Ein Polizist tritt auf einen der Versammlungsleiter der AfD-Demo zu und sagt, er müsse die Demonstration jetzt leider beenden. Er könne nichts dafür, die Anweisung käme von „ganz oben“. Dann bittet er darum, das bitte nicht zu filmen. Doch es ist ein Livestream und tausende Zuschauer haben das mitbekommen. Offizielle Begründung: Zeitüberschreitung. Es ist wohl das erste Mal, dass die Polizei einen Protestzug beendet, weil er zu lange dauert. Da ist es kurz nach 19 Uhr.

Vorher hatten linke Gegendenonstranten die Route blockiert, ohne dass die Polizei einschritt. Der Zug kam lange Zeit zum Stehen. Als dann eine Ausweichroute feststand, beendete kurz darauf „ganz oben“ die Demonstration, an der sich mindestens 10.000 Menschen beteiligt hatten. An diesem Abend hat aber die Stadt Chemnitz die Hoheit über die Teilnehmerzahlen. Zunächst spricht sie von 6.000, obwohl schon zu diesem Zeitpunkt für jeden erfahrenen Beobachter erkennbar ist, dass die Zahl sehr konservativ geschätzt ist. Später verbreitet die Stadt dann die Zahl 4.500, die von allen Mainstream-Medien brav übernommen wird.

Während die AfD-Demo aus angeblichen Zeitgründen zwangsweise beendet wird, dürfen die Linken sich weiter in Chemnitz austoben. Da gibt es keine Anweisung von „ganz oben“. Diese dürfen solange demonstrieren wie sie wollen. Es sind ja auch ganz wichtige Damen und Herren dabei. Ex-Integrationsministerin Aydan Özuguz, SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil, Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Sachsens Vize-Ministerpräsident Martin Dulig lächeln fröhlich in Özuguz‘ Kamera und machen ein Selfie. Mit dabei auch Grünen-Chefin Annalena Baerbock und Linke-Fraktionschef Dietmar Bartsch. Um 20:34 erklären sie ihre Demo für beendet. Die von SPD-Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig regierte Stadt ist bei dieser Schätzung sehr optimistisch: 3.500 Demonstranten. Am Rande: Es ist dieselbe Frau Ludwig, die in der Fußgängerzone einen Rollstuhlfahrer totgefahren hat, ohne dass die Presse das thematisiert. Bei Wikipedia wird sogar versucht, diese skandalöse Tat zu vertuschen.

Vorher hatten sich ihre Demonstranten unter dem Motto „Herz statt Hetze“ mit Steinen bewaffnet, immer wieder versucht, die AfD-Demo gewalttätig anzugreifen und waren dabei mit der Polizei aneinandergeraten. Der schwarze Block war in starker Zahl angereist und versuchte seinem Namen alle Ehre zu machen. Diesmal gab es wirkliche Hetzjagden – auf AfD-Demoteilnehmer. Die Polizei musste schon um 16:28 Uhr twittern: „Einige Teilnehmer der Versammlung ‚Frieden wahren‘ haben soeben Steine aus dem anliegenden Gleisbett genommen. Bitte unterlasst das. Zeigt Herz statt Hetze.“

Es gibt immer wieder Scharmützel der Linken mit der Polizei sowie versuchte und vollendete Angriffe auf die Teilnehmer der AfD-Demo. Sogar Thüringens Landeschef Björn Höcke wird attackiert. All das wird später in den Medien keine Rolle spielen. Da ist weiter von „rechten Hetzern“ die Rede.

Lügenpresse
Buchtipp zum Thema: „Lügenpresse“

Derweil haben die Journalisten ein neues Lieblingsthema gefunden, das sie sofort skandalisieren: „MDR-Kamerateam angegriffen“. Mit solchen angeblichen Attacken auf die Pressefreiheit lässt sich die Ehre des in Verruf geratenen Berufsstandes doch am besten wiederherstellen. Was war passiert. Ein Kamerateam hatte die Wohnung eines Chemnitzers okkupiert, um von dessen Balkon die bösen Rechten filmen zu können. Dafür hatten sie das dort wohnende Kind um Erlaubnis gebeten, das offenbar eingeschüchtert, die öffentlich-rechtlichen Stalker hineinließ. Als der Familienvater dazu kam, warf er die Journalisten aus seiner Wohnung. Sein gutes Recht. Doch offenbar fiel dabei der Kameramann die Treppe hinunter. Sofort erstattete der Sender Anzeige. Vom Hausfriedensbruch ist in den Medien natürlich nicht die Rede, sondern von Gewalt gegen Journalisten.

So war der Abend gerettet und man konnte einigermaßen verkraften, dass zehntausende in Chemnitz auf die Straße gegangen waren. Dass sie sogar dutzende Plakate mit den Mordopfern von Merkels Flüchtlingen vor sich hertrugen, war für die meisten Medienmacher unerträglich. Die Bilder durften nicht gezeigt werden. Wer es doch tat – wie die Bild-Zeitung – schrieb darunter: „Tafeln von angeblichen Opfern von Flüchtlingen“.

Der Staat hat in Chemnitz gezeigt, wem die Straße und die unbedingten Sympathien gehören: Einem sich bewaffnenden linken Mob. Eine friedliche Demonstration mit mehr als 10.000 Teilnehmern, die zuvor von „couragierten Aktivisten“ blockiert worden war, wurde dagegen wegen Zeitüberschreitung beendet. Deutschland im Merkel-Jahr 2018. Auf Wiedersehen, Demokratie. Es war schön mit Dir.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

10 Kommentare

  1. Tja also dann besorgt euch für den nächsten DEMO-Quatsch SUV’s, PickUps und LKW’s mit Räumschildern!
    Bei einer Blockade durch die LINKEN dann eine Ansage an die Firma POLIZEI:
    Möglichkeit 1: Die Blockade sofort räumen!
    Möglichkeit 2: Die POLIZEI verpisst sich sofort!
    Möglichkeit 3: Es wird KEINE Rücksicht auf die körperliche Unversehrtheit der eingesetzten POLIZISTEN genommen!
    Bedenkzeit : 60 Sekunden!
    Danach werden die Fahrzeuge nach vorne geholt und dann wird losgefahren UND zwar OHNE Rücksicht auf DIE, welche sich vor den Fahrzeugen befinden!

    • Nee, besser mit Schaufelbaggern und Großraumcontainern, die ganze Bagage in die Schaufel und dann in den Container damit!!!

  2. Man kann sich nur zu gut vorstellen, dass die sächsischen Polizeikräfte, sowie die als Verstärkung nur als Auxiliar-Truppen von woanders bestellten Zusatz-Kellner, von Anfang an durch bestallte Politoffiziere gelenkt wurden, ganz im Sinne der momentan noch herrschenden politischen Machthaber… Und so wurde wieder einmal, anstatt verfassungsmässige Rechte selbst für den Machthabern verhasste Menschen zu gewährleisten, wie es die Aufgabe einer angeblichen Polizei, vor allem unter extremer Verstärkung der Kräfte, gewesen wäre, unter einem fadenscheinigen Argument, man scheisse aus Sicherheitsgründen auf den Rechtstaat, unterbunden. Mit einer solchen rechtswidrigen Schein-Begründung braucht man als Polizist künftig ja auch keinen fremden Eroberer mehr von einer Frau herunterholen, man muss nur sagen: tut mir leid, keine Zeit, keine Kraft, lassen Sie es einfach geschehen. WESHALB hat man denn überhaupt Polizisten aufmarschieren lassen, wenn man von vornherein weiss, dass diese eher wenig drauf haben und sobald es brenzlig wird wie die Hasen das Panier ergreifen… Oder lag es halt nicht an den einfachen Polizisten sondern dann doch an ihren Politoffizieren die sie auf Weisung rechtzeitig zurückgepfiffen haben..

  3. Die medien ganz besonders der Deutschlandfunk disqualifizieren sich seit Wochen immer mehr.
    Damals sprach man von propaganda bei solchen rechtsstaatswiedrigen Nachrichten. Das war vor 75 Jahren.
    zu einem politischen propaganda Instrument verkommen nehmen die politischen Gegner der AFD diese Form der faschistischen Ausprägung in Kauf. Sie bleiben sitzen auf ihren Sofas wie Heiko Maas erst kürzlich meinte.
    Morde von asylforderern werden in den Nachrichten ausgeblendet ja nicht einmal erwähnt während man berichtet wenn ein Syrer mit einer Kette geschlagen wurde.
    Einfach Ekelhaft
    Wie lange braucht es noch bis die Linken Kräfte merken das sie auf der falschen Seite stehen?

    • Die Linken Kräfte wissen um Gunst, der Vasallen!
      Die wissen das deren Laden nur auf Christ / Pump, läuft!
      Was passiert denn, wenn das Lügenkonstrukt um deren
      Junta Merkel zusammenbricht? Die ganzen nutzlosen Tritt-
      brettfahrer, in Verwaltungen, Funk und Fernsehen, Presse,
      Polizei, Politik sowieso, Aufsichtsräte, und hast nicht gesehen.
      Dieser Sinnlos Ballast, haben alle die eigene Existenz zu
      fürchten. Heute stehen sie auf der richtigen Seite, morgen
      hoffentlich, getreu dem Spruch von Hans Scholl, vor
      ihrem Richter, oder zumindest vorm Hartz4 Büro.
      Die meisten sind zu keiner echte Arbeitsleistung fähig.
      Deren richtige Seite, ist die Wohlfahrt auf unsere Knochen!
      In einem Land wo wir gut und gerne leben können!
      Eben das Deutschland deren Strukturen wir Deutsche,
      für dieses Pakt aufbauten, und hier nicht mehr geduldet
      sind! Das Dialog Schauspiel jetzt in Chemnitz, können
      die abkürzen, und sich beim deutschen Volk entschuldigen.
      Aber das verbieten Arroganz wie Dekadenz! Unser Land,
      unsere Identität, haben sie uns genommen. Jetzt sind
      unsere Organe dran, sagt deren schwule Minister.

  4. Ende der Meinungsfreiheit? Seit wann ist im Staate der Junta Merkel,
    eine andere Meinung relevant. Wann wurde seit 1990 jemals etwas
    für Deutsche, mit politischen Mitteln umgesetzt? Wann?

    Heute wissen wir was wir verloren haben, Identität, Arbeit, Familienglück,
    Gesundheitswesen, Altenversorgung, Schulbildung, Lebensraum. Alles getilgt.

    Die Hot Volet ist jetzt Empört, dass sich Deutsche rühren. Ich bete zu Odin,
    dass sich jetzt Ostfriesen mit Lausitzer, Angeln mit Allgäuer, und Saarländer
    mit Vorpommern zusammenschließen, das Manifest der VgV hoch halten,
    und diese Machtmischpoke, ggf. mit Gewalt, hinaus vor das EU Tor begleitet!
    Eine Verbrecher Staatsmacht die seine Lüge mit Panzer erzwingt, hat nichts
    anderes mehr zu erwarten.

    • Sehr gut getroffen,Körner!wir müssen uns zusammenschließen ob wir wollen oder nicht, sonst droht der uns der Tod durch die jüdische Stasi-Merkel. chartern wir alle ein oder mehrere Busse um nach Berlin zu kommen um zu demostrieren ,aber mit einer Macht um die Stasibande der Murksmerkel zu entmachten, sie rauszerren aus ihrem Wahnsinnsthron um sie ab zu richten der Gerechtigkeit zu Liebe.

  5. „Auf Wiedersehen Demokratie, es war schön mit dir“ ?

    Nö danke, auf deren „Demokratie“ scheint der Mond, ganz ehrlich.
    Vorne weg diese permanente Verklärung des Pseudonym „Kampf gegen Rechts“
    bedarf doch wohl der Richtigstellung, aufgrund von Lebenserfahrungen.
    Es muss heißen, Kampf gegen Deutsche und seine Sachsen in Chemnitz.
    Was mich hier eigentlich wundert ist, dass deren Bundespräsident in Berlin,
    nicht Denis Yücel heißt. Bei derart Verblendung derer Politik/ Medien / Exekutive.
    Dann dieses durchgeknallte Früchtchen, das den Bundesanwalt feuerte, um die
    linksfaschistische Bahn zu schmieren, tritt hier als Außenminister zu Wort.
    Sein medial umworbenes „Wachkoma“ gebe ich an sämtliche Verbände
    deutscher Patrioten zur Auswertung. Denn wir befanden, oder befinden
    UNS immer noch, seit 1990 im Wachkoma des Erbsenzählens!

    Jetzt werden auch aus den Arbeitgeber ( Sklaven-Org ) Stimmen laut,
    wo der Industriestandort Sachsen wegen der Deutschen ( der Rechten ),
    in Frage steht. Als hätten diese jüdisch hirnverwesten Kanalien, jemals
    für seriöse Arbeitsplätze gesorgt. Da wurden Betriebe für eine Mark angeeignet,
    Millionen an Förderungen eingestrichen, noch ein Bundesverdienstkreuz
    eingeschleimt. Aber niemals nachhaltige Projekte gefahren.

    Mich kotz dieser ganze Lügendreck nur noch an. Wenn Chemnitz jetzt versiegt,
    können Millionen Deutsche tatsächlich auswandern, weil es aus uns heraus, keine
    Hilfe, keine Signale des Aufbruchs geschweige das Beenden des Weiter so, auch
    nur Ansatzweise an die einfachen Deutschen herangetragen wird. Mit Schuld
    sind diese permanenten Welle Reiter, wie dieser Jude Stürzenberger. Stand dort
    in der Reihe mit Höcke, direkt neben Lutz Bachmann. So drehen wir uns immer
    im Kreise, und werden von einem Juden zum nächsten gereicht. Wo Stürzenberger
    aufkreuzt, ist der Davidstern nicht weit. Die leben ausschließlich von der Not der Deutschen!

    • Echt? Der Stürzenberger? Das ist doch der einzige Islamkritiker mit Durchhaltevermögen ? Warum machst du den so schlecht?

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein