Nicht nur in der BRD gibt es ausreichend Fälle von nicht durchgeführten Abschiebungen. In Schweden hat eine linkskriminelle Multi-Kulti-Fanatikerin die Abschiebung eines afghanischen Straftäters verhindert. Die kriminelle Aktion war gut geplant.

Am 23. Juli verhinderte eine 21-jährige Schwedin namens Elin Ersson am Flughafen Göteborg die rechtmäßige Abschiebung eines 52-jährigen Afghanen. Sie setzte sich im Flugzeug nicht hin und brachte auch noch andere Passagiere dazu, stehen zu bleiben, sodass die Maschine nicht starten konnte. Schließlich wurde der Afghane aus dem Flugzeug gebracht und auch Ersson verließ die Maschine.

Medienprofi Ersson wird international berühmt

Der Fall wurde international bekannt, da sich die Schwedin bei ihrem vermeintlichem Akt der Zivilcourage via Facebook-Livestream filmte. In dem professionell wirkenden Video setzt sie sich medienwirksam in Szene. Sie behauptet mehrmals, der Mann würde in Afghanistan sterben, wobei sie als Begründung den dortigen Krieg angibt. Weiters empört sie sich über Passagiere, die ihr das Mobiltelefon wegnehmen wollen und beginnt schließlich, zu weinen. Ersson drehte offensichtlich bewusst für ein internationales Publikum, da sie auf Englisch zu ihren Zusehern spricht.

Die Professionalität der Aktion kommt nicht von ungefähr. Ersson studiert Soziale Arbeit und ist in zahlreichen Organisationen der Asylindustrie tätig, wie Dagens Nyheter berichtet. Die Verhinderung der Abschiebung wurde von mehreren Personen geplant. Ursprünglich wollte die Gruppe die Abschiebung eines 26-jährigen Afghanen verhindern. Als statt diesem ein anderer Afghane erschien, zog sie das Programm trotzdem durch.

Ersson zeigt in dem Video die typische Selbstherrlichkeit eines Gutmenschen, indem sie sich über geltendes Recht stellt: Ein Passagier konfrontiert sie damit, dass die Abschiebung den Regeln ihres Landes entspreche. Ersson entgegnet, sie sei hier, um diese Regeln zu ändern, da sie diese Regeln „nicht möge“.

Die liberale Agenda
Buchtipp zum Thema: „Die liberale Agenda – Analyse der Geisteskrankheit linker Meinungsdiktatoren“

Krone nennt Verhinderung der Abschiebung „Zivilcourage“

Viele linke Medien und Prominente ließen sich von Erssons mutmaßlich kriminellem Tun begeistern. In Österreich fiel vor allem die Krone auf das Theater herein. Die Zeitung warf anscheinend ihren Verstand sowie das Prinzip der Rechtsstaatlichkeit über Bord und lobt Erssons mutmaßlich illegale Handlung als „Zivilcourage“. Nicht einmal der linke Standard ging so weit. Im selben Artikel macht die Krone auch generell gegen Abschiebungen Stimmung, indem sie den unsinnigen Ausdruck „Zwangsabschiebung“ benutzt.

 

Abzuschiebender Afghane ist wegen Körperverletzung verurteilt

Der Krone und anderen Gutmenschen dürfte ihre Schwärmerei für Erssons vermeintliche Zivilcourage nun höchst peinlich sein. Denn es kam heraus, dass der Afghane, dessen Abschiebung Ersson verhinderte, in Schweden wegen Körperverletzung verurteilt worden war. Es dürfte sich um ein schweres Delikt gehandelt haben, da der Mann eine Gefängnisstrafe erhielt. Dies berichtete die Zeitung Dagens Nyheter. Wie hoch die Strafe war, gab die Polizei nicht bekannt. Die Abschiebung sei laut Polizei keine Folge der Straftat.

„Aktivistin“ inzwischen dreimal angezeigt, Verurteilung wahrscheinlich

Dagens Nyheter konfrontierte Elin Ersson mit der Tatsache, dass sie die Abschiebung eines Kriminellen verhindert hatte. Diese sagte nur, sie habe das nicht gewusst und habe dem Afghanen „als Mensch“ helfen wollen. Ihr Fokus liege nicht darauf, was der Mann früher getan habe.

Ersson wurde inzwischen von Privatpersonen wegen Erpressung, Übergriff in einer Rechtssache und Störung des Luftverkehrs angezeigt, wie Jönköpings Posten berichtet. Ein Polizeisprecher hält eine Verurteilung für wahrscheinlich. Ersson drohen sechs Monate Haft. Sie hat inzwischen einen Anwalt und will ohne diesen nichts mehr sagen. Der kriminelle Afghane befindet sich laut Nyheter Idag immer noch in Schweden.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

26 Kommentare

  1. Mein Wunsch ist, dass all diese (meist linksfaschistoiden) „Gut“menschinnen durch fremde Horden rudelweise sexuell beglückt werden! Aber wer weiß… vielleicht ist das ja auch deren Wunsch… Nichtsdestotrotz: immer rein!!! Scheiß auf deren möglicherweise emanzipatorisches Gehabe, denn im Naturell und der Einstellung der Fremden liegt das Glück! 🙂

  2. Erstaunlicherweise, ist es exakt immer dieser Typus von jungen oder auch älteren Frauen, die scheinbar null Erfahrungswerte besitzen. Solche, die tatsächlich ausschließlich nur an das Gute im Menschen glauben! Vorbelastet, von dieser grenzenlosen Naivität, dass man fast schon versucht ist, sich zu wünschen: dass genau dieser selten dämliche Frauenschlag, irgendwann mal, in den körperlichen Genuss einer sexuellen Attacke kommt. Damit explizit diese Frauen, auch mal die Schattenseiten ihres übertriebenen Gutmenschentums kennenlernen. Sophie L. zum Beispiel, wollte wohl ein positives Signal setzen, als sie völlig unvoreingenommen in den Laster des marokkanischen Fernfahrers stieg. Und diese, ihre Gutgläubigkeit, mit der sie wohl ihr politisches Statement unterstreichen wollte, ist ihr sehr, sehr schlecht bekommen. Und so leid mir ihr Tod auch wirklich tut, dem ist wirklich so, ist sie selbst Schuld an ihrem tragischen Ende. – Grundsätzlich gehen mir Frauen, wie beispielsweise diese Elin, dermaßen auf die Nerven! Mit dieser, „super rosa Ponyhof Denkweise, ohne Verstand. Mit diesem pathologisch bedingten Helfersyndrom im Hinterkopf. Obwohl es gerade auch in Skandinavien viele Straftaten und sexuelle Übergriffe auf Frauen gab und immer noch gibt. Schweden, Dänemark. Wo eigentlich in Europa nicht? Seit dieser von Frau Merkel in die Wege geleitete Invasionsflut. Das tangiert diese Selbsternannten Rettungsaktivisten weder hier noch dorten. Natürlich habe ich mir Elin‘s Aktion angesehen, die sie höchstselbst mit dem iPhone aufgenommen hatte. Inklusive, ihrer Tränenreichen Selbstinszenierung. Allerdings mehr frech, provokant, und ziemlich anmaßend in ihrem ganzen Auftreten. Gut für dich, du dümmliche Impertinenz auf zwei Beinen, dass ich nicht mit in diesem
    Flieger saß. Ich hatte nämlich dieses unstillbare Verlangen, ihr rechts und links eine zu klatschen! Bei soviel Dummheit, Unkenntnis und totaler Fehlinformation in einer Person, kein Wunder! Und exakt dieser Typus in Frauengestalt, engagiert sich auch hier für diesen männlichen Auswurf. Von dem, der Großteil kriminell, äußerst aggressiv, und aufgrund deren Herkunft, neben ihrem kulturellen Hintergrund, nicht integrierbar ist. Das kümmert aber Frauen wie diese Elin nicht. Trotz der ganzen widerwärtigen Geschehnisse in ihrem eigenem Land! – Hier noch kurz eine Empfehlung an Franz: deine sadistsch, sexuelle Verbalentgleisung ist ekelhaft! Ich wage einfach mal die Behauptung, dass du deinen ganz persönlichen Hass, rhetorisch weitaus besser formulieren könntest, als dich in solch einer Fäkalsprache auszulassen.

    • In zehn Jahren, denkt dieses Mädel anders darüber.
      Dann tut es ihr leid, was sie u. a. der Fluggesellschaft
      zugemutet hat. Die sind mit 21 eben noch keine 21.
      Mir stand so eine in Berlin bei der DEMO gegenüber.
      Eigentlich ne kleine Süße, aber total hasserfüllten Blick,
      wie unter Drogen?!? Und zu keinem konstruktiven
      Diskuss fähig. Deren Weltanschauung, ist durch die linken Lehrer geprägt.

  3. Die muss sich denen täglich zur Verfügung stellen 20 x, 30 x, und mehr. Vielleicht haben dann ein paar arme Frauen und Kinder das Glück keine Vergewaltigung zu erleben, die mit dem elendig quälenden Schmerzen, bis hin zum langsamen Tod führen. Alle anderen Helferinnen genau so sich zur Verfügung stellen vielleicht ist das auch eine Hilfe für die ja so armen Flüchtlinge. Hauptsache diese Verbrecher bedienen sich nicht an die armen Frauen und Kinder das muss endlich einmal aufhören. Solchen Idioten wie diese Helferin sind mit Schuld an solch schweren Verbrechen da diese nichts anderes im Sinn haben diese auf solche Weise zu helfen und zu unterstützen die ach ja so armen Flüchtlinge.

    • Dass kann nicht Ihr Ernst sein! Damit werben Sie quasi
      für die Fortsetzung gewaltsamer Penetration!
      Der Kern dieser einen Sache, den Vergewaltigungen,
      ist ein Gedankenablauf / Phantasie, in Köpfen der
      Aggressoren. Ich stamm noch aus einer Zeit, wo
      das weibliche Geschlecht, Signale des Wunsches
      aussendet, oder eben nicht. Wer verlernt hat diese
      Signale zu deuten / senden, bleib eben einsam.
      Auch dass machte einst unsere Gesellschaft aus.
      Und die Musel haben keine wirklichen Sensoren,
      für demokratischen Sex.

  4. Dies zeigt das ROTGRÜNE Gutmenschen schwerstkriminell sind nur gut das manche selber Opfer ihrer Schützlinge werden , kommt ja nicht immer ans Tageslicht

  5. Warum hat man die Dame nicht sediert und an ihr Wunschziel gebracht?

    Ein Ticket muss sie ja gehabt haben!

    Wie die afghanischen Behörden mit ihr umgegangen wären, hätte ihr doch vielleicht schon gereicht, um im Leben Regeln besser zu verstehen.

    Warum tut der schwedische Staat plötzlich so machtlos, nur weil ein unreifes und naives Ding, welches offensichtlich keine andere Aufgabe in der Gesellschaft gefunden hat, außer Straftaten zu begehen?

  6. Jetzt weiß ich, warum Aliens einen großen Bogen um die ERDE fliegen und nicht landen werden, solange Dummheit vom Faß flächendeckend ausgegossen wird…

    Der mitlesende staaten- und verfassungslose Verfassungs- und Landschutz ist entsetzt…

    • Der mitessende, staatenlose Verfassungsstuss, ist vernetzt.
      Die Aliens kotzen schon wenn sie die Inschrift, des Begrüßungs-
      Satelliten lesen, und ne Bakterienprobe ziehen. Judensiff stößt
      intakte Synapsen ab!

  7. Ich will nicht anzüglich erscheinen, aber besteht zwischen dem linken Weibsbild und dem Afghanen eine Liebesbeziehung? Allgemein aber kann man die geistige Beschränktheit ihr im Gesicht ansehen.

  8. Solche Frauen stellen eine Gefahr sollten sie in Massen auftreten für ganze Völker dar .Naiv bis zur Selbstaufgabe,und keinerlei nationales empfinden . Solche Frauen reagieren auf einfachste linke Parolen.
    Statt das eigene zu verteidigen setzen sie sich für das fremde ein das sie nicht einmal kennen.

  9. Diese Dummfotze von Elin Errson würde ich gerne ihr hohles ****** weichklopfen,bis nur noch Brei übrig ist.Solche Limksfaschisten,Grün versiffte Querdenker und sehr dumme Gutmenschen brauchen so eine ******behandlung.

    • Herrje Franz, die ist doch noch ein Kind! Es sind deren Eltern,
      Lehrer, Ausbilder, um die sich der schwedische Staat mal kümmern sollte.
      Wäre es meine Tochter, würde ich mich im Netz, für mein Versagen,
      entschuldigen. Allerdings schon mal nach ner Hypothek für Haus peilen.
      Einen solchen Schadensersatz, formulieren die Versicherungen der
      Fluggesellschaften 😉

  10. Nun lernen wir daraus also, dass die Millionen im Land verbliebenen Bürger Afghanistans auch höchstwahrscheinlich sterben werden. Denn warum sollte es sonst ausgerechnet den einen Kriminellen treffen? Die Strafe für den Eingriff in den Luftverkehr wird hoffentlich saftig ausfallen. Dazu kommen Schadenersatzforderungen für den verzögerten Flug.

    Stand der Kerl denn nicht unter Polizeiaufsicht? Die hätten die rührige Dame doch beruhigen können.

      • Ja, der scheint das ewige Leben gepachtet zu haben. Vieleicht ist doch was an manchen Märchen dran, wo Erdenmenschen gewisse Abkommen mit einem gefallenem Engel schließen. Man möchte es fast vermuten.

        Immer wieder seltsam: Aufklärer wie Herr Ulfkotte sowie im misteriösen NSU Umfeld Stehende verstarben so ganz plötzlich. Schier unglaublich, welche Zufälle passieren.

  11. „… konfrontierte Elin Ersson mit der Tatsache, dass sie die Abschiebung eines Kriminellen verhindert hatte. Diese sagte nur, sie habe das nicht gewusst und habe dem Afghanen „als Mensch“ helfen wollen. Ihr Fokus liege nicht darauf, was der Mann früher getan habe.“

    Da sehen wir, was diese gehirngewaschenen, kurzsichtigen Dummköpfe in ihrem Wahn und blinden Aktionismus anrichten…
    Von diesen Kurzsichtigen haben wir leider auch zu viele in dieser Firma!

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein