Nachdem Die Ärzte bereits ungestraft für eine kriminelle Schlepperorganisation geworben haben, trauen sich nun auch andere prominente Musiker, Schleuserbanden zu bewerben. Herbert Grönemeyer ist einer der Rädelsführer beim Sammeln von Spenden zur „Rettung“ von „Flüchtlingen“ im Mittelmeer.

von Ernst Fleischmann

Schleppertum hat Hochkonjunktur. Nachdem der kriminelle Kapitän Claus-Peter Reisch erst kürzlich von der SPD mit 2.500 Euro für seine Tätigkeit als Schlepper prämiert wurde, geht es nun Schlag auf Schlag weiter. Die unter dem Deckmantel einer angeblichen „Seenotrettungsorganisation“ auftretende Schlepperbande SOS Méditerranée ist von zahlreichen deutschen Prominenten auserkoren worden und wird nun massiv beworben.

Ausgerechnet Herbert Grönemeyer hat sich dabei als Rädelsführer hervorgetan. Der Bochumer schert sich ebenso wie seine Mitstreiter nicht um geltendes Recht und sagt: „Die Debatte, ob man überhaupt Flüchtlinge aus dem Mittelmeer retten soll, ist absurd. Mitmenschlichkeit und Menschlichkeit ist Pflicht.“ Da wäre zuerst einmal der Punkt, dass die „geretteten“ Menschen mitnichten „Flüchtlinge“ sind. Zumindest nicht aus Gründen der politischen Verfolgung. Es sind allenfalls Wirtschaftsflüchtlinge, die sich in die Sozialsysteme der europäischen Länder einnisten wollen.

Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr.
Buchtipp zum Thema: „Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr.“

Dazu kommt, dass sie zumeist illegal einreisen wollen, was strafbar ist. Es handelt sich also bei der angeblichen „Seenotrettung“ um reinste Schleuserei. Was die Schlepper aus den Heimatländern der Invasoren nicht schaffen oder schaffen wollen, erledigen die Deutschen oder andere Gutmenschen selbst. Sie holen die Illegalen auf dem Meer ab und bringen sie direkt an ihr Wunschziel. Da diese Praxis mittlerweile bekannt ist, machen sich viele Schlepper vor Ort gar nicht erst die Mühe, seetaugliche Schiffe zu besorgen, sondern nehmen den billigsten Kahn, der zur Verfügung steht. Die „Hilfsorganisationen“ kümmern sich ja ohnehin um den Rest.

Max Herre hat sich auch in die Reihe der Unterstützer krimineller Schlepper eingereiht, „weil es nach wie vor erschreckend ist, wie viele Menschen im Mittelmeer ertrinken. Weil das Thema der Geflüchteten, die über das Mittelmeer nach Europa kommen, nicht gelöst ist. Weil sich die europäischen Regierungen verschließen, sich entsolidarisieren, sich die Probleme hin und her schieben. Und weil ich es wichtig finde, dass man ein Zeichen setzt, aufmerksam macht und ganz konkret auch Hilfe leistet.“

Lieber Max, dieses Thema könnte schon lange gelöst sein, wenn die europäischen Länder ihre Grenzen schützen würden und wenn bestehende Gesetze und Verträge eingehalten werden würden. Und was hat es eigentlich mit Solidarität zu tun, Kriminalität zu billigen und sogar noch zu belohnen? Wenn du mit deinem Sportwagen ein Knöllchen kassierst, weil du zu schnell unterwegs warst, dann musst du das auch bezahlen. Aber wenn jemand illegal in unser Land einreist, dann redest du von Solidarität? Dann muss man ihn aufnehmen, ihm ein Haus bauen und Verständnis dafür haben, dass er unsere Frauen beglücken will? Ist man eigentlich als halbwegs prominenter Mensch in der BRD automatisch ein Stück weit gehirnamputiert?

Es ist geradezu erschreckend, wer sich alles vor den Karren des organisierten Schleppertums spannen lässt. Neben den üblichen Verdächtigen von extremistischen Parteien wie den GRÜNEN oder der SPD oder parasitären und volksfeindlichen Organisationen wie Pro Asyl finden sich auch vermeintlich gebildete Menschen wie Professoren unter den Unterstützern der Kriminellen. SOS Méditerranée hat einen offenen Brief mit einer Liste von Unterstützern veröffentlicht. Die benannten prominenten Deutschen wollen wir an dieser Stelle auflisten, damit unsere Leser ihre persönlichen Schlüsse daraus ziehen können:

Klaus J. Bade Migrationsforscher
Annalena Baerbock Bündnis 90/Die Grünen, Bundesvorsitzende
Daniel Barenboim Generalmusikdirektor der Staatsoper Unter den Linden und Staatskapelle Berlin und Gründer des West-Eastern Divan Orchestra
Katharina Beck Institut Solidarische Moderne
Markus N. Beeko Generalsekretär von Amnesty International in Deutschland
Ulrike Breth Institut Solidarische Moderne
Sonja Buckel Institut Solidarische Moderne
Daphne Büllesbach Institut Solidarische Moderne
Annelie Buntenbach DGB-Vorstandsmitglied
Francois De Keersmaeker Geschäftsführer Ärzte der Welt/Médecins du Monde Deutschland
Jan Delay Musiker, Musikproduzent
Franziska Drohsel Institut Solidarische Moderne
Michael Fromm Institut Solidarische Moderne
Thomas Gebauer medico international, Geschäftsführer
Judith Gleitze Borderline Europe
Herbert Grönemeyer Musiker, Musikproduzent
Robert Habeck Bündnis 90/Die Grünen, Bundesvorsitzender
Cordelia Heß Professorin an der Univeristät Greifswald
Raimund Hoghe Schriftsteller, Choreograph
Heiko Kauffmann Mitbegründer von Pro Asyl, Aachener Friedenspreisträger
Katja Kipping Vorsitzende der Partei DIE LINKE
Karl Kopp Pro Asyl, Director of European Affairs
Andrea Kothen Pro Asyl, Stellvertretende Geschäftsführerin
Filippos Kourtoglou Institut Solidarische Moderne
Kevin Kühnert Jusos, Bundesvorsitzender
Esther Lehnert Institut Solidarische Moderne
Sabine Leidig Institut Solidarische Moderne
Arne Lietz MdEP
Udo Lindenberg Musiker
Harald Löhlein Paritätischer Gesamtverband, Leiter der Abteilung Migration und Internationale Kooperation
Volker Lösch Regisseur
Erik Marquardt Institut Solidarische Moderne
Hilde Mattheis Forum DL 21 – die Linke in der SPD
Frauke Meyer Studentin
Susanne Meyer Freiberufliche Museumsberaterin und Kulturplanerin
Cornelia Möhring Institut Solidarische Moderne
Christian Molke CEO, ADRA Deutschland
Claus Neuberger Institut Solidarische Moderne
Mario Neumann Aktivist, Welcome United
Organisation Watch the MED – Alarmphone
Bernd Riexinger Vorsitzender der Partei DIE LINKE
Oliver Rodewald Geschäftsführer der Johanniter
Manuela Roßbach Geschäftsführender Vorstand, Aktion Deutschland Hilft
Claudia Roth Bündnis 90/Die Grünen, MdB, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages
Astrid Rothe-Beinlich Vorstand des Instituts Solidarische Moderne
Kerem Schamberger Institut Solidarische Moderne
Clemens Schick Schauspieler
Stephan Schmidt Mit-Gründer Borderline Europe und Flüchtlingsbeauftragter von Schleswig-Holstein
Gesine Schwan Präsidentin und Mit-Gründerin Humboldt-Viadrina Governance Platform
Thomas Seibert Vorstand des Instituts Solidarische Moderne
Shahak Shapira Comedian
Walter Sittler Schauspieler und Filmproduzent
Konstantin Wecker Musiker
Andrea Ypsilanti Vorstand des Instituts Solidarische Moderne
Heinz-Jochen Zenker Vorstandsvorsitzender Ärzte der Welt Deutschland
Linda Zimmermann Johanniter

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

30 Kommentare

  1. von die „linke“ erwarte ich nichts mehr. das andere gehirnamputierte gerinsel, kenne ich kaum. ich bin allerdings sehr konsterniert über den schauspieler walter sittler. das der seinen grips für eine derartige schmierenkomödie, die den bruch der verfassung eindeutig postuliert, zur verfügung stellt, mano, wie man sich doch täuschen kann! ich denke da nur an „stuttgart 21″, sein progressives eintreten. udo lindenberg? ach ja, seine beste zeit ist auch vorbei. hallo udo, ich denke da an deinen wunderbaren song.“zu was sind kriege da“, ich war und bin immer noch mit gänsehaut begeistert und meine kleine tochter hat das sogar gesungen und nun dein ausrutscher?oh, oh!also ich weiß echte nicht mehr, wie es in diesem land weiter gehen soll. aber ich erinnere nur an die ganz dunkle zeit deutschlands, da war es auch die prominenz, die es erst zugelassen hat. das ergebnis kennen wir ja alle, aber danach wollte es keiner gewesen sein. wird das diesmal wieder so werden ihr prominenten und möchtegern?

  2. Ich bin immer wieder erstaunt, dass gerade prominente, ob nun A – B oder C Klasse, sich so vehement für die Flüchtlingspolitik einsetzten. Dabei aber, konsequent und in aller Entschiedenheit, die Straftaten, derer es ja mittlerweile unzählige gibt, total ausblenden. Ja, überhaupt nicht zur Kenntnis nehmen! All die zahlreichen Delikte unterschiedlichster Machart, begangen, sprich: in die Tat umgesetzt, von männlichen Flüchtlingen! Schutzsuchende, die doch unserer Hilfe so sehr bedurften, und sich in vielerlei Hinsicht so erkenntlich gezeigt haben. Mit Vergewaltigungen, völlig egal welches Alter das jeweilige Opfer hatte. Oftmals auch in Einheit mit Mord und Totschlag. Schwere körperliche Angriffe auf junge und ältere Männer! Und auch hier gibt es nicht gerade wenige Todesopfer zu beklagen. Raubüberfälle auf offener Straße. Willkürlich durchgeführte Attacken auf Passanten. Sexuelle Nötigungen. Und auch immer wieder gerne in die Tat umgesetzt, Manipulation am entblößten Geschlechtsteil im öffentlichen Raum. Wo auch sonst! Und wer bitte, steht dafür mit seinem Namen? Genau! Männliche Flüchtlinge! Ob nun aus Teilen des schwarzen Kontinents, neben jenen Ländern, die den Islam nicht nur predigen und dabei totalitär umsetzen, sondern, diese ihre Religion, als die wahre und einzige praktiziert wissen wollen! Ja! Ok! Nicht alle. Jedoch verdammt viele! Kümmert diese Tatsache auch nur einen einzigen von diesen Promis, pathologischen Gutmenschen, oder links subversiven Tagträumern? Mitnichten! Das tangiert diese ganze Bagage nicht im Mindesten. Nehmen wir beispielsweise den Fall: Brian P. Ein Farbiger, weilt schon etwas länger im beschaulich anmutenden Deutschen Lande. An die 30 Mal, schlug er seinem Opfer brutalst mit der Faust ins Gesicht, während er die Studentin vergewaltigte. Unter Tränen, schilderte der Ermittelnde Beamte im Gericht den Moment, als er am Tatort eintraf, und dass völlig einstellte Gesicht der jungen Frau sah. Irgendein Aufschrei aus der Politik, von irgendeinem Prominenten? Vielleicht eine öffentliche Stellungnahme, oder eventuell eine Menschenkette? Material, wäre mittlerweile reichlich vorhanden, um nun Gesicht zu zeigen, für all die vielen Menschen, die hierzulande, Opfer von männlichen Flüchtlingen wurden! Herbert Gröneneyer, Till Schweiger, und, und, und! Nichts! Nichts als schweigen. Doch wehe dem, ein Flüchtling oder ein Mitbürger mit migrantischem Hintergrund wird ein Haar gekrümmt, was ich, nebenbei gesagt, genauso verachtenswert finde, dann steppt hier aber der Bär der Solidarität. Dann sieht man Lichterketten, mit Sing Sang, vom hohen Norden bis runter in den tiefsten Süden von Deutschland. Endlos talkrunden im TV, mit pro und kontra. Ja, da zeigt man nur all zu gerne kollektiven Einsatz. Warum also auf die Barrikaden steigen, geht es um Opfer aus den eigenen Reihen? Sind doch eh alles nur Einzelfälle. Straftaten, begangen von psychisch Kranken. Der teils ethische Hintergrund, neben diesem patriarchalen Denkmuster, untermauert, von eben dieser einen Religion, die Reformbedürftig ist, weil verkrustet und altbacken. Ganz zu schweigen, von Traditionen und Stammesrieten, aus Kulturkreisen, die mit der unsrigen Lebensweise nicht mal Ansatzweise vereinbar ist. Kümmert die oben genannten einen Dreck!

  3. Jeder dieser Leute sollte mt gutem Beispiel vorangehen und eine große Anzahl von Kana… , und „Fachkräften“ aufnehmen ! Sollen doch mit guten Beispiel voran gehen ! Aber wer tut das von denen?????

  4. …möchte nicht wissen wie oft die Liste auf Platte gezogen wurde. Dieser Jammerbarde hat noch nie gesehen, zu was eine Amok laufende Masse fähig ist, da möchte man dann nicht auf irgendeiner dieser Listen stehen. Was absolut verwundert ist die Tatsache, das solche Personen offensichtlich nicht die Stimmung in dem Land wahrnehmen, oder es aber auch nicht wollen!
    Problematisch könnte dann die Tatsache werden, das Menschen sich schnell nur an markanten Eckpfeilern orientieren und man mit der Frage: „warst du nicht einer von denen, die für den Austausch der authochtonen Bevölkerung in unserer Heimat war“ ein dickes Problem bekommen könnte.
    Mord und Todschlag ist vielen Völkern in Europa gewiss und je mehr Zeit verstreicht um so größer wird das freiwillige Heer derer die schon immer der Welt Völkermörder waren.
    Jetzt bringen diese Verbrecher die dümmsten der Dummen gegen ihre verhasste INTELLIGENZIA in Stellung und nichts kann sie mehr aufhalten, ausser die Gewalt wenn man Vater,Mutter,Brunder,Schwester und seine Kinder verteidigen wird.

    Man muß den Erfindern des Spiels TEILE UND HERRSCHE schon Hochachtung zollen. Die Spielregeln liegen auf dem Tisch und ein Teil der Spieler ist schlicht zu faul sie zu lesen, ein anderer Teil ist schlicht zu blöd sie zu verstehen und ein weiterer Teil kann die Spielregeln nicht mal lesen….. aber alle wollen mitspielen. Und das Spiel heißt russisch Roulette mit einem Revolver der SECHS Kammern hat in dem SECHS Patronen stecken an dem aber nur SECHS Spieler teilnehmen, weil der siebte, der die Spielregeln erfunden hat, nicht mitspielt und nur das Equipment liefert.

  5. Die Liste des Grauens kurz überflogen, was fällt dabei sofort auf? Fast ausschließlich unproduktive Subjekte die gerne mit dem Geld anderer Leute prassen!

    • Da hast du was vergessen. Diese Liste ist gut für unsere Abrechnung. Da wissen wir gleich wer nach dem großen Knall zur Wiedergutmachung nach Sibirien kommt. Die Schlimmsten bekommen sicherlich dann vom Hanfseil den langen Hals !

  6. Diese Personen mit ihren leeren Gehirnen auf der Liste,die die Schlepperbanden unterstützen sind so etwas von Deutschenhass erfüllt,das sie gar nicht mehr merken was sie eigentlich anrichten. Diese Bande die von der Judenmafia unterstützt wird,gehört hochkantig aus dem Lande gejagt.

  7. Diesem linken dummen Arsch Grönemeyer sollte man die Fresse uns sein Resthirn total reinhauen damit er nie mehr sein blödes Maul aufmachen kann. Und anschliesend ihn nach Sibirien verfrachten,aber in einem Viehwaggom,denn da gehört er hin zu seinen Freunden diese Hammelherde.

  8. Einige der „Künstler“ sind nichts anderes als Hartz4 Empfänger.Konzerte von Konstantin Wecker sind praktisch für den Veranstalter nie rentabel,sie werden aus den Kulturhaushalt der Städte finanziert.Diese Praktik sollte schnellst möglich beendet werden.

  9. Die Liste der Mitläufer und Rechtsbrechungsvorderer ist lang.
    Wehrt euch. Stellt diese Verbrechensforderer vor ein Gericht.
    Schlepper sind Verbrecher, egal was sie sagen. Humanität? Ich lache über so viel Schwachsinn. Es geht um Profit und weiter nichts.
    Woher kommen die Gelder für diese Verbrecherbanden?
    Aus dem Steuersäckchen der blöden arbeitenden Menschen (Sklaven) in diesem Land.

  10. Um gut in diesem Land leben zu können mußt man KRIMMINELL sein.
    Wer hätte 1960 gedacht das einmal Kommunisten in diesem Land alles machen dürfen.
    Kinder indoktrinieren und als Spielzeug benutzen, das Land zerstören und die Deutschen die noch Heiumatliebe haben als Nazis bezeichnen dürfen.
    Mit diesem Links-Rot-Grünen Pack geht dieses Land schneller vor die Hunde als uns lieb ist.
    Kommunisten sind Mörder und Verräter am Deutschen Volk an Heimat und an Europa.
    Was sollen sich die Menschen noch gefallen lassen? Was sollen sie noch hergeben?
    Den linken Rattenpack Einhalt gebieten.

  11. „Nachdem Die Ärzte bereits ungestraft für eine kriminelle Schlepperorganisation geworben haben, trauen sich nun auch andere prominente Musiker, Schleuserbanden zu bewerben. Herbert Grönemeyer ist einer der Rädelsführer beim Sammeln von Spenden zur „Rettung“ von „Flüchtlingen“ im Mittelmeer. […]“

    LOL! Die Großfamilie „Miri“ sollte vielleicht auch ein Spendenkonto einrichten und auch für „Humanität“ werben?

    „Herbert Grönemeyer“ hat ja einstmals ein „Hohelied“ auf den Alkohol gesungen, dass zumindest keine echte Kritik war. Das wiederum lässt vermuten, dass der „Herbert“ sich über die vergangenen Jahre, den Verstand (?) weggesoffen hat und nun auch noch Demenz dazukommt?

    Mit „Together for rescue“ wirbt er! Sein Brille ist zwar groß, aber sein Verstand scheint sehr klein zu sein?! „Flutschitaxis“ retten niemanden, Herbert, sie sind eines der Hauptprobleme für ertrinkende Invasoren! Vielleicht machst du mal eine Entziehungskur und lässt ALLE Drogen aus dem Körper, sodass du – fleischgewordene – Peinlichkeit, vielleicht wieder zu Restverstand kommst?!

    • Darum ja auch der „Einsatz“ dieser BRD-Kulturkammermumie fuer Flutis.
      Juden, Antideutsch_Innen und eben diese abgehalfterten und im Vergluehen begriffenen Schlagersternchen bilden den Kader der Auslaender-rein-um-jeden-Preis Doofenbattalione.

  12. früher oder später bekommen auch die abgeschirmten A..Geigen mit was hier abgeht.
    bleibt stark Deutsche Freunde

  13. Ja, ja, unsere dummen, hirngewaschenen, linksgrün versifften Musiker…
    Es gibt leider nur wenige mit Verstand…wie Naidoo…

    Gepusht werden nur die anderen…

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein