Wer wusste, dass Adolf Hitler mal ein Gutachten über den Antisemitismus verfasst hat, in welchem er von einem Pogrom-Antisemitismus abgeraten hat? Dieses Dokument der Zeitgeschichte wird wohl kaum in einem Geschichtsbuch abgedruckt sein. Im Kontext der freien Meinungsbildung stellen wir das oben genannte Gutachten nachfolgend zur Verfügung, damit sich unsere Leser ein eigenes Bild zu diversen Vorfällen in der deutschen Geschichte machen können.

Gutachten über den Antisemitismus
1919 erstellt im Auftrag seiner militärischen Vorgesetzten

Wenn die Gefahr die das Judentum für unser Volk heute bildet seinen Ausdruck findet in einer nicht wegzuleugnenden Abneigung grosser Teile unseres Volkes, so ist die Ursache dieser Abneigung meist nicht zu suchen in der klaren Erkenntnis des bewusst oder unbewusst planmässig verderblichen Wirkens der Juden als Gesamtheit auf unsere Nation, sondern sie entsteht meist durch den  persönlichen Verkehr, unter dem Eindruck, den der Jude als  Einzelner zurück lässt und der fast stets ein ungünstiger ist. Dadurch erhält der Antisemitismus nur zu leicht den Charakter einer blossen Gefühlserscheinung. Und doch ist dies unrichtig. Der Antisemitismus als politische Bewegung darf nicht und kann nicht bestimmt werden durch Momente des Gefühls, sondern durch die Erkenntnis von Tatsachen. Tatsachen aber sind:

Zunächst ist das Judentum unbedingt eine Rasse und nicht Religionsgenossenschaft. Und der Jude selbst bezeichnet sich nie als jüdischen Deutschen, jüdischen Polen oder etwa jüdischen Amerikaner, sondern stets als deutschen, polnischen oder amerikanischen Juden. Noch nie hat der Jude von fremden Völkern in deren Mitte er lebt viel mehr angenommen als die Sprache. Und so wenig ein Deutscher der in Frankreich gezwungen ist sich der franz. Sprache zu bedienen, in Italien der italienischen und in China der chinesischen, dadurch zum Franzosen, Italiener oder gar Chinesen wird, so wenig kann man einen Juden, der nunmal unter uns lebt und, dadurch gezwungen, sich der deutschen Sprache bedient, deshalb einen Deutschen nennen. Und selbst der mosaische Glaube kann, so gross auch seine Bedeutung für die Erhaltung dieser Rasse sein mag, nicht als ausschliesslich bestimmend für die Frage, ob Jude oder Nichtjude gelten. Es gibt kaum eine Rasse, deren Mitglieder ausnahmslos einer einzigen bestimmten Religion angehören.

Durch tausendjährige Innzucht, häufig vorgenommen in engstem Kreise, hat der Jude im allgemeinen seine Rasse und ihre Eigenarten schärfer bewahrt, als zahlreiche der Völker, unter denen er lebt. Und damit ergibt sich die Tatsache, daß zwischen uns eine nichtdeutsche fremde Rasse lebt, nicht gewillt und auch nicht im Stande, ihre Rasseneigenarten zu opfern, ihr eigenes Fühlen, Denken und Streben zu verleugnen, und die dennoch politisch alle Rechte besitzt wie wir selber. Bewegt sich schon das Gefühl des Juden im rein Materiellen, so noch mehr sein Denken und Streben. Der Tanz ums goldene Kalb wird zum erbarmungslosen Kampf um alle jene Güter, die nach unserm inneren Gefühl nicht die Höchsten und einzig erstrebenswerten auf dieser Erde sein sollen.

Der Wert des Einzelnen wird nicht mehr bestimmt durch seinen Charakter, der Bedeutung seiner Leistungen für die Gesamtheit, sondern ausschließlich durch die Grösse seines Vermögens, durch sein Geld.

Die Höhe der Nation soll nicht mehr gemessen werden nach der Summe ihrer sittlichen und geistigen Kräfte, sondern nur mehr nach dem Reichtum ihrer materiellen Güter.

Aus diesem Fühlen ergibt sich jenes Denken und Streben nach Geld, und Macht, die dieses schützt, das den Juden skrupellos werden lässt in der Wahl der Mittel, erbarmungslos in ihrer Verwendung zu diesem Zweck. Er winselt im autokratisch regierten Staat um die Gunst der „Majestät“ des Fürsten, und missbraucht sie als Blutegel an seinen Völkern.

Er buhlt in der Demokratie um die Gunst der Masse, kriecht vor der „Majestät des Volkes“ und kennt doch nur die Majestät des Geldes.

Er zerstört den Charakter des Fürsten durch byzantinische Schmeichelei, den nationalen Stolz, die Kraft eines Volkes, durch Spott und schamloses Erziehen zum Laster. Sein Mittel zum Kampf ist jene öffentliche Meinung, die nie ausgedrückt wird durch die Presse, wohl aber immer durch sie geführt und gefälscht wird. Seine Macht ist die Macht des Geldes, das sich in Form des Zinses in seinen Händen mühe- und endlos vermehrt, und den Völkern 
jenes gefährlichste Joch aufzwingt, dass sie seines anfänglichen goldigen Schimmers wegen so schwer in seinen späteren traurigen Folgen zu erkennen vermögen. Alles was Menschen zu Höherem streben lässt, sei es Religion, Sozialismus, Demokratie, es ist ihm alles nur Mittel zum Zweck, Geld und Herrschgier zu befriedigen.

Sein Wirken wird in seinen Folgen zur Rassentuberkulose der Völker.

Und daraus ergibt sich folgendes: Der Antisemitismus aus rein gefühlsmäßigen Gründen wird seinen letzten Ausdruck finden in der Form von Progromen. Der Antisemitismus der Vernunft jedoch muss führen zur planmässigen gesetzlichen Bekämpfung und Beseitigung der Vorrechte des Juden die er zum Unterschied der anderen zwischen uns lebenden Fremden besitzt. (Fremdengesetzgebung). Sein letztes Ziel aber muss unverrückbar die Entfernung der Juden überhaupt sein. Zu Beidem ist nur fähig eine Regierung nationaler Kraft und niemals eine Regierung nationaler Ohnmacht.

Die Republik in Deutschland verdankt ihre Geburt nicht dem einheitlichen nationalen Willen unseres Volkes, sondern der schlauen Verwertung einer Reihe von Umständen, die man zusammengefasst sich in tiefer allgemeiner Unzufriedenheit äusserten. Diese Umstände jedoch waren unabhängig von der Staatsform und sind auch heute noch wirksam. Ja mehr noch als früher. So erkennt denn auch schon ein grosser Teil unseres Volkes, dass nicht die geänderte Staatsform als solche unsere Lage zu ändern und bessern vermag sondern nur eine Wiedergeburt der sittlichen und geistigen Kräfte der Nation.

Und diese Wiedergeburt wird nicht in die Wege geleitet durch eine Staatsführung unverantwortlicher Majoritäten unter dem Einfluss bestimmter Parteidogmen, einer unverantwortlichen Presse, durch Phrasen und Schlagwörter internationaler Prägung, sondern nur durch rücksichtslosen Einsatz nationalgesinnter Führerpersönlichkeiten mit innerlichem Verantwortungsgefühl.

Diese Tatsache jedoch raubt der Repulbik die innere Unterstützung der vor allem so nötigen geistigen Kräfte der Nation. Und so sind die heutigen Führer des Staates gezwungen, sich Unterstützung zu suchen bei jenen, die ausschließlich Nutzen aus der Neubildung der deutschen Verhältnisse zogen und ziehen, und die aus diesem Grunde ja auch die treibenden Kräfte der Revolution waren, den Juden. Ohne Rücksicht auf die auch von den heutigen Führern sicher erkannte Gefahr des Judentums (Beweis dafür sind verschiedene Aussprüche derzeitig leitender Persönlichkeiten) sind sie gezwungen, die ihnen zum eigenen Vorteil von den Juden bereitwillig gewährte Unterstützung anzunehmen, und damit auch die geforderte Gegenleistung zu bringen. Und dieser Gegendienst besteht nicht nur in jeder möglichen Förderung des Judentums überhaupt, sondern vor allem in der Verhinderung des Kampfes des betrogenen Volkes gegen seine Betrüger, in der Unterbindung der antisemitischen Bewegung.

Mit vorzüglicher Hochachtung

Adolf Hitler.

Der Grosse Wendig - Band 1Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

29 Kommentare

  1. Sage mir welches Land ausser Israel noch eine Klagemauer oder so eine bewegte Gottes – Geschichte hat ?
    Wenn Du eine kennst schreibe es.
    Ansonsten sagt die Tatsache sehr , sehr vieles aus !!

  2. Kaum jemand weiss , das A.Hitler eine private Bibliothek von 16000 Büchern besaß, von denen ein Teil noch in USA vorhanden sind.
    Dieser Mann las in einer Nacht ein Buch !
    Und iCh bin auch davon überzeugt , daß er das alte Testament u.den Talmud kannte , der in diesem Wissen
    über das Judentum immer wieder erkennbar ist.
    Übrigens sind 90 % der Freimaurer Juden.
    Ich habe Jahrzehnte gebraucht bis ich dahinter kam , warum Juden Weltweit nicht sehr beliebt sind.
    Weil die meisten im Talmud erzogen sind und alle anderen ( die Gojime ) als “ Vieh “ bezeichnen , denen man alles weg nehmen kann , weil es sowieso für den Juden erschaffen wurde.
    Der Antisemitismus von Luther , Goethe, in diesem Fall sage ich auch von A.H.beruht auf Erfahrung und das Studium des Talmud.
    Und weil so wenig Christen den Talmud kennen, können sich die Juden immer wieder als Opfer hinstellen und den anderen ein schlechtes Gewissen einläuten und daraus Kapital schlagen !!!!

  3. Ach was, Todfeind !
    Der zionistische Jude hat keinen Todfeind. Er betrachtet die gesamte übrige Menschheit, nicht nur die Deutschen, als eine Art Viehbestand, den er nach Gutdünken für sich arbeiten lassen oder schlachten kann.
    Dummerweise spielen die meisten Menschen dabei auch willig mit. Sie kommen gar nicht darauf, daß die Machtverhältnisse so sind, wie sie eben sind…..
    Was man außerdem nicht vergessen sollte, der zionistische Jude ist es nicht allein, der die Welt knechtet und mit Kriegen und Lügen überzieht. Er fand im Laufe des 19. Jahrhunderts einen Kumpanen, der zwar kaum Reichtümer besaß, dafür aber seit dem 16. Jahrhundert viele Länder der Erde terrorisierte und ausbeutete,
    den englischen Adel. Offizielles Ergebnis dieser Verbindung waren seit 1889 die Freimaurerlogen und die City Of London. Die Früchte des gemeinsamen Wirkens von England und den Juden sind alle Kriege der Welt seit 1914.

    • Wie in JEDER geisteskranken Wahnvorstellung, fälschlicherweise als Religion bezeichnet, so auch im Judentum wie seinem Abkömmling, dem Christentum, erst Recht auch dem Islam existiert der Allmachtanspruch mit Alleinstellungsmerkmal, dazu gehört dann zwangsläufig nicht nur die Ablehnung, sondern der Hass auf alle Andersdenkenden einschliesslich dem Bestreben ihrer physischen Vernichtung. Und die zionistischen Juden wollen genauso die Weltherrschaft wie andere wahnhafte Ideologien. Damit gehören sie eben NICHT zu den Guten, sondern zu den Feinden der Menschheit.

      • Volltreffer!!!
        Nicht Gott schuf den Menschen, sondern der Mensch schuf Gott!
        Religion wurde geboren, als der erste Gauner, den erste Dummen antraf.

  4. Ich habe eine Textanalyse gemacht. Der Text ist nicht von 88. Warum? Darum:

    „zurück lässt“ – falsches Leerzeichen
    „Völker in deren ..“ – Kommafehler
    „gezwungen ist sich ..“ – Kommafehler
    „Frage, ob .. gelten“ – Kommafehler
    „Innzucht“ – Eine Anspielung auf Braunau am Inn?!?
    „schärfer bewahrt, als ..“ – falsches Komma
    „Güter .. die die Höchsten ..“ – falsche Großschreibung
    „winselt, .. und missbraucht ..“ – falsches Komma
    „daß“ – zwar korrekt, aber Adolf konnte kein Eszett
    „zu Beidem“ – falsche Großschreibung
    „Repulbik“ – hä?
    „anzunehmen, und zu .. bringen“ – falsches Komma

    Typische Fehler, die seit der Nazi(?)-Schreibreform von 1995 grassieren. Und „Innzucht“! LOL! Folglich: Ein Fake oder ein (schlechter) Witz.

    • Germanist nicht Islamist:
      Ich habe diesen Text Hitlers anderswo schon vor Jahren gelesen. Ich galube durchaus an seine Echtheit.
      Die Fehler in der Schreibung stammen vom Abtippen des Originaltextes her, man sieht es ja auch am systematischen Auslassen des Scharf-s(es). Auf diesen nur im Deutschen bekannten Buchstaben haben es die brd-Schlaules ganz besonders abgesehen, denn dahinter wittern sie eine Abart des „deutschen Sonderweges“, der als Glaubenssatz zu ihrem Lebensinhalt gehört, weil man damit so leicht und inhaltsleer auf die Deutschen einhauen kann. Leider hat die Irrsinnsreform der deutschen Rechtschreibung nicht zu übersehende Spuren hinterlassen. Die meisten, mit denen ich damals (Mitte 90er) darüber sprach, hatten von den gestörten Reformanpreisern das inhaltlose Argument übernommen, das Deutsche sei doch reformbedürftig, zu kompliziert, stelle zu viele Anforderungen, usw. und glaubten, mich damit auf ihre Seite ziehen zu können. Ich konnte nur sagen: „Das sehe ich ganz anders.“ Einer Reform bedarf es im Deutschen nicht.
      Wenn ich daran denke, daß meine Mutter mit sieben jahren Volksschule fast fehlerlos schreiben konnte, während die Unistudenten und selbst Herren und Frauen Doktoren ständig Verstöße gegen Groß- und Kleinschreibung, Getrennt- und Zusammenschreibung, usw. verschuldeten, dann sind die heutigen Gebildeten entweder eher blöde oder es wurden früher eben höhere Erwartungen an junge Leute gestellt, denen sie auch entsprachen.

  5. Und was haben wir heute???…………den Tanz um das goldene Kalb……….mein Haus…..mein Auto….mein Boot…………kommt das irgendwie bekannt vor???

    • Wie recht ich dir damit gebe es geht alles nur noch um die Geld Mache und dabei verhungern hir bei uns die Menschen und das will auch keiner sehen und Wehr die Zahlen kennt weis das nicht nur eine Hand voll ist ein hoch auf das ach so tolle Siesten

  6. Danke für den Artikel. Sehr interessant zu lesen und unterstreicht nochmal des Geschehen des Holocaust. So spricht sich AH zwar gegen emotionale Pogrome aus. Fordert aber die systematische und nachhaltige Vernichtung der Juden: „Der Antisemitismus der Vernunft jedoch muss führen zur planmässigen gesetzlichen Bekämpfung und Beseitigung der Vorrechte des Juden die er zum Unterschied der anderen zwischen uns lebenden Fremden besitzt. (Fremdengesetzgebung). Sein letztes Ziel aber muss unverrückbar die Entfernung der Juden überhaupt sein.“

    Dies kann er wahrlich nur fordern, wenn er die Juden zuvor „entnationalisiert“ – so sind sie keine Bürger eines Landes, einer Nation mehr, sondern vielmehr nationslose Parasiten, die sich in fremde Nationen einnisten und deren Rechte genießen, sich aber quasi der Pflichten entledigen. Es war schließlich schwerlich zu erklären, weshalb Deutsche vernichten werden sollten.

    Dieser Text ist deshalb so interessant, weil dies nun ziemlich genau auf die aktuelle Situation anwendbar scheint. Mit dem Vorteil, dass bei den Flüchtlingen nicht mehr entnationalisiert werden muss – den Punkt kann man also überspringen. Einfache Geister werden schnell sagen „ja, genau… so ist es jetzt auch…. und Recht hat er….“ Mitnichten – AH erlag damals dem Irrtum, dass Juden nicht Deutsche sein könnten. Dieser Fehler, hat Deutschland nicht nur wertvolle menschliche Ressourcen sondern auch die Weltführungsrolle gekostet. Nur so konnte die USA ihre Macht ausbauen und letztendlich die Position in der Welt einnehmen, die Deutschland zugedacht war.

    Diesen Fehler dürfen wir nicht wiederholen! Ich sehe die Lösung nicht im blinden Menschenhass sondern in der Strenge der Gesetzesausübung. Die (gefühlte und teils tatsächliche) Narrenfreiheit für Flüchtlinge muss aber ENDEN! Und dass es diese Narrenfreiheit gibt, muss man den Regierenden zum Vorwurf machen. Und der ewige Verweis auf unsere „Rechtstaatlichkeit“ kann nicht für jeden mildernden Umstand herhalten!

    Adolf Hitler kann aber kein Vorbild für irgendeine zukunftweisende Entscheidung Deutschlands sein. Kein Holocaust mehr – an niemanden. Keine Priorität der Integration von Flüchtlingen – Rückführung vor Integration. Rechtstaatlichkeit für alle.

    • Es ging um die Umsiedlung der Juden nach Palästina.
      Nicht um die Vernichtung. ENTFERNEN und VERNICHTUNG sind zweierlei.
      Lerne mal den Sinn der deutschen Sprache zu verstehen und zu begreifen.
      Zu mir hat mal ein Freimaurer gesagt ,das Hitler wohl im Auftrag gehandelt hat, bei der Schaffung von Israel und der Umsiedlung der Juden.
      Die Zionisten waren scharf auf Juden aus dem Deutschen Reich, weil diese soviel Know How hatten.

      • Soviel Chuzpe muss man erstmal haben, um mir hier einen Vortrag über die deutsche Sprache zu liefern… Ganz offensichtlich sollten Sie sich ein DEUTSCHES Geschichtsbuch greifen und nachlesen, wie die Entfernung stattgefunden hat. Die Umsiedlung nach Palästina war Mitte der 30er Jahre am Ende – danach gab es nur noch VERNICHTUNG. Sie können sicher sein, dass es AH reichlich egal war, wie man die Juden los werden würde…

        Und was irgendein Freimaurer Ihnen so heimlich erzählt habe mag, ist einfache Geschichte – und um Sie aufzuklären – AH hat in niemandem Auftrag gehandelt – es war das Ha’avara-Abkommen.

        Sie sind supergut informiert…*kopfschüttel*

        Entschuldigen Sie, ich wollte Sie nicht beleidigen oder ähnliches (und doch habe ich es getan). Ich kann es nur nicht leiden, wenn der Intellekt des Diskussionspartners angegriffen wird und dann auch noch mit solch kruden Ausflüchten.

  7. Und jetzt begehe ich in den Augen des verbrecherischen nicht-deutschen BRD-Regimes und Israels ein VERBRECHEN: Ich ziehe offiziell in Zweifel, WAS, nicht DASS, zur massenhaften Ermordung der Juden in Europa geführt hat… Diese extrem schlimme Sache MUSS irgendeinen Grund bzw. Hintergrund gehabt haben, über den man bis heute offiziell nicht diskutieren DARF… Und SO ETWAS stinkt zum Himmel… Man kann sagen was man will, aber das KANN keine reine Mordlust gewesen sein…

    • Vielleicht helfen Dir diese Fragestellungen weiter:
      (1)
      Warum erklärte der unter Angelsachsen („in Sicherheit“) lebende Vorsitzende des Jüdischen Weltkongresses, Chaim Weizmann, seine unter deutscher Herrschaft lebenden Brüder und Schwestern zur 5. Kolonne, zum Trojanischen Pferd in der Festung des Feindes … in Europa und Deutschland?
      …und stellte sie damit nach der HLKO vogelfrei also schutzlos?
      War er gerade betrunken oder liegt es näher, daß er das mit Bedacht getan hat?
      Randbedingungen: Chaim Weizmann war promoviert, also nicht doof. Er war bereits am Zustandekommen der sog. Belford-Deklaration maßgeblich beteiligt (1917), hatte also eine gute Allgemeinbildung, reichlich politische Erfahrung und exzellente Kontakte.
      Seine Ziehväter sind diejenigen Zionisten (z.B. die Rothschilds), die zugleich die Protagonisten der „Heimstatt“ sind und deshalb auch hinter dem Zustandekommen der Belford-Deklaration stecken. Sie hatten bei den Engländern gewiß „1“ Wunsch frei, da sie deren „Finanzberater“ zur Finanzierung der Kriegsausgaben waren und erheblichen Einfluß auf die englische Nationalbank hatten. Das Einfordern der Zustimmung zur „Heimstatt“-Lösung im Mandatsgebiet war also kein allzu großer Akt für diese Leute.

      (2)
      Wer sollte den Aufbau der „Heimstatt“ aus dem Wüstensand bezahlen? Natürlich hätten die das Finanzwesen dominierenden Zionisten das aus der Portokasse bezahlen können, aber gerade diesen Leuten dürfte die Idee sehr sympathisch gewesen sein, dafür einen anderen Sponsor zu finden, den man dann nur noch motivieren oder erpressen können muß.

      Hinweis:
      Angeblich sollen in Europa 11 Mio. Juden gelebt haben. Das mag sein, aber nicht in Zentraleuropa. Diese wollten nicht nach Palästina (Wüste).

  8. WEDER an der Person Adolf Hitler, NOCH an den realen oder vermeintlichen Geschehnissen im 3. Reich ist auch nur im Ansatz IRGENDETWAS geklärt oder bewiesen… Ich denke auch, dass es durch den TODFEIND Deutschlands VERBOTEN ist, hier eine wirklich erhellende Aufklärung oder Analyse zu betreiben.

      • Selbstverständlich. Genauer gesagt: Anglo-Amerika, also die USA und ihre europäische Hure England, und halt tatsächlich auch das Judentum. Ich weiss, dass dies nach plumpem Antisemitismus und angeblicher Verschwörungstheorie klingt. Ich halte es aber dennoch für extrem wahrscheinlich. Zitat vor Ausbruch des 2. Weltkriegs aus einer US-Zeitung: Judäa, gemeint ist das Judentum, declares war on Germany. Das Judentum erklärt Deutschland den Krieg. DARF DARÜBER diskutiert werden oder ist auch das per order de Mufti verboten… Dies lässt jedoch tief blicken und beweist: da stinkt alles extrem zum Himmel.

        • Und damit müsste dann auch der sog. Holocaust, so grausam wie er auch gewesen sein mag, in einem anderen neuen Licht gesehen und bewertet werden… Ein Sakrileg. Und eher wird die Erde ihre Schwerkraft verlieren als dass DAS erlaubt würde, verboten von interessierter massgeblicher Seite, logisch… JEDER, der was zu verbergen hat versucht, dass niemand jemals sein Geheimnis aufdeckt.

        • Martin Schärfke, die Familienmitglieder des englischen Königshauses sind alle miteinander von Anbeginn Logeninhaber, Freimaurer und Mitglieder einer satanischen Sekte. Strippenzieher der Weltverbrechen…..
          Frankreich und Holland untergeordnete Mittäter.
          So wurde Amerika erobert und der Massenmord und die enteignung an den Indianern vollzogen.
          Auch der Genozid an den Armeniern und der Überfall auf Jugoslawien geht auf deren Konto.
          England ist Niemandes Hure…….es ist eher genau umgekehrt

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein