Die Parteien diskutieren über die Wiedereinführung der Wehrpflicht. CDU-Politiker schlagen eine allgemeine Dienstpflicht vor: „Sie soll zwölf Monate dauern und für junge Männer und Frauen über 18 Jahren gelten“. Da soll noch einmal jemand behaupten, es gäbe keine Gleichberechtigung.

In der der CDU mehren sich die Stimmen, die Wehrpflicht wieder einzusetzen oder eine allgemeine Dienstpflicht zu schaffen. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“. „Wir brauchen die Wehrpflicht, und sie soll für Männer und Frauen gelten“, sagte der nordrhein-westfälische Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg der Zeitung.

Es solle ein verpflichtendes Jahr eines Dienstes geben, „und wer nicht zur Bundeswehr geht, kann es anderswo ableisten.“ Angesichts einer unsicheren Weltlage sei die Wehrpflicht „für die ureigene Aufgabe einer Armee, die Verteidigung des eigenen Landes“ unabdingbar. Die FAZ berichtet, dass nach Planungen von CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer die allgemeine Dienstpflicht eine wichtige Rolle in der Diskussion über das neue Grundsatzprogramm der Partei spielen soll.

Kramp-Karrenbauer will das Thema bereits auf dem Parteitag im Herbst als eine der Leitfragen im Programmprozess beschließen lassen, zwei Jahre später sollen konkrete Vorschläge ins Grundsatzprogramm aufgenommen werden und ins Programm für die Bundestagswahl 2021. Offen lässt Kramp-Karrenbauer, ob sie einen verpflichtenden Dienst anstrebt oder einen freiwilligen Dienst, der Anreize für Absolventen etwa im Studium bietet.

Für Deutschland in den Krieg
Buchtipp zum Thema: „Für Deutschland in den Krieg“

Allgemeine Dienstpflicht von 12 Monaten für alle

Der hessische CDU-Abgeordnete Oswin Veith machte sich für eine allgemeine Dienstplicht stark. „Sie soll zwölf Monate dauern und für junge Männer und Frauen über 18 Jahren gelten“, sagte Veith der FAZ.

Die Wahlmöglichkeiten für den Dienst sollten von der Bundeswehr über das Technische Hilfswerk bis zu Diensten in der Gesundheitsversorgung und der Pflege gelten und ordentlich besoldet werden, so Veith, der auch Vorsitzender des Reservistenverbandes der Bundeswehr ist. Auch der Abgeordnete Philipp Amthor aus Mecklenburg-Vorpommern sagte, er stehe einer Diskussion um die Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht „sehr offen“ gegenüber. Er erfahre im Wahlkreis und an der Parteibasis in dieser Frage „viel Interesse und Zustimmung.“

SPD ist ebenfalls für eine Diskussion

Auch in der SPD gibt es Offenheit für eine Diskussion über die Wiedereinführung der Wehrpflicht. „Wir müssen eine gesellschaftliche Debatte darüber führen, ob wir auf dem heutigen Weg, die Bundeswehr möglichst attraktiv zu machen, tatsächlich die Personalzahlen erreichen, die wir für die Lands- und Bündnisverteidigung brauchen“, sagte Fritz Felgentreu, Obmann der SPD-Fraktion im Verteidigungsausschuss.

Die AfD setzt sich bisher als einzige Partei klar für ein Ende der Aussetzung der Wehrpflicht ein. „Ohne eine Wehrpflichtarmee kann die nationale Sicherheitsvorsorge nicht garantiert werden“, sagte Rüdiger Lucassen, Obmann der AfD im Verteidigungsausschuss.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

22 Kommentare

  1. Das wird sicher sehr spaßig, mit den „Kulturbereicherern“, wenn sie bei Kampfhandlungen 5.mal am Tag beten wollen (müssen)!

  2. Wenn die Wehrpflicht wieder eingeführt würde hätte es jedoch nur einen Sinn wenn man wieder eine „DEUTSCHE“ Armee aufbaut mit echten „deutschen“ Soldaten ohne Migrationshintergrund die dann auch für Deutschland im Ernstfall kämpfen !!!

    Da Blut bekanntlich dicker ist als Wasser wäre es „LEBENSGEFÄHRLICH“ GEGEN EINEN Muselstaat zu kämpfen wenn der bewaffnete Soldat hinter einem selbst aus solch ein Land abstammt !!!

    Generell sollten nur Deutsche ohne Migrationshintergrund in Berufen wie Soldat, Polizei, Grenzschutz, Sicherheitsfirmen, Feuerwehren usw. arbeiten dürfen zum Schutz der Deutschen !!!

    • Natürlich dürfte das ganze so auch wie Früher nur eine „reine Verteidigungsarmee“ sein und komplett OHNE Auslandseinsätze !!!

    • Sie wollen keine Deutsche Armee.
      Den „Souveraen“ (wieder) bewaffnen – das koennen sich die Konsensdemokrazis, nachdem was sie sich schon alles „geleistet“ haben, gar nicht mehr erlauben.
      Sie haetten zwar gerne „dienstverpflichtete“ Sklaven, aber bloss nicht unter Waffen. /X=D

    • Wolfgang, das sehe ich ganz genauso, aber 12 Monate sind nicht ausreichend !!! Die Frauen müssen unbedingt einbezogen werden, denn jede Frau braucht den Dienst an der Waffe…keine Erklärung erforderlich! – Eine Söldner-Armee aus aller Herren-Länder brauchen wir nicht, Frau von der Leyen !!!
      Ich würde auch den älteren Herrschaften, die noch gedient haben, die Möglichkeit anbieten !

    • B I N G O….. aber das ist und war auf gar keinen Fall geplant. Vor Jahren bei Abschaffung der Wehrpflicht hatte ich schon den Verdacht, das dies geplant und eine Reaktivierung selbiger bei genügend nicht wehrfähigen Kindern in diesem Volk durchgeführt wird.
      Die bekommen dann eine 3 Wöchige tot-umfall-Ausbildung und werden dann als Humankapital zur Schlachtbank geführt werden. Und da die Herrschaften aus der Vergangenheit gelernt haben, (Bombardierungen von Zivilbevölkerung garantiert nicht automatisch eine Reduktion der Geburtenrate dieser Köterrasse) werden mögliche Gebährmütter gleich mit in zu erwartende Schusslinien gebracht um nun endgültig zu verhindern, das sich ein göttliches Volk vielleicht wieder einem ihm zugedachten Schicksal entwindet und wie Phönix aus der Asche emporsteigt.

  3. Wer will den ernsthaft noch für dieses, jetzige Deutschland noch den Kopf hinhalten, im wahrsten Sinne des Wortes.
    Und falls es kommt, sollten keine billig bezahlten Sozialdienste abgeleistet werden sonder auch für Frauen ein knallharter Dienst an der Waffe. Die können dann wenigstens lernen sich s e l b s t gegen all die Messerstecher zu verteidigen, die hir ungeprüft reingelassen wurden

  4. Erzieht Eure Kinder zur Totalverweigerung .Weder Wehrdienst noch Zivildienst.
    Wäre ja noch schöner für das BRD-Plumpsklo zu dienen.Na das fehlt ja wohl grade noch….

  5. Klar, die brauchen eine Armee, die gegen die eigene Bevölkerung vorgehen soll, wenn das schlafende Volk endlich aufgewacht ist. Und außerdem dürfen dann die ganzen Fachkräfte, die von außen herein gekommen sind und von denen die meisten nichts anderes als Töten können, gleich mit in die Bundeswehr, denn die werden natürlich nicht auf unserer Seite stehen, wenn es ernst wird!

    • Und es ist natürlich der Traum vieler Frauen, endlich töten zu dürfen, ganz klar!
      Liebe geben ist out, töten ist in! So erhoffen es sich jedenfalls die satanischen Eliten!

  6. Warum sollte man als echter, nachweislich mittelbarer deutscher den Verrat begehen, in der Privatarmee der BRD zu dienen und sich an völkerrechtlichen und Kriegsverbrechen beteiligen? Viele (Ex?)deutsche sind schon so tief gesunken und moralisch verwahrlost, geht es denn noch tiefer?

    • Ich vergaß noch zu erwähnen, das aufgrund der Tatsache, das die BRD als Verwaltung der 3 westlichen Siegermächte ins Leben gerufen wurde, nie als Staat, sondern als Besatzungsrechtliches Mittel zur Aufrechterhaltung der Ordnung in einem besetzten Gebiet über den Willen der deutschen hinweg. Das dies nachweislich unter anderem mittels NS Gesetzen und Verordnungen und Altnazis geschah will ich nicht weiter diskutieren, aber man sollte sich Gedanken dazu machen und selbst recherchieren. Das dienen in Organisationen heißt, dem Feind zu dienen, dessen sollte man sich klar sein. Das man sich einem Konstrukt gegenüber sieht, das auf Geheiß des Feindes entstanden ist, sollte sich in klarem sein, wechselt man auf deren Seite, verachtet seine Mitmenschen, Abstammung und Ahnen und ebenso auf seinen völkerrechtlich garantierten Schutz, wobei letzterer, wie sich zeigt, eher nur noch Fassade ist. Verbrecher halten sich nicht an Verträge und Abmachungen. Da wird statt dessen umgedeutet, ignoriert, bekämpft um um seinen Willen durchzusetzen kann diesen Organisationen kein Mittel abartig und schlecht genug sein um ans Ziel zu kommen.

  7. Scheint, als wollten die von USrael ferngesteuerten professionelle Politverbrecher der Staatssimulation Deutsch mit der 70-fachen Mutter und großen Vollidiotion an der Spitze der Firma „Wir.Dienen.USrael.“ nun endlich auch mal wieder einen tollen, großen Krieg mit ihrem Ersatzteilsaftladen führen, schließlich wollen wir ja am Ende auch den 3.Weltkrieg bezahlen und die Schuld wie üblich übernehmen oder nicht?

    Vielleicht will diese dämliche Tusse aber auch Richtung Syrien marschieren, wo China (!) nun Truppen stationieren will, wie man hört. War das vielleicht sogar der Grund die Übernahme der Firma Leifeld durch die Chinesen zu verhindern? Wacht das Blödenpack langsam auf, oder hat USrael Interesse?

    „Experten“ haben sogar Atomwaffen für Deutsch gefordert, während russische und amerikanische Laserwaffen inzwischen alle Atomwaffen der Welt vor Ort sprengen können. Ein Schelm, wer Böses angesichts solcher Forderungen von „Experten“ denkt.

    Oh Mann, was ist dieses Land im Arsch. Unfassbar.

  8. Klar,wird die Wehrpflicht wieder eingeführt,+Allgem.Dienstjahr in Alten und Krankenpflege
    Damit die Bw.wieder einsatzfähig wird.
    Wir hatten mal eine Stärke von 400.000Mann und viele Wehrpflichtige sind Fachkräfte gewesen,die alle Waffengeräte gewartet und instand gehalten haben.

  9. Na klar, so kann man die Familienplanung weiter hinauszögern. Frauen in den Kriegsdienst zu zwingen, ist ein Verbrechen. Wir müssen nicht jeden Fehler der USA wiederholen. Das US-Militär krankt aufgrund massenhafter sexueller Übergriffe in ihren Reihen. Frauen gehören nicht in den Kriegsdienst, höchstens sollten sie auf freiwilliger Basis, aber niemals an der Front eingesetzt werden!

    • Also wenn ich den Artikel richtig verstanden habe, bedeutet „Dienstpflicht“ nicht „Wehrpflicht“ und jeder junge Erwachsene kann sich aussuchen, auf welche Weise er „dient“ – ob im militärischen oder sozialen Sektor. Das heißt m.E. also nicht, dass Frauen in den Kriegsdienst gezwungen werden.

  10. Die Frauen braucht man dringend bei der Bundeswehr, weil ja immer mehr „südländisch“ Aussehende dort untergebracht werden. So funktioniert Völkervermischung bis zur hellbraunen Haut

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein