Im bunten NRW sind es viele Deutsche schon seit Jahren gewohnt, kulturell bereichert zu werden. Wie nun bekannt wurde, sind Passanten in Werl Opfer einer Macheten-Attacke geworden. Die Polizei verschweigt die Herkunft der Täter.

von Eugen Prinz

Eine Szene, die immer häufiger vorkommt in dem Land in dem wir gut und gerne leben: Ein Mercedes stoppt neben einer Personengruppe. Vier Männer springen heraus und schlagen völlig grundlos auf Passanten ein. Danach setzen sie sich wieder ins Auto, fahren ein Stück weiter und greifen sich die nächsten unschuldigen Passanten. Dieses Mal kommt auch eine Machete zum Einsatz, ein 28-Jähriger erleidet eine Stichwunde.

So geschehen in dem kleinen Wallfahrtsstädtchen Werl nahe Unna in NRW, am Sonntag, dem 2.9.18 kurz nach 3 Uhr.

Glücklicherweise war die Polizei schnell am Einsatzort und konnte die Tätergruppe festnehmen. Natürlich leisteten die Kameraden bei der Festnahme Widerstand und eine Bisswunde für einen der Beamten gabe es obendrauf.

In ihrer Pressemeldung informiert die Polizei wie folgt:

„Die zwei 24-jährigen, der 26-jährige und der 36-jährige (alle aus Werl) wurden festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt. Die Ermittlungen dauern zurzeit noch an“, teilt Polizeisprecher Wolfgang Lückenkemper zu den Tatverdächtigen mit. Der 36-Jährige war in der vergangenen Woche mehrfach durch Randale und obszöne Handlungen aufgefallen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Haupttäter, ein 24-jähriger Mann aus Werl in Untersuchungshaft geschickt. Die anderen Tatverdächtigen kamen nach Vernehmungen wieder auf freien Fuß.“

Hm… Fehlt da nicht etwas? Man hätte ja schon gerne gewusst, ob es sich bei den Kameraden um deutsche Eigengewächse handelt oder ob sie der „Mutter aller Probleme“ zuzurechnen sind.

Rundblick Unna: Herkunft der Tatbeteiligten wird grundsätzlich genannt

Die Redaktion des Rundblick Unna hat die Grundsatzentscheidung getroffen, in solchen Fällen die Herkunft der Tatbeteiligten zu nennen. Deshalb fragte sie bei der zuständigen Pressestelle der Polizei in Soest nach.
Der Soester Polizeisprecher Wolfgang Lückenkemper verweigerte jedoch diese Auskunft, ohne das näher zu begründen. Doch der Rundblick Unna ließ nicht locker. Er verwies auf die behördliche Auskunftspflicht gemäß Paragraph 4 Landespressegesetz NR.

Dort steht zu lesen:

(1) Die Behörden sind verpflichtet, den Vertretern der Presse die der Erfüllung ihrer öffentlichen Aufgabe dienenden Auskünfte zu erteilen.
(2) Auskünfte können verweigert werden, soweit
1.
hierdurch die sachgemäße Durchführung eines schwebenden Verfahrens vereitelt, erschwert, verzögert oder gefährdet werden könnte oder
2. Vorschriften über die Geheimhaltung entgegenstehen oder
3. ein überwiegendes öffentliches oder schutzwürdiges privates Interesse verletzt würde oder
4. ihr Umfang das zumutbare Maß überschreitet.

SOKO Asyl
Buchtipp zum Thema: „SOKO Asyl“

Nachdem Polizeisprecher Lückenkemper an diese Bestimmung erinnert worden war, verwies er auf die Ziffer 2.1. Die Erklärung dafür, warum die Nennung des ethnischen Hintergrunds der Tatverdächtigen die sachgemäße Durchführung des Verfahrens erschweren, verzögern oder gefährden sollte, gab es von dem Polizeisprecher nicht. Das bleibt wohl der Fantasie des Lesers überlassen. Dem Autor ist allerdings kein Grund eingefallen. Jedenfalls keiner, der zu der entsprechenden Bestimmung des Landespressegesetzes passt.

Rundblick Unna wird häufig wegen Pressekodex angegriffen

Immer wieder wird der Rundblick Unna angegriffen, weil wir uns nicht scheuen, die Nationalitäten von Straftätern zu nennen. „Das hat mit dem Verbrechen nichts zu tun!“, „Das ist völlig unerheblich für die Tat!“ oder „Ihr müsst euch an den Pressekodex halten!“ bekommen wir zu lesen.

Nach eigenen Angaben wird der Rundblick Unna immer wieder angegriffen, weil er den Pressekodex nicht einhält, wo es unter Ziffer 12.1 heißt:

In der Berichterstattung über Straftaten ist darauf zu achten, dass die Erwähnung der Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu ethnischen, religiösen oder anderen Minderheiten nicht zu einer diskriminierenden Verallgemeinerung individuellen Fehlverhaltens führt. Die Zugehörigkeit soll in der Regel nicht erwähnt werden, es sei denn, es besteht ein begründetes öffentliches Interesse. Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.

Die Redaktion hat dazu eine gesunde Haltung: Sie stellt sich auf den Standpunkt, dass der Pressekodex kein Gesetz, sondern eine Richtlinie ist, deren Einhaltung auf Freiwilligkeit beruht. Wird die Nationalität nicht genannt, schießen oft die Spekulationen ins Kraut, argumentiert der Rundblick Unna zu Recht.

Rundblick Unna: Leider aber doch nur der Einäugige unter den Blinden

Leider bleiben die Redakteure des Rundblick Unna auf halben Weg stehen, denn Fragen nach dem Migrationshintergrund eines deutschen Tatverdächtigen sind für sie dann doch tabu. In einem Beitrag mit den Titel: „In eigener Sache: Warum wir Roß und Reiter nennen“ heißt es:

(…) Immer öfter jedoch ist unseren Lesern auch das nicht genug und wir werden gefragt, ob ein „Migrationshintergrund“ vorliegt (…) – hier ist für uns Schluss. Mehr als die Nationalität erfragen können und wollen wir nicht.

Schade, kann man da nur sagen. Ein Deutscher Pass macht keinen neuen Menschen. Deshalb ist in so einem Zusammenhang die Information über einen möglichen Migrationshintergrund genauso relevant wie jene über die Nationalität. Wir wollen ja schließlich wissen, was wir uns da in den Pelz setzen.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

17 Kommentare

  1. Ach ja @ all..

    Ich wüsste nicht wo ich in MEINEM Post hier in irgendeiner Form irgendeine Nationalität oder ethnische Herkunft etc denunziert geschweige denn diffamiert o.ä. hätte..

    Da habt Ihr mich mit anderen in den gleichen Topf geworfen die wohl solche Eurer Anschuldigungen nach Meinungen hier geschrieben haben?

    Hmmm ich dachte nur Rechte machen das mit den Flüchtlingen oder allgemein den Ausländern..

    Hmm na merkt Ihr was? 🙄

    Ich bin selber halber Pole und spreche Türkisch auf Straße von meinem sozusagen Bruder gelernt und kann auch etwas polnisch und Russisch und mein Sohn ist halb halber polnischer deutscher halber Bolivianer und hat schwarze Haare und schwarze Augen und ich liebe mein Sohn… So jetzt dürft Ihr mal raten ob ich Rechts bin… Die Antifa würde trotzdem ja sagen… 😃 Krank ist das…

  2. @ A.Röck Alt Linker vors. Club usw.

    . Sie scheinen ja Menschen richtig gut zu kennen nach nur ein paar (geschriebenen) Worten…. Da hätte sich der Freud ja mal was abgucken können.. Ironie off…

    Haben Sie schonmal vom Deep State in Amerika auch nur Ansatzweise etwas gehört? Q-Anon? Etwas von Skull and Bones oder ähnliche Logen und welche ranghohen Regierungsmitglieder darin sind? Freimaurer? Warburg und Co? Kennen Sie die Georgia Guidstones und verstehen Sie deren vielsagende Inschrift die in 8 Sprachen dort steht? Recherchieren sollten Sie auch mal nach ZITATEN !! Der Familien Rothschild Rockefeller Warburg und Co… oder von einigen ehemaligen Präsidenten… Denken Sie solch Aussagen sind Nichtsaussagend? Denken Sie solche Aussagen werden einfach nur so gesagt..?

    Es sind nicht nur Juden wie Sie selber hetzerisch hier dagegen Verteidigend stammeln! Es sind Einige wenige Menschen mit ich nenne es hier mal sehr schlechten Gedanken im Vergleich zu anderen vielen Menschen die Ihr Glück suchen und in Freiheit und Harmonie leben wollen.. Naja leider von letzteren auch nicht alle.. Mensch ist Mensch und da ist jeder einzelne ganz INDIVIDUELL und das ist auch gut so!! Aber es gibt halt einige Menschen die gaaaanz oben am Hebel des Weltgeschehen sitzen und schalten und walten wie es Ihnen passt und das was denen passt wird uns allen nicht passen und enger werden.. zu Eng.. Ich kann Ihnen leider hier nicht die ganze Situation in Worten erklären dafür fehlt mir leider die Zeit aber jeder hat für sich selbst die Möglichkeit etwas tiefer zu recherchieren und wenn man dann 1 und 1 zusammen zählt kommt da immer 2 raus.. War schon immer so… Aber wissen Sie was? Ich wünsche mir wirklich vom Herzen das Sie Recht haben und ich im Unrecht bin… Vorsichtig ist halt besser als Nachsicht…

  3. Das ist aber sehr interresant. Nach dem „Inzident“ auf Breidtscheidplatz hatte man gleich einen Polen als Tatverdächtigen genannt, was auch eine schamlose Lüge war.

  4. Kann der Eine oder der Andere in diesem schrillbunten Reigen, sich tatsächlich nur in Fäkalsprache äußern? Nur die primitivsten Worte ausspeien, und sich ausschließlich nur auf dieser untersten Schiene artikulieren? Hey! Tatsächlich kann man seine Meinung auch wortgewandt an die Frau oder den Mann bringen! Mit Klasse und Stil! Tja, und genau daran scheiterten einstmals schon diverse Gesinnungsgenossen, vom seligen Hitler. Scheinbar fehlt es einigen einfach nur an einer guten Kinderstube. Und immer wieder dieser pathologische Judenhass! Mit dieser selten dämlichen These: „ des internationalen Finanzjudentums“ Unverändert, geistert anscheinend in einigen Hohlschädeln der Geist des ewig Gestrigen herum. Konzentriert Euch doch stattdessen zur Abwechslung mal auf die Muslime! Jene tatsächlichen Aggressoren einer doch soooo friedlichen Religion. Exakt der richtige Baum den es anzubellen gilt!

  5. @Herren Besserwisser, SAPAUD, Umlandt: geht`s noch? Alles v. Juden +USA gesteuert ? Die USA warnten doch die Merkel, incl. Trump, diese Massen n i c ht aufzunehmen! Die nur 101.000 Juden in Dtl. sind ein Problem? Die frz. + dt. Linke ist längst judenfeindlich, wie ihr ! Nicht die 7 Mio Muslimen sind die Gefahr für Dtl. ? Sondern 101 T Juden??? So wird klar, ihr Judenhasser wollt den Islam gar nicht stoppen, so wenig, wie Himmler 1940 in seiner Rede! Die Rothschilds haben null + nix mit in dieser Sache in Werl 2018 zu tun! Uns, CVM 1994 ist nun klar: den Kampf gegen den Islam müssen wir o h n e euch führen! Denn: Alles hat seine Grenzen! Wem tun die paar Juden was? Ab in die Klapse mit euch Verschwörern! 12.9.2018 CVM 1994

  6. Selbstredend möchte ich über den ethnischen Hintergrund eines Straftäters informiert werden. Besonders seit dem Sommer 2015. Dieses unheilvolle Jahr des Lochrufes von Angela. Immerhin, reden wir hier mittlerweile von einer Vielzahl an Delikten. Verbrechen, die deutlich erkennbar, zumeist einer ganz bestimmten Klientel zu zuordnen ist. Bingo! Männliche Flüchtlinge! Tatvörgänge, mit Handlungsweisen, die es zuvor in dieser Dimension so nicht viele gab. Auf den Punkt gebracht: bald tagtäglich, bundesweit! Von einer Qualität, was Brutalität und Menschenverachtung angeht, die es hierzulande, in dieser Art und Weise nur selten gab. Männliche Soziopathen! Welche, entweder aufgrund ihrer islamischen Religion auf dem geistigen Niveau eines früh pubertierenden Jünglings stehen geblieben sind. Wodurch ein deutlich gestörtes Verhältnis zur eigenen Sexualität besteht. Genaugenommen zur Sexualität im Ganzen. Tja, und dann gibt es da noch die Männer vom schwarzen Kontinent! Auch so ein wahrer Kulturschock für unsere Gesellschaftsform. Männer, die scheinbar größtenteils ihren Instinkten folgend, von altertümlichen Stammesriten beeinflusst, sich hier, ganz im Sinne ihrer Kultur und Tradition, negativ gebärden und aufführen. Machetenangriffe von nackten Schwarzafrikanern. Keine Einzelfälle! Nein! Nein! Nein! Messerattacken, mit um sich beißend, und überlautem infernalem Geschrei. Tatsächlich gibt es nicht eine einzige Flüchtlingsunterkunft, in der es keinen Aufstand von eben dieser Gruppierung gab. Wertschätzung, gegenüber Gegenständen oder den Mitmenschen, Fehlanzeige! Das scheint vielen von diesen fremdländischen Kreaturen kaum ein Begriff zu sein, noch irgendwie vermittelt! Gleich einem Rudel Hyänen, peilen diese Typen in Gruppen die Lage, betont an innerstädtischen Hotspots. Checken ganz offensichtlich ihre Umgebung nach Beute ab, verteilen sich dann, mit dem Unterschied zu einem Hyänen Rudel, dass sie über ihre IPhone‘s miteinander kommunizieren. Politik und Polizei wissen das ganz genau. Ebenso die Medien. Besonders die Gleichgeschalteten. Und bei dieser Anhäufung von unterschiedlichsten Straftaten, die hierzulande, geballt passieren, haben wir, als Bundesbürger, das Recht zu erfahren, ob es sich um einen Flüchtling handelt. Denn: gerade weil es in ihrer Häufigkeit, so erschreckend viele, von eben diesen so genannten „Männlichen Schutzsuchenden“ sind! Die sich, seit Merkels großherzigem Aufruf: messernd, totschlagend, mordend, vergewaltigend, Exhibitionistisch, sowie stehlend und raubend durch unserer Land bewegen! Von anderen europäischen Ländern ganz zu schweigen. Deshalb sollte jeder einzelne Bürger auf eine offene Berichterstattung bestehen. Mit sämtlichen Fakten und sämtlichen Details zur Person der einzelnen Täter. Zumal dies oftmals ganz bewusst verschwiegen wird, sobald es sich offensichtlich um einen männlichen Flüchtling handelt. Gemachte Fehler, von Seiten des Staates, lassen sich auf diese Art und Weise bestimmt nicht verbergen noch verschleiern! Da hilft auch keine mediale Info -Sperre mehr! Längst ist das Kind in den Brunnen gefallen! Und dieses linksliberale Gewäsch, Seitens: der Grünen, der Linken, sowie diese verdeckt kommunistische Links – Partei, inklusive, diversen SPDlern, und CDUlern, kotzt nur noch an. Angesichts der vielen Opfer, die wir beklagen können.

  7. Tja… Wenn das so weiter läuft in ganz Europa wird bald der NWO Plan von Rothschilds und Co aufgehen und der Bürgerkrieg tritt ein… Spätestens wenn dann noch dazu der Euro einbricht und eventuelle Verteilungskämpfe losgehen sollten dann muss ja jemand helfen und alles übernehmen weil Europa in einzelnen Ländern nicht mehr Regierungsfähig etc ist muss ja wer kommen aus Spaß helfen und sich dann Europa als Europäische Union unterm Nagel reißen..? Ein Schelm wer denkt das dies alles so gewollt ist….

  8. .. ist doch ganz einfach : wenn nicht explizit erwähnt wird dass es sich um einen deutschen täter handelt, war es ein ausländer !!


  9. Da sieht man wie schweinsblöd die Deutschen schon
    durch Juden-Erziehung durch Juden-BILD und
    Juden-Öffentlichrechtliches Fernsehen (die Privat-Sender
    gehören dem Juden, oder besser gesagt, dem Khasaren
    Chaim Saban) gemacht worden sind:

    Es wird schweinsblöde gefragt, ob ein „Migrationshintergrund“
    vorliegt!

    Als ob es, bevor dieses Asylantengesindel von der
    Juden-Politik gezielt nach Deutschland hereingeholt worden ist,
    schon „Machetenüberfälle auf ahnungslose Passanten“
    gegeben hätte!

    Ich glaube, dass dieses Idiotengebiet verloren ist, nicht
    nur wegen der Asylanten, sondern wegen der IDIOTIE
    der inzwischen verkommenen Deutschen. Die letzten
    Intelligenten werden wohl in einiger Zeit nach Ungarn
    oder Russland auswandern, bevor dieses Deppengebiet
    dann restlos den Bach runtergeht.

  10. Gehören diese Dreckschweine schon zur Organisation der Schwarzen Axt, die schon in Italien massenhaft Leute abschlachtet? Und davon will das von USarel ferngesteuerte Berliner Politdreckstück noch Millionen mehr ins Land holen? Die Alte gehört doch in die Geschlossene.

    • 100 von den Fachkräften in den Bundestag rein, Türen von außen zu sperren und 1 Stunde warten. Dann eine neue Verfassung durch das Volk!

  11. In NRW wollen doch die Wähler solche Dinge. Sie können doch gar nicht genug davon bekommen. Also wäht , wie seit x Jahren die gleichen Parteien, denn eines schönen Tages seit ihr auch fällig!

  12. Die wollen halt auch mal einen schönen Tag haben , andere zu Killen ist schließlich ein tolles Afrikanisches Kulturgut und was in Afrika gut funktioniert hat geht hier auch ganz gut .Und wenn in Deutschland der Neger das sagen hat hat der Dumme Deutsche die Klappe zu halten , wurde ihm doch bereits in der schule der Gesunde Selbsterhaltungstrieb aberzogen. Tja liebe Deutsche entweder kämpfen oder untergehen eine andere Option habt ihr nicht mehr ,ihr müsst euch entscheiden.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein