„Dummheit tut weh“ – Das musste nun auch die Tochter von Star-Produzent Leslie Mandoki am eigenen Leib erfahren, als die linksextreme Baumbesetzerin aus 8 Metern in die Tiefe fiel. Bei der gleichgeschalteten Linkspresse rollen die Krokodilstränen.

von Günther Strauß

Star-Produzent Leslie Mandoki (65) bangt um seine jüngere Tochter Julia (24). Bei der umstrittenen Räumung des Hambacher Forstes stürzte die Linksextremistin am Donnerstag von der 6 bis 8 Meter hohen Leiter eines Baumhauses – und krachte auf den Boden, wie die BILD berichtete. Schwerverletzt wurde sie in die Unfall-Klinik Düren bei Aachen eingeliefert.

Linksversifft
Buchtipp zum Thema: „Linksversifft“

Sie war hoch geklettert und tief gefallen. Julia Mandoki hatte sich ihren linksextremen Freunden angeschlossen und hatte tagelang affenähnlich auf einem Baum gelebt. Allerdings im Hambacher Forst, wo die natürlich Affenpopulation nicht ganz mit der im Regenwald mithalten kann. Deshalb wohl denken sich noch immer einige Vertreter der nächsten Evolutionsstufe, dass sie die Aufgabe ihrer Vorfahren übernehmen müssten, inkl. des Kot-Werfens auf Polizeibedienstete.

Dass seine Tochter vom Baum gefallen ist, macht Leslie Mandoki wütend. Gegenüber BILD sagte er „Sie hätte tot sein können oder ihr Leben lang im Rollstuhl sitzen“, ganz als hätte jemand anderes die Schuld daran, dass seine rebellische Tochter nicht in der Lage war, sich ordentlich festzuhalten. Doch selbst das linke Zeckenblatt BILD konnte partout keinen Fall der so oft zitierten Polizeigewalt feststellen und schreibt: „Laut Polizei Aachen sei während des Sturzes von Julia Mandoki kein Beamter in der Nähe gewesen.“

Weil man als halbwegs prominenter Mensch von den ideologischen Fehlleitungen seiner Kinder nichts wissen will bzw. selbst diesen erlegen ist, hielt Leslie Mandoki entsprechend seine Hand schützend über seine Tochter: „Sie ist keine autonome Spinnerin, sondern eine idealistische Künstlerin, die sich für die Einhaltung des Pariser Klima-Abkommens einsetzt“, sagte er der BILD. Julia Mandoki ist übrigens bei einem Versuch, als Sängerin berühmt zu werden, mit dem Überfremdungs-Leugner Peter Maffay aufgetreten. Man kennt sich in der Szene…

Doch dann entglitt Mandoki doch tatsächlich ein Satz, den man mit Fug und Recht als rechte Hetze bezeichnen kann. „Während im Hambacher Forst die Räumung mit vehementer Kraft und Polizeigewalt vorangetrieben wird, zeigt die Staatsgewalt leider wenig Durchsetzungsvermögen, wenn es um Attentäter und Gefährder geht.“ Wie jetzt? Attentäter und Gefährder? In welcher Welt lebt Herr Mandoki denn? Meint er etwa die Rechtspopulisten und AfD-Wähler, vor denen deutsche Frauen neuerdings Angst haben, wenn sie nachts allein nach Hause gehen? Merkels Gäste können es ja wohl kaum sein, denn die Raketenwissenschaftler und Atomphysiker warten ja nur sehnsüchtig darauf, endlich eine Anstellung in einer deutschen Firma zu bekommen. Nazi-Alarm im Hause Mandoki. Bitte schleunigst im Wahlkreisbüro der GRÜNEN zur Entnazifizierung melden! Es gibt keine gefährlichen Asylbewerber, merken Sie sich das, Herr Mandoki!

Antideutsche!
Buchtipp zum Thema: „Antideutsche!“

Weil man unter echten Linksextremisten zusammenhält, erkundigte sich auch NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) unvermittelt nach dem Gesundheitszustand der Antifa-Aktivistin. Diese wiederum, als jemand, der mutmaßlich selbst gern Molotowcocktails und Steine auf Polizisten wirft, beklagt gegenüber der Springer-Presse angebliche Polizeigewalt im Hambacher Forst. Sie geht sogar noch einen Schritt weiter und will der Polizei die Schuld dafür geben, dass Menschen in Lebensgefahr geraten. Menschen, die freiwillig 8 Meter hoch in einen Baum klettern. Wer einen gesunden Menschenverstand hat, wird wohl eher die Einschätzung teilen, dass diese Personen sich selbst in Lebensgefahr begeben – und zwar aus freien Stücken.

Leider scheint selbst der Sturz aus 8 Metern die Linksextremistin nicht zum Denken angeregt zu haben. Anders sind derartige geistige Ergüsse nicht zu erklären. Gerüchten zu Folge soll Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bereits ein Care-Paket mit den besten Genesungswünschen und einer CD von „Feine Sahne Fischfilet“ ins Krankenhaus geschickt haben. Damit Julia Mandoki sich mal anhören kann, wie sie Polizisten zukünftig ordentlich die Meinung geigen kann: „Die Bullenhelme, die sollen fliegen, Eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein!“

Medizinskandal Übersäuerung Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

12 Kommentare

  1. Keine Ahnung warum hier so polarisiert wird. Das ein Stück deutscher Natur zugunsten eines internationalen Steuergelderpressers gerodet wird ist eigentlich etwas daß links und rechts zusammenführen sollte.
    Über die Methoden mag man streiten, aber daß das eine Riesensauerei ist kein keiner ernsthaft bestreiten.

    • Ja wie denn nun? Die rotgrünen Hampelfrauchen, -mänchen und -„x“en sind gegen einen Beschluß der von der rotgrünen Regierung für gut befunden wurde? Hat man sich da vorher nicht von Regierungsseite mit dem Fußvolk abgestimmt? Da tun sich ja ganz neue und unerwartete Abgründe auf! grins

  2. Gehirnerschütterung hat sie keine!! Wo nix ist kann man nix erschüttern 😂
    Bildung kann vor Herunterfallen von Bäumen schützen!!!

  3. Das soll also eine Künstlerin sein ?
    Ist es auch Kunst 8 Meter in die Tiefe zufallen wegen Intelligenzmangel ?

    Sie tritt also für die Kotzgrünen und den verblödeten Links-Idiotenclub ein, dabei haben die Kotzgrünen in dem islamischen Bundesland NRW in der Regierung zugestimmt daß der großkotzige und raffgierige RWE-Konzern das Wäldchen abholzen darf !!!
    Aber davon wollen diese Primaten nichts mehr wissen, es wird GELOGEN, GEHEUCHELT und GEHETZT von Seiten der Links-Grünen Minusmenschen.

  4. Ja, so sind die Gutmenschen Deppen, immer die anderen haben Schuld an der eigenen Dummheit!
    Bei so einem Vater , wäre ich schon in Australien!

    • Lol. Laschet von der CDU ist also linksextrem? Der war 2016 Mitglied der Vollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken. Der ist mind. rechtsmittig.
      Er hat auch Sarrazin verteidigt, als Merkel diesen kritisiert hatte wegen seiner rechtsradikalen Gesinnung.

      Hoffentlich kommt das Maedchen wieder auf die Beine. Gute Besserung.
      Waldverteidigung ist Heimatverteidigung!

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein