Beispielsweise: Italiener, Spanier, Griechen, Portugiesen. Wunderbar! Multikulti kann eine Bereicherung sein! Nur was da überwiegend ins Land schwappt, ist größtenteils nicht tragbar! Weg damit! Zurück in ihr eigenes Land. Dort können sie ihre altertümliche, unbarmherzige Steinzeit Religion ungeniert ausleben. Frauenverachtend, Hasserfüllt gegen die Ungläubigen, halt gemäß der Scharia und ganz im Sinne des Koran.

  5. AN DIE REDAKTION: Der Beitrag von Colonel F. Brixks ist sehr bedenklich. Ich dachte, dass solche Beiträge gelöscht werden. Der Herr müsste mal zum Psychiater! Natürlich muss man mit aller Härte eingreifen, den Pass einziehen und sofort abschieben, eventuell nach Libyen. Kostet nicht viel wenn man die richtigen Leute kennt.

  6. Alle, ausnahmslos alle Familienmitglieder an die **** – F**** frei und danch ab in den O***. Diese blutrünstige Mörderbande verdient nichts Anderes…….

    • man ohman du bist nicht anders und primitiv wie derengleichen… traurig..das einziege……..alle also absolut alle…. zurück in deren Land….

      • Auch ihr – werdet es noch lernen. Spätestens dann, wenn sie euch, oder ein Mitglied eurer Familie abstechen, wie es tagtäglich in Deutschland geschieht und vertuscht wird und abgeschobene Mörder um jeden Preis wieder ins Land geholt werden. Ich denke diese die sowas veranlassen, hätten den Psychiater nötiger als ich. Nur noch krank dieses Land.

      • Mann – schreibt man übrigens immer noch mit zwei m, guter Mann. Es sei denn, MAN ist in der vierten Klasse aus der Schule ausgetreten……

  7. Solange die sich gegenseitig dezimieren, mir egal. Not my problem, oder anders gesagt, eines weniger.
    Merkel und Komplizen sind solche Vorkommnisse „Kollateralschäden“ bei der Bevölkerungsauffrischung.

  8. Erfahrungsgemäß werden die Racheaktionen ohne Rücksicht auf das Umfeld ausgeübt werden.
    Schüsse aus fahrenden Autos, Sprengstoffattentate, Brandsätze auf die vorherigen Täter werden passieren, ohne dass es einen der Beteiligten auch nur ansatzweise interessiert, dass hunderte Passanten nebenan gehen und stehen und mit in die Racheaktion verwickelt werden.
    Aber mein Gott, Deutschland hat so gewählt und Deutschland erhält nun, was es bestellt hat.

  9. Ein Einzelfall.
    Und diese REICHE und WERTVOLLE KULTUR ist nun bei uns angekommen.
    Freuen sich die Grünen. Hoffe das es einen von ihnen bald so ergeht und sie aufgehängt werden von ihren Goldstückchen.
    Raus mit dem Pack und raus mit den Vasallen von IM ERIKA!

    • meckerpaul,bin voll deiner Meinung, würde noch sagen wir können ein wenig mit blauen Bohnen oder TNT nachhelfen.Es wird Zeit das wir aus den Ecken gekrochen kommen um dieses Gesockse zu zeigen das wir auch noch da sind.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein