Mit einem zuwanderungskritischen Gedicht riss eine 14-Jährige das Publikum in Speyer von den Sitzen. Unter allen Teilnehmern erhielt Ida-Marie Müller den meisten Applaus und gewann den Poetry Slam-Wettbewerb. Doch die Veranstalter, der Jugendstadtrat Speyer und eine Anti-Rassismus-Initiative, ließen sie nicht zur Siegerehrung zu und erklärten eine andere Teilnehmerin zur Gewinnerin. Begründung: Die Tochter der AfD-Bundestagsabgeordneten Nicole Höchst sei eine „geistige Brandstifterin“.

von Wilhelm Schulz

Ida-Marie hatte die politische Korrektheit sowie angebliche Zivilcourage lächerlich gemacht und griff die Einwanderungspolitik an: „Aus fernen Ländern kam der Mann an Menschenhändler ran, mit Handy und ohne Pass in unserem gelobten deutschen Land. Weil er kein Fräulein haben kann, hilft er schnell nach mit einem Messer.“ Ihren Auftritt beendete sie mit den Worten: „Und die Moral von der Geschicht’: Steckt das Messer dir im Bauch, wie’s im Orient der Brauch, kannst du lauthals nur noch schrei’n, mit Rückenwind von Linksparteien: ‘Nazis raus!’“

Die Zuschauer in der Postgalerie Speyer jubelten und schenkten der 14-Jährigen den meisten Beifall – das Kriterium für den Sieg. Auch Passagen wie: „Der Neger ist kein Neger mehr, Zigeuner kann man auch nicht sagen. Rassistisch ist das beides sehr, so hört man’s an allen Tagen. Wer es trotzdem wagt, wird ausgebuht“, trug sie in ihrem fünf Minuten langen Auftritt vor. Daraufhin schalteten die Veranstalter bereits zwischenzeitlich die Lautsprecher ab – und ernteten dafür Buh-Rufe des Publikums.

Das Ende der Herrlichkeit
Buchtipp zum Thema: „Das Ende der Herrlichkeit – Warum der viel gescholtene ‚deutsche Michel‘ bereits die Heugabeln wetzt“

Die Herzen der Zuschauer hatte Ida-Marie Müller gewonnen, doch zur Preisverleihung durfte die Jugendliche nicht. Die Veranstalter, zu denen auch die Initiative „Speyer ohne Rassismus – Speyer mit Courage“ gehörte, schlossen sie aus. Eine andere Teilnehmerin erklärten sie stattdessen zur Gewinnerin. Dies quittierten Zuschauer laut einem Bericht der Rheinpfalz allerdings mit lautem Protest und kritisierten die Veranstalter. Einige Jugendliche hätten sogar angefangen zu weinen.

Die Sprecherin der Stadt rechtfertigte die Disqualifikation damit, dass das Gedicht nicht zum Wettbewerbsthema „Zivilcourage“ passe. Vielmehr gehöre es unter die Überschrift „Geistige Brandstifter schüren Ängste“. Ziel der Veranstaltung sei es nämlich, ein „klares Bekenntnis für Speyer als weltoffene, vielfältige und friedliche Stadt zu sein“. Auch Speyers Bürgermeisterin Monika Kabs (CDU) warf der 14-Jährigen vor, den „Poetry Slam“ als Plattform für eine AfD-Provokation genutzt zu haben.

Doch damit war der Eklat noch nicht zu Ende. Der AfD-Kreisvorsitzende Benjamin Haupt veröffentlichte einen Mitschnitt der Veranstaltung auf Facebook. Daraufhin löschte das Social-Media-Unternehmen das Video und sperrte den Politiker für 30 Tage.

Medizinskandal Bluthochdruck Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

27 Kommentare

  1. Merkel und ihre Hofschranzen aus den Altparteien shreddern die Demokratie .
    Sie gehören vor Gericht . Bald werden
    auch Literaten und andere Künstler zensiert.
    Stalin und Hitler waren scheinbar Vorbild .

  2. Betreff: Ida-Marie Müller / Gewinnerin des Gedichtwettbewerbes – aber disqualifiziert, weil Rassisten der Stadt Speyer gegen die freie Meinungsäußerung agieren…
    Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Monika Kabs von Speyer!
    Wissen Sie, was Zivilcourage ist? Meine Vermutung ist NEIN! Zivilcourage ist das, was die 14-jährige Ida-Marie Müller leistete! Sie hat allen Dumpfbacken mit ihrem Gedicht gezeigt, was es bedeutet, mit Kraft und Mut dem stinkenden Mainstream-Links-Faschismus die Stirn zu bieten! Ich sage Ihnen voraus: Sie und Ihre Kumpanen werden noch Ihr „BLAUES WUNDER“ erleben! Und das in den nächsten Jahren! Wir, die DEUTSCHEN Ureinwohner (jetzt können Sie hetzen Nazi..) werden uns Ihre Hetz-Maßregelungen, Ihre Steuergeld-Raubzüge, Ihre Hasstiraden, Ihre Ausgrenzungspolitik gegenüber den liberal/konservativen Kräften nicht gefallen lassen! Sie sind Hassprediger und Menschenverächter erster Klasse! Was erlauben sich Ihre Veranstaltungs-Handlanger? Friedliebend? Weltoffen? Vielfältige Stadt? Friedliche Stadt? Das 14-jährige Mädchen ist weltoffen, friedliebend und bunt! Warum? Weil es den Dumpfbacken die Augen öffnet, weil es die Probleme beim Namen nennt und weil es aufzeigt, welch‘ stümperhafte Politiker den Staat vergewaltigen! Ich schäme mich für die dumpfbackenen Veranstalter, ich schäme mich für die Polit-DDR 2.0 Pharisäer aus der Stadt Speyer! Sie und Ihres Gleichen sind Rassisten – weil Sie der kritischen Jugend, die Klugheit und den schöpferischen Geist der Gedicht-Kunst absprechen! Aber Bands in Chemnitz auf Steuerzahlerkosten unter Belobigung des Bundespräsidenten auftreten zu lassen und mit übelsten Texten „…sie wird gefickt bis dass sie grün und blau…“ und „…Messer in die Journalisten-Fressen…“, ist an Frechheit und Heuchelei nicht mehr zu überbieten! Darf ich schreiben: „Ich kann Ihre Fresse nicht mehr sehen – schlagt sie ein“? Nein? Nein – ich werde das nicht tun – aber hören Sie auf mit Ihrer fanatischen Lügen-Ideologie – Antifa, der Schwarze Block und viele Stiftungen erhalten 100 Millionen Euro jährlich an Steuergeld-Zuschüssen – schämen Sie sich! Sie rauben den Souverän aus!
    Wissen Sie, wie die Öffentl./Rechtl. ticken? Wenn nichts mehr geht, dann senden sie Satire – also, sollte Ihnen irgendetwas nicht gefallen, so nehmen Sie es als Satire!
    Mit freundlichem Gruß
    germanix…
    PS.: Im Übrigen bin ich für eine begrenzt geregelte Facharbeiter-Einwanderung – allerdings ohne Gesetzesbruch wie es Merkel bis heute tut und – Flüchtlinge aus Kriegsgebeiten müssen nach Beendigung des Krieges wieder zurück, ihr Land aufbauen helfen – das ist sozial und dem Völkerrecht gediegen… Verstanden? Vermutlich nicht…
    Die Türken sind mittlerweile in der 3. Generation überwiegend nicht integriert…daher, kein Doppelpass – entweder oder – ansonsten zurück nach Anatolien und dergleichen mehr…
    Und – Muslime gehören NICHT zu Deutschland!

    Liebe Ida-Marie, meinen Glückwunsch für Deinen 1. Platz für Dein mutiges Gedicht und Schande über die Linksfaschistische Bande!

  3. Bravo Ida -Marie!
    Weiter so! Wahre Worte! Denn: die Wahrheit wollen diese versifften linksliberalen Gutmenschen nicht hören. Jedes Opfer ob männlich oder weiblich, geschändet, gemessert und abgeschlachtet, tangiert diese, unsere gewissenlosen Landsleute nicht mal Ansatzweise. Blut klebt an deren Händen, wie auch an den Händen von „Bloody Angie“ Lass dich nicht beirren! Für mich und viele andere Menschen mit einem gesunden Menschenverstand bist Du die Siegerin!

    • LOL! Das war doch „sonnenklar“! Keine „Lobpreisungen über kriminelle Flutschis“, keine „Lobhudelei“ über kriminelle Verräterparteien?! Das war ein absolutes „No go“! Noch gibt es ja für Kritik keine Todesstrafe! Das Mädchen hat also Glück gehabt!

  4. „Das Problem mit der Zivilcourage“
    Poetry‐Slam‐Beitrag von Ida‐Marie Müller
    Der Neger ist kein Neger mehr / Zigeuner darf man auch nicht sagen.
    Rassistisch ist das beides sehr / so hört man es an allen Tagen.
    Wer´s trotzdem wagt wird ausgebuht / gefeuert und geächtet,
    In Zeitungen und Talkshows mit viel Wut / denn so sind die „Gerechten”.
    Das Kinderbuch prüft ein Zensor / Weiß ist jetzt Sarrotis Mohr.
    Und das nennt sich dann Zivilcourage / Und wisst ihr was? – Das ist für‘n Arsch!
    Aus fernen Ländern kam der Gast / Dank Menschenhändlerbanden.
    Reist mit Handy, und ohne Pass / in den gelobten deutschen Landen.
    Verbittert ist der junge Mann / Finanziell geht‘s ihm zwar besser.
    Weil er aber kein Fräulein haben kann / hilft er schnell nach mit – einem Messer.
    Ein Einzelfall, so sagen die Experten. / Kultursensibel sei das zu bewerten.
    Wer wütend ist und‘s anders meint / Ist nur ein brauner Fremdenfeind.
    Und das nennt sich dann Zivilcourage / Und wisst ihr was? – Das ist für‘n Arsch!
    Das bunte Bündnis, tolerant, zivil und breit. / Wir finden‘s in jeder Stadt.
    Gekämpft wird dort für Moral und Menschlichkeit. / Ein jeder dabei wer nen Namen hat:
    Linke, Gewerkschaft, Kirchenvertreter / Karrieristen und Volksverräter.
    Der Flüchtling und der Muselmann / die muss man integrieren.
    Ob man das auch bezahlen kann / hat nicht zu interessieren.
    Wenn Deutsche verarmen, ist doch egal. / So weiß es die linksgrüne Hypermoral.
    Und das nennt sich dann Zivilcourage, / Und wisst ihr was? – das ist für‘n Arsch.
    Für alle die zu uns einwandern / fordern die heil´ge Solidarität.
    Die Opfer bringen dann die Andern / S´ ist bequemer so und tut nicht weh.
    Mutig geben sie vor zu sein / woll´n aber nichts riskieren.
    Sie glauben an ihre Heuchelein / denn geschickt sind sie im Lavieren.
    Bunte Vielfalt statt braunem Brei / Hauptsach´ die Stadt ist Nazifrei.
    Und das nennt sich dann Zivilcourage/ Und wisst ihr was? – Das ist für‘n Arsch!
    Dort wohnt ein AfDler und Rassist / So wissen‘s Büttel und Denuzianten.
    Und geben Namen und Adress / schnell weiter an die Antifanten.
    Dem schlägt man dann die Fresse ein / In unsrer Stadt darf der nicht sein!
    Hundedreck im Briefkastenschlitz / bei Nacht und Nebel, was für ein Witz.
    Im Kampf gegen Rechts ist alles erlaubt / Hier geht es um Demokratie und Werte.
    Deutschland verrecke, schreien sie laut / wie eine Hornochsen‐Herde.
    Und das nennt sich dann Zivilcourage! / Und wisst ihr was?! – Das ist für‘n Arsch!
    Und die Moral von der Geschicht?
    Nun steck das Messer dir im Bauch / denn so ist‘s im Orient der Brauch.
    Rufen alle mit Applaus: / „ NA‐ZIS RAUS !!!”

    • Ida Marie Müller, Du wirst jetzt eine sehr dicke Haut brauchen, vor allem in der Schule, denn dort laufen diese in der Mehrzahl rum: Brett vorm Hirn und rechts und links Scheuklappen und ab in den Abgrund. Du wirst Dir das angewöhnen müssen … das was ich auch tue … über die Lästerer, Heuchler und Denunzianten lachen … denn die sind alle gleich … wir aber .. wir sind anders.

  5. Schön! Ich freue mich immer, wenn die Illuminaten-Pyramide mit den abgekauten Fingernägeln der Frau MehrKill (genauer KillMehrFrau) in Grossaufnahme abgebildet werden. Gern würde ich wissen, ob sie auch Bettnässerin ist.

  6. Kann einer bitte das ganze „Schmähgedicht“ Online stellen, damit ein jeder den Geistig klaren Erguss dieses mutigen Mädchens lesen kann!

    14 und schon so rebellisch, jetzt fehlt nur noch das sie von der Schule fliegt, von allen Seiten gegeißelt und als „Tochter des 3ten Reiches“ betitelt wird.
    Dann haben die in Speyer sich ihr eigenes Grab geschaufelt. „dieses Regime muss fallen“

  7. Ein klarer Beweis das wir KEINE MEINUNGSFREIHEIT mehr haben.
    Wer nicht mit den Vernichtern dieses Landes mitläuft und heult ist deren erklärter Feind.
    Das es trotzdem Aplaus für das Mädchen gab zeigt doch klar das es in der Bevölkerung immer noch!!! Stimmen gibt die muit dem was in diesem Land geschieht nicht einverstanden sind.
    Wer sich gegen Merkel-Soros-Bilderberger-Politik wendet ist der Feind. NICHT der SALAFIST der einen Anschlag auf uns vorbereitet, nicht der Vergewaltiger der sich alles nimmt und erlaubt, ohne von Gerichten zur Verantwortung gezogen zu werden. Der Feind in diesem Land ist für diese Vasallen der Mensch, der auf sein Recht auf Heimat, Schutz und Kultur pocht.
    Wieviele Vasallen sich dem Muselwahn gebeugt haben und diesen lauthals fordern erkennen wir bei solchen Veranstaltungen.
    Mein Rat an Veranstalter dieser „Kampagnen“.
    Klären sie doch gleich im Vorfeld ab ob sich die vortragende Person auch als „Williges, ohne Rückkrat zu habendes Wesen darstellt.“
    Einst hieß es: „Für Juden kein Zutritt!“
    Jetzt heißt es: „Wer nicht unserer Meinung ist ist ein Feind und darf nicht rein!!!!“

  8. Ein mutiges und tolles Mädchen!!! Sie wusste genau das linke Realitätsverweigerer sie anfeinden!! Aber sie hat den Mut aufgebracht das Gedicht vorzutragen. Man muss stolz sein auf das Mädel und auch auf das Publikum das sich getraut hat zu klatschen und seinen Unmut über die „Jury“ zu bekunden. DANKE

    • Dein Kommentar hat das gleiche verbrecherische Niveau der heutigen Lügenkative. Die Losung „Kauft nicht bei Juden“ war keine Aktion, sondern eine Reaktion. Eine Woche vor dieser Losung, am 24.März 1933, veröffentlichte die Daily Express: „Judea declares war on Germany.“ Das beinhaltete auch einen Handelsboykott!
      Judea hat den Krieg bis heute nicht beendet. Endet wohl erst, wenn der letzte Deutsche das Schicksal des letzten Mohikaners teilt.
      Ist Dein Kommentar Unwissenheit oder bist Du ein Troll?

      • …und das ganze auch noch für EINEN EINZIGEN TAG! Und als ob das noch nicht reicht, geschah diese Reaktion auch noch an einem SONNABEND, also an einem besonders lebendigen Geschäftstag. Mann Mann, also ganz schön brutal, diese Deutschen…
        Mehr zu diesem Thema gibt es in Ingrid Weckerts Buch „Feuerzeichen“ zu lesen, herunterzuladen bei Archive.org

    • Welche Stauffenberg`s?
      Die, die zu spät agieren und zu feige sind Ihr Leben für die Sache zu geben?
      Auf die können wir auch in der Zukunft verzichten….

      • Viele schreien nach einem Helden. Bewegt selbst mal euren Hintern und vernetzt euch. Schaut unter „Einiges Deutschland“ (hier auch Telefonkontakt) oder „www.jonacast.com“ Sachsen und Bayern haben bereits gewählt. Was müßt Ihr tun ? Holt Eure angestammte Staatsangehörigkeit zurück. Dann gibt es viele „Staufenbergs“ die friedlich die Änderung herbeiführen. Gehörst Du auch dazu oder fordert Ihr nur ?

    • Die Stauffenbergs waren zu ihrer Zeit nicht echt und sind es heute nicht, Stauffenberg kam auch erst 10 nach 12 aus der Deckung und es ist erst 5 nach 12 für unser Land

  9. Wie war das????………..eine „““““WELTOFFENE,FRIEDLICHE. UND FIELFÄLTIGE Stadt.?.. ????……

    Weltoffen und vielfältig hörte wohl bei dem Gedicht von Ida-marie auf……

    Unfassbar……….Himmelschreiend…..

  10. „Zivilcourage“ war das nicht, aber wahre Zivilcourage. Sophie Scholl hatte nur heimlich Flugblätter verteilt, Ida-Marie Müller hat es laut ausgesprochen, dazu gehört wesentlich mehr als nur „Zivilcourage“. Ganz klar gebührt ihr der erste Preis, den Publikumspreis hat sie schon gewonnen. Respekt.

    • Viel schlimmer sind die Mitläufer! Diese dürfen ihrer gerechten Strafe auch nicht entgehen!
      Es war schon bei der betrügerischen und verbrecherischen Wiedervereinigung so, die STASI Seilschaften haben es überlebt und uns übernommen. Der Saustall muss richtig aufgeräumt werden!

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein