Eine Islamisierung finde in Deutschland nicht statt, möchten uns Politiker und die Presse immer wieder erzählen. Dass dies jedoch keineswegs den Tatsachen entspricht, fällt jedem Bürger auf, der mit offenen Augen durchs Leben geht. In Niedersachsen wurde jetzt das Schächten erlaubt – ein grausames islamisches Ritual zum Töten von Tieren.

von Günther Strauß

Immer wieder leben Migranten in Deutschland unerlaubt ihre bestialischen Tötungsrituale aus. Erst kürzlich kam es in Hessen wieder zu einem besonders abscheulichen Fall, als Asylforderer eine Ziege stahlen, um sie im Anschluss grausam zu schächten. Während das Schächten in Deutschland offiziell verboten ist, ist diese barbarische Art der Ermordung von Tieren im Judentum sowie im Islam an der Tagesordnung.

Doch wir wären nicht in Deutschland, wenn es keine Ausnahmen für unsere Mitbürger mit Migrationshintergrund geben würde. Im von CDU und SPD (Scharia Partei Deutschlands) geführten Niedersachsen wurde deshalb zum bevorstehenden islamischen Opferfest mal wieder eine Ausnahmegenehmigung für das betäubungslose Schächten erteilt. Es interessiert die Herrschenden recht wenig, welche Qualen die Tiere zu erleiden haben, die im Rahmen dieser abscheulichen Rituale erbarmungslos getötet werden.

Das letzte Protokoll
Buchtipp zum Thema: „Das letzte Protokoll“

Das Landwirtschaftsministerium hat bereits mit großer Freude mitgeteilt, dass ein entsprechender Schlachtbetrieb einer dreistelligen Zahl von Tieren auf jene brutale Art und Weise der Garaus gemacht wurde, wie es unseren Bereicherern gefällt. Sollte dies die Verrohung unserer Gesellschaft sein, von der man immer wieder in den Medien hören und lesen muss?

Im Februar hatte die AfD ein endgültiges Ende der Ausnahmegenehmigungen sowie ein absolutes Schächtungsverbot gefordert und dafür scharfe Kritik geerntet. Die GRÜNEN sowie die FDP forderten damals allen Ernstes die Beratung mit muslimischen Verbänden über dieses Thema. Es wundert kaum, dass die Mehrheit der Abgeordneten diesem Vorschlag folgte. Das Ergebnis sehen wir nun. Es wurden wieder hunderte Tiere grausam nach islamischen Ritus getötet.

Tierschützer kritisieren schon seit Jahren die erbarmungslosen Schächtungs-Rituale von Juden und Muslimen. Oftmals finden diese rituellen Tötungen im Verborgenen statt. Zudem wird immer mehr Halal-Fleisch nach Deutschland importiert, um den Essgewohnheiten unserer Gäste Rechnung tragen zu können. Dass nun – abgesegnet von der Landesregierung – in Niedersachsen ganz offiziell hunderte Tiere derartigen Verbrechen zum Opfer fallen, lässt Tierschützern in ganz Deutschland das Blut in den Adern gefrieren.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

22 Kommentare

  1. Hallo Lucrecia,
    ich stehe mit jeder Silbe hinter Deinem Kommentar – KLASSE! Mein Schreiben habe ich an das Landwirtschaftsministerium und an vielen anderen Behörden und Medien gesendet und natürlich an den Tierschutz! Sobald in einem Artikel das Wort „Jude“ oder ähnliche damit verbundene Wörter erwähnt werden, traut sich keiner mehr zu kommentieren. Das liegt daran, dass bei bestimmten Wörtern im Internet, Code beim BND aufschlagen und als dann wird sofort die Person bzw. der PC des Absenders überprüft und gegebenenfalls sanktioniert. Bei mir letzte Woche geschehen – der PC wurde mir für fast 2 Tage völlig gesperrt, mit dem Hinweis, ich würde das Netzwerk schädigen! Das zur Meinungsfreiheit in der BRD/DDR 2.0! Wir alle stehen vor einer großen Zeiten-Wende – die Tötung des Daniel in Chemnitz ist ein Indiz der unglaublich respektlosen Politklasse – dort ganz vorne weg die Oberbürgermeisterin – die mit keinem Wort die Ermordung des Daniel erwähnt hat – sie schlug verbal nur und ausschließlich auf die zu Recht wütenden Demonstranten ein. Gleichwohl hat die Antifa „Raketen“ in die Demo-Gruppe gefeuert – dass wurde durch die Mainstream-Medien als rechtsextrem ausgelegt und somit wurden die Demonstranten diffamiert! Ein ungeheuerlicher Vorgang in unserem Land…

  2. Ob nun Schächten oder Koscher! Tiere, im Namen einer Religion zu quälen und leiden zu lassen, ist ein von Menschen gemachtes Unrecht, und einfach nur perfide. Nix, mit heiligen Propheten und sonst eines Heiligen! Blasphemie? Nix da, die Realität! Und überhaupt: Religion, die, Hälse von Nutztieren bei vollem Bewusstsein durchtrennt und ausbluten lässt, ist abartig. Kein Wunder, dass gerade in dieser Kultur, das Messer besonders leicht von der Hand geht! Das allein, beweisen hierzulande, die zahlreichen Messer Übergriffe auf Frauen und Männer. Ich selbst habe eine Petition ins Leben gerufen, und engagiere mich zudem im Tierschutz! Hier, ist verdammt nochmal die Bundesrepublik Deutschland! Diese ganzen Neuzuwanderer aus ihren islamischen Ländern, sind mir, von ihrem ganzen Denken und Handeln seit je her zuwider! In Einheit, mit diesen geistig zurückgebliebenen, bildungsfernen Stammesbrüdern vom schwarzen Kontinent. Welche hier ebenfalls ihre primitiven Brutalo Rieten zelebrieren. Mir persönlich reichen schon unsere Mitbürger mit muslimischen Hintergrund. Betont jene 68%, die Deutschland verraten haben, indem diese ihren Erdogan verhalfen, zum gnadenlosen Diktator zu mutieren. Ich hoffe und erwünsche mir, baldigst, einen politischen Umbruch. Danit dieses Schächten der Armen Tiere, was mit Erlaubnis deutscher Behörden passiert, sowie der Zusage einiger Politiker, bald ein Ende findet. Zumal mir jedes dieser Tiere näher steht, als jede/r einzelne hier lebende Muslima oder Muslime. Außerdem, sind Männer, die derart töten können und wollen, nichts anderes als perverse Sadisten!

  3. Sehr geehrte Damen und Herren der Landes-Regierung Niedersachsen,
    sehr geehrte Frau Ministerin Barbara Otte-Kinast – die Scharia läßt Grüßen oder wie würden Sie es formulieren!
    Auf Grund Ihrer Ausnahmegenehmigung für das betäubungslose Schächten von Tieren, werde ich Sie wegen Tierquälerei anzeigen! Sie müssen die Schächtung mit eigenen Händen vollziehen, damit Sie hautnah erleben können, wie es den Tieren dabei geht. Und sehen Sie bitte den Tieren direkt tief in die Augen, damit das Tier ihren „Mörder“ genau fixieren kann! Es ist schon unglaublich, wie Sie sicherlich „seibernd“ vor Freude, mit den Muslimen und Juden, dem aufgeklärtem Deutschland den Dolch in den Rücken stoßen. Diese Tiere werden ohne Not durch ein abscheuliches Ritual zur Freude der Muslime, Juden und Ihrer Regierung, bei lebendigem Leibe ausgeblutet. Schämen Sie sich Ihrer unwürdigen Tat! Wir wollen hier in Deutschland weder eine Ausnahmegenehmigung noch eine Tollerierung von Tierquälerei!
    Hochachtungsvoll

  4. … das sich Schleimhorden von Parteien-Mitgliedern immer in Richtung Geld bewegen ist ja bekannt … vor 10 Jahren hätte man dafür bei den Grünen noch mit einer Steinigung rechnen müssen … !

  5. Bei den Museln, das ist ja klar, das sind strunzdumme Primitivlinge.
    Aber die Juden glauben ja kulturell hochstehend über allen Anderen zu stehen, da sag ich nur PFUIDEIBEL , weg mit euch, niemand braucht euch, niemand wird euch jemals vermissen , haut einfach ab !

  6. Diese Anette Kahane hat eines ihrer Kriterien, woran RECHTE, also NAAZIS und ANTI… , zu erkennen sind auch an der Kritik an solch unmenschlicher Tierquälerei gemessen.
    Also Kopf einziehen und die billige Supermarktwurst mit den Schlachtabfällen der geschächteten Tiere genießen. Und lieber nichts sagen. „Wer weiß ob das mit dem Schächten überhaupt stimmt!“

  7. Hallo Deutsche,
    was hier veranstaltet wird ist unsere Zukunft …
    aber noch haben wir keinen Arsch in der Hose um so etwas zu beenden.
    wir werden sehen …
    alles Gute Deutschland

  8. wir sollten das schächten für die zweibeiner zum gesetzt erheben.
    kein tier darf durch die hand von steinzeitlern mehr sterben. stellen wir uns mit unseren körpern schützend vor die unschuldigten wesen unter der sonne. mit geht es bei dem gedanken, wie diese wesen leide müssen, nicht gut. tiefe trauer und brennender haß, legt sich auf mein herz und meine seele.

  9. Wann wachen die anständigen Deutschen auf? Wann schützen sie ihre Frauen, Kinder und Tiere vor diesen primitiven Barbaren und den linksgrünen naiven „nützlichen Idioten (Zitat: Lenin)“ ????

  10. Also wenn man sich vorstellt, was unsere Mädchen und Frauen ertragen müssen, jeder weiß es und keiner macht was dagegen. Also wenn nun jemand denkt, daß unsere Laiendarsteller etwas gegen das brutale Töten von Tieren unternehmen, der ist meines Erachtens mit dem Klammerbeutel gepudert. Die haben kien Mitleid mit Menschen, wie könnten sie da Mitgefühl mit Tieren haben.

  11. Diesen Abschaum sollte man selber per Schächtung entsorgen oder diese Ratten saufen im Meer ab, dann freuen sich die Haie über frisches HIV Futter.

    • Nein, nicht schächten, das gibt zu viel Sauerei! Wer soll denn das nachher weg machen?

      A r b e i t s l a g e r für die Politiker und deren Klientel!

  12. Nun Gute Nacht Deutschland!!!
    Was sind das für Pfeifen und Verbrecher und Verräter die das zulassen?
    Anzeige wegen Tierquälerei stellen nur es wird sich keiner dafür stark machen selbst die „TIERSCHÜTZER“ nicht.
    Immer weiter verdreckt das Muselpack unsere Kultur und unsere Werte im Leben.
    Bald werden die auch Massenkindervergewaltigungen zu lassen da das die neue und Wert(lose)volle Kultur ist.
    Raus mit dem gesammten Muselpack und gut ist es dann.

  13. Aha, das Landwirtschaftsministerium hat mit großer Freude mitgeteilt … Ich hoffe Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast ist eines der dreistelligen Zahl von … Also, dann mal schon die Messer wetzen, ich empfehle ein stumpfes Messer …

    • Übrigens, die andere Religion ist auch nicht besser. Die Leichenteilkonsumenten fressen es ungeniert in sich rein, sogar mit Antibiotika vollgestopftes totes Fleisch Hauptsache günstig ist es, und beim Döner gibts noch künstliches Phosphor zugesetzt, damit man das Gammelleichenteilfleisch nicht raus schmeckt. Und ob man ausblutet oder via Bolzenschussapparat hingerichtet wird, und dann per Kehlenschnitt aufgeschlitzt wird, alles der gleiche Wahnsinn.

      • Mal nebenbei. Kein Schweinemastbetrieb oder Zuchtbetrieb wird seine Tiere mit Antibiotika vollstopfen. Weil es sich nicht rechnet. Bei einem Gewinn von 30,-Euro pro Schwein wäre es ziemlich idiotisch auch noch 15,-Euro für Antibiotika auszugeben. Ich habe da Einblick. Und das einer diese grünen Lügenmärchen glaubt, die bewusst von den Grünen in die Welt gesetzt werden um ihre Stammwählerschaft, die Biobauern zu unterstützen, zeugt nicht gerade von Wissen.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein