Das vorletzte Septemberwochenende hat keine wirklich neuen, aber erneut beängstigende Aufschlüsse über den desolaten Zustand der gegenwärtig politisch Mächtigen in Deutschland gegeben. Und das in einer Zeit, in der sich große Gewitterwolken einer schon realen wirtschaftlichen und bald drohenden militärischen Konfrontation zwischen der um ihre dominierende Weltmachtstellung besorgten USA auf der einen Seite und Russland/China auf der anderen Seite immer deutlicher zusammenballen.

von Wolfgang Hübner

Sollte dieser Konflikt eskalieren, und dafür spricht viel, wird Deutschland als NATO-Mitglied und Zentralstaat der EU nicht unberührt bleiben. Es ist daher von existenzieller Bedeutung für alle Deutschen, von wem und in welchem Geist sie regiert werden. Wer sich die Ereignisse der letzten Wochen und Tage auch nur maßvoll kritisch anschaut, wird alles andere als beruhigt der Zukunft entgegenblicken. Was sich die sogenannten „Spitzenpolitiker“ nach den Ereignissen in Chemnitz geleistet haben, lässt nur einen Schluss zu: In einer echten Krise werden wir mit diesem Personal allesamt in höchster Lebensgefahr sein. Betrachten wir uns also die aktiven Charaktermasken in den politischen Führungspositionen Deutschlands etwas genauer.

Die Legende von der christlichen Moral
Buchtipp: „Die Legende von der christlichen Moral“

Steinmeier hat sich bis heute nicht vom Hass-Konzert in Chemnitz distanziert

Da ist an der repräsentativen Spitze eines Staates ein bei Wahlen gescheiterter SPD-Politiker, der weder direkt noch indirekt vom Volk gewählt wurde, sondern sein Amt dem Kuhhandel zweier im Niedergang befindlicher „Volksparteien“ verdankt. Nach Chemnitz hatte dieser Bundespräsident nichts Besseres zu tun, als ordinäre Hetze und gewaltpredigenden Hass gegen „Rechts“ zu fördern und zu schützen. Steinmeier hat sich bis heute nicht von den unerträglichen Darbietungen bei dem Antifa-Konzert in Chemnitz distanziert.

Vielmehr verbreitet dieser Präsident des Parteienkartells am vorletzten Septemberwochenende schöne Worte über „Dialog“ und „Verständigung“ bei der staatlich organisierten Veranstaltung „Deutschland spricht“, in der Menschen unterschiedlicher Meinung sich austauschen sollen. Abgesehen davon, dass solcher Austausch tagtäglich millionenfach geschieht, ist das reine Heuchelei: Wo hat sich Steinmeier je besorgt gezeigt, wenn die linken Sturm- und Schlägertruppen mal wieder eine angemeldete patriotische Demo blockieren, eine AfD-Veranstaltung stören und steuerzahlende Bürger als „Nazis“ diffamieren, weil diese Bürger es nicht ertragen, wie das Recht in Deutschland gebeugt wird?

Schäuble signalisiert Ende des Rechtsstaats

Da ist der amtierende Bundestagspräsident Schäuble, der nach all den Pseudo-Diskussionen um Abschiebung nun einfach mal brutal offenbart, dass faktisch alle, die über die offene deutsche Grenze gelangt sind und weiterhin gelangen, auch hier bleiben werden. Den „schon länger hier Lebenden“ empfiehlt, nein befiehlt Schäuble, sich größte Mühe zu geben, diese Invasoren aus allen Weltgegenden irgendwie und auf Teufel komm raus zu integrieren.

Damit signalisiert der Bundestagspräsident nichts weniger als das Ende des Rechtsstaates hierzulande. Denn ein solcher ist Deutschland nicht mehr, wenn ein Parksünder, der eine Bußgeldzahlung verweigert, notfalls in Haft genommen wird, aber ein rechtmäßig abgelehnter Sozialasylant nicht mehr abgeschoben werden soll. Doch wo zweierlei Recht praktiziert wird, gibt es kein Recht mehr, das diese Bezeichnung verdient. Auch das ist eine Erkenntnis des vorletzten Septemberwochenendes, und gewiss nicht die unwichtigste.

Merkel verwechselt linke Agitation mit dem Empfinden eines Volkes

Da ist eine Bundeskanzlerin, die ungeprüft, aber offensichtlich nur zu gerne Unwahrheiten der Linksextremen über die Chemnitzer Ereignisse verbreitet. Damit schadet sie nicht nur einer ganzen Stadt, sondern dem Ansehen Deutschlands weltweit. Denn die Lüge von rechtsextremen Hetzjagden auf Ausländer verbreitet sich mit den modernen Medien in den letzten Winkel des Globus – insbesondere wenn selbst die Flüchtlingskanzlerin sich dieser Lüge mit schmutzigem Kalkül bedient.

Aus gleichfalls schmutzigem Kalkül, nämlich um einen hochqualifizierten, aber Merkel-kritischen Beamten aus einer staatlichen Schlüsselstellung zu säubern, orchestriert das Bundeskanzleramt mitsamt den allzeit bereiten Staatsmedien die widerwärtige Kampagne gegen den Verfassungsschutzpräsidenten. Weil das CDU-Mitglied Maaßen offenbar eher die Verfassung als das von dem AfD-Aufstieg in Hysterie und Panik gestürzte Parteienkartell schützen wollte, hat die CDU-Vorsitzende auch nicht die konfuse Mithilfe einer berufslosen SPD-Funktionärin gescheut, um Maaßen zu entmachten.

Das erste Leben der Angela M.
Buchtipp zum Thema: „Das erste Leben der Angela M.“

Damit ist der Weg frei für eine Neubesetzung mit dem klaren Auftrag, die AfD und die patriotische Bewegung in Deutschland maximal zu bekämpfen. Dass Merkel sich am Tag nach dem letzten Septemberwochenende dafür entschuldigt, beim ersten Kompromiss in Sachen Maaßen zu wenig an das „Empfinden der Menschen“ (wer auch immer damit gemeint ist) gedacht zu haben, ist entweder purer Zynismus. Oder es beweist, was ebenso schlimm wäre, dass die Kanzlerin die Agitation in den links-grünen Medien samt der Nöte der SPD-Führung allen Ernstes mit dem Empfinden eines Volkes verwechselt, das nicht zuletzt dank Merkels Grenzöffnung ganz andere Probleme hat. Auf die aber hat die Pfarrerstochter noch nie mit einer Entschuldigung reagiert.

Seehofer? Wie immer – Drehhofer!

Da ist auch noch der müde Seehofer, der seinem Ruf als „Drehhofer“ mal wieder glänzend bestätigt hat. Allzu gutgläubig und vorschnell waren all jene, die ihn auch in oppositionellen Foren wegen seiner geplanten Ernennung von Maaßen zum Staatssekretär als cleveren Taktiker gelobt hatten. Doch wie der Verfasser dieses Textes schon vor einigen Tagen vermutete, werden einige Anrufe aus exportorientierten bayrischen DAX-Konzernen gereicht haben, den Spielzeugeisenbahnfan wieder aufs richtige Gleis zu bringen. Denn so schlecht auch diese Berliner Koalition das Land regiert, umvolkt und langfristig ruiniert – noch dampft die wirtschaftliche Konjunktur. Und die soll wenigstens im Inland nicht durch politische Turbulenzen wie Neuwahlen gestört werden.

Seehofer wurde zwar auch von den Staatsmedien und einer langen Liste von Merkel-Fans aus der Unterhaltungsbranche, die sich selbst größenwahnsinnig als „Kulturschaffende“missverstehen, massiv unter Druck gesetzt. Aber er hätte gerade in dieser Situation endlich jene Standhaftigkeit zeigen können, die er schon im Herbst 2015 sowie kürzlich beim Konflikt mit Merkel vermissen ließ. Sein Umfaller am vorletzten Septemberwochenende, für den nach Belieben herumgestoßenen Maaßen eine herbe Demütigung, hat ihn endgültig zu einer erbärmlichen, ja verachtenswerten Figur gemacht. Italiens Salvini weiß, warum er keine Werbung für Seehofer machen will.

Nahles nur noch kläglich

Und da ist noch die „Ätschi-bätschi“-Vorsitzende der SPD, die zweifellos die kläglichste Rolle im Spitzenquintett der politischen Führung gespielt hat. Sie hat zwar ihr Amt nach jetzigem Stand noch einmal gerettet. Ob das auch für ihre Partei zutrifft, kann füglich bezweifelt werden. Denn wir wissen jetzt nur, dass der politisch-mediale Komplex die SPD weiterhin zu brauchen glaubt. Immer mehr Wähler sind da aber ganz anderer Meinung.

Merkel und Seehofer haben Maaßen der berufslosen Sozialdemokratin aus gleichermaßen geteilter Angst vor Neuwahlen und der AfD geopfert. Aber diese politische Schandtat kann noch einen gewaltigen Preis fordern. Denn unglaubwürdiger denn je sind sie nun alle: Steinmeier, Schäuble, Merkel, Seehofer und Nahles. Armes Deutschland.

Überleben in Krisen- und Katastrophenfällen Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

36 Kommentare

  1. “Das Ziel, das wir während der 3000 Jahre mit soviel Ausdauer anstreben, ist endlich in unsere Reichweite gerückt. Ich kann euch versichern, dass unsere Rasse ihren berechtigten Platz in der Welt einnehmen wird. Jeder Jude ein König, jeder Christ ein Sklave. Wir weckten antideutsche Gefühle in Amerika, welche im Zweiten Weltkrieg gipfelten. Unser Endziel ist jedoch die Entfachung des Dritten Weltkrieges. Dieser Krieg wird unseren Kampf gegen die Goyim (alle Nichtjuden) für alle Zeiten beenden. Dann wird unsere Rasse unangefochten die Erde beherrschen.”
    Dies äußerte am 12. Januar 1952 der Rabbiner Emanuel Rabinowitsch während eines Rabbiner-Treffen in Budapest –

  2. Es sind allesamt politische Huren, Polit-Verbrecher die über Leichen gehen. Und alle diese Kreaturen gehören auf die Anklagebank eines Volksgerichts, um gemäss ihrer Verbrechen gerichtet zu werden.


  3. Aus einer CSU-Sitzung:
    Vorsitzender: „Meine Damen und Herren, ah ich sehe,
    Damen sind gar keine da, die haben sich jetzt abends
    wegen der Bereicherer wohl nicht hierher getraut – “
    hämisches Lachen im Hintergrund: „hä hä hä, he he he“
    Vorsitzender: „.. ich will es kurz machen. Sie wissen es
    alle: wir sind am Untergehen. Die absolute Mehrheit ist
    futsch, das heisst, wir müssen uns mit einem Koalitionspartner
    herumärgern nach der Wahl.
    Ich bitte Sie daher in einer Art Brainstorming..“
    aus Hintergrund: „Brenn Stor Ming? Ja, wos is nacha des?
    Soll ma etwa d`Vorhänge anzünd´n? Muass des net Minga
    hoassn?“
    Vorsitzender: „.. Vorschläge zu machen, wie wir aus dieser
    Baisse wieder herauskommen.“
    aus Hintergrund; „Baisse, eahm schaug oh! Der ko
    Fremdwörter!“
    Vorsitzender: „Also wenn ich bitten dürfte! Ihre Vorschläge
    bitte, wie wir aus diesem Untergangstrend – siehe auch
    Kauder! – wieder herauskommen. Also?!“
    CSU-ler: „Also, vielleicht die Ursachen dafür bekämpfen?“
    Vorsitzender (verärgert): „Wir haben doch abgemacht, dass
    über die Asylpolitik nicht diskutiert werden soll!“
    anderer CSU-ler: „Na, dann hoit no mehra Ausländer
    einaholn!“
    Vorsitzender: „Schluss!“
    vorheriger CSU-ler: „Ja, was wolln´S jetzt, wenn man sagt
    mehra Ausländer einaholn passt Ihnen nicht und wenn
    man kritisch über Asyl diskutieren will, passt Ihnen auch nicht!“
    Vorsitzender (laut): „Vorschläge bitte!“
    angeheiterter CSU-ler, rülpst, stellt Masskrug laut ab und sagt:
    „Asyl!“
    (Saal lacht; Vorsitzender bekommt roten Kopf)
    Vorsitzender: „Meinen Sie das nun asylkritisch oder
    asylpositiv?“
    angeheiterter CSU-ler: „Asyl!“
    (Saal lacht noch mehr; Vorsitzender bekommt noch roteren Kopf)
    Vorsitzender: „Na, dann zieh ich das halt vor. Wir haben eine
    Direktive von ganz oben: wer gegen Asyl und gegen Asylanten ist,
    soll die CSU umgehend verlassen und in die AFD eintreten!
    Wir ziehen das jetzt gnadenlos durch! Wir haben in Erlangen
    jetzt auch den Stadtrat Rohmer rausgeschmissen, der mit der
    AFD sympathisierte, wir machen das jetzt auch mit euch, wenn
    ihr nicht ordentlich spurt und mitzieht!“
    angeheiterter CSU-ler: „I tritt aus!“
    Vorsitzender (laut): „Viel Spass mit der AFD!“
    angeheiterter CSU-ler: „I hab gmoant, i geh aufs Klo!
    Aber wenn´S meinen, dann tritt ich auch aus der CSU aus (furzt)
    und geh zur AFD! (lacht)“
    im Hintergrund Lachen; Unruhe, Protestrufe
    Sprecher der versammelten CSU-ler zum Vorsitzenden:
    „Wir haben uns gerade entschieden, wir treten alle geschlossen
    aus der CSU aus und in die AFD ein. Die CSU kennt ja nur noch
    Asyl! Den Asylanten wird das Geld in den Hintern gstopft, und an
    uns werd gspart! Wir können uns unsere Töchter und Frauen
    vergewaltigen lassen und sollen auch noch dafür stimmen?!
    Ab sofort ist Schluss mit dem Unsinn! Einen schönen Gruss
    an den Herrn Söder können´S ihm ausrichten! Da hat man
    gmeint, der macht alles anders, dabei is der derselbe Asyl-Heini
    wie sein Vorgänger! Ab jetzt gelten wieder unsere eigenen
    Interessen! Mia san mia! AFD!“
    Gruppe verlässt gut gelaunt die CSU-Versammlung und geht
    geschlossen zum ortsbekannten AFD-ler, wo ASYLFREI gefeiert
    wird.

    • …Da Geist über Materie steht, warte ich eigentlich nur noch auf den Moment, an dem auch virologisch die Pest in Deutschland ausbricht…

  4. Wenn man dieses Pack in einen Sack steckt und so lange mit einem Knüppel drauf haut, bis einem der Arm weh tut, trifft man niemals den Falschen.
    Eigentlich schade um jedes Wort!

  5. Wenn ich mir so das Gruppenbild unserer „Elite“ ansehe, dann fehlt mir Pöbelralle, auf ihn kann man in einem solch illustren Kreis nicht verzichten, er würde das Bild aufpeppen. Diese Versager, die teilweise sogar die Schule abgebrochen haben gehören überall hin, nur in keine Regierung. Es ist an der Zeit dieses ganze korrupte Parteiensystem abzuschaffen und eine Herrschaft des Volkes, des wahren Souveräns zu etablieren.

    • Genau so ist es , das ganze Parteiensystem muss weg. Wenn es einen Souveraenen Staat wieder geben soll , dann muss eine Verfassung her, die vom Volk bestimmt wird . Verfassunggebende Versammlung

  6. Stellt euch nicht so an! Immerhin ist noch ein Spahn (ferkel) vorhanden, der, wenn es ernst wird, für uns alle seinen Arsch hinhält!

    • Ihr Kommentar ist sehr emotional, aber sinnlos. So möchten die Eliten die Bürgerschaft sehen, ohne Überblick der Umwandlung des Staates und ohne Abwehrkonzept. Für sie ist das gut, wenn sie sie als dumm und degeneriert empfunden.

  7. Und wer sich mit der AfD, eine politische Wende, weg vom Genozid an der
    deutsche Bevölkerung erhoffte, wird nun eines Besseren belehrt. Innerhalb
    der AfD gründet sich ein Verein der Juden!!!!! Und damit drehen wir uns
    dann seit 1914 im Kreise. Das System muss fallen, und beendet werden!

    • Danke Körner. Es gab nur einen Menschen der es Tatsächlich schaffte diesen Kreis zu Durchbrechen. Und schön bei der Namensnennung des Reichskanzlers werden wir vor Gericht gestellt. Ich zum Beispiel am 22.11

      • @Holger Gerhardt
        Das tut mir aufrichtig leid, dennoch schaffe ich es nicht,
        die deutsche Geschichte auf 12 Jahre nach 1933 zu
        beschränken. Das Buch mein Kampf erwuchs u. a. aus
        der Erkenntnis, des illegalen Ausrufs der Republik, durch
        Scheidemann. Mit entscheidend war das überrumpeln
        von Wilhelm II. mit dem Kriegsbeitritt. Hätte Wilhelm
        da noch Bismarck an seiner Seite gehabt, und eine
        friedliche Lösung, mit Zar Nikolei / Russland gefunden.
        Hätten es England/ Frankreich / im Hintergrund Polen,
        auf Grund der Erfahrungen 1871, nicht gewagt einen
        Krieg anzuzetteln. Da stehen deutsche Truppen rings
        um Europa tief im Feindesland, und Berlin erklärt, den
        von Deutschland nicht begonnen Krieg, an Wilhelm
        vorbei, als verloren ( Dolchstoß in den Rücken ).
        Der gleiche Kader herrscht da gerade wider in Berlin.
        Und wenn Sie Gerhardt, vor deren Richter stehen,
        beherzigen Sie bitte die Formel des Hans Scholl:
        Heute steh ich vor Ihrem Richtertisch, morgen
        werden Sie vor Ihrem Richter stehen!!!!
        In einer intakten Demokratie, bedarf es keinem
        Prozess wegen dem gesprochenen Wort!
        ( Jetzt ohne genauer Hintergrund Kenntnis
        zu Ihrer Situation )

    • Damit hast Du absolut recht. Aber die Frage bleibt im Raum stehen. Wie soll das geschehen und was kommt danach? Weite Teile der Bevölkerung interessiert das Debakel und die gescheiterte Regierung überhaupt nicht. Das westliche Egoismus Denken wurde auf den Osten übertragen. Wir Sachsen, ich bin aus Chemnitz, sind stolz darauf, welche politische Lawine wir losgetreten haben. Trotzdem bleibt die bange Frage, was kommt nach Merkel, die AfD wird es nicht richten!!!!

      • Die AfD wird es sehr wohl richten! Wir werden täglich immer mehr und in wenigen Jahren wird die AfD in Regierungsverantwortung sein. Dann ist endlich Schluß mit diesen Zuständen!

        • Träume weiter!

          Da die AFD bestimmte brisante Themen auch nicht anpackt, fürchte ich, dass die nur das Mittel zum Zwecke sind, die Unzufriedenen aufzufangen, die dann denken, es werde sich etwas ändern.
          Auch die AFD gehört m.E. zum System. In dieser fremdbestimmten Firma kommt keine Partei so weit, wenn es nicht gewollt und einkalkuliert wäre!
          Selbst bei Pegida bin ich mir da nicht so sicher. Auch hier scheint es Tabu-Themen zu geben, die komischer Weise noch nie genannt wurden.

          • Wenn es die AfD nicht geben würde müßte das „SYSTEM Bundesrepublik“ sie erfinden.
            In der AfD ist der Protest gegen die Regierungspolitik gebündelt und ob es für die Regierenden gefährlich wird läßt sich täglich sehr einfach ablesen bei der Wahlumfrage „Sonntagsfrage zur Bundestagswahl“.
            Heute, am 28.09.2018, würden ca. 80% der Wähler die „Weiter so“-Parteien wählen.
            Es besteht somit keinerlei Gefahr für das Machtkartell !

        • Zum 15. Male!

          Die Regierungsverantwortung lag 2017 auf dem
          Tablett. Da kam Petri mit der Stänkerei um Höcke!
          Bedeutete Sept.17 im ersten Medienreflex 30%
          der BT Sitze für die 2. größte Fraktion der
          NICHTWÄHLER. Dass waren AfD Wähler!

      • Hallo Ina Loos…..
        Mache Dir keine Gedanken und sei stolz drauf, dass Sachsen noch einen Charakter haben. Bin selbst ein geborener Sachse und boykottiere alles, was möglich ist!
        Nach Gemerkel kommt nichts mehr, was denken und sprechen darf. Alle diese schrägen Figuren werden von „Travistock“ gegründet 1947…..als Verräter eingesetzt, weil die wahren Täter zu feige sind, ans Tageslicht zu treten.
        „Nichtachtung und Boykott“ ist die einzige Alternative. Diesen Verbrechern gehören die Finanzen entzogen, PUNKT! Leider machen zu wenige mit….

        • Boykott, jeder für sich, und wie jeder nur kann, ist jene Zauberformel ohne deren praktische Anwendung jede Demo oder sonstige Aktion fruchtlos ausfällt … bewußter Boykott am Mainstream hat eine Qualität wie ein Gebet !

      • Das „Danach“, macht auch mir Sorgen. Zwar stehen bereits
        Strukturen wie die Verfassunggebende Versammlung.
        Aber die verlieren sich im Antrags Gewinsel gegenüber der
        Vasallen! Der Verdacht permanenter Placebos wird unerträglich.
        Mein Credo ist das mechanische Einfordern von Lebensraum
        für Deutsche, durch eine Präsenz von 100.000 „Beitreibern“
        zeitgleich vorm BT, dann Landtage, und Gemeinden.
        Das System muss fallen!

    • Wir hatten zweimal die große Möglichkeit den Saustall auszumisten, aber richtig. 1945 und jüngstens 1989 bei der verbrecherischen sogenannten unblutigen Wiedervereinigung.Nein der deutsche Dumm-Michel lässt sich verarschen und ist anschließend am heulen, weil seine Eier weg sind! Da er , der Michel, nicht mehr selbstständig denken kann, wird er irgendwann wieder sagen: Davon hab ich nichts gewußt!

      • Dass muss man der Genozid Orgie lassen,
        ihre Lüge bringen sie erfolgreich in die
        sedimentierten Seelen. Wenn der Niedergang
        der Erdökologie, jetzt als Erfolg hinzustellen ist,
        wie Nobelpreis Verleihungen an Killer Unternehmen!

      • @asisi 1

        Einen Saustall, in dem der Lebensraum für 56 Mio. Deutsche
        auf 2/3 komprimiert, Deutsche selbst auf 23 Mio. reduziert,
        per Durchmischung auf 80 Mio. Insassen gepuscht, nun
        endgültig mit Abschaum, gleich der Regierung, geflutet, wurde.

    • hallo Körner ….
      Jede Partei in dieser Firma-BRD wird zugelassen. Also keine keine Hoffnung auf irgend etwas positives. Das nennt man Brot und Spiele.
      Schaue einfach im Net nach unter: „Die verborgene Tyrrannei“ von Herold Wallace Rosenthal. Das war 1976 und hatte bis heute alles vorausgesagt!
      1939 gab es einen Film, welcher danach verboten wurde: „Der ewige Jude“ kann man noch finden!
      So, nun weisst Du, wer die Weltherrschaft erzwingen will.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein