Sogenannte Flüchtlinge haben in Aargau ein Schaf von einer Weide gestohlen und es anschließend brutal geschächtet. Dem toten Tier zogen die Illegalen danach das Fell ab und verfrachteten den Kadaver in den Kühlschrank der Asylunterkunft.

von Günther Strauß

Seit der großen Migrationswelle geraten nicht nur immer mehr Frauen und Mädchen ins Visier testosterogesteuerter Zuwanderer. Auch Tiere werden immer öfter Opfer von bestialischen Ritualen, die die Kulturbereicherer aus ihrer Heimat mitbringen.

In Aargau hat es nun wieder einmal ein Schaf erwischt. Zwei abgewiesene Asylbewerber hatten das Tier zunächst im Schutz der Dunkelheit von einer Weide gestohlen. Im Anschluss hatten die Bereicherer das Schaf bestialisch geschächtet, wie der schockierte Besitzer feststellen musste. „Auch wenn man davon lebt, die Tiere zu züchten und zum Schlachter zu bringen, tut es einem weh, dass das Tier so sterben musste. Das ist sehr viel qualvoller, als wenn es durch einen Kopfschuss hätte sterben müssen“, sagte der Landwirt Alois Huber.

Die Lügen des Islam
Buchtipp zum Thema: „Die Lügen des Islam“

Schächten ist ein brutales und schonungsloses Ritual zum Töten von Tieren. Die Tiere werden mit einem speziellen Messer mit einem großen Schnitt quer durch die Halsunterseite, in dessen Folge die großen Blutgefäße sowie Luft- und Speiseröhre durchtrennt werden, getötet. Während das Schächten in Deutschland offiziell verboten ist, ist diese grausame Art der Ermordung von Tieren im Judentum sowie im Islam an der Tagesordnung.

Die beiden Bereicherer hatten dem ermordeten Tier im Anschluss noch das Fell abgezogen und es froh und munter in die Asylunterkunft geschleppt. Im Sinne einer vorbildlichen Vorratshaltung verfrachteten sie das Schaf anschließend in den Kühlschrank, wo es tagelang verblieb.

Als die Regionalpolizei Lenzburg und der kantonale Sozialdienst zu Beginn der Woche alarmiert wurden, weil Lärm und laute Musik aus der Asylunterkunft schallten, machten die Beamten die grausame Entdeckung. Alarmiert durch einen beißend-stechenden Geruch von Verwesung machten sich die Polizisten auf die Suche nach der Ursache des bestialischen Gestanks und fanden das geschächtete Schaf im blutverschmierten Kühlschrank der Unterkunft.

Die erbarmungslosen Tierquäler stammen aus Pakistan und Myanmar und verursachten beim Schafsbesitzer, der gleichzeitig Präsident des Bauernverbandes ist, einen Sachschaden in Höhe von ca. 300 Franken. Als die beiden in der Unterkunft zur Rede gestellt wurden, zeigten sie sich wenig einsichtig. Die pakistanische Fachkraft rastete sogar völlig aus und wurde vorläufig inhaftiert.

Codex HumanusKeinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

24 Kommentare

  1. Was heisst hier grausig… Religionsfreiheit ist das A und O. Und wenn ich sage, ich bin ein Anhänger der Religion des Grossen Ulubu-Wullu, dann steht es mir auch sicher frei, mein Genital auf jedem Spielplatz dieser BRD zu zeigen, wenn es mir mein Gott im Kopf so befiehlt…

  2. das kommt auf die menschheit zu, jeder schaut zu und macht nichts, das ist ursache und wirkung.
    lasst mal die „schwarze axt“ kommen da ist jeder dran, den sie essen menschenfleisch.

    keine menschenrechte mehr und keine tierschutzrechte mehr, alles ist verkommen in diesem land,
    und ich überlege weg zugehen. ich fahre november nach ungarn, da werde ich mich schlau machen.

    hoffendlich sind die tiere gleich tot, es tut einfach weh wenn man nichts machen kann.

  3. In diesen Kulturkreisen hat das Tier an sich überhaupt keine Bedeutung. Noch weniger der Hund. Dieser, ist nämlich im Islam haram. Tatsächlich, hat ein Iman mal folgendes geäußert: Also: ein Esel, Schaf, Ziege oder selbst einen Hund, darf der muslimische Mann besteigen. Auch könne er das Tier, bis auf den Hund, da haram, später schlachten und verspeisen. Hat er aber, und nun höret und staunet, das Tier voll gespritzt mit seinem Samen, darf er das Tier selbstredend nicht mehr essen. Jedoch im nächsten Dorf verkaufen. Und diese Dorfbewohner, können sich dann mit Allah’s Segen den Braten einverleiben. Natürlich ohne die Info, dass der Verkäufer das Tier zuvor penetriert und abgefüllt hat. Na, ist das nicht eine großartige Kultur und segensreiche Religion? Was die Schwarzafrikanische Klientel betrifft, in deren sogenannten Kulturkreis ist das Tier lediglich ein Gebrauchsgegenstand. Mitleid, Tierliebe, Fehlanzeige. Deshalb: bestätigt hier die Ausnahme nicht unbedingt die Regel. Das Schächten selbst, ist eine furchtbar grausame und für mich perverse Form des Tötens. Die, an Unmenschlichkeit nicht zu überbieten ist. Genaugenommen, habe ich auch nichts anderes von dieser ganzen Vielfalt an Ethnischen Unterschieden erwartet. Welche uns „Bloody Angie“ so überaus großherzig ist Land geholt hat. Religion, Tradition, Riten, die von Grund auf, eine einzige Scheiße darstellen. „Mann“ stiehlt und raubt Ziegen und Schafe von Weiden, sogar aus Streichel Zoo‘s, oder direkt aus dem Stall. Passiert bald täglich im gesamten Bundesgebiet! Wird nur zu gerne von den Medien verschwiegen. Und eben diese Kulturbereicherer, bedienen sich, indem sie sich einfach alles nehmen was ihnen nicht gehört. Vom „Stamme nimm“ dieses Unkraut! Ob das nun Frauen oder Mädchen, egal welchen Alters sind. Nimm ich mir! Ja, selbst Männer und Jungs bleiben nicht verschont! Vergewaltigungen! Mord und Totschlag, neben schweren Körperverletzungen! Bald jede Woche mehrfach! Sexuelle Attacken und Übergriffe, gehört fast schon zum Alltag in Deutschland. Sodomie, wird von dieser männlichen Zunft oftmals in die Tat umgesetzt. Na ja, und einer Ziege oder einem Schaf den Hals zu durchschneiden, ist ein leichtes für diese Typen. Und ebenso leicht in ihrer ganzen Brutalität, durchschneiden die Männer auch den Hals eines Menschen. Doch halt! All dies, stellt nach den Worten eines Politikers, O-Ton „eine kulturelle Bereicherung“ für uns dar. Und ist ein Gewinn für unsere Gesellschaft! Wirklich? Nichts als Dreck ist das! Raus aus unserem Land damit! Und das, besser heute als morgen! Dieser menschliche Unrat gehört hier einfach nicht hin! Übrigens, kürzlich sagte ein anderer Politiker: „all dies, muss eine Gesellschaft aushalten können“ Doch davon mal ab. Natürlich gibt es wunderbare Kulturen! Kultivierte Menschen aus Ländern, die diese Bezeichnung auch wirklich verdient haben. Nur diese Stammesbrüder aus Schwarzafrika, ohne Bildung und Erziehung, neben diesem Neuzugang an fanatisierten Muslimen. Welche zumeist auch ohne Benimm, Anstand, Respekt oder Achtung vor dem Besitz Anderer hier nun lebt, möchte ich in meinem Land nicht mehr haben! Ich hasse diesen menschlichen Abschaum! Aufgrund ihres Verhaltens, ihres Auftretes! Und: der mittlerweile vielen Straftaten, durch eben jene männlichen Flüchtlinge. Wohlgemerkt: das hat absolut nichts mit Rassismus zu tun! Sondern damit, das der überwiegende Teil dieser sogenannten Schutzsuchenden, diese, unsere demokratischen Werte, und unsere freiheitliche Lebensweise, ausnutzen, benutzen und im Grunde verachten! Wie schon gesagt: Dreck nichts als Dreck! Erschreckend ist, das weder unsere Politiker, noch die Justiz, betont aber, diese selten dämlichen Gutmenschen hierzulande, bei sämtlichen Straftaten kaum eine Regung zeigten. Das gibt doch zu denken. Nun ja, da wird dieses arme geschächtete Schaf erst recht kein großartiges Bedauern in den Hirnen all dieser Blauäugigen Volldeppen hervorzurufen. Nicht bei den Weiblichen noch bei dem männlichen Anteil. Allein, das ist eine große Schande! Genaugenommen ein Verrat aus den eigenen Reihen. Unsere eigenen Landsleute! Ein Verhalten, das Menschenverachtender nicht sein kann!

  4. Betäubungsloses Schächten von warmblütigen Wirbeltieren ist als bewusste und vorsätzliche, grauenhafte Tierquälerei einzustufen – sonst wäre diese Tötungsart nicht laut regulärem Tierschutzgesetz ausdrücklich verboten. Die Tiere verröcheln qualvoll an ihrem eigenen Blut und Erbrochenem.

    Bei diesem tabuisierten Bereich des Tierschutzes, dem Schächten, weicht die Gleichgültigkeit der Öffentlichkeit „…es sind ja nur Tiere“, oft erst dann einem empörten Gejaule, wenn orientalische Polit-Terroristen nicht mehr Schafen und Rindern, sondern westlichen Geiseln die Kehle durchschneiden.

    In islamischen Ländern werden Menschen die Kehle durchgeschnitten, wenn man sie besonders brutal und grausam töten will. Das Halsdurchschneiden bei Menschen gilt in allen islamischen Ländern als bestialischste Tötungsmethode überhaupt und wird auch mit dem Vorsatz durchgeführt, einen Menschen extrem grausam zu bestrafen – dies wird kein Muslim bestreiten. (Quelle: M. Salem)

    Leider mischen auch einige Tierschützer perfekt auf Political-Correctness-Verhalten gedrillt, artig mit, bei der Anbetung des Götzen “Multi-Kulti”. Und vergessen, resp. verdrängen, dass mit dem Massenzuzug von Muslimen auch z.B. die “Kultur” des betäubungslosen Schächtens von Tieren hier zwangsläufig immer mehr Einzug hält.-

    Das Schächten ist nur das Symptom – Ursache ist die islamische Asylantenflut, die die diese Schlacht-„Kultur“ bei uns einschleppt.

  5. Perverser gehts wohl nicht, aber es wird wohl tolleriert werden, weil es sich ja um Religionsfreiheit handelt. Meine Religion ist einen Hasen ans Kreuz zu nageln. Man, wie weit ist dieses Land gesunken als Merkel dieses Pack reingelassen hat ohne das Volk zu fragen.

  6. In der Schweiz ist das Schächten schon seit bald 100 Jahren verboten – es gibt auch keine Ausnahmen wie in Deutschland, wegen Religion und so. Aber so wie in Deutschland werden die Behörden grosszügig über die Taten der Täter hinwegsehen.Warum ein Pakistani und einer aus Mynamar nicht ausgeschafft werden können und FREIEN Ausgang haben, weiss sicher die schweizerische,atheistische Bundesrätin Sommaruga, deren Ausbildung besteht in einem Diplom als Klavierlehrerin!!!! Diese Frau ist Ministerin des Justizdepartements in der Schweiz.
    Die Täter machten sich strafbar mit:
    1. bestialische Tierquälerei
    2. Diebstahl
    3. Transport eines Tierkadavers
    4. Gewaltanwendung gegen Behörden

  7. Wenn die noch Frech und Agressiv werden gibts nur eins, Sofortige Abschiebung, Nicht noch lange Fuettern auf die Kosten der Steuerzahler.

  8. Wo bleibt der Aufschrei der Grünen? Die scheinheiligen Weltenretter stört das anscheinend nicht!!!!! Aber Dieselfahrverbote fordern!!!! Übelste Sorte genau wie die primitive Bereicherung!!! Hat beides nichts in Deutschland verloren 😡

  9. Den geistigen, emotionalen und wirtschaftlichen Entwicklungsstand einer Gruppe, einer Ethnie oder eines Landes/Staates kann man ablesen an DEREN Umgang mit TIEREN, Frauen, Kindern und anderen Schutzbefohlenen wie z.B. Gefangenen !
    Schächten, Tierversuche / Frau = Gebrauchsgegenstand (auf dem Niveau eines Tieres), wird verhökert als Kind / Kinderehen – ab 6jährige oft „gepfählt“ und verblutet in der Hochzeitsnacht / öffentliches Ertränken oder Verbrennen von Gefangenen oder „Ungläubigen“ in Käfigen / Schächten und Verstümmeln von Minderheiten (MENSCHEN) jeden Alters …
    Diese Wilden und Barbaren nutzen dabei die Technik der verhassten Ungläubigen und stellen ihre Grausamkeiten per Video oder Fotos ins Internet ! Also NIX NAAAZIII

  10. seltsam auch, daß sich offenbar kaum noch jemand über den vorangegangenen Diebstahl aufregt – das wird scheinbar schon als normal empfunden, wenn es um die Fachkräfte mit Messer und Genital geht – so wird z.B. Ladendiebstahl oder Schwarzfahren oft schon gar nicht mehr angezeigt oder verfolgt – hier hat unser Staat offenbar bereits vor den Invasoren kapituliert und Schäuble hat gerade gesagt, es sei ja so schwer und so teuer Abgelehnte wieder Abzuschieben… lieber zahlen wir Jahrelang die soziale Hängematte – so siehts aus!!

  11. Diese Fachkräfte samt iherr Mutti gehoren in den Knast und der Rest dieser Regierungen gleich mit! Was hben wir hier für irre sogenannte Staatsführer sind die alle im Kopf irritiert oderi hat man ihnen was engepflanzt damit sie nicht mehr klar denken können,? Wie viele Opfer egal ob Mensch oder Tier wollen die noch in Kauf nehmen? Ich hoffe das Volk steht endlich auf wird ndlich wach oder sind dern Gehirne auch schon Chemtrailverseucht? Das kann e doch nicht sein das Völker derart stumpf und total Geistesabwesend sind ? Nehmt DMSO DAS REINIGT KÖRPER UND GEIST,

  12. Es ist unglaublich und unfassbar, was in diesem.Land geschieht! Tiere sind lebende Wesen und sollten mit Respekt und Anstand behandelt werden! Eine gewisse Klientel.in diesem.Land wird sich niemals daran halten! Wo bleibt der Tierschutz und wo die Tierschutzgesetze? Mit jedem.Tag steigt die Wut…….

  13. Dann lest mal den 2 Absatz da steht das das Schächten erlaubt ist aus religiösen Gründen das Grundgesetz im Tierschutz ìst schon aufgeweicht wo bleiben die entrüsteten Tierschützer?

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein