Immer diese „Unbekannten“… Man könnte angesichts der Meldungen von Polizei und Presse denken, die BRD bestehe nur noch aus „Unbekannten“ Personen – zumindest wenn es um Straftaten geht. Ein „Unbekannter“ hat am Dienstag versucht, ein 17-jähriges Mädchen in Karlsruhe zu vergewaltigen.

von Ernst Fleischmann

Am späten Dienstagabend  ist ein 17-jähriges Mädel Opfer einer kulturellen Bereicherung geworden. Im multikriminellen Karlsruhe hatte ein „Unbekannter“ der jungen Frau bei der Bahnunterführung der Schwarzwaldstraße aufgelauert und schnellen Gratis-Sex verlangt.

SOKO Asyl
Buchtipp zum Thema: „SOKO Asyl“

Die Jugendliche fuhr mit dem Fahrrad auf ihrem Heimweg gegen 22:45 Uhr unterhalb der hinter dem Hauptbahnhof gelegenen Eisenbahnbrücke in südöstlicher Richtung, als sich ihr eine dunkle Gestalt in den Weg stellte und sie vom Fahrrad zog. Weil das Mädchen sich nicht bereichern lassen wollte, kam es zu einer Rangelei, währenddessen der dunkelhäutige Mann ihr ungeniert an die Brust fasste. Geistesgegenwärtig wehrte sich das Mädchen heftig und konnte sich aus den Fängen des Asylforderers befreien und die versuchte Vergewaltigung verhindern. Sie flüchtete mit ihrem Fahrrad.

Durch den Kampf mit dem Vergewaltiger trug sie nicht nur ein Traumata, sondern auch leichte physische Verletzungen davon. Die umgehend nach Anzeigeneingang durchgeführten Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten in der Folge leider nicht zur Ermittlung des Täters.

Die Polizei sucht nun nach dem Angreifer, welcher von dunkler, jedoch nicht völlig schwarzer Hautfarbe gewesen ist. Er wird auf ein Alter von 25 Jahren und etwa 180 cm groß geschätzt, trägt kurzes, schwarzes Haar und hat auffallend schiefe Zähne. Bekleidet war der Mann mit einer langen, schwarzen Hose sowie mit einem T-Shirt in Tarnfarben mit Emblem.

Die Karlsruher Kriminalpolizei sucht Zeugen des Geschehens und bittet um Hinweise auf die beschriebene Person. Entsprechende Meldungen nimmt der Kriminaldauerdienst Karlsruhe telefonisch unter 0721/666-5555 entgegen.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

6 Kommentare

  1. Mann solte Pfefferspray mut einen Floriszirenden Farbstoff und Lananhaltenden Duststoff anbierten! (Stinktier) dan wehren die Fadungserfolge sicher Größer! so könnte jeder vderso leuchtet und stinkt von Jedem Polizisten Kontroliert werden!! aber es ist ja nicht geplant dei deutsche Bevölkerung zu schützen! der Plan ist sie zu vernichten ! wer überlebt wird versklavt! 😉 viel spassss 87% haben es so gewählt! ;-(

  2. sowie ich heute hörte bzw. lesen durfte, sind lt. – bka – ca. 783.000 straftaten – von den – „goldstücken“ – bekannt ! alles einzelfälle ! und – wenn – bei den „dauergästen“ – 40 % hiv – sind, dann haben – wir – weitere ungelöste probleme, die sich epedemieartig – erweitern – können, so auch die krankheiten, die hier – ausgerottet – sind, werden – eingeschleppt, und dazu gesellen sich noch einige, wo unsere medizin – hilflos diesen krankheiten gegenüber stehen !

  3. Die NAZI Richter erwartete, bei Nichterfüllung, der Tod. Vom menschlichen ist es deshalb vertretbar.
    Bei der heutigen Richterbrut, erwartet sie nur eine saftige Pension. Die heutigen Urteile sind nur noch gegen das eigene Volk gerichtet. Da es hier keinen Rechtsstaat, im eigentlichen Sinne , mehr gibt , können diese Justizlumpen machen was sie wollen. Das Fata-Morgana Verfassungsgericht stütz sie auch noch in den Urteilen gegen das Volk.

  4. Fast wie einst die angeblichen, sogenannten „Befreier“ über deutsche Frauen und Mädchen hergefallen sind, ohne dass dies jemals zur Anklage gelangen durfte („Siegerjustiz“ kommt immer einem Schwerstverbrechen gleich!) so müssen jetzt deutsche Frauen und Mädchen wieder einmal fremden Invasoren zum Opfer fallen, weil herrschende Politik dies zumindest zulässt, wenn nicht gar will…! Die Offiziellen dieses gegenwärtigen Regimes lügen, sie würden solche Verbrechen natürlich verurteilen, man würde angeblich dagegen vorgehen… Doch weit gefehlt, denn ein wirkliches Vorgehen kann naturgemäß ausschließlich in der Prävention liegen, nicht in einem rat- und hilflosen Verschleiern der Täter nach den Verbrechen…! Dies ist dasselbe, als würde man mit aller Selbstverständlichkeit der Welt dulden, dass Hunderte/Tausende von Pädophilen eine Grundschule umstellen, um sich dann zu „wundern“, dass es zu Vergewaltigungen an Kindern kommt – und dann noch zu behaupten: nun, dies kann ja JEDER gewesen sein (also naturgemäß auch „BRD“-Politiker, „BRD“-Polizisten oder -Richter!). Für wie scheiß-verblödet hält uns das Regime und seine Schergen eigentlich??? Wieviele der gegenwärtigen Vergewaltigungen gehen auf das Konto fremder Eroberer??? Diese Information und Klarstellung ist sicherlich geheim…

    • Michael Schärfke
      Wieso ist siegerjustiz ein verbrechen?
      Ausnahme sind natürlich Nürnberg1946
      tokio1946-47 irak 2006!

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein