Er hatte die 15-jährige Mia in einer Drogerie abgeschlachtet: Jetzt das Urteil: Der „Flüchtling“ Abdul D. kommt für diese Tat mit nur acht Jahren und sechs Monaten Jugendstrafe davon. Wahrscheinlich wird er nach fünfeinhalb Jahren entlassen. Dann hat er zwei Drittel seiner Strafe abgesessen.

Der Mord von Kandel hatte für Aufsehen gesorgt. Am 27. Dezember 2017 hatte der Afghane das deutsche Mädchen mit zahlreichen Messerstichen getötet. Der Mörder war als sogenannter unbegleiteter minderjähriger Flüchtling eingereist und behauptete, erst 15 Jahre alt zu sein. Ein Gutachten ergab, dass er wahrscheinlich 20 Jahre alt ist. Das Gericht urteilte heute dennoch nach Jugendstrafrecht. Und so kommt der Mörder mit einer milden Strafe davon. Die Richter sprachen den Angeklagten zwar des Mordes und der Körperverletzung schuldig.

Tatort Deutschland
Buchtipp zum Thema: „Tatort Deutschland“

Aber sie schöpfte nicht einmal die nach Jugendstrafrecht mögliche Höchststrafe von zehn Jahren aus, wie es Staatsanwaltschaft und Nebenkläger forderten. Bei der Feststellung einer „besonderen Schwere der Schuld“ wären als Höchstmaß nach Jugendstrafrecht auch 15 Jahre möglich gewesen. Die Verteidigung wollte nur sieben Jahre und sechs Monate Haft wegen Totschlags und hat ihr Ziel damit fast erreicht.

Die Öffentlichkeit war von der Urteilsverkündung wie auch von allen Verhandlungstagen zuvor ausgeschlossen gewesen – mir Rücksicht auf das angeblich jugendliche Alter des damals noch Tatverdächtigen.

Was mag heute in den Eltern von Mia vorgehen? Der Mann, der unter falschen Personalangaben nach Deutschland einreiste und gar nicht hätte hier sein dürfen, nahm ihnen ihr Kind. In fünfeinhalb Jahren könnten sie dem Mörder ihrer Tochter dann wieder auf der Straße von Kandel begegnen.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

18 Kommentare

  1. Liebe Leute,

    Glaubt Ihr wirklich, der arme Abdul wird über fünf Jahre einsitzen?
    Der erhält ein Sanatoriums- Zimmer im menschenfreundlichen Knast. Nach zwei, höchstens drei Jahren, wenn genug andere islamische Vergewaltigungen und Morde geschehen sind, wird er unauffällig freigelassen, erhält eine komfortable Sozialwohnung und reichlich Sozialleistungen.
    Der und ehrliche Arbeit?? Wer’s glaubt, wird merkelselig…

  2. Ich erinnere mich an den Fall eines gewissen Dominik Brunner, der in München vor einigen Jahren von zwei deutschen Jugendlichen geschlägert wurde und dabei verstarb. In der Verhandlung wurde festgestellt, dass Brunner, der übrigens selber mit dem Schlagen anfing, nicht an den Schlägen verstarb, sondern weil er einen Herzinfarkt bekam. Die beiden Jugendlichen wurden trotzdem wegen Mordes zur Höchststrafe von 10 Jahren verurteilt. Ich bin sicher, hätten sie einen Migrationshintergrund gehabt, wären sie unter denselben Umständen mit einer Bewährungsstrafe davon gekommen. So aber hatte man endlich zwei richtig böse deutsche Jugendliche, die man der Öffentlichkeit präsentieren konnte. So läuft das hierzulande.

  3. Der Fehler war, ihn nach Jugendstrafrecht zu verurteilen!!
    Im Mordfall Mireille B. in Flensburg, also einem ähnlich gelagerten Fall, hat die Staatsanwaltschaft die Alterfeststellung gefordert. Heraus kam, der Täter war mindestens 21 Jahre alt!!!

  4. Auf eines muß an dieser Stelle abrundend klar hingewiesen und erinnert werden:
    So ziemlich ALLE !!! ermordeten Mädels unterhielten vorangehende Kontakte zu ihren Killern. Ob als Flüchtelantenhelferin, lockere Flirterei, oder definitiv eingegangener Beziehung. Im ein und anderen Fall wurde dies von den jeweiligen Eltern auch noch billigend unterstützt…. ja , sorry… wer sich in Gefahr begibt…

    • montezumas rache – mit deinem Kommentar rechtfertigst du „bewusstlos“ alle von Migranten begangenen Vergewaltigungen wie Morde! Hast du jemals von einem – Bewusstsein – erfahren? Kommt jeder neugeborene Mensch mit vollkommenen – bewusst – sein – auf die Welt? Hast du noch nie gewusst, dass – Leben – sich zu leben – mit Erfahrung – mit Prägung – mit Erkenntnis – zu tun hat? Besonders junge Menschen können oft nicht – greifen – was ihre vorangegangenen Entscheidungen betrifft – begreifen – bedarf Reife! Kein Mensch ist fehlerfrei! Und wenn ein jeder einzelne Mensch dazu nur noch „gezwungen“ ist – sich 24 Std. seines Lebens gedanklich zu kontrollieren – ob sein Tun, was zumeist je nach Entwicklung häufig unbewusst ausmacht – viele nennen es „naiv,“ – dann kann ich nur noch dir sagen:“supi, du bist rein vollkommen 😜 – und wo bitte bleibt dein Heiligenschein 👼???“
      IST EIN JEDES OPFER – geopfert…“weil letztlich selber schuld…“und EIN JEDER TÄTER legitim, zu vergewaltigen, töten…weil nicht mehr erlaubt ist – sich frei zu leben – oft unbedacht entschieden wird, was du nennst, ja, sorry…wer sich in Gefahr begibt…

      Ich sage dir mal was – ich ging vor einigen Jahren mit meinem Welpen – Feldweg…spazieren, sorry, der musste pipi und kacka machen…Migranten wollten mich vergewaltigen…bin davon gekommen, wie, geht dich einen furz an…ja, sorry…ich habe mich ausversehen draußen am Tage aufgehalten…“mich in Gefahr als Frau begeben,“ weil ich nicht verstand…dass ich mich in Deutschland nicht frei bewegen darf…mich einsperren muss!

      Eine Schande dein Kommentar! Gruß Sharina Senna

  5. Es wird vermutlich so laufen: Ausbildung auf Steuerzahlerkosten (er soll ja schließlich eine Perspektive haben), vorzeitige Entlassung, keine Abschiebung (schließlich droht in Afghanistan Gefahr für sein Leben).
    Glückwunsch, Abdul, alles richtig gemacht! Wenn du Verwandte oder Freunde hast, gib ihnen den Tipp: Kommt nach Deutschland, fickt eine Minderjährige, bringt sie um – und ihr habt es geschafft!

    • Genau das habe ich auch gedacht, Tom. Bestimmt kann er im Knast eine Ausbildung machen, besser kann’s ihm doch gar nicht ergehen. Kommt er dann raus, wird er vlt. sozialpädagogisch betreut und in Lohn u. Brot gebracht. An Abschiebung denkt dann vermutlich auch keiner mehr.

    • Ob es heutiger Tage in den JVAs noch derartigen Ehrenkodex gibt, ist sehr ungewiß, schließlich ist dort der Migrantenanteil deutlich überwiegend. Am Ende verschafft ihm die Tat dort wiederum auch noch so eine Art Musel-Bonus. Einfach nur grauenhaft, das ganze…

  6. 8 Jahre und 6 lächerliche Monate Bau für ein junges Menschenleben! Das ist kein Witz sondern die totale Verachtung für ein Menschenleben, welches von einem kriminellen sogenannten Asylsuchenden aus niedersten Motiven ausgelöscht wurde! Dieser Kerl wird mit aller Wahrscheinlichkeit nach Verbüßung einer Teilzeit-Strafe wegen „guter Führung“ vorzeitig entlassen und kann dann seiner emsigen Tätigkeit gegen „Ungläubige“ weiter nachgehen! Die Strafe der deutschen Justiz kann, nein MUSS, als lächerlich bezeichnet werden! Zu früheren Zeiten hätte sie anders ausgesehen: Rädern oder Vierteilen und damit wäre dieses Scheusal für alle Zeiten aus der menschlichen Gemeinschaft ausgeschlossen gewesen und hätte nie mehr ein Mädchen oder eine Frau angerührt!

  7. Die Straftäter sind in diesen Fällen nicht nur die Mörder und Vergewaltiger – Straftäter sind nahezu immer auch die Richter. Politisch in die gewünschte Richtung geschult, werden Deutsche, vor allem Konservative mit härtesten Strafen belegt, Ausländer und Linksradikale kommen stets mit Kuschelurteilen davon. Es wird Zeit für eine direktere Demokratie in Deutschland. Nicht nur Volksentscheide, sondern auch, wie in den USA, die Wahl der Richter bei den Landtagswahlen. Dann würden die sich hüten, solche Urteile zu sprechen, denn in der nächsten Legislatur könnten sie irgendwo arbeiten gehen – aber nicht als Richter !

  8. das Urteil war schon lange bekannt ,
    aus diesem Grund hat man auch am Montag große Bereitschafts Polizei#Absperrungen
    aufgebaut , damit die Bürger nach der Urteilsverkündung nicht wie in Chemnitz
    auf die Straße gehen.

    Was heißt hier Jugendstrafrecht, der Mörder war eindeutig über 18 Jahre alt .
    Ich kenne einen Wärter der Strafanstalt Schifferstadt , der mir erzählte ,
    wenn er zu ihm in die Zelle kommt , dann grinst ( de Mörder ) nur,
    weil sein Anwalt ihm schon aufgeklärt hat.

    d.h. nach 4-5 Jahren ist der Mörder draußen.

  9. Mich wundert das milde Urteil auch nicht. Vielleicht kann man ja dem Richter auflauern und ihn mit bohrenden Fragen belästigen…

  10. Selbstverständlich Migrationsbonus!! Was soll diese geheuchelte Empörung?
    Wenn man schon die Grenzpolizei absichtlich entfernt (bereits beim „Bundeskanzler“ und Freimaurer Schröder) und aggressionsgeladene Asylbetrugs-Horden in jeder Stadt in jedem Dorf nicht zusammenknüppelt, wer wollte denn da Millionen weiterer Asylbetrüger und Landnehmer durch adäquate Gerichtsurteile abschrecken?
    Die wirklich Kriminellen sind die GEZ-Verweigerer – doch nicht fremdrassige Vergewaltiger und Mörder!
    Dekadente Volksdeutsche, macht so weiter. Jammern hilft.

  11. Sorry, was soll diese Entrüstung ? Was haben wir denn erwartet ? Er hat sich so verhalten wie er es kennt. Also kann er doch eigentlich nichts dafür, ist halt eine andere Kultur. Da zählt das Leben von Frauen nicht. …. Die Geister die ich rief ….

    • Diese verfluchten Richter sind schlimmer als alles was mal dagewesen ist! Sie wissen, das sie dafür irgendwann einmal belangt werden. Also werden auch die Schandurteile nicht mehr unterschrieben!

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein