Da die Islamisierung in der BRD immer weiter an Fahrt aufnimmt, lohnt sich ein Blick in Länder, in denen der Islam die vorherrschende Religion ist. In der Türkei zum Beispiel sind Kinderehen ganz normal. Linksgrüne Politiker fordern schon seit Jahren eine flächendeckende Legalisierung derartiger Perversion in der BRD.

von Burak Bekdil

Wo sehen Sie Ihre Tochter lieber, wenn sie 13 ist? In der Schule oder im Bett mit einem erwachsenen Mann? Die Antwort auf diese Frage ist in weiten Teilen der Welt unumstritten. In islamischen Gesellschaften jedoch – einschließlich der nicht-arabischen und theoretisch säkularen Türkei – kann jeder die Antwort erraten. In solchen Staaten kämpft die Polizeimacht der Regierung in der Regel nicht gegen die patriarchalische Tradition, sondern unterstützt sie.

Der ehemalige Präsident der Türkei, Abdullah Gül, der ehemalige Verbündete und Mitbegründer der Partei, die seit 2002 die Türkei regiert, war ein 30-jähriger Mann, als er seine Frau Hayrünnisa heiratete, als sie erst 15 war. Gül, von Erdoğan für die Präsidentschaft nominiert, war der erste islamistische Präsident der Türkei.

Konservative Türken, anstatt Gül’s Ehe mit einem Kind in Frage zu stellen, feuerten seinen Aufstieg zur Präsidentschaft an. Dieser Autor wurde privat – aber nicht höflich – mehrmals von hochrangigen Politikern davor gewarnt, das Thema in seiner Kolumne in einer anderen Zeitung anzusprechen.

Laut dem türkischen Philanthropie-Fonds (TPF) werden in der Türkei 40% der Mädchen unter 18 Jahren zur Heirat gezwungen. TPF stellte fest, dass der türkische nationale Durchschnitt der weiblichen Schulabbrecher 56% beträgt. Ferner wurde festgestellt, dass eine frühe Heirat in Familien mit niedrigem Bildungsniveau zu beobachten ist. „Niedrige Bildung“ bedeutet fast die ganze Türkei: Die durchschnittliche Schulzeit im Land beträgt nur 6,5 Jahre. In 45 türkischen Provinzen liegt die Ausbildungsquote unter dem nationalen Durchschnitt.

Die islamistische Herrschaft in dem einst säkularen Land hat das Problem der Kinderbräute verstärkt, anstatt es zu bekämpfen. Im November 2017 unterzeichnete Präsident Erdoğan das „Mufti-Gesetz„, das es staatlich anerkannten Geistlichen (oder einfach Imamen) erlaubt, Trauungen durchzuführen, „trotz der Bedenken der Zivilgesellschaft, dass dies Auswirkungen auf die Kinderehe haben könnte“.

Gabriels Einflüsterungen
Buchtipp zum Thema: „Gabriels Einflüsterungen – Eine historisch-kritische Bestandsaufnahme des Islam“

Im Januar 2018 schlug die Direktion für religiöse Angelegenheiten (Diyanet) – eine Regierungsbehörde unter der Gerichtsbarkeit von Erdoğan – vor, dass nach islamischem Recht Mädchen ab 9 Jahren und Jungen ab 12 Jahren heiraten könnten. Diyanet ist für die Verwaltung religiöser Institutionen in der Türkei zuständig. Ihre Website bestätigte, dass nach islamischem Recht jeder, der das Alter der „Pubertät“ erreicht hat, das Recht hat, zu heiraten. Diese „Fatwa“ veranlasste die wichtigste Oppositionspartei des Landes, eine säkulare Gruppe, eine Untersuchung von Kinderehen zu fordern.

Die Ankunft von rund drei Millionen syrischen Flüchtlingen in der Türkei seit Ausbruch des Bürgerkriegs im Nachbarland hat die Lage verschlimmert. So hat eine Sozialarbeiterin des Kanuni Sultan Süleyman Training and Research Hospital im Istanbuler Stadtteil Küçükçekmece enthüllt, dass das Krankenhaus zwischen dem 1. Januar und dem 9. Mai 2017 115 schwangere minderjährige Mädchen, darunter 39 syrische Staatsangehörige, behandelt hat. Die Sozialarbeiterin beschwerte sich bei der Staatsanwaltschaft, dass das Krankenhaus versucht habe, die Schwangerschaften zu vertuschen und die Behörden nicht benachrichtigt habe, wie es gesetzliche Vorschrift für die Behandlung aller schwangeren Mädchen unter 18 Jahren in der Türkei sei. Solche Beispiele sind nur die „Spitze des Eisbergs„, so Canan Güllü, Vorsteherin des türkischen Frauenverbandes.

Ein jüngster Fall von Kindesmissbrauch im Zusammenhang mit syrischen Flüchtlingen ist nicht nur für die türkische politische Kultur, die die Krankheit genährt hat, sondern auch für die türkische Justiz peinlich:

Fatma C., ein syrisches Flüchtlingskind, kam vor vier Jahren mit ihrer Familie in die türkische Hauptstadt Ankara. Im Jahr 2017 wurde sie laut einer Anklageschrift im Alter von 13 Jahren gezwungen, ihren Verwandten, Abdulkerim J., zu heiraten. Die Heirat war nicht zivil, sondern religiös (also islamisch von einem Imam geschlossen). Fatma C. wurde schwanger und in ein örtliches Gesundheitszentrum gebracht, wo, weil sie jünger als 18 Jahre war, die Leitung die Strafverfolgungsbehörden informierten.

Die Staatsanwaltschaft entschied, dass der Ehemann des Mädchens und ihre Mutter, Emani B., vor Gericht sollten, weil sie ein minderjähriges Mädchen in die Ehe gezwungen hatten. Also standen sie vor Gericht. Doch ein Gericht in Ankara entschied während der ersten Anhörung des Falles, sie freizusprechen. Die Angeklagten behaupteten, dass sie das türkische Ehegesetz nicht kannten und dass das Mädchen „nach syrischem Recht“ geheiratet habe. Ein ungewöhnlich toleranter türkischer Staatsanwalt entschied, dass die „Heirat nicht mit der Absicht erfolgte, eine Straftat zu begehen“.

„Es ist eine allgemeine Regel, dass es keine Ausrede ist, das Gesetz nicht zu kennen, wenn man es bricht“, sagte Ceren Kalay Eken, ein Anwalt der Anwaltskammer Ankara. „Der richtige Platz für ein 13-jähriges Mädchen ist auf der Schulbank, nicht an der Wiege.“

Es ist erstaunlich, wie weich und tolerant die türkische Strafverfolgung sein kann, wenn die Täter aus Motiven handeln, die von strengen islamischen Werten und Traditionen abgeleitet sind. Etwa zur gleichen Zeit, als die Täter der Kindsbraut während ihrer ersten Anhörung freigelassen wurden, verhaftete ein anderes Gericht in Ankara vier Universitätsstudenten, weil sie bei ihrer Abschlussfeier ein Plakat ausgestellt hatten, das das Gericht als Beleidigung für Präsident Erdoğan ansah. In der Türkei dürfen Sie eine 13-Jährige missbrauchen, ohne verurteilt zu werden, aber Sie dürfen nicht den Präsidenten ärgern.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

13 Kommentare

  1. Dem muslimischen Mann, verlangt es nach totaler Unberührtheit. Nach vaginaler Enge, in die er gewaltvoll eindringen kann. Ihr, sogenannter Prophet, ehelichte, einer seiner Frauen mit 6 Jahren. Bestieg sie aber erst mit knapp 9 Jahren. Nein, da zeigte sich der alte Knacker von seiner humanen Seite. Und ließ der zarten Körperlichkeit ihre Zeit. Na, und was der Prophet kann, kann der muslimische Mann erst recht. Zumal so ein junges unbedarftes, nichts wissendes Mädchen, nichts an Ehemann beanstanden kann. Geht es um seine sexuellen Fähigkeiten. Und, weil alte Erdogan, dass hat wieder in Heimat als erlaubt verabschiedet hat, isch halt alles gut! Nix Problem! Hauptsache: Jungfrau! Wo aber Penis von Türkisch Mann zuvor schon überall drin steckte, ist egaaaal! Wie gesagt: Hauptsache eng und unschuldig, und jung muss Mädchen sein. Sonst nix gut, Bruder! Verschtehst!

  2. Hallo deutsche Menschen,
    diese Ziegenficker kennen keinen Skrupel vor Mensch und Tier.
    Wie das noch weiter gehen soll fragt sich fast jeder Deutsche der für seinen Lebensunterhalt arbeitet ( das ist einfach so) wenn dieses Gelump weiter unser Land in beschlag nimmt und dafür noch mit Sozialleistungen belohnt wird.
    mfg

  3. Wat is unsa Problem, ey?

    Die fundamentalistischen („konservativen“) Kanaken,
    oder die Konsensverbrecher, welche diesen exotischen Abschaum hereinschleusen?
    Dazu kommt, dass 90% der Nachkommen der Deutschen die 10% der uebriggebliebenen Deutschen hassen („Bunt statt braun, nie wieder Deutschland, Deutschland verrecke/halt`s Maul“).

    WARUM sollten sich die Islamisten nicht zu Hunderttausenden an dieser „bunt“ verschwuchtelten BRD-„Zivilgesellschaft“ austoben, „Mensch_Innen“, die in unserem Ueberlebenskampf als Opferzahlen so viel wertvoller sind, als sie es als lebende, schaedliche Nurverzehrer je sein koennten?

    Der Sozialstaat ist bekanntlich das einzige, was die Fremden im Land haelt.
    Ist der, unter „Mitnahme“ von Millionen Guties, zerstoert, wird auch diesen Tiermenschen aller kackbraunen Schattierungen wieder einfallen, dass die Winter suedlich der Alpen ungemein ertraeglicher sind. /;=)

  4. Ich könnte Kotzen!
    Wie tief ist Deutschland gefallen.
    Perverse, Schwule, Gendergeile werden hofiert und hochgejubelt.
    Die Normalos sind nichts weiter als Dreck für diese verkommenen Links-Grünen-Rot-Versiften Bande.
    Das Ende der Anständigkeit und Venunft ist nahe.
    Wenn ein alter Sack ein Kind heiratet gehört er an den nächsten Galgen.

    • Meckerpaul! Ich habe dich wirklich lieb! Kotz dich ruhig aus, über all den Unrat, sprich: muslimische Kriminelle, mit oder ohne migrantischem Hintergrund. Über jene Invasoren, die, ob nun über Land oder Meere zu uns kamen. Halt betont jene, die weder Respekt noch Achtung vor den Menschen kennen. Noch Benimm und Anstand besitzen. Und sich hierzulande, jedenfalls, der überwiegende Teil von Denen, wie brutale Monster und Gewaltverbrecher verhalten. Nur bitte, verurteile nicht die Homosexuellen, oder greife diese verbal an! Du sollst wissen: ich habe nämlich genau so ein Exemplar! Ein wunderbarer junger Mann. Der mir nur Freude bereitet hat. Super Abitur! Medizin Studium, Abschluss, erste Sahne! Engagiert sich ehrenamtlich in diversen Bereichen. Setzt sich für den Tierschutz ein. Und trägt sein Teil mit dazu bei, zu dieser, unseren Gesellschaftsform. Und das macht mich sehr stolz! Es gibt also absolut kein Grund homosexuelle zu verteufeln. Also, Meckerpaul, gib dir einen Ruck, und zeige mehr Toleranz und Akzeptanz! Und solltest du, warum auch immer, dazu nicht bereit sein, habe ich dich trotzdem lieb!

  5. Sie war schon 13? Dann wurde es aber auch höchste Zeit, denn mit 10 ist eine Muslima heiratsfähig. Denn Mohammed hat seine Aisha mit 9 ins Bett geholt. Ihn dafür einen Kinderschänder zu nennen, bringt aber Knast ein und die armen unterdrückten Muslime machen mal wieder Randale.

  6. Kinderehen? ich sage es deutlich: es ist legalisiertes Kinderficken! das wollen die Grünen auch schon vor 25 Jahren bis heute, gell? und da erzählen uns die Umfrageinstitute treudoof, dass die Grünen bei 16% lügen? lol. 82 Millionen mal! Ihr elende Drecksbande versteckt euch ruhig weiter hinter der Imunität, gell?

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein