Damit der Nachschub für die US-Amerikaner und ihre weltweiten Kriege gesichert ist, betreiben die USA riesige Waffendepots an strategisch wichtigen Punkten auf der Welt. Wie nun bekannt wurde, liegt das größte dieser Depots in Italien. Das Ausmaß ist gigantisch und bereitet den Italienern Sorgen.

von Manlio Dinucci

Am 8. August legte im italienischen Hafen Livorno die Liberty Passion an, am 2. September folgte die Liberty Promise und für den 9. Oktober wird die Liberty Pride erwartet. Die drei amerikanischen Schiffe kehren jeweils am 10. November, 15. Dezember und 12. Januar erneut nach Livorno zurück.

Bei den drei Schiffen handelt es sich um riesige RoRo-Frachter, die 200 Meter lang sind, über zwölf Decks verfügen und bis zu 6.500 Autos transportieren können. Tatsächlich jedoch besteht ihre Fracht keineswegs aus Pkw, sondern aus Panzern. Die drei Schiffe gehören zu einer 63 Schiffe umfassenden Flotte, die amerikanischen Privatunternehmen gehört. Im Auftrag des Pentagons transportieren diese Schiffe ständig Waffen zwischen amerikanischen Häfen, dem Mittelmeerraum, dem Nahen Osten und Asien hin und her.

Drehbuch für den 3. Weltkrieg
Buchtipp zum Thema: „Drehbuch für den 3. Weltkrieg“

Wichtigster Anlaufpunkt im Mittelmeerraum ist dabei Livorno, denn der Hafen befindet sich nicht weit entfernt vom US-Stützpunkt Camp Darby. Der Logistikstandpunkt liegt zwischen Pisa und Livorno und hier findet man das größte amerikanische Waffenlager außerhalb der Vereinigten Staaten.

Vor kurzem besuchte die Tageszeitung La Nazione aus Florenz den Stützpunkt. Dabei betonte Oberst Erik Berdy, Oberkommandeur der amerikanischen Truppen in Italien, die Bedeutung des Stützpunkts, ging aber nicht darauf ein, was die 125 Bunker von Camp Darby enthalten. Schätzungen zufolge lagern dort eine Million Artilleriegeschosse, Flugzeugbomben, Raketen, dazu Tausende Panzer, Fahrzeuge und weiteres Militärgerät. Es lässt sich nicht ausschließen, dass dort auch Atomwaffen lagern oder in naher Zukunft deponiert werden.

Dem Oberst zufolge dient Camp Darby vor allem dazu, amerikanische Boden- und Luftstreitkräfte deutlich schneller zu beliefern, als es bei einer Versorgung aus den USA möglich der Fall wäre. Von diesem Depot stammt ein Großteil der Waffen, die bei den Konflikten im Irak, Jugoslawien, Libyen und Afghanistan zum Einsatz kamen. Seit März 2017 trifft monatlich eines der großen Frachtschiffe in Livorno ein und transportiert von dort aus Waffen nach Akaba (Jordanien) und Dschidda (Saudi-Arabien) sowie zu anderen Häfen im Nahen Osten. Die Waffen werden dann von amerikanischen Streitkräften oder deren Verbündeten in Syrien, Irak und Jemen eingesetzt.

Bei ihrer Jungfernfahrt im April 2017 lud die Liberty Passion in Akaba 250 Militärfahrzeuge und anderes Gerät ab. Unter den monatlichen Waffenlieferungen, die von Camp Darby nach Dschidda abgehen, befinden sich zweifelsohne auch Flugzeugbomben aus amerikanischer Herstellung, die die Luftwaffe Saudi-Arabiens dann dazu einsetzt, Zivilisten in Jemen abzuschlachten (es liegen dafür Beweisfotos vor). Auch von Rwm Italia im sardischen Domusnovas hergestellte Lenkwaffen sind offenbar Teil der Lieferungen von Livorno nach Dschidda und kommen dann im Krieg zwischen Saudi-Arabien und Jemen zum Einsatz.

Der Kanal und die Landverbindungen zwischen Stützpunkt, dem Hafen von Livorno und Flughafen Pisa reichen mittlerweile nicht mehr aus für den zunehmenden Strom an Waffen. Aus diesem Grund wurde eine großflächige Neuordnung der Infrastruktur beschlossen, unter anderem wird eine neue Schienenstrecke gebaut. Für den Bau müssen 1.000 Bäume in einem Schutzgebiet gefällt werden, eine entsprechende Genehmigung der italienischen Behörden liegt bereits vor.

Aber damit nicht genug. Bei einem Treffen mit Oberst Berdy erklärte der Präsident des Regionalrats der Toskana, Eugenio Giani, er habe der »Integration des amerikanischen Militärstützpunkts Camp Darby in die angrenzende Gemeinde« zugestimmt. Auch die Bürgermeister von Pise Conti und Livorno vertreten ähnliche Positionen. Zur Begrüßung von Oberst Berdy und dem damaligen US-Botschafter Lewis M. Eisenberg ließ der Bürgermeister von Livorno die amerikanische Fahne auf dem Rathaus hissen.

Codex HumanusKeinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

6 Kommentare

  1. Alles das wissen naturgemäss auch die Russen und Chinesen, und die Depots der US-Ratten sind schneller nuklear neutralisiert als die US-Ratten Coca Cola sagen können…

  2. Die Geschichte hat es gezeigt. Auf die Makkaroni ist keinerlei Verlass, sie geben sich immer (sh. die beiden letzten Weltkriege) den jeweiligen, stärker erscheinenden Mächten hin. In hündischer Unterwürfigkeit fallen sie dann ihren „Partnern“ vorehaltslos in den Rücken. Bela Italia? Von wegen. Erbärmliche Wendehälse, ohne jeglichen Charakter!

    • Welches sind die drei kürzesten Bücher, mit lediglich einem Satz Inhalt, der Literaturgeschichte:
      – englische Kochkunst
      – italienische Heldensagen
      – US-Amerikanische Kulturgeschichte
      Nun mag Italien eine extrem schwache Nation sein… Deutschland jedoch, nach der durch die ehem. Sowjetunion gekrallten bereits untergegangenen DDR, noch angeblich durch eine sog. BRD vertreten liegt leider nach wie vor seit 1945 im Würgegriff eines Patts der angeblichen, aber nur vermeintlichen Sieger, zB den USA… Da es gottseidank eine extrem starke deutsche Macht ausserhalb des deutschen Mutterlandes gibt konnte der Todfeind Deutschland noch nicht vernichten. Es herrscht vielmehr eine Art Waffenruhe in einem niemals offiziell beendeten Krieg – daher auch der nicht existierende Friedensvertrag und die nach wie vor bestehende UN-Feindstaaten-Klausel. Wir Deutschen warten nach wie vor, auch nach so vielen Jahrzehnten, auf den Tag der Befreiung. Zum Glück WEISS der Feind, dass er das restliche Rumpf-Deutschland nicht vernichten kann OHNE selbst als Reaktion extremste Verheerungen seines Gebietes befürchten zu müssen… Bislang unser Glück und Unterpfand. Hier mal für die vielen Nicht-Informierten: Es gibt eine wirkliche deutsche Armee mit verheerenden Waffensystemen NEBEN der lediglichen US-Fremdenlegion die man Bundeswehr nennt.

      • Dann kann man nur hoffen das die inzwischen stark nachgerüstet haben.
        Schon die beiden deutschen Roswellufos (die d. Paperclipwissenschaftler habens damals bestätigt, zwar ihnen unbekannte, aber deutsche Technologie) sind nämlich damals wohl von einem geheimen US-Skalarwaffenprototypen (basierend auf Radar) heruntergeholt worden.
        Und was es da heute so alles gibt ist nicht mit Ufos zu bekämpfen.
        Und ich hoffe auch dass diese ganzen Technologien nicht auch versehentlich die Erde von ihrer Bahn abbringen. Oder gleich ganz zerstören. Etc etc.
        Nach der verwendeten „neuen Physik gibt es nämlich sowas wie eine „massenbasierte Gravitation“ gar nicht (funzt anders)…
        Es gibt auch Mär (auch von Farrell) dass es früher in unserem Sonnensystem einen Planeten mehr gab (eine Supererde grob dort wo der Asteroidengürtel ist) der durch sowas zerstört wurde.
        Angesichts der wohl eher Tatsache das der Mars ein Mond und kein Planet ist (Dichte und Größe), und unser Sonnensystem etwas unharmonisch aufgebaut ist, ist das wohl eher wahrscheinlich als ausgeschlossen.

        PS die Bürger von Livorno riskieren ziemlich viel (man kann das Lager auf Google Earth klar ausmachen).
        Weiß nicht was von der Stadt übrigbleibt wenn jemand mit diesem Lager etwas macht was früher schon mit den sowjetischen Munitionslagern in Murmansk passiert ist (wurde durch israelische Skalarwaffen, die Israelis sind scheinbar sowas wie die inoffiziellen Beschützer der USA bzgl der „neue Physik“, Kurzform, in die Luft gejagt, nicht durch Flugscheiben einer 3., heute wohl eher 5., Macht, siehe auch http://www.chemtrail.de/?p=117 ).
        Das Herumspielen mit „innerer Physik“ ist schätzungsweise extrem gefährlich.
        Während des Krieges ist den Deutschen mal eine ganze eigene Einheit in die Luft geflogen.
        Die gesamte Munition war im Zuge eines Skalarwaffentests explodiert.
        Siehe zu ähnlichen Vorgängen in der Sowjetunion Kyschtym und Tschernobyl.
        Bei Tschernobyl hatten wir noch Glück. Es ist nur noch eine winzige Restmenge der Energie dort eingeschlagen. Sonst wären die weiteren daneben stehende Reaktoren auch noch hochgegangen.

        PS2 interessant was es in SciFi-Filme so alles für Andeutungen der „neuen Physik“ gibt…
        Planetenkiller TodesStern, „Todesstern Gizeh“, „Todestern Iapetus“…

  3. Zuerst mal aus Deutschland raus! Diese Kriegstreiber und Kriegsgewinnler, die soviel Leid über die Menschen gebracht haben, gehören lebenslang eingesperrt!
    Und da bleibt die Frage: Warum haben die Deutschen bis heute keine Verfassung????
    Übrigens wurde am 17.07.1990 vom damaligen US-Außenminister James Baker der Artikel 23 des GG, der Geltungsbereich des GG, gestrichen.
    Die „Verfassunggebende Versammlung“ für Deutschland hat, es wird den Deutschen wohlweislich von den Maffi…s nicht mitgeteilt, schon eine, nach Völkerrecht, gültige Kernverfassung erarbeitet und „öffentlich gestellt“!

  4. Warum gibt sich dieses Land für diese Amis her?
    Diesen Verbrechern keinen Zentimeter Erde überlassen!!!
    Raus mit dem Ami-Drechspack.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein