In der ganzen Republik spucken etablierte Politiker und die abgehobene, vornehmlich linke Journaille seit den Demonstrationen in Chemnitz Gift und Galle. Auch der Nürnberger Linkspartei-Stadtrat Titus Schüller kann sich hier nicht im Zaum halten. Auf Facebook bezeichnet der 32-jährige einfach einmal alle Teilnehmer der eindrucksvollen Demonstration am Abend des 27. August 2018 als „Drecksnazis“.

Schüller ist für seine Facebook-Postings schon einschlägig bekannt. Im Jahre 2016 wurde er wegen eines Eintrages zu einer Geldstrafe von 1500 Euro wegen übler Nachrede und Verstoßes gegen das Kunsturheberrecht verurteilt. Damals behauptete er Zeuge einer Körperverletzungshandlung eines Polizeibeamten gegen einen Linksextremisten geworden zu sein und veröffentlichte auch noch ein Foto des Beamten. Diese Behauptungen waren, wie Schüller zerknirscht vor Gericht einräumen musste, wissentlich falsch. Die Veröffentlichung des Fotos verstieß zudem gegen § 22 Kunsturhebergesetz (Recht am eigenem Bild).

Am Abend des 27. August 2018 setzten im sächsischen Chemnitz über 10.000 Menschen ein eindrucksvolles Zeichen gegen Ausländergewalt. Trauriger Anlass war bekanntermaßen die tödliche Messerattacke in der Nacht zum 26. August 2018 durch einen, bzw. mehrere ausländische Täter. Während sich die heimattreuen Demonstranten noch in Chemnitz befanden setzte um halb zehn Titus Schüller seinen beleidigenden Post auf seinem öffentlichen Profil in dem sozialen Netzwerk ab.

Laut Schüller schaut sein offensichtliches ideologisches Vorbild Karl Marx erhoben auf die „Drecksnazis in Chemnitz hinnab“ (!sic). Danach folgt die übliche kommunistische Phrasendrescherei.

In der Kommentarspalte unter dem Artikel fielen gleich andere Facebook-Benutzer und Freunde des Linken-Politikers in die dumpfe Hetze mit ein und geiferten gegen die Demonstrationsteilnehmer. Wegen der Einträge wurde bereits Anzeige gegen den Nürnberger Linken-Stadtrat und weitere Personen, die sich ähnlich äußern, gestellt. Wer sich durch die Äußerung Schüllers ebenfalls beleidigt fühlt, sollte ebenfalls Strafanzeige und Strafantrag stellen. Das geht in Bayern auch online. Wer also nicht zur Polizeidienststelle gehen kann, der ist angehalten, die Online-Lösung zu nutzen.

Die liberale AgendaKeinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

15 Kommentare

  1. Ekelig diese Scheiß-Fratze!!!!
    Da hätte ich so richtig Lust, den mal an einen Pfahl zubinden, so daß ich mich für längere Zeit nur auf ihn konzentrieren kann.

    Mensch hätte ich da ein Spaß!!!!!

  2. Anzeige bringt doch in unserer angeblichen Demokratie gar nichts,erst recht nichts wenn dieser ein Hirnloser Nürnberberger Linken Stadtrat ist. da nützt nur seine Hirnloses Gehirn einschlagen und schon ist Ruhe.Nur diese Sprache verstehen diese Besserwisser. Denn diese Linken-Grünen praktizieren es jeden Tag an unserem Volk .

  3. Der „Linkspartei“-Stadtrat Titus Schüller hat schon, durch sein beeindruckendes Äußeres mein volles Mitgefühl. – Sieht er doch so erbärmlich aus, dass er sich nicht an Gewalttaten der Linien treuen Antifa beteiligen kann. Zumindest zeugt seine heroische Ausdrucksweise davon.
    Nach den getätigten Aussagen dieser bolschewistischen, Speichel leckende Fratze wünsche ich zutiefst, dass er, oder eines seiner Familienmitglieder (was ich bezweifle das er Familie hat, da er der Charme eines Retorten Babys ausstrahlt) durch Gewalteinwirkung seiner so geliebten Neubürger, geschädigt, besser noch – getötet wird.
    Ich bin geneigt zu glauben das, selbst in einem solchen tragischen Fall, dieser Hirnprothesen-Träger weiterhin, an seinem propagiertem Multikulti Müll, festhält.
    Es muss schrecklich sein, einem gestörten Verhältnis zum eigenen Ich, Minderwertigkeitsgefühlen, Realitätsverlust plus Unfähigkeit zur Selbstkritik zu unterliegen.
    Abkoppelung von der Realität – das Schweben in einer Welt des Wunschdenkens sind typische Zeichen von links Faschisten.
    Da muss man sich doch in der Öffentlichkeit beweisen mit – kernigen Worten – gegen die bösen, bösen Nazis…

  4. Wer Chemnitzer als „Drecksnazis“ tituliert, erfüllt den Tatbestand der Volksverhetzung. Da diese aber unter der Staatsratsvorsitzenden nur „Rechte“ begehen, haben Linke Narrenfreiheit, dürfen verleumden,beleidigen,hetzen, ganze Stadtteile zerlegen. Merkel ist nur noch medial unterstützt Kanzlerin. Jeder weiß, sie will Deutschland per Bevölkerungsaustausch vernichten . Zieht sie sich dann in ihre 1,4 Millionen Villa in Paraguay zurück ? Paraguay liefert ja nicht aus,das wusste schon Mengele.

  5. Was bringen hasserfüllte Kommentare…Abreagieren…dann ist vielleicht die Luft raus…die Energie abgebaut…besser aktiv werden, handeln für die Gerechtigkeit, Einsatz aktiv…aber wie??? Schwierig, es fehlt der Anfang…die Organisation…vielleicht schafft es die AfD…

    • Hasserfüllte Kommentare und Fäkalsprache bringen garnichts und das lehne ich total ab , egal von welcher Seite !!! Hier helfen nur intelligentes Handeln und konsequentes deutlichmachen , das man auf diesem niedrigen Niveau der etablierten Blockparteien und ihrer Mediengehilfen nicht steht und diskutiert. Führende AfD Politiker mit Niveau zeigen dies in ihren Beiträgen und in Disskussionen. Man darf sich als Oppositionspartei nicht auf eine verbale hetzende und unsachliche Ebene der Auseinandersetzung begeben wie Claudia Roth, Johannes Kahrs, der gescheiterte Kanzlerkandidat Martin Schulz und Andrea Nahles oder die verkappten Kommunisten ( Linkspartei -ausgenommen Lafontaine und Wagenknecht ) begeben.

  6. Nur laut gedacht: manchmal helfen mal so ordentlich Aua Medizin zusammen mit ein paar Monaten Krankenhaus Aufenthalt gegen Beleidigung !!!


  7. Vielen Dank an Anonymous.Ru, dass es diesmal alle
    Beiträge der Asyl- bzw. Einwanderungspolitik gewidmet
    hat. Dieses von Politverbrechern vorsätzlich gemachte
    Problem wird die Hauptthematik der nächsten Jahrzehnte
    sein.

    Und bei einem so prima Gesicht von dem (hat da jemand
    ein „ten“ vergessen?), erwarte ich gar nichts anderes.

  8. Schwere geistige Defizite gepaart mit hochgradiger sozialer Inkompetenz, eigentlich ein Paradebeispiel für einen Anstaltsinsassen mit sehr langfristig fehlenden Aussichten auf eine Entlassung. Warum der noch frei draußen herumläuft, erschließt sich mir nicht.

  9. Tja lieber Alexander, alle Menschen sind lieb und gut.
    Und ich scheiss auf Charisma, diesen Typen würde ich vorher noch teeren und federn. Und schleifen, ja, mit einem 4er Pferdegespann auf Beton.
    Wenn ich mir dieses Idioten-Gesicht ansehe weiss ich gar nicht ob er das Schleifen überhaupt mitbekommt. Der Typische Looser den in der Schule schon alle vermöbelt haben. Ich wurde sagen leicht bis schwer debil.
    Nein Alexander die Zeit des Dutzi-Dutzi ist vorbei. ich habe keine Lust mehr mich von solchen Debilen beleidigen zu lassen. Und ich war nicht der Typ den sie in der Schule vermöbelt haben.
    Dieser kleine Vollidiot soll mir das unter zwei Männern ins Gesicht sagen. Dann sehen wir mal wie wir das ausdikutieren

  10. diese Linke Dreckschleuder müsste man sofort aus dem Verkehr ziehen.Aber die Linken in den Parlamenten dürfen sich alles erlauben.Wenn das ein Rechter gesagt und getan hätte würde er in Handschellen den linken Richtern vorgeführt werden. Alles Bilderberger-Merkels Plan.
    Leute alle nach Berlin marschieren und die jüdische Zecke MM rausholen und hinter sich herschleifen.

    • Franz, das ist menschenverachted… Du kannst Dich mit Titus Schüller an einen Tisch setzen. Selber schlag Mensch – ihr habt euch nur für eine unterschiedliche Färbung entschieden – das Böse in Euch scheint gleich zu sein.

      Achso – wer ist MM?

  11. Auf jeder Seite gibt es Demagogen. Diese Menschen suchen sich einfach eine Seite, links oder rechts oder mitte aus, und verspritzen ihr Gift. So sund sie einfach… Ohne Charakter, ohne Charisma oder weitere Fähigkeiten… Auffallen um jeden Preis. Hüben wie drüben: Einfach bei Seite schieben. Soll mal eine Anzeige bekommen oder auch zwei oder drei… Vielleicht ist er gelehrig (ich glaubs nicht).

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein