Merkels Goldstücke haben mal wieder einen Einzelfall produziert. Fehlen darf ein Messer bei einer solchen Aktion selbstverständlich nicht und somit ist es nicht verwunderlich, dass sich das deutsche Opfer nach der Bereicherung im Krankenhaus wiederfand.

von Günther Strauß

Ein 22-jähriger Deutscher ist Opfer einer kulturellen Bereicherung geworden. Die Tat ereignete sich in der Nacht zum Dienstag (25.09.2018). Der junge Mann hielt sich gegen 00:20 Uhr mit einem Bekannten am Busbahnhof an der Wilhelmstraße in Ibbenbüren auf. Während die beiden dort warteten, rauchte der 22-Jährige eine Zigarette.

Kämpfen wie ein Physiker
Buchtipp zum Thema: „Kämpfen wie ein Physiker“

Plötzlich kamen drei männliche, etwa 18 bis 24-jährige Männer (vermutlich Raketenwissenschaftler oder hochqualifizierte Ingenieure) auf ihn zu und forderten in einem frechen Ton mehrere Zigaretten von ihm. Als er diese äußerst unhöfliche Anfrage selbstbewusst ablehnte, ahnte er noch nicht, wie die drei „Unbekannten“ auf die Ablehnung reagieren würden.

Die Facharbeiter gingen unvermittelt auf ihn los, wobei eines der Goldstücke ein Messer zog (was man als echte Fachkraft neben dem neuesten iPhone immer dabei hat) und den Zigarettenverweigerer damit verletzte. Der 22-Jährige musste im Anschluss von einem Bekannten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Nach einer umfangreichen und mehrstündigen Behandlung konnte er dieses wieder verlassen.

Die „Unbekannten“ haben schwarze Haare und einen dunklen Teint gehabt. Eine Person hatte länger schwarze Haare – zur Seite gekämmt – und trug eine schwarze Alphajacke. Ein zweiter Mann trug eine blaue Jacke mit weißen Streifen im Brustbereich und die dritte Person hatte einen längeren Bart und war komplett schwarz gekleidet.

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall oder zu den drei Unbekannten unter Telefon 05451/591-4315.

Expresszeitung.com – Jetzt abonnieren! Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

2 Kommentare

  1. Nach dem Umsturz sollte man u.a. die Merkel und andere Nutten den Eroberern, analog zu den Gladiatorenspielen im alten Rom, in einer Arena zum Frass bzw. zur Benutzung vorwerfen. Ich würde dafür sogar noch Geld bezahlen….

  2. Pfui, wie kann dieser egoistische Nazi auch dieses Streben nach existenzieller Bedürfnisbefriedigung ignorieren!?

    Somit war es nur Notwehr von diesen traumatisierten Fachkräften! Der Dunkeldeutsche muss angeklagt und wegen unterlassener Hilfeleistung bestraft werden: Nikotin und Teer-Verweigerung! War ja fast schon Tötungsabsicht, also, äh, eigentlich schon versuchter Mord!
    Wegsperren! Der ist eine Gefahr für die Islamisierung, ach Quatsch, natürlich für die kulturelle Bereicherung. BRD GmbH befindet sich durch solches von Hass zersetztem Personal in akuter Gefahr!

    Würde sagen: Fast lebenslänglich!

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein