Dass die Sozis nichts besser können, als fremdes Geld auszugeben, ist hinlänglich bekannt. Finanzminister Olaf Scholz (SPD) will dem Steuerzahler mal wieder tief in die Tasche greifen und die Europäische Investitionsbank für den Kapitalverlust nach dem Brexit entschädigen. Kostenpunkt: 7,5 Millarden Euro – Wir habens ja.

Seinen unbedingten Unterstützungswunsch machte er in einem Brief an EIB-Chef Werner Hoyer deutlich, wie der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Voraussetzung für die Kapitalspritze sei jedoch, dass sich die EIB der Bankenaufsicht unterwerfe und ihr Management professionalisiere.

Die Banker Satans
Buchtipp zum Thema: „Die Banker Satans“

Bislang sitzen im Direktorium der Förderbank ehemalige Beamte oder Politiker aus EU-Ländern, häufig sind sie für das Geschäft mit ihren Herkunftsländern zuständig. Das berge die Gefahr von Interessenskonflikten, fürchtet Scholz. Als ob so etwas die SPD jemals interessiert hätte. Lobbyarbeit und Korruption gehören bei der ehemaligen Volkspartei doch seit Jahren zum guten Ton.

Durch den Brexit gehen der Förderbank der EU 39 Milliarden Euro an zugesagtem Eigenkapital verloren, womit sich ihre Fördersumme um rund 100 Milliarden Euro reduziert.

Nach den antideutschen Vorstellungen des SPD-Finanzministers sollen die verbleibenden EU-Länder Kapital entsprechend ihrer Anteile nachschießen, um die Kapitalausstattung der EIB aufrechtzuerhalten. Auf Deutschland entfiele mit rund 7,5 Milliarden Euro selbstverständlich wieder einmal der Löwenanteil. Das Land, in dem eine gewisse privilegierte Gruppe von Menschen gut und gerne lebt, hat offenbar mehr als genug Geld für derartige Spielchen übrig.

In seinem Brief forderte Scholz Hoyer auf, einen eigenen Vorschlag vorzulegen, wie das Förderinstitut der Bankenaufsicht unterstellt werden könne.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

8 Kommentare

  1. .. Scholz is auch nur ein Sklave der internationalen Finanzmafia … was sol diese Personalisierung.
    Wir sind seit 1918 unter der Fuchtel der erwähnten Mafia, sie hat Adolf installiert und saugt uns seit 1945 konsequent aus … wo ist der Neuigkeitswert.
    außerdem haben wir schon etliche hundert Milliarden in der ganzen „Bankenrettung“ versenkt – welches Gewicht haben da mickrige 7 Mrd … und es wird ewig sio weitergehen … bis, in naher Zukunft, hier alles unter dem Ansturm der Schmarotzer zusammengebrochen sein wird und D. garnix mehr zahlen kann! Dann haben wir wiede Steinzeit: Kampf der Eingeborenen gegen die Zudringlinge – und da die Eingeborenen ja nix mehr können außer sich die Fingen#ägel fünffarbig zu lackieren und GZSZ anzusehen – wird es ein sehr kurzer Kampf werden – und die Eingeborenen werden als Sklaven der Zudringlinge aussterben. Und schon haben die Herren Hooton, Kaufman, Morgenthau, Nizer usw. ihr satanisches Ziel erreicht … Austilgung der Dominanz der weißen Menschen …
    Wovon Finanzjuda dann allerdings leben will, ist mir ein Rätsel … man hat offenbar das Ziel, Europa einfach zu vergessen, es mag im eigenen Sumpf ersticken, und sich auf Asien zu konzentrieren … China muß ja noch niedergerungen werden …
    Ja, was Finanzjuda anfaßt, das gelingt auch .. in deren Sinn mindestens …

  2. Muß er überhaupt noch zustimmen. Weidel (AFD) sagte in einem You tube Videobei einer Bundestagsdebatte, dass der Haushalt ein Hocheitsrecht des Staates sei, aber Merkl habe diesen an die EU,Brüssel, abgegeben. Das heisst doch, dass Brüssel ungeniert in unseren Steuertopf eingreifen kann ohne zu fragen. Also ist dies hier alles nur makulatur.??
    Die kriegen Deutschland schon noch restlos klein und gefügig.
    Diese Satane.

    • Es sind nicht die Satane, die uns kleinkriegen – wes ist das internationale Finanzjudentum. Und das arbeitet seit dem Abgang von Bismarck an unserem Untergang .. mit Erfolg, wie wir heute erleben müssen …

  3. Scholz der Steuergeldverschwender machte schon x-Milliarden in Hamburg kaputt! dafür ist die Flasche nun Bindesfinanzminister der nun grinsend weitere Milliarden versenken darf? und der Reich, SDP Schlepperkönig, und Ötztürk SPD ein Sozialhilfebetrüger der Mio Schäden machte, sind weitere Witzfiguren die der SPD aber gefühlte 10% bescheren! und da wundert ihr Flaschen euch, dass die Bürger gegen depperte Politiker sind???

  4. Nicht Wir haben es ja, sondern Die haben ja schließlich, den Zugriff auf die Gelddrucker.
    Mal anders gerechnet, kommt eine deutsche Familie mit 50.000€ ein Jahr über die Runden.
    Das wären 150.000 Familien, wo der Ernährer ggf. ohnehin seit Jahren, vom Arbeitsplatz
    verdrängt wurde. Oder eben 15.000 Familien zehn Jahre. Warum diese Umstände das
    Geld über die EZB, an Juden, Roma, Sinti und hast nicht gesehen, auszuschütten? Ups,
    ich hab es, die Vorstände der EZB, durchschnittliches Jahreseinkommen 150K. Alles klar 😉

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein