Die „Vikings Security Germania“ – als Nachbarschaftshilfe organisiert – absolviert auch in Nürnberg nächtliche Rundgänge durch die Stadt, um den Bürgern Sicherheit zu vermitteln. Die SPD-Stadtratsfraktion hat jedoch etwas dagegen. Die Bürgerstreife würde ihr „Unwesen“ treiben, so Vertreter aus jener Partei, die für die aktuellen Zustände in Deutschland vollumfänglich mitverantwortlich ist und wie der Koalitionspartner nicht Willens ist, ihre vorderste Aufgabe wahrzunehmen: Die Sicherheit der Bürger zu garantieren.

Nürnberg ist die zweitgrößte Stadt im bayerischen Freistaat. Aber nicht in Sachen Sicherheit: Da ist die Franken-Metropole mit Abstand die Verbrechenshauptstadt Bayerns. Auf 100.000 Nürnberger kamen nach der letzten veröffentlichten Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS – Stand 03/2018) rund 9.000 Straftaten. Das sind doppelt so viele wie in den Nachbarstädten Erlangen und Fürth und rund die Hälfte mehr als in der an Einwohnern dreimal so großen Landeshauptstadt München. Die Bürger Nürnbergs werden doppelt so oft Opfer einer Straftat wie die Bürger im Rest von Bayern, stellt der Deutschland Kurier in einem Artikel fest.

SPD will nicht, dass sich die Nürnberger Bürger sicher fühlen

Die „Vikings Security Germania“ – mit ihren unterschiedlichen „Divisionen“ auch in Bayern organisiert, nahm dieses Staatsversagen zum Anlass und absolviert ebenfalls in Nürnberg nächtliche Rundgänge durch die Stadt. Die Gruppe bezeichnet sich als „Nachbarschaftshilfe“, deren Ziel es ist, „durch Präsenz auf den Straßen, Sicherheit zu vermitteln“.

Genau das jedoch passt der SPD-Stadtratsfraktion nicht in den Kram. Die Genossen stören sich an dem angeblich „martialischen Auftreten “ der Gruppierung und betont, dass der „Staat das Gewaltmonopol besitzt und nicht beliebige Bürgergruppen“.

Das Magazin Nordbayern nimmt den von der SPD zugespielten Ball devot an und titelt „Rechte Bürgerwehren treiben in Nürnberg ihr Unwesen“, ohne auch nur ein Wort über die verheerenden Zustände in Bezug auf die massiv angestiegene Kriminalität, bedingt durch sogenannte „Flüchtlinge“, in Nürnberg zu verlieren. Eifrig ist das Blatt bemüht die „Vikings Security Germania“ in direktem Kontext zu der „Schutzzonenstreife“ der NPD Nürnberg zu setzten, die angeblich ebenfalls in Nürnberg patrouilliert.

Deutschland außer Rand und Band
Buchtipp zum Thema: „Deutschland außer Rand und Band“

Müßig die Erwähnung, dass die SPD-Nürnberg wie die Genossen im Bundestag jegliches Maß in der politischer Kritik verloren haben. Torsten Brehm, Vorsitzender der SPD Nürnberg, dessen Genosse Martin Schulz am Mittwoch wohl einer der hasserfüllteste Bundestagsreden gehalten hat, vermeldet: „Derzeit haben die schrillen Töne in der politischen Debatte Oberhand, die rechtsradikalen Kräfte haben Auftrieb“. Und Genossin SPD-Fraktionsvorsitzende Anja Prölß-Kammerer kündigt an, dass die Sozialdemokraten verstärkt Nürnberger Stadtteile aufsuchen, in denen rechtsextreme Parteien wie die AfD größeren Rückhalt besitzen.

Darüber, wie den Bürgern Nürnbergs endlich ihre Sicherheit garniert wird, wie die Kriminalität – initiiert durch Merkels Gäste  – drastisch reduziert wird, darüber schweigen sich die Nürnberger Genossen aus. Floskeln wie „die SPD engagiere sich für sachorientierte Politik und nicht für Populismus“ oder „wir stehen für Respekt und Toleranz ein“, sei den Sozialisten der ehemaligen Volkspartei geschenkt. Ein abschließender Verweis der Nürnberger SPD auf das Gewaltmonopol des Staates, das längst schon nicht mehr durchgesetzt wird, muss den Nürnbergern an dieser Stelle genügen.

Die massive Zustimmung, die die „Vikings Security Germania“ erfährt, spricht von einer anderen Realität, die von der SPD-Welt erheblich abweicht:

“ Respekt, Jungs und Mädels. Danke, daß es Euch gibt.“

„Endlich!“

„Das sieht doch mal nach was aus! Klasse!“

„Stellt in jeder größeren Stadt solch eine Patrouille auf und unser Land wird wieder ein wenig sicherer. Ich drücke euch die Daumen.“

„Wenn der Staat seine Bürger nicht mehr schützen kann, sollte dieses in jeder Stadt eingeführt werden. Wir sollten Vereine gründen und Beiträge zahlen, denn niemand soll umsonst die Bürger schützen.“

„Gibt es euch auch in Berlin sowie zum Beispiel Marzahn?“

„Super Aktion in der schönsten Stadt der Welt“

„Wann macht ihr endlich mal eine „Niederlassung“in Wildeshausen/Bremen auf?“

„Jungs und Mädels gut aber past auf euch auf“

„We really need understand why people are doing this! And understand I do. It was inevitable and I saw this coming! GOOD JOB guys, we are on your side.“

„schade, ich bin zu alt und zu schwach um mitzumachen. Macht mehr von euch Reden, damit wesentlich mehr Leute bei euch mitmachen“

„Super Sache. Danke für euren Einsatz“

Wenn ihr die freie Meinungsäußerung und unsere Arbeit unterstützen möchtet, danken wir euch für eine Spende, damit wir unsere monatlichen Kosten decken können. Gemeinsam sind wir stark!

Empfänger: Anonymousnews
IBAN: CZ4427000000001117015016
BIC: BACXCZPP
Bank: UniCredit Bank

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

8 Kommentare

  1. Für Russen und Deppen Mag verstörend sein, dass einzig dem deutschen Staat das Gewaltmonopol obliegt, wem das nicht passt, der kann gerne auswandern. Bis dahin gehören solche „Bürgerwehren“ bestraft.

  2. Warum sind Schulversager und Studienabbrecher Ebensolche?

    Ganz einfach: Sie haben weder den Intellekt noch die Disziplin, ein geplantes Vorhaben von A-Z durchzuziehen.

    Was ist der Vorteil solcher Individuen in Positionen, die für unsere Zukunft wichtig sind?

    Ganz einfach: Solche Figuren lassen sich sehr leicht einspannen, instrumentalisieren und ausnutzen und im Sinne der bekannten Strippenzieher verwenden.

    Kennen wir Beispiele?

    Ja, zum Beispiel der hunderte Seiten starke ESM – Vertrag, der vorgelegt und nur wenige Tage geprüft werden konnte, bevor er abgesegnet wurde von o.g. Figuren.

    Ob diese ihn wohl gelesen und verstanden haben?

    Wohl eher nicht, weil weder Intellekt noch Disziplin dafür ausreichen.

    Warum aber tun die Figuren das so, wie sie es tun?

    Ganz einfach: Sie werden fürstlich bezahlt und glauben in ihrer intellektdefizitären Verblendung durch den erlittenen Lebensweg tatsächlich an das, was sie erzählen und eignen sich vortrefflich als Kanonenfutter.

    Wie nennt der gebildete Mensch mit Menschenverstand so etwas?

    Patologisch !!!

    Mutti möchte ich davon ausdrücklich ausschliessen. Sie weiss genau, was sie tut und das Landhaus in Paraguay wartet ja schon.

    Ach ja, wo liegt der Unterschied zu den AFD-Politikern?

    Nun ja, sie haben zumindest bewiesen, dass sie Disziplin, Intellekt und jede Menge eigne Meinung haben, diese kund tun und sie auch durchsetzen.

    Einen schönen Tag noch…..

    • Am 24.09.2017 hat eine „Bundestagswahl“ stattgefunden. Diese „Wahl“ ist auf Grund der aktuellen Rechtlage illegal.

      Das sogenannte Bundesverfassungsgericht hat mit sogenannter höchstrichterlicher Rechtsprechung (Aktenzeichen 2 BvE 9/11) vom 25.7.2012 erklärt, dass jegliche Wahlen seit dem Jahre 1956 nicht verfassungskonform vom verfassungsgemäßen Gesetzgeber durchgeführt wurden.

      Bereits am 03.07.2008 erklärte das sogenannte Bundesverfassungsgericht unter Aktenzeichen 2 BvC 1/07 und 2 BvC 7/07 das bisherige Wahlverfahren für „widersinnig“, „willkürlich“ und daher „verfassungswidrig“.

      Das „Parlament“ hat die Anordnung des sogenannten Bundesverfassungsgerichtes missachtet, bis zum 30. Juni 2011 ein neues, verfassungskonformes Wahlgesetz zu schaffen.

  3. ES ist eine Schande für Deutschland, Alle Deutschen, Europa, Alle Europäner, Alle Christen, Alle Atheisten, Alle Juden, Die Ganze Weltliche Welt, Dass Alle Deutschen POLIZISTEN, Deutschen Soldaten, Europäischen Polizisten und Europäischen Soldaten Diese OIC-UNO-NWO-Steinmeier-Merkelische Volksaustausch-Politik immer noch AKTIV MIT MACHEN AN VORDERSTER FRONT GEGEN DASS EIGENE VOLK !!!!

    Steinmeier, Merkel, Maas und Co sollten von Ihren eigenen Wachtschutz-BKA-Söldern Sofort Verhaftet und BESTRAFT WERDEN !!!!

    Dass Regime wird Alle Deutschen Polizei-Beamten und Alle Deutschen Soldaten Aus Ihren Dienst-Ämtern Entfernen und An Euren Stelle Ausländische Afrikaner und Araber in Eure Polizei-Ämter-Dienstposten einsetzen, DEUTSCHE MENSCHEN im Polizei-Dienst NICHT mehr Vertaunenswürdig NICHT sind, Weil Ihr Aufruf Eurer Polizeilichen-Militärischen-Ausbildungen eine Gefahr darstellen tut wird Dass Regime Euch Alle in Sicherheitsverwahrungen im Gefängnis weg Sperren viele Jahre lang und dann wird dass Regime Euch doch Ermorden indem Sie euch NICHTS zu Trinken geben und NICHT zu essen geben als Danke schön dafür dass Ihr Steinmeier und Merkel beschützen tut !!!! Einfach nur Erbermlich !!!!

    Tja, leider hält die schwarze Magie heute immer noch an!

    Schönes Lied, gut zuhören!

    https://www.youtube.com/watch?v=NyoSk48QLto

  4. Die SPD, eine Nutte des Regimes, sollte sich mal überlegen, was SIE denn zum Schutze der deutschen Bevölkerung zu leisten BEREIT ist. Wie gesagt, es ist extrem bedauernswert, dass nicht viel viel mehr SPD-Huren von den fremden Eroberern attackiert, vergewaltigt und mit Messern abgestochen wird. Damit können und wollen diese geisteskranken Psychopathen und Polit-Verbrecher die normale deutsche Bevölkerung schon lange nicht mehr verstehen oder dulden.

  5. Das Gründen einer Bürgerwehr wegen zunehmender Einbrüche oder auch Gewalttaten in der Nachbarschaft ist in Deutschland nicht ausdrücklich verboten. Wichtig ist allerdings, dass die Mitglieder einer Bürgerwehr nicht ihre Befugnisse überschreiten. Das bedeutet konkret: Sie dürfen sich nicht wie Hilfssheriffs fungieren und suspekt wirkende Personen zum Zeigen des Ausweises auffordern. Schon gar nicht dürfen sie Taschen oder Personen durchsuchen. Das darf, wenn überhaupt, nur die Polizei. Dies gilt auch dann, wenn sie etwa einen Einbrecher ertappt haben.

    Es gibt keine Sonderrechte für Bürgerwehren

    Sie haben vielmehr nur die Befugnisse, die jeder Bürger hat. Das heißt zunächst einmal, dass sie die Augen aufhalten und bei dem Verdacht einer strafbaren Handlung die Polizei rufen dürfen. Hierbei kann auch bei einem Irrtum nicht passieren.

    Jedermann Festnahmerecht nach § 127 Abs. 1 StPO

    Darüber hinaus dürfen sie unter Umständen auch vom Jedermann Festnahmerecht nach § 127 Abs. 1 StPO Gebrauch machen. Das gilt aber nur dann, wenn sie jemand auf frischer Tat bei einer Straftat erwischen. Dies bedeutet: Sie sollten also selbst beobachten, dass jemand quasi vor ihren Augen eine strafbare Handlung wie einen Diebstahl, einen Raub etc. ausführt. Wer unsicher ist, sollte sich lieber auf das unverzügliche Rufen der Polizei und ein sogfältiges Beobachten des mutmaßlichen Täters begrenzen.

    Nothilfe gem. § 32 StGB

    Darüber hinaus darf man in Form von Nothilfe gem. § 32 StGB dem Opfer dabei helfen, sich gegen einen Angreifer zu verteidigen. Diese Situation liegt etwa dann vor, wenn man Zeuge eines Überfalls wird oder wenn ein Opfer vergewaltigt wird. Solange der Angriff andauert z.B. in dem der Täter auf das Opfer einschlägt – darf man dazwischengehen und ihn aktiv daran hindern, diese Straftat weiter auszuführen. Wie weit man hier gehen darf richtet sich danach, wodurch der Angriff wirklich unterbunden wird. Weiter darf man jedoch nicht gehen. Vorsichtig sollte man vor allem dann gehen, wenn es um kleinere Straftaten wie einen Diebstahl geht. Wird jedoch Leib und Leben des Opfers bedroht bzw. beeinträchtigt, ist weniger Zurückhaltung angebracht.

    Selbstjustiz ist verboten

    Selbstjustiz um es dem mittlerweile wehrlosen Täter einmal „so richtig zu zeigen“ ist verboten und stellt in der Regel eine Straftat z.B. in Form der Körperverletzung gem. § 223 StGB oder der gefährlichen Körperverletzung gem. § 224 StGB dar. Sollte der Angriff gegen das Opfer jedoch nicht mehr fortdauern, liegt keine Nothilfelage mehr vor.

    Zivilcourage gegenüber dem Opfer ist erwünscht

    Vielmehr sollte man sich um das häufig traumatisierte Opfer kümmern und sofort die Polizei und ggf. einen Krankenwagen rufen. Wenn möglich dürfen sie auch den Täter festhalten bis die Polizei eintrifft. Dies alles zeugt vom Zivilcourage. Wer gar nichts unternimmt, der begeht unter Umständen eine unterlassene Hilfeleitung, die nach § 323c StGB strafbar ist.

    Und aus GENAU DIESEN GRÜNDEN sollte die Nürnberger SPD und das Magazin Nordbayern sich bei dieser Bürgerwehr auf das förmlichste ENTSCHULDIGEN !!! Was tun SPD und der Verlag ? Außer Hetze und Verleumdung NICHTS !!!

    • Die zitierten Gebote / Gesetze setzen einen intakten Staat,
      und intakte Exekutiv Strukturen voraus. Die BRiD jedoch,
      hat als weisungsbefugter der Exekutive, die Strukturen
      längst über Wahlfälschungen / Manipulationen, in Bund
      und Ländern, verlassen. Wenn also die Gesetze nur noch
      für die Opfer gelten, um diese falls sie noch leben, ruhig
      zu stellen, kann jeder der die Übersicht behalten hat, dieser
      Genozid Orgie der Junta Merkel, über Versammlungen zu
      100.000 Leuten, gegenübertreten, um das Völkerrecht
      wieder herzustellen. Damit ist jede Anwendung derer
      Scheinstaat Gesetze, bereits aus Befangenheit zum strikten
      Genozid, am deutschen Volke, ausgeschlossen. Wer
      derart pervertiert handelt, kann über seine Justiz, kein still
      halten zu Kadaver – Gehorsam erwarten.
      Der jetzige Staat im Staat, ist von Doofen für Doofe!
      Bei deren Galionsfiguren von Merkel zu Roth, lässt schon
      normaler Menschenverstand, kein anderes Bild zu!

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein