Es scheint, als würde selbst bei der Arbeit von großen Organisationen ein Sommerloch herrschen. Da die Aktivisten von Amnesty International aus Augsburg offenbar nicht viel zu tun haben, widmen sie sich nun den wirklich wichtigen Problemen im Land. Das bekannte Steigenberger Hotel „Drei Mohren“ soll umbenannt werden, fordern die politisch korrekten Aktivisten. Unterstützung politischer Gefangener in der BRD lehnt man indes ab.

von Günther Strauß

Die Augsburger Jugendgruppe von Amnesty International hat offensichtlich zu viel Freizeit. Anders ist es nicht erklärbar, dass auf einmal Themen angepackt werden, die mit den selbsternannten Aufgaben der Organisation nichts zu tun haben. Normalerweise setzt sich Amnesty International nämlich für Menschenrechte ein.

In Augsburg forderten die jungen Aktivisten nun ganz dreist die Umbenennung eines der bekanntesten Hotels. Ins Visier der Jugendlichen ist das Steigenberger Hotel „Drei Mohren“ geraten. Ganz in links-grüner Gutmenschenmanier schwadronieren die Nachwuchsaktivisten von einer angeblich „rassistische diskriminierenden Bezeichnung Mohr“, welche unverzüglich zu beseitigen sei.

Ja, das sind die wirklich wichtigen Themen im Deutschland des Jahres 2018. Wen interessieren schon massenhaft geschändete und ermordete Frauen und Mädchen, was ist schon eine millionenfach erfolgte illegale Einreise, wen jucken schon ein paar hundert geschächtete Tiere, was sind schon Raubüberfälle und Körperverletzungen – im Gegensatz zu einem Hotelnamen, der schon Jahrhunderte lang existiert?

Die liberale Agenda
Buchtipp zum Thema: „Die liberale Agenda – Analyse der Geisteskrankheit linker Meinungsdiktatoren“

Das Steigenberger Hotel „Drei Mohren“ hält unterdessen wenig von der Idee einer Umbenennung und begründet dies mit der historischen Herleitung des Namens: Der Legende nach sollen um 1495 drei abessinische Mönche nach Augsburg gekommen sein. Aufgrund eines besonders harten Winters konnten sie die Heimreise nicht antreten, Gastwirt Konrad Minner bot ihnen den Winter über ein Quartier an. Laut Jannah Baldus von der Steigenberger Hotels AG stehen die drei Mohren im Wappen des Hotels symbolisch für Gastfreundschaft und Toleranz.

Aber den Aktivisten interessiert das auf ihren ideologischen Irrwegen wenig. Sie initiierten kurzerhand sogar eine Petition zur Umbenennung des Hotels in „Drei Möhren“. Sie haben richtig gelesen, „Drei Möhren“. Man könnte wirklich fast glauben, es sei schon wieder der 1. April, doch es ist der bittere Ernst von Amnesty International.

Nach eigenen Angaben setzte sich die Organisation in den 60er Jahren sogar für politische Gefangene in Deutschland ein. Die politischen Gefangenen der heutigen BRD können leider keine Unterstützung mehr von Amnesty International erwarten. So ist zum Beispiel der Gründer von anonymousnews.ru, Mario Rönsch, derzeit in einem von Merkels Gesinnungskerkern auf Spenden von Lesern dieser Seite angewiesen, um Anwälte und Gerichtskosten begleichen zu können.

Nach unseren Recherchen ist von den knapp 21,6 Millionen Euro, die Amnesty International im vergangenen Jahr eingenommen hat, kein einziger Cent an politische Gefangene in der BRD geflossen. Ganz offensichtlich wird von jenen Geldern allerdings anstelle wirklicher Hilfeleistungen für Menschen in Not lieber ideologiegetriebener Umbenennungswahn von Hotels finanziert. Man möge diese Information einmal im Bekanntenkreis verteilen. Sicher ist der ein oder andere Spender geradezu schockiert, wenn er erfährt, was mit seinem Geld bei Amnesty International passiert.

Wenn Sie direkte Unterstützung für politische Gefangene leisten möchten, finden Sie nachfolgend unser Spendenkonto:

Empfänger: Anonymousnews
IBAN: CZ4427000000001117015016
BIC: BACXCZPP
Bank: UniCredit Bank
Stichwort: Gefangenenhilfe

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

10 Kommentare

  1. Ich plädiere für die mechanische Befreiung von Mario Rönsch. Da werden mal paar
    Drohnen der Junta getilt, die betreffende JVA um einige Wände erleichtern, deren
    Personal, ein überzeugendes Angebot unterbreitet. Die bereits aktiven Anwälte
    können ihre Energie für den Internationalen Gerichtshof sparen. Weil die Haft-
    Begründung, in keiner Übereinstimmung zum GG, oder Menschgenrecht gereicht.
    Zumal es für die Junta aussichtslos ist, zu deren Vorwürfen, einen Geschädigten
    zu präsentieren. Einziger Kläger ein Vertreter der Junta, wer es denn sehen will.

  2. Die IRRSTEN und ABARTIGSTEN wurden an die Teten installiert und halten die Menschen in den Völkern im mörderischen Würgegriff !!! Genannt: DEEP STATE !

  3. „Es scheint, als würde selbst bei der Arbeit von großen Organisationen ein Sommerloch herrschen. Da die Aktivisten von Amnesty International aus Augsburg offenbar nicht viel zu tun haben, widmen sie sich nun den wirklich wichtigen Problemen im Land. Das bekannte Steigenberger Hotel „Drei Mohren“ soll umbenannt werden, fordern die politisch korrekten Aktivisten. Unterstützung politischer Gefangener in der BRD lehnt man indes ab. […]“

    Na, warum denn nicht? Viel zeitgemäßer wäre ja auch ein „Hotel zu den drei Nafris“!

  4. Die haben doch was an der Klatsche.
    Wenn der Steigenberger Konzern sich darauf einlässt ist die Lawine losgetreten. Tradition ist dann eine Sache der Nazis.
    Solche Vereine muß man vernichten. Keine Gelder, keine Spenden und keine Möglichkeit das sich solche LINKENRATTEN öffentlich bemerkbar machen können.
    Elendes Verbrecherpack. Politische Gefangene in D sind denen nichts Wert. Aber Steuergelder einstecken da ist das egal wer das gezahlt, bezahlt hat.
    Bald darf man auch nicht mehr NEGER heißen:!?
    Noch so ein Rattennest das man ausotten muß.

  5. Diese Organisation ist sowieso für die Katze, denn sie machen immer das Gegenteil was Gut ist für Deutschland. Man könnte soviel Dreistheit,Frechheit,Anmahsung und die Schlepper-Schiffe die sie organisieren anprangern.Also braucht man diese unnötige OG überhaupt nicht.Verschleudern nur Steuergelder. Diese falsche Bande fortjagen bis sie die Schlappen verlieren.

  6. Ich hätte da ein paar Vorschläge! Wie wäre es mit „ERDOGAN DER GROSSE“ oder „IS MOSCHEE“ „ZUM GOTTESKRIEGER“ „ZUM GUTEN MOSLEM“ „HOTEL SCHARIA“ „KALIFAT EUROPA“
    Wie wäre es wenn Ihr WAPPLER VON A.I. sich mal um wichtigere Dinge kümmert! Wie dass die Moslem-Terroristen zuhause bleiben und die AIDS-BIMBOS ebenso! Wie wäre es wenn Ihr A…….. euch nicht nur darum kümmert euren Kontostand auf Kosten anderer in die Höhe zu treiben, sonder den Eingehirnzelligen mal VOR ORT HELFEN würdet! Aber da haben ja die Ami-Juden etwas dagegen, die Moslems und die Nigger sollen für die Judenbrut die Drecksarbeit machen, damit die endlich ihren OLANET ZION schaffen können!
    TATA

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein